Amp mit integrierten Effekten bauen

von Trestor, 16.11.16.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Trestor

    Trestor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.16
    Beiträge:
    314
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    76
    Kekse:
    454
    Erstellt: 16.11.16   #1
    Hallo,
    habe mich vor kurzem in den Bereich der Bastler begeben und plane aktuell auf Basis eines Amp Bausatzes
    einen Amp zu bauen, in dem ich auch die Effekte direkt integriere (also aus Tretminen Bausätzen ein Effektrack bauen).
    Ich mag keine Pedale und wenn ich sie nutze, dann schalte ich sie ein und sie bleiben die ganze Zeit die ich spiele unverändert.

    Muss ich irgendetwas besonderes beachten oder kann ich die Effekte einfach an den gewünschen stellen (Vor die Vorstufe oder Hinter die Vorstufe) einlöten?

    Hab vor einen Delay, Reverb und Chorus einzubauen. Einen OD hat ja der Amp selber schon drin.

    Bevor es irgendwer anspricht: Ja ich kann löten und der gleichen. Bin Ingenieursstudent und habe daher ein bisschen (aber wirklich nur ein kleines bisschen;)) Ahnung von Technik.
    Habe jedoch bisher wenig mit Tontechnik gemacht.:rolleyes:
     
  2. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    20.10.18
    Beiträge:
    12.869
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    8.296
    Kekse:
    23.351
    Erstellt: 16.11.16   #2
    Jupp, einfach fest in die Signalkette bauen. Der Ibanez TSH ist auch nur n Fender mit nem Tubescreamer davor.
     
  3. Christoph1

    Christoph1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.10
    Beiträge:
    717
    Zustimmungen:
    137
    Kekse:
    690
    Erstellt: 17.11.16   #3
    Tja, wenn man Delay + Reverb iVm. Overdrive nutzen will, ist das nicht mehr so trivial............
     
  4. Clipfishcarsten

    Clipfishcarsten Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.08
    Zuletzt hier:
    9.10.18
    Beiträge:
    923
    Zustimmungen:
    384
    Kekse:
    3.265
    Erstellt: 17.11.16   #4
    Ja, das funktioniert idR ohne weiteres.

    Hat dein Amp-Bausatz schon einen FX-Loop? Dann kannst du die Effekte dort zwischenrein-verdrahten (hinterm Send oder vor dem Return, du musst bei Festeinbau halt wissen welche Reihenfolge du haben willst).

    Ein Overdrive vorm Amp ist in aller Regel auch kein Ding. Falls du da auch Bausätze verwenden willst solltest du halt drauf achten dass es
    a) Keine "on poti"-Platinen sind, da man die im Verstärkergehäuse dann nicht unterkriegt wenn die Pots normalerweise fest auf die Effektplatine gelötet werden.
    b) Du einen True-Bypass hast. Alles andere will man im Verstärker nicht haben da die Kabelwege sowieso minimalst sind.

    Das Effektpedal hat ja idR einen Dreifach-Schalter als Fußschalter. Normale Kippschalter oder Relais sind ja meist als Zweifach-Schalter ausgeführt, in aller Regel sind aber die drei Schalter im Pedal mit

    1. Eingang
    2. Ausgang
    3. LED

    beschaltet. Wenn du die LED nicht brauchst kannste dir das sparen. Mit den anderen zwei Switches schaltest du den Signalweg vor und nach der Effektplatine hart zu oder weg...voila ;).
    Es gibt auch schon mehrere Amp-Modelle wie Ibanez TSH oder Driftwood Nightmare die einen OD im Amp integriert haben.
     
  5. Christoph1

    Christoph1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.10
    Beiträge:
    717
    Zustimmungen:
    137
    Kekse:
    690
    Erstellt: 17.11.16   #5
    Stimmt!
    Bausatz hat gepufferten FX-Loop......
     
  6. Thilo278

    Thilo278 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.07
    Zuletzt hier:
    20.10.18
    Beiträge:
    1.364
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    204
    Kekse:
    2.607
    Erstellt: 17.11.16   #6
    Man muss sich halt vorher sehr klar sein, welche Effekte man an welcher Stelle benötigt. Ich fand die Idee früher auch super, hab mir auch mal einen kleinen "Multieffekt" (3 hintereinander in einer Box verschaltete Geräte bestehend aus Treble Boost/Fullrange Boost, Overdrive und Comp) basteln lassen. Für einen bestimmten Anwendungsfall super, aber hinterher hätte ich die Dinger doch lieber einzeln. Man verbaut sich halt selbst jegliche Flexibilität. Lösungen wie Pedale bereits verkabelt in das Gehäuse zu hängen, finde ich da meistens die bessere Alternative :)
     
  7. Trestor

    Trestor Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.16
    Beiträge:
    314
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    76
    Kekse:
    454
    Erstellt: 17.11.16   #7
    An der Sache mit der Flexibilität ist was dran:great:
    Daher nutze ich ja auch nur die typischen "internen Amp-Effekte", die man dort ja oft eingebaut findet

    Die Idee rührt alleine daher, dass ich nunmal Freund von Pedalboards mit 1000 Effekten, Schaltern und Kabeln bin.
    Das einzige Pedal, dass ich effektiv nutze ist ein OD Pedal.
    Der OD steht dann auch nicht pedaltypisch vor mir, sondern eingeschaltet neben dem Amp auf der Box:rolleyes:
    Modulationseffekte habe ich eigentlich immer in meinen Amps integriert

    Wurde beachtet:great:

    Daran habe ich gedacht. Die Bausätze haben alle True Bypass
     
Die Seite wird geladen...

mapping