Amp mobil-Roland Street Cube?

  • Ersteller dominus
  • Erstellt am
D

dominus

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.11.09
Mitglied seit
18.04.09
Beiträge
7
Kekse
0
Guten Morgen Forum,
Bräuchte von euch mal eine Beratung. Ich suche für meine Akustikgitarre Maton M125 Dreadnought mit AP4 Pickup eine Verstärkung und dachte an etwas mobiles, leichtes. Mir kommt es jetzt nicht unbedingt auf die Effekte an, auch muß ich keine Halle beschallen, wichtig ist eher eher ein guter Klang. AER u.s.w. würde mein Budget sprengen.
Musik machen wir im kleinen Rahmen, aber da ab und zu auch andere Instrumente mitspielen (Akkordeon, Klavier), ist es ziemlich nervig und stressig, wenn meine Gitarre "untergeht".Mit meinen Rückenproblemen sollter er nicht so schwer sein.
Hat jemand Erfahrungen mit dem Roland Street Cube? Ansonsten habe ich auch noch nach dem Roland AC-60 geschaut, die Größe und das Gewicht wären o.k. der Preis mit fast 500 Euro aber ziemlich hoch für mein Budget (max. 400 Euro), der Marschall AS 50 ist mir von der Größe und vom Gewicht nicht passend.
Also ich suche für den Hausgebrauch etwas kleines, handliches, gut klingendes, günstiges Gerät. Der Verstärker müsste nicht neu sein, ein guter "Gebrauchter" würde mir langen.
Könnt ihr mir helfen?

Vielen Dank im voraus
Uli
 
GEH

GEH

MOD A-Saiteninstrumente
Moderator
Zuletzt hier
10.04.21
Mitglied seit
12.10.07
Beiträge
17.945
Kekse
53.823
Hallo Ulli,

tja, wenn die 9,8 Kg noch OK sind, dann wäre der Roland AC-60 schon ein optimaler Verstärker für Dich.
Das Gerät klingt gut, das können einige hier bestätigen und die Leistung von 2x30 Watt ist in Relation zum Gewicht hoch, da darf dann ruhig auch mal etwas Percussion dazu kommen.
Tragen lässt sich das Gerät mit einer Zubehörtasche auch ganz gut.

Der Roland Cube Street hat den großen Vorteil, dass sich das Gerät auch mit Batterie betreiben lässt und ist somit auch etwas, wenn Du mit dem Akkordenspieler spontan irgendwo im Freien was spielst.
Wie weit 2x2,5 Watt reichen kann ich schlecht sagen, den Verstärker kenne ich auch nicht.
Die Roland Cubes haben insgesamt ein guten Ruf, deshalb würde ich nicht von einem Test abraten.
Das Gerät hat halt noch Faetures für E-Gitarre drin, daran hast Du aber zumindest kein Interesse geäußert.

GEH
 
D

dominus

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.11.09
Mitglied seit
18.04.09
Beiträge
7
Kekse
0
Vielen Dank für deine schnelle Antwort.
Die Gewichtsklasse um die 10 kg geht schon noch. Jetzt bräuchte ich nur noch jemand der einen günstigen Gebrauchten abgibt :) .
Bei Ebay habe ich leider nur Neuware(Händler) gesehen. Gibt es noch Möglichkeiten an einen gebrauchten Verstärker ranzukommen? Habe schon an unserer europäischen Nachbarn gedacht (England), da der Zoll ja mittlerweise entfällt. Ich habe aber keinen Plan, wo es da eine Adresse gibt.
Der Street Cube ist unter Umständen eine ganz gute Option. Wäre natürlich schon interessant, ob jemand hier Erfahrungen mit dem Teil hat (zumal er nur die Hälfte kostet).
Lieber Gruß
Uli
 
GEH

GEH

MOD A-Saiteninstrumente
Moderator
Zuletzt hier
10.04.21
Mitglied seit
12.10.07
Beiträge
17.945
Kekse
53.823
Der Street Cube ist unter Umständen eine ganz gute Option.
Ja, die anderen Verstärker mit etwas mehr Watt sind dann auch gleich beim Gewicht des AC60 oder gar drüber.
Ich halte daher nicht so viel davon, entweder gleich (zukunftssichere) 60 Watt und so was wie den AC60 oder einen Verstärker wie den Street Cube, der den Vorteil des Akkubetreibs hat.
In sofern finde ich persönlich Deine Vorauswahl ganz gut.
 
D

dominus

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.11.09
Mitglied seit
18.04.09
Beiträge
7
Kekse
0
Anfangs habe ich dann auch mal mit ein paar "billigen" geliebäugelt (Behringer....) . Aber nach meinen Recherchen glaube ich, dass es in der Preisklasse unter 200 Euro einfach nichts gescheites gibt. Lieber warte ich noch ein wenig, bis ich einen guten, gebrauchten AC -60 bekomme oder probiere mal den Street Cube.
Also wer seinen nicht mehr braucht, kann sich vertrauensvoll an mich wenden ;-).
Gibt es hier in dem Forum auch die Möglichkeit an "Gebrauchte" ranzukommen?

Uli
 
GEH

GEH

MOD A-Saiteninstrumente
Moderator
Zuletzt hier
10.04.21
Mitglied seit
12.10.07
Beiträge
17.945
Kekse
53.823
Gibt es hier in dem Forum auch die Möglichkeit an "Gebrauchte" ranzukommen?
Guck mal ganz oben neben dem Musiker Board Logo! ;)
Es gibt hier einen Flohmarkt.
Allerdings ist das Angebot an Akustikverstärkern sehr klein.
Beim Roland AC-60 wird es ganz schwer ...
Du kannst natürlich auch eine Suche rein stellen.
 
heizer

heizer

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.08.14
Mitglied seit
14.01.06
Beiträge
197
Kekse
249
Ort
Rheinhessen
Hallo Uli,

geh' am besten mal in einen Musikladen und teste die Kandidaten an. Dann bekommst Du bez. der Klangqualität und der erreichbaren Lautstärke.

Ich habe für Hausgebrauch, proben (Akustikduo) und ggf. als Monitor bei kleinen Gigs eine kleine Aktivbox gesucht. Gekauft habe ich letztlich einen Ibanez Troubadour T20. Den empfand ich für mich als guten Kompromiss aus Klang, Gewicht und Ausstattung (gibt's auch mit 10 und mit 35 Watt). Richtig "ausfahren" kann ich den für die Selbstbeschallung nicht, da die Gitarre dann Rückkopplungen erzeugt. Daher wäre ein stärkerer Amp für mich nicht von Nutzen gewesen.

Wenn Effekte, Mikrofoneingang etc. nicht benötigt werden, kann man auch prima einen Keyboard-Verstärker (z.B. einen Roland CM-30) verwenden.

Gruss,
Kai
 
S

S.Tscharles

Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
22.08.13
Mitglied seit
18.04.04
Beiträge
1.411
Kekse
3.433
.... und da kommen dann auch die Preisunterschiede zu Tage: der Roland pfeift nämlich nicht, weil er eine Feedbackunterdrückung an Bord hat. Ich hatte den kleineren leihweise mal für ein paar Tage und war von dem Teil recht angetan, obwohl ich lieber ohne Tonabnehmer und Amp auf der Akustik spiele.
 
heizer

heizer

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.08.14
Mitglied seit
14.01.06
Beiträge
197
Kekse
249
Ort
Rheinhessen
Der Roland spielt eh in einer anderen Liga. Er ist auch von den Anschlussmöglichkeiten her vielseitiger, hat Features wie Phantomspeisung für den Mikrofonkanal, echtes Stereo, ein Gigbag dabei, etc. Das ist eine echte "Allzweckwaffe".

Er passt allerdings nicht ganz ins Budget des Threadstarters, und er benötigt offensichtlich weder die Ausstattung noch die Leistung.
 
GEH

GEH

MOD A-Saiteninstrumente
Moderator
Zuletzt hier
10.04.21
Mitglied seit
12.10.07
Beiträge
17.945
Kekse
53.823
Er passt allerdings nicht ganz ins Budget des Threadstarters, und er benötigt offensichtlich weder die Ausstattung noch die Leistung.
Wenn er nicht die Leitung braucht, dann ist er aber mit dem von ihm selber vorgeschlagenen Street Cube besser beraten, der ist wenigstens auch mal ohne Stromversorgung nutzbar.
Wenn es bei einem Auftritt etwas lauter wird, nützt ihm der Ibanez mit 20W nämlich auch nicht viel.

Vielleicht hat er sich inzwischen auch schon etwas gekauft ...
 
heizer

heizer

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.08.14
Mitglied seit
14.01.06
Beiträge
197
Kekse
249
Ort
Rheinhessen
Da ich den Streetcube nicht getestet habe, kann ich zu dessen Klang/Leistung nichts sagen. Der Ibanez klingt jedenfalls mal recht gut.

Ich hoffe doch sehr, das Uli die Vorschläge hier nur dazu benutzt, sich einen Merkzettel zu schreiben und die in Frage kommenden Teile dann selbst antestet. So sollte "mein Kandidat" auch zu verstehen sein.
Von einem "Blindkauf" auf Empfehlung kann ich jedem nur abraten.
 
Akquarius

Akquarius

Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
20.11.13
Mitglied seit
02.06.07
Beiträge
5.769
Kekse
14.188
Ort
Neuss
Der Threadsteller ist seit 9 Tagen off. Ich glaube, Euren Einsatz könnt ihr euch sparen. Schade.
 
T

-Tavaron-

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.08.14
Mitglied seit
25.01.09
Beiträge
66
Kekse
363
Ganz umsonst wars aber nicht. Ich bin gerade dabei für einen Akustik-Amp zu sparen und lese solche Themen immer mit großem Interesse ;)
 
R

rrupert

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.02.11
Mitglied seit
19.04.09
Beiträge
4
Kekse
0
Da kann ich mich auch anschließen !
Bin auf der Suche nach einer Verstärkung für meine Akustik-Gitarren: Lakewood D-10 und nun auch ´ne Ovation.
Für meine Zwecke brauche ich dringend einen Amp und hätte auch gerne was Transportables mit nicht zu viel Leistung. Ich will keine Hallen beschallen, sondern ab und zu in kleineren Kirchen spielen.
Reicht da ein Roland cube aus, oder ist da ein Modell wie der erwähnte ibanez t20 doch besser?
Zum Üben daheim wäre vielen anderen Aussagen wohl ein cube rx ganz schick, weil er sehr vielfältig ist ?
 
M

Mati Hightree

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.05.15
Mitglied seit
31.08.07
Beiträge
309
Kekse
586
Hallo,

trotz fehlendem "Treadsteller" finde auch ich das Thema hochinteressant.

Was "Akustikamps" angeht ist es glaube ich wie beim Wein.
Wenn man mal Geschmack daran gefunden hat und die etwas teureren
und somit auch (meistens) besseren Tröpfchen probiert hat mag man
die "billigen" nicht mehr. ;)

Ich habe mir den "Street-Cube" mal angehört und denke, seine Stärke
liegt nicht unbedingt in der Wiedergabe von "High-End-Sound" sondern
eben in der Größe, Gewicht und Leistungsdauer bei minimalem
Energieverbrauch.
Die eierlegende Wollmilchsau gibts halt auch bei Verstärkern nicht und
ich würde mir das Ding NUR aus einem Grund Kaufen - für die Straßenmusik.

Jm2c, Mati
 
D

dominus

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.11.09
Mitglied seit
18.04.09
Beiträge
7
Kekse
0
Hallo Forum,

Sorry das ich mich jetzt erst melde. Ich komme gerade von einer etwas längeren Radtour zurück und freue mich natürlich ganz arg, dass noch ein paar Zuschriften eingetroffen sind.
Entschieden habe ich mich noch nicht für ein Modell. Aber die Auswahl steht zwischen Street Cube und dem Roland AC-60. Beide sind handlich und von Größe und Gewicht akteptabel.
In den nächsten Tagen werde ich mal den Roland Street Cube antesten, ob er meinen Bedürfnissen gerecht wird. Wenn er mir vom Klangbild zusagt und die Lebensdauer der Batterien im Rahmen liegt, wäre er bestimmt eine gute Wahl, wobei der Klang bei mir der wichtigste Faktor ist.
Der Roland AC-60 hätte meine preisliche Schmerzgrenze überschritten, da er unter 450 Euro nicht zu haben ist. Gebrauchte gibt es sogut wie gar nicht. Der Klang ist bestimmt besser wie der Street Cube, dafür fehlt die Mobilität. Es wird also immer ein Kompromiss bleiben.

Ich freue mich auf weitere Meinungen.

Liebe Grüße
Uli
 
R

rrupert

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.02.11
Mitglied seit
19.04.09
Beiträge
4
Kekse
0
Na dann würde ich mich schon mal sehr freuen, wenn Du von Deinem Test berichten könntest.
Ich wohne hier leider weitab von der nächsten Stadt und habe keine Möglichkeit, den street cube zu testen.
Vom Klang braucht man sich sicher nicht zu viel erwarten, die Lautstärke sollte für mich schon so sein, daß sich so ein Kauf auch lohnt...
Bislang dresche ich kräftig mit dem Plektrum rein, um bei der Querflöte mithalten zu können. Ein bißchen mehr Gefühl braucht aber gute Verstärkung.
Also bitte schreibt mir, liebe street cube tester !
 
Jiko

Jiko

Ex-Mod
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
10.04.21
Mitglied seit
22.01.06
Beiträge
7.857
Kekse
56.052
Ort
Speyer
Naja - zumindest vom Micro Cube her (2 Watt statt 5, lautstärkemäßig sehr nah beieinander) kann ich sagen, dass das schon sehr deutlich lauter wird als unverstärkt. Gilt ja auch zu bedenken, dass man ca. die 10fache Kraft braucht, um die doppelte Lautstärke zu erreichen. 2 Watt sind also immerhin schon rund halb so laut wie 20 Watt. Die nächste Verdoppelung hätte man dann erst bei 200 Watt. (hängt natürlich auch von ein paar anderen Kleinigkeiten ab, aber so ungefähr)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
R

rrupert

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.02.11
Mitglied seit
19.04.09
Beiträge
4
Kekse
0
zumindest zu den Qualitäten des street cube habe ich hier im musiker board doch noch was gefunden:

https://www.musiker-board.de/vb/reviews/249625-review-roland-cube-street.html

Für meinen Bedarf und Einsatz also sehr gut geeignet - und über die bescheidene Qualität beim aux-Eingang muß man eben hinwegsehen. Das ist der Preis für die Mobilität....

zur Qualität und Einsatzbereich des street cube zitiere ich für Interessierte noch ein mail vom Roland customer support:
"der Cube Street ist erstens lauter als der Micro Cube Rx (obwohl beide 5 Watt Leistung haben!), und zweitens klingt er mit akustischer Gitarre besser als der Rx.
Ein guter Gitarren-Amp muss das Signal verfaelschen, denn die rein lineare Wiedergabe eines Gitarren-Signals klingt grausam (schliessen Sie doch mal Ihre Gitarre direkt ans Mischpult an und hoeren Sie sich das ueber den Kopfhoerer an ....). Um Gitarren-Signale klanglich brauchbar aufzubereiten, muss zumindest ein passabler, speziell ausgelegter Vorverstaerker die Impedanz anpassen.

Wie gut das Zusammenspiel von Verstaerker und Gitarrenabnahme klingt, haengt ganz stark vom benutzten Pickup ab. Somit ist auch hier eine Pauschalbeurteilung schwer moeglich.
Der Cube-Street hat neben den Einstellungen fuer E-Gitarre auch eine Einstellung fuer akustische Abnahme (Position "Instrument") und verstaerkt daher Abnehmer fuer akustische Instrumente klangneutraler, als der Micro-Cube-Rx. Zudem ist noch eine Klangregelung eingebaut, mit der sich das Signal den persoenlichen Wuenschen anpassen laesst."
 
D

dominus

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.11.09
Mitglied seit
18.04.09
Beiträge
7
Kekse
0
...das hört sic hja gar nicht schlecht an. Ich bin echt mal gespannt wie er sich anhört. Werde mir mal beide schicken lassen....und einer wird dann zurückgeschickt.:)


liber Gruß
Uli
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben