Amp Modeler gesucht

von Lowpass, 19.09.06.

  1. Lowpass

    Lowpass Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.06
    Zuletzt hier:
    4.10.06
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.09.06   #1
    Bin auf der Suche nach einem Amp Modeler. Wichtig sind mir vor allen Dingen gute Hi-Gain- und Crunch-Sounds; es sollte auch nicht nur auf ein Rectifier-mäßiges Ampmodell beschränkt sein. Clean-Sounds sind mir fast egal, ein paar gute angezerrte Vintage-Sounds wären nicht schlecht. Effektmäßig bin ich nicht sonderlich anspruchsvoll, wichtig wären gute Delay-und Reverb-Effekte.
    Momentan habe ich zum Üben eine M-Audio-Black Box; für das Geld sicher ein guter Gegenwert. Für das Rhythmusspiel sind ein paar gute Sounds machbar, z.B. das Überschall-Modell gefällt mir gut. Jetzt kommt aber der Knackpunkt: Auf den Diskant-Saiten in den obersten Spiellagen (~ 18.Bund) treten sehr unangenehme hohe Frequenzen in den Vordergrund. Für Recording und Probe also nicht zu gebrauchen. Außerdem klingen diverse Modelle (wie eben gerade der Recto) nicht authentisch. Ich darf das sagen, da ich ein Dual Rectifier Head spiele.:D
    Ins Auge gefasst habe ich das Vox Tonelab (SE nicht, da es als reines Bodengerät konzipiert ist), die PODs (besonders XT), aber auch Softwaretools wie Guitar Rig 2 kämen in Frage. Bitte um Empfehlungen! :D
     
  2. Thomas Türling

    Thomas Türling Produktspezialist Hagström

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    17.10.16
    Beiträge:
    780
    Ort:
    Marburg
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.507
    Erstellt: 19.09.06   #2
    Wir können das Desktop ToneLab aktuell durch einen besseren Einkauf, deutlich günstiger anbieten. Achte auf die neuen Abgabe Preise im Handel.
     
  3. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    12.025
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.234
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 19.09.06   #3
    Wie viel willst Du denn ausgeben?

    Und Du brauchst den für zu Hause zum Üben oder willst Du den auch in der Band einsetzen?

    x-Riff
     
  4. Lowpass

    Lowpass Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.06
    Zuletzt hier:
    4.10.06
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.09.06   #4
    Der Modeller sollte eigentlich universell einsetzbar sein.
    Preislich, naja, eigentlich wäre ein Guitar Rig 2 schon an der Schmerzgrenze, sprich 450€. Darf aber auch gerne weniger sein.:D
     
  5. kizm

    kizm Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.06
    Zuletzt hier:
    17.09.10
    Beiträge:
    405
    Ort:
    Darmstadt
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    49
    Erstellt: 19.09.06   #5
    also universell einsetzbar sind eher so lösungen wir der pod xt. der klingt auch besser als der guitar rig von NI, dessen ampsims einfach nicht gut sind (im gegensatz zu der vielzahl geiler effekte).
    den v-amp von behringer gibt es auch noch, aber hi-gain ist nicht unbedingt sein e stärke.
     
  6. Lowpass

    Lowpass Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.06
    Zuletzt hier:
    4.10.06
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.09.06   #6
    Ok, schon mal danke für die Antworten.
    Kann noch jemand Aussagen über die High Gain Qualitäten des Tonelabs treffen?
     
  7. Soultrash

    Soultrash Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.02.05
    Zuletzt hier:
    22.09.16
    Beiträge:
    991
    Zustimmungen:
    163
    Kekse:
    2.199
    Erstellt: 30.09.06   #7
    also ich werde demnächst wohl meinen podXT verkaufen,
    ist gebraucht aber im top zustand. falls du interesse hast,
    schick mir eine pm.

    mfg
    S
     
  8. ollipetitbaer

    ollipetitbaer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.05
    Zuletzt hier:
    2.02.13
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    37
    Erstellt: 01.10.06   #8
    Wenn Du einen guten Grundsound suchst würde ich immer einen guten Vorverstärker zB engl 520 o.ä. empfehlen
    Sollte man einen Vorverstärker ergattern ohne direct recordig out, dann hängt man eine Redbox ran und schon hat man eine gute Boxensimulation.

    - kann man bei den Proben einsetzen

    - hat einen frequenzkorrigierten Ausgang zum direct recording.

    Bis auf den Pod XT Pro und das Guitar Rig II ( was aber für die Proben nicht zu gebrauchen ist, oder man schleppt einen Computer mit ) habe ich noch keine wirklich amtlichen Amp Mods gesehen, die bei Aufnahmen auch amtlich klingen.

    Mein Grundsatz dabei ist immer seinen eigenen Sound zu finden, denn was bringen einem 30 verschiedene pseudo Amps, wenn man keinen eigenen wirklich guten Grundsound hat ?

    Gruß Olli
     
  9. spassbaron

    spassbaron Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.05
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    377
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    152
    Erstellt: 01.10.06   #9
    Ich benutze schon seit Jahren den GT-2 Sans Amp von tech21...
    einfach nur spitze des teil, macht mächtig druck und gibt vor allem die höhen extrem gut wieder. das teil hat drei grundsounds(mesa, marshall und fender), drei kanäle(clean, gain, hot wired) und noch 3 boxen simulationen + true bypass ^^
     
Die Seite wird geladen...

mapping