[Amp] R&R Amplification "Solo" Amp & "DP-13" Preamp

  • Ersteller dh_helix
  • Erstellt am
dh_helix
dh_helix
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.04.24
Registriert
22.05.04
Beiträge
655
Kekse
2.024
Hallo zusammen,

vor einiger Zeit bin ich hier im Forum über eine Diskussion der Amps von R&R gestolpert, dort ging es vorrangig um den Solo-Amp. Damals war ich schwer angetan von dem Teil, da es ungeheuer kompakt ist und eigtl. alles bietet, was ich bei einem Amp brauche. Leider gab es zu dieser Zeit keinen Vertrieb für die Produkte in Europa und ganz blind ein Produkt zu importieren wozu es weder Tests noch andere Erfahrungsberichte gab schien mir etwas wage. Zwischenzeitlich sollte es mal einen Vertrieb in den Niederlanden geben, daraus ist aber scheinbar nie etwas geworden.

Da sich der Gedanke so ein Teil zu besitzen allerdings nie so ganz aus meinem Hinterkopf verabschiedet hat (GAS!!!) habe ich dieses Jahr den Entschluss gefasst mit R&R in Kontakt zu treten und mir mal etwas aus der Produktpalette zu ordern => die Entscheidung ist wie ihr schon ahnen könnt auf den Solo und den DP-13 gefallen :) .

Bestellung:

Nach nettem Kontakt auf beiderseits gebrochenem Englisch war eigtl. recht schnell klar wie alles laufen soll, ich hatte mir noch eine zusätzliche Schaltbarkeit des Loops am Solo gewünscht, was auch kein Problem war und mit verwirklicht werden konnte, der DP-13 sollte unverändert bleiben.
Bezahlung läuft unkompliziert via PayPal und dann dauerte es ca. 3 Wochen bis zur Fertigstellung der beiden Teile und nochmal 2 Wochen, bis ich die Pakete zu Hause hatte.

Verpackt war jeder Amp einzeln in einem Karton mit Styropor-Innenleben (recht krümelig), was vielleicht aus "Wohnung nach Auspacken putzen"-Sicht verbessert werden könnte, aber immerhin ist alles unbeschädigt und funktionstüchtig angekommen.

10499455_742779905781307_6163862821356239915_o.jpg

Solo:

Hier handelt es sich um einen 3 Kanaligen High Gain Amp, welcher sich klanglich an einem Mesa Rectifier orientiert (allerdings ohne Tube Rectifier).
Kanal 1 (Clean-Crunch) besitzt eine eigene Klangregelung und bietet um unteren Gain-Bereich schöne Cleansounds, ab Mittelstellung wird mit Humbuckern schon ein guter Crunch geliefert, alles recht dynamisch.
Kanal 2&3 (Lead 1 / Lead 2) teilen sich eine Klangregelung und sind von der Abstimmung her nicht allzu verschieden. Lead 1 (eher Rhythm) ist etwas schlanker gestaltet und bietet schon gute Gainreserven, Lead 2 (richtig Lead) ist etwas dicker mit mehr Kompression und Gain, aber noch nicht allzu matschig (wie ich es schon bei einigen Amps erlebt habe).

Es folgt ein röhrengetriebener Loop, welcher seriell / parallel umschaltbar ist und sich in Mix, Send & Return regeln lässt.
Die Mastersektion wartet mit Mastervolume und Presence auf.

Weiterhin lässt sich die Endstufe zwischen 50 und 15 Watt umschalten und der Amp bietet die Möglichkeit auch nur als Preamp betrieben zu werden => es wird dann keine Last am Ausgang benötigt!

Auf der Rückseite findet man die Buchsen für den Fußschalter => Clean, Lead 1 & Lead 2 und bei meiner Version zusätzlich noch ein Eingang zur Bypassschaltung des Loops. Für die unterschiedlichen Ausgangsimpedanzen stehe einzelne Ausgänge bereit (4,8,16). Außerdem gibt es einen zusätzlichen Gitarreninput, Send & Return des Loops und einen Line & Rec out (Rec out müsste frequenzkorrigiert sein, das muss ich allerdings mal noch testen...)

Somit ist eigtl. alles abgedeckt was man (Ich) brauche, 2 Masterlautstärken lassen sich z.B. durch den Schaltbaren Loop oder ein Effektgerät im Loop realisieren.

Die Nebengeräusche halten sich in Grenzen, einzig leicht "störend" ist das Surren des Lüfters im Hinterteil des Gerätes bei leiserem Wohnzimmerbetrieb (z.B. wenn man ohne Gitarrenbox spielt) ansonsten fällt es im normalen Betrieb natürlich nicht auf.

Wärmemäßig mache ich mir auch keine allzu großen Sorgen, da die Röhren im hinteren Teil angebracht sind und somit eigtl. total frei liegen und auch in einem vollen Rack gut belüftet werden können (außer man baut drüber/drunter ähnlich tiefe Geräte ein, was aber bei Gitarrenkram nicht so schnell passieren dürfte (außer vielleicht ein Axe-FX)).

10271363_742779959114635_8817277628464274324_o.jpg

IMG_01521.jpg

Soundbeispiele folgen im Laufe der Woche, genau wie das Review des DP-13 Preamps. Wenn es noch Fragen wünsche gibt => nur her damit!

Hier noch die beiden relevanten Webauftritte:

https://www.facebook.com/rnramplification

http://rnramplification.ru/
 
Eigenschaft
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 9 Benutzer
Demo #1

https://soundcloud.com/greenlightmountain/solo-vintage

Gitarre: Tokai LS150 mit Häussel 1959 (Neck & Bridge)

Clean Channel:

1 Rhythm: Gain auf 1/4 , Neck Humbucker
1 Lead: Gain 1/2, Neck Humbucker
1 Lead 2: + TS808 (Gain min, Level max, Tone mitte), Neck Humbucker

2 Rhythm: Gain 1/2, Bridge Humbucker
2 Lead: + TS808 (Gain min, Level max, Tone mitte), Bridge Humbucker

3 Rhythm: Gain 3/4, + TS808 (Gain min, Level max, Tone mitte), Bridge Humbucker

Alles etwas oldskool, aber es zeigt denke ich, wie flexibel der "Clean"-Kanal sein kann

Mittwoch werde ich gern ein paar Heavy Samples machen!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 12 Benutzer
Klingt gut! Was kosten die Schätzchen denn? Auf der russischen Homepage komm ich nicht wirklich weiter. :D
 
Merci! Klingt jedenfalls interessant!
 
Sehr schickes Teil der Solo. Find die Idee von Preamp+Amp in 1HE Klasse.
Wenn er dann noch Recto Sounds hat, umso besser. Freu mich auf die Heavy Samples.

Wenn dich der Lüfter stört kannst du ihn eventuell gegen ein leiseres Modell von Papst oder SmartCooler austauschen,
das mache ich bei (fast) allen meinen Geräten.
 
Demo #2

Leider ist es nicht wirklich hart geworden, eher modernerer Rock.

https://soundcloud.com/greenlightmountain/solo-modern

Gitarre: Fame Forum Custom , Bridge: Dimarzio D-Sonic Neck: Dimarzio Air Norton (allerdings muss ich da nochmal die Schaltung ran, der Bridge HB wirft wesentlich mehr Nebengeräusche/Rauschen raus als alle anderen Positionen...?!)

Lead 1 & Lead 2: alles auf 12:00, bei Stellen mit TS => Maxon OD808: Drive: min, Level max, Tone mitte

1: Lead 1, Bridge HB (Chords, Stops & Single Notes)

2: Lead 1, Bridge HB + TS

Danach 4x das gleiche Stück (allerdings nicht mit DIs gereampt, sondern 4 mal gespielt, deshalb nicht 100% identisch, ich muss mich auch entschuldigen, dass es etwas metalcoremäßig klingt, wovon ich wirklich keine Ahnung habe und was vermutlich auch nichtmehr "in" ist)

3: Lead 1, Bridge HB

4: Lead 1, Bridge HB + TS

5: Lead 2, Bridge HB

6: Lead 2, Bridge HB + TS

(man merkt deutlich wie natürlich im Lead 2 die Definition etwas flöten geht)

7: Rhythm 1: Clean (Gain 3/4), Neck+Bridge HB CoilSplit (+leichtes Delay & Chorus)
7: Rhythm 2: Lead 1, Bridge HB
7: Lead 1: Lead 2, Neck HB (+leichtes Delay)
7: Lead 2: Lead 2, Bridge HB + TS (+leichtes Delay)

Morgen werde ich mal die 7-Saiter auspacken :)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 7 Benutzer
So, etwas verspätet:

Demo #3

https://soundcloud.com/greenlightmountain/solo-heavy

Signalkette:

Ibanez Ironlabel mit EMG 81-7X
Nach den Chords am Anfang ist immer ein Maxon OD 808 aktiviert (Gain min, Level max, Tone mittel)
Solo Lead 1 & 2 (habe manchmal die zweite Wiederholung im Lead 2 gespielt für den direkten Vergleich beider Kanäle) alles natürlich auf 12:00 :)
Mesa Recto 2x12
SM 57 mittig

Ich habe das gleiche Stück vor ein paar Wochen schon mal mit meinem Earforce Two 100W KT88 eingespielt (gleiche Signalkette) allerdings noch mit ein bisschen Clean-Vorspiel (was ich beim Solo weggelassen habe)

https://soundcloud.com/greenlightmountain/metdje

Ich denke man merkt schon deutlich, dass der Solo in Sachen Tightness nicht ganz mithalten kann, aber die tiefen Palmmutes kommen trotzdem noch relativ trocken im Lead 1 , bei Lead 2 matscht es dann schon ordentlich (den würde ich für Rhythmussachen auch nicht wirklich nutzen).

Viel Spaß damit
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 8 Benutzer
So hier wieder ein Schnipsel für euch:

https://soundcloud.com/greenlightmountain/dp-13-rock-fusion

Dieses Mal der DP-13 Preamp
teilweise mit vorgeschaltetem 808 OD (Solo & 2+3 Rhythmuspart)

Gitarre: FGN LS10 mit Bare Knuckle Black Dog Humbuckern

Der Preamp gefällt mir unheimlich gut, in den Clean-Parts ist der Brightswitch aktiviert (wunderbar mit Humbuckern) und hat dadurch einen schönen Breakup. Richtig Clean bekommt man ihn nur bis zum 1/4 des Regelweges, danach cruncht es schon.
Die beiden Lead-Kanäle sind super trocken und schön mittig, man bekommt mit PAF-Style Humbuckern einen sehr schönen 70s Tone.

Es werden noch ein Heavy 7-String und vielleicht ein 80s Demo folgen!

Viel Spaß damit!
 
Hallo dh_Helix,

ich bin nicht zuletzt auch durch deine Beitrage auf den R&R Solo gestoßen und habe Kontakt mit dem Verkäufer aufgenommen. Leider sagte er mir, dass er nicht nach Deutschland liefern kann, weil er kein "EU Zertifikat" hat. Vermutlich sind in der Vergangenheit einige Teile nicht durch den Zoll gekommen, weil sie kein CE oder ähnliches hatten. Wie hast du den Amp ins Land bekommen?

Danke schon einmal für deine Antwort!
 
Hallo dh_Helix,

ich bin nicht zuletzt auch durch deine Beitrage auf den R&R Solo gestoßen und habe Kontakt mit dem Verkäufer aufgenommen. Leider sagte er mir, dass er nicht nach Deutschland liefern kann, weil er kein "EU Zertifikat" hat. Vermutlich sind in der Vergangenheit einige Teile nicht durch den Zoll gekommen, weil sie kein CE oder ähnliches hatten. Wie hast du den Amp ins Land bekommen?

Danke schon einmal für deine Antwort!

Hallo,
Der Solo und DP-13 wurden mir ganz "normal" von R&R zugeschickt. Probleme bei der Einfuhr gab es damals keine (aber das ist natürlich auch schon ein paar Jahre her). Es kann schon gut sein, dass sich da hinsichtlich der Richtlinien einiges geändert hat, oder ich hatte damals einfach Glück :)

Gruß Chris
 

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Zurück
Oben