[Amp] Randall T2C (1x12" Combo)

  • Ersteller buesing_de
  • Erstellt am
buesing_de
buesing_de
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.08.21
Registriert
07.03.05
Beiträge
2.069
Kekse
1.814
Ort
Langen
Moin zusammen!

Wie versprochen, gibt es nun ein kleines Review zum brandneuen Randall T2C.

Einführung

Beim Randall T2C handelt es sich um einen Hybridamp-Combo. Wer nun allerdings an ein billigen Standard-Hybridamp denkt, liegt ganz sicher falsch - der T2C basiert auf dem großen 400 Watt-starken Randall T2, nur hier eben runtergebuchst auf übersichtlichte Combogröße mit 1x12"-Bestückung.

Genau wie beim T2 werden hier alle Kanäle über die integrierte Röhrenvorstufe (3xECC83) geschickt, lediglich die Endstufe ist Solid State, wobei Randall hier das bekannte Valve Dynamic-Schaltkreis integriert hat.

Erschaffen wurde der ursprüngliche T2 übrigens von Amguru Bruce Egnater, der heute unter eigenem Namen seine Amps an den Mann bringt. Wer Vollröhre vermisst, sei noch eine Kernaussage von Egnater mit auf den Weg gegeben: "Der Sound wird in der Vorstufe gemacht, die Endstufe sollte nur linear verstärken!" :)

Ausstattung & Aufbau

Die Verarbeitung des kleinen Amps ist trotz Fabrikation in China sehr hochwertig, lediglich ein gewisser Geruch von Klebstoff (?) macht sich in den ersten Stunden breit. Alles macht einen wertigen Eindruck, selbst der Tragegriff ist aus dicken, sehr angenehm griffigen Leder mit weißen Steppnähten. Als optisches Highlight leuchtet ein jetzt blau beleuchteten "T2" auf der rechten Seite des Amps. Ergänzend sei jedoch noch erwähnt, dass der gesamte Tolex irgendwie fleckig wirkt - als ob es im Regen stand und dann getrocknet ist. Fällt jedoch nur im direkten Licht auf und wird sicherlich ein Einzelfall sein.

Während die zweikanalige Vorstufe mit drei ECC83S-Röhren ausgestattet ist, fungiert als Endstufe ein Mosfetaggregat, dass mit einer zusätzlichen 12AT7- Röhre im Rahmen des von Randall entwickelten "ValveDynamics"-Schaltkreises befeuert wird. So erreicht Randall eine röhrentypische Dynamik, ohne dass die typischen Nachteile von Vollröhrenamps (Empfindlichkeit, Wartungsintensität) zu Buche schlagen.

Der T2C ist mit nominal 75 Watt angegeben, bei Anschluss eines externen Cabinets erhöht sich die Leistung auf 100 Watt. Verbaut ist in dem 1x12-Combo ein 12"-Speaker von Celestion mit dem schönen Namen "Hot 100", schön verpackt in einem geschlossenen Gehäuse. Nur auf der oberen Vorderseite gibt es einen Sehschlitz, wo man mit soliden Metallkappen geschützten Röhren bei der Arbeit zusehen kann. Insgesamt bringt der T2C stattliche 24kg auf die Waage.

Für einen kleinen Combo recht ungewöhnlich ist die Ausstattung: Neben einem regelbaren Einschleifweg bietet der Randall T2C einen MIDI-programmierbaren Footswitch und sogar einen symmetrischen XLR-DI-Ausgang inkl. Mic Eliminator, einer von Randall entwickelten Cabinetsimulation. Mangels XLR-Kabel konnte ich den jedoch noch nicht antesten...

Sound

Seinen Haupteinsatzzweck hat der T2C - wie die meisten Randalls - sicherlich im härteren Musikbereich, vorzugsweise im Metal sämtlicher Stilrichtungen.

Der Amp bietet grundsätzlich die üblichen 2 Kanäle ("Classic Tube Clean" und "Classic Tube Overdrive"). Auch wenn ich Clean persönlich kaum nutze, so muss man dem T2 wirklich attestieren, dass er einen sehr brauchbaren, neutralen und kristallklaren Cleansound bietet.

Im Overdrivekanal geht's dann mit dem typischen Randall-Sound los: hart, aber sehr definiert wird schon hier eine Menge Gain geboten. Für Rock- und Hardrock dürfte hier schon alles geboten werden, was das Herz begehrt. Für mich kommt nun aber der eigentlich wichtigste Kanal: Overdrive + Boost ("Modern Tube Boost"). Hier wird nun endgültig das volle Brett geliefert und klar aufgezeigt, warum Randall sich einen so guten Namen erspielt hat und mit Endorsern wie Michael Amott (Arch Enemy), Ian Scott (Anthrax), Dan Donegan (Disturbed) oder auch Christian Olde Wolbers (Fear Factory) glänzen kann.

Wie bei allen T2s ist auch beim der T2C der Zerrsound nicht auf einen Sound festgelegt. Neben den üblichen Potis (Bass, Treble, Mids) stehen zwei zusätzliche Regler ("Density" für Low-End und "Presence" für obere Höhen) zur Verfügung, die den Sound nach den eigenen Vorstellungen formen können. Das besondere am T2(C) ist darüber hinaus ein "Sweep"-Poti, dass mit dem Midregler verbunden ist - hiermit ist es möglich, quasi stufenlos zwischen eher Vintage-/Eightiesorientiertem Sound und modernem Sound hin- und her zu blenden.

Zusätzliches Bonbon: Die Kanäle des Randall T2C sind MIDI - programmierbar und lassen sich mit dem mitgelieferten Midicontroller umschalten.

Der Amp klingt dabei übrigens keineswegs Solid-State-mäßig, sondern vielmehr wie ein typischer Röhrenverstärker, dabei aber deutlich definierter und mehr "auf den Punkt" als es viele Vollröhren-High-Gain-Amps können. Hier hat Randall wirklich sehr gute Arbeit geleistet und vereint die Vorteile beider Welten (Solid-State und Vollröhre) in einem Amp.

Da ich in meiner Band den T2HH über ein 4x12er Randall-Cab (RS412XLT) spiele, habe ich mir bei der Bestellung des T2C erhofft, dass der T2C die Quadratur des Kreises schafft - nämlich den wirklich unnachahmlichen Sound des T2 auch zuhause zu ermöglichen und bei Bedarf auch mal richtig Feuer zu geben! Und - auch Ihr es glaubt oder nicht - das schafft er tatsächlich!! Der T2C ist vom Voicing her dem T2 sehr, sehr nahe, man hört sich es wirklich sofort, dass hier ein T2 am Werke ist. Das für mich Überraschendste dabei: das ganze funktioniert sogar bei sehr leisen (!) Lautstärken, das kann ein Vollröhrenamp definitiv nur mit Power-Soak. Ich hatte auch kurz den Engl Gigmaster 15 hier, der im direkten Vergleich zum T2C zumindest für meine Ohren keinerlei Chance hatte. Aber Engl klingt natürlich auch ganz anders als ein Randall...

Nach oben hin hat der T2C überraschend viel Reserven, Bass und allgemeiner Druck sind für einen 1x12er-Combo sehr gut. Ob der Amp nun auch im Proberaum überstehen kann, kann man wohl nur selbst ausprobieren und für sich beurteilen. Im Zweifel kann man ja auch noch ein anderes Cabinet anschließen.

Fazit

Der T2C ist genau wie sein großer Bruder T2 ein Geheimtipp - flexibel, von vintage-orientiertem bis hin zu ultrabösem Sound ist alles drin, und das bei einer wirklich beeindruckenden Ausstattung und Fertigungsqualität und auch die Nachteile, die Vollröhrenamps bauartbedingt nunmal so mitbringen. Während die Teile des großen T2 in China gebaut und in den USA zusammen gesetzt werden, setzt Randall hier voll auf die China-Produktion. Ist ja mittlerweile überall Usus, wenn der Preis auf dem Boden bleiben soll.

Der T2C kostet UVP 774,- €, der Strassenpreis liegt derzeit bei 649,- €. Auch wenn ich den T2C schon jetzt liebe, ein recht sportlicher Preis - immerhin kostet ein ähnlich konstruierter Peavey 6505+ 1x12-Combo weniger. Aber zuhause ist der konstruktionsbedingt auch nicht wirklich spielbar (LAUT!!!)...

Ich habe noch ein kleines Youtube-Video aufgenommen, allerdings habe ich mich auf zwei Sounds beschränkt - um einen kleinen Eindruck zu bekommen, kann es aber sicherlich schon dienlich sein. Sound ist jetzt nicht so dolle, da ich das Cab nicht mikrofoniert habe und mein Camcorder bei Lautstärkesprüngen unangenehm "poppt".

Im Anhang dieses Postings findet Ihr auch noch ein paar Bilder des Amps - die sagen ja bekanntlich immer mehr als 1000 Worte...

Wer Fragen hat, kann diese hier natürlich gerne stellen!

T2C_Vorne.jpgT2C_Hinten.jpg
 
Eigenschaft
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
O
Omit!
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.04.14
Registriert
29.10.09
Beiträge
100
Kekse
613
Sehr schönes Review!

Verdammtes GAS!
 
buesing_de
buesing_de
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.08.21
Registriert
07.03.05
Beiträge
2.069
Kekse
1.814
Ort
Langen
Danke :D

Wie ich sehe, hast Du auch den T2 - glaub' mir, der kleine Combo wird Dir auch zuhause das Dauergrinsen ins Gesicht zaubern. Bin echt total begeistert :great:
 
bAnANaO
bAnANaO
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.11.13
Registriert
10.06.06
Beiträge
177
Kekse
85
Ort
Emden
Hey!
Super Review! Bin grade auf der Suche und der ist doch jetzt deutlich in der engeren Auswahl! Bloß so wirklich negativ hast du nichts beschrieben, ist es heute auch noch so oder haste noch was entdeckt? ;)
Desweiteren würde mich interessieren, wie es aussieht wenn man den an eine weitere Box anschließt und somit auf 100Watt kommt, sollte er doch für den Proberaum reichen oder?
 
buesing_de
buesing_de
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.08.21
Registriert
07.03.05
Beiträge
2.069
Kekse
1.814
Ort
Langen
Ne, ich liebe das Teil noch immer wie am ersten Tag - manchmal sogar ein bischen mehr als seinen großen Bruder. Das einzige, was (noch) nervt, ist das Vibrieren bei bestimmten Frequenzen...irgendwelche Teile, Schrauben oder was auch immer nicht ganz fest. Muss ich beizeiten nochmal bei.

Ansonsten bleibt's dabei: Optik, Verarbeitung und natürlich nicht zuletzt der Sound -> vom Feinsten! :great: Und eben auch leise noch gut spielbar.

Box habe ich noch nicht angeschlossen, meine 4x12er steht im Proberaum und wird dort vom T2HH befeuert...
 
bAnANaO
bAnANaO
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.11.13
Registriert
10.06.06
Beiträge
177
Kekse
85
Ort
Emden
Das ging ma fix! :D
Haste den bei Thomann gekauft? Ansonsten scheint er nämlich nirgends verfügbar.
 
bAnANaO
bAnANaO
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.11.13
Registriert
10.06.06
Beiträge
177
Kekse
85
Ort
Emden
Haste den denn günstiger bekommen? ;)
Na gut! Ich werd ihn mir dann mal genauer von Thomann angucken! Besten Dank für das Review!
 
Valvestate
Valvestate
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
18.03.20
Registriert
19.01.05
Beiträge
6.724
Kekse
32.777
Ort
Mojo Planet
Danke für das tolle Review und das Soundbeispiel. Damit freue ich mich noch mehr auf meinen T2 Head der die nächsten Tage hier eintreffen wird.
 
buesing_de
buesing_de
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.08.21
Registriert
07.03.05
Beiträge
2.069
Kekse
1.814
Ort
Langen
Gerne - und viel Spaß mit dem T2!
 
bAnANaO
bAnANaO
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.11.13
Registriert
10.06.06
Beiträge
177
Kekse
85
Ort
Emden
Wen es interessiert: In der aktuellen Guitar 2/11 Nr. 129 ist ein Reviewe vom Topteil und Combo!
 
Valvestate
Valvestate
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
18.03.20
Registriert
19.01.05
Beiträge
6.724
Kekse
32.777
Ort
Mojo Planet
Wen es interessiert: In der aktuellen Guitar 2/11 Nr. 129 ist ein Reviewe vom Topteil und Combo!

Danke für die Info, aber das sind wohl schon facelifts. Die Frontplatte sieht anders aus und da sind sicher nochn paar andere Feinheiten.
 
buesing_de
buesing_de
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.08.21
Registriert
07.03.05
Beiträge
2.069
Kekse
1.814
Ort
Langen
Ohne, dass ich die Guitar in Händen hatte, aber das wird sicherlich der neue T2HL sein. In China gebaut und mit deutlich weniger Leistung - aber für den Preis (kostet ca. die Hälfte des normalen T2) sicherlich geil. Wie gesagt: den T2C (der ja vermutlich auf dem T2HL basiert) klingt hammermäßig :rofl:

PS: den normalen T2 made in USA gibt's weiterhin.
 
Valvestate
Valvestate
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
18.03.20
Registriert
19.01.05
Beiträge
6.724
Kekse
32.777
Ort
Mojo Planet
Ohne, dass ich die Guitar in Händen hatte, aber das wird sicherlich der neue T2HL sein. In China gebaut und mit deutlich weniger Leistung - aber für den Preis (kostet ca. die Hälfte des normalen T2) sicherlich geil. Wie gesagt: den T2C (der ja vermutlich auf dem T2HL basiert) klingt hammermäßig :rofl:

PS: den normalen T2 made in USA gibt's weiterhin.


Achso. Ist man auch wieder schlauer. Na dann bekomm ich noch den Made in USA. Den mit der grünen Beleuchtung.
 
P
Prog. Player
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.12.19
Registriert
19.10.07
Beiträge
2.264
Kekse
2.986
Ort
Falun
Also ich grab dieses Review nochmals aus. Zum einen echt gut gemacht, auch wenn nun das Video nicht nen ganz perfekten Sound liefert gibts hier und da schon paar Dinge preis.
Hast du den kleinen nun auch mal im Proberaum testen können? Denn ich suche nen neuen Amp am lieben den T2HL nur hab ich von dem leider noch nichts hören können. Die 150w an 4ohm sollten ja so gesehen laut genug sein. Die Frage die sich mir aber auch stellt ist ob der an 8ohm auch noch gut weg kommt. denn hatte auch mal den RH150 G3 und der war sehr schwächlich im 8 Ohm Betrieb. Da hoffe ich nun echt das die dies verbessern konnten. Die Endstufe dürfte nämlich original vom G3 aus übernommen worden sein. Aber ist ja so gesehen gleiche Beschaltung wie die grossen Brüder das auch haben nur weniger Leistung, wozu man auch 400w und mehr braucht, versteh ich eh nicht. Mein 2. Gitarrist is auch so bekloppt und hat nen Fender Metalhead mit 550w an 2ohm...
 
buesing_de
buesing_de
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.08.21
Registriert
07.03.05
Beiträge
2.069
Kekse
1.814
Ort
Langen
Da muss ich leider passen - ich nutze den T2C nur zuhause...ich kenne Eure Lautstärken nicht, aber ich unterstelle mal, dass der T2C so nicht im Bandkontext mitkommt (zumindest nicht bei uns ;) ) - wie's mit ner zusätzlichen Box aussieht, weiß ich leider nicht, aber dann könnte man auch gleich das Top nehmen. Und selbst da wäre ich nicht ganz sicher, ob die Leistung reicht...bin allerdings auch 400W-verwöhnt :great:
 
P
Prog. Player
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.12.19
Registriert
19.10.07
Beiträge
2.264
Kekse
2.986
Ort
Falun
Da muss ich leider passen - ich nutze den T2C nur zuhause...ich kenne Eure Lautstärken nicht, aber ich unterstelle mal, dass der T2C so nicht im Bandkontext mitkommt (zumindest nicht bei uns ;) ) - wie's mit ner zusätzlichen Box aussieht, weiß ich leider nicht, aber dann könnte man auch gleich das Top nehmen. Und selbst da wäre ich nicht ganz sicher, ob die Leistung reicht...bin allerdings auch 400W-verwöhnt :great:

naja die 150w Endstufe vom kleinen Top wird wohl ausm RH150 G3 stammen. Da weiss ich halt das die bei 8Ohm Betrieb extrem grenzwertig war, aber auf 4ohm war genug headroom da
 
buesing_de
buesing_de
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.08.21
Registriert
07.03.05
Beiträge
2.069
Kekse
1.814
Ort
Langen
Da weiss ich halt das die bei 8Ohm Betrieb extrem grenzwertig war, aber auf 4ohm war genug headroom da

Hmmm, dann kann's aber schnell zu Problem kommen, wenn man irgendwo spielt, wo die Box gestellt wird...die meisten dürften ja 8Ohm-Boxen haben, manche sogar 16Ohm.
 
P
Prog. Player
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.12.19
Registriert
19.10.07
Beiträge
2.264
Kekse
2.986
Ort
Falun
Du damit hab ich sogar den wenigsten Stress. Denn ganz ehrlich gesagt bestehe ich sogar grundsätzlich drauf meine Box hinzustellen wo auch nur ich drüber krach mache. Denn ich kauf mir kein Setup wenn ichs live nur zur Hälfte nutzen kann und wo ich ständig dann wegen anderer Box alles neu einstellen darf.
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben