Amp zwischen Orange und Engl gesucht

von Moerk, 12.11.06.

  1. Moerk

    Moerk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.04
    Zuletzt hier:
    6.02.13
    Beiträge:
    451
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    257
    Erstellt: 12.11.06   #1
    Hallo zusammen!

    Nachdem sich mein Fender Hotrod Deluxe dazu entschieden hat, lebenslang die Revolution gegen mich anzuführen, möchte ich nun wechseln. Verlässlichkeit ist dabei ein sehr wichtiger Faktor. Da es was für die nächsten Dekaden sein soll, darf es diesmal auch ruhig etwas mehr kosten. Ich beschränke mich vorher mal nicht; es sollte irgendwie unter 2000 Euro liegen; je günstiger, desto besser.

    Ich liebäugle so in Richtung Engl (die Screamer, Thunder, etc.), aber sie sind mir teilweise schlicht zu brutal. Wenn man die mit dem Orange Rocker 30 kreuzen würde, käme es meinen Vorstellungen schon sehr nah. Mit etwas wie Marshall oder den Mesa Boogie (keine Rectos!, eher so Road King) könnte ich mich auch gut anfreunden.

    Ich spiele älteren Rock und Blues (ZZ Top, AC/DC, Jimi Hendrix, Cream). Es muss also schon gut braten, aber es muss kein Metal-Brett sein. Ein Combo kommt also auch in Frage. Lautstärkemäßig muss man gut in einer mittellauten Rockband mitkommen. Mein Hotrod (40 W) war schon laut genug. Nur so als Orientierung.

    Außerdem spiele ich Strats, weswegen der Amp auch nicht ganz so spitz sein muss/sollte wie ein Fender.

    So, ich hoffe, ihr habt eine Vorstellung davon, was ich suche. Ich werde selbstverständlich in dem Musikgeschäft meines Vertrauens ausgiebig Verkäufter nerven, aber wenn man vor einem Minimum von 50 Amps steht, helft einem jeder Ratschlag und ich hoffe, ihr könnt mir ein paar davon geben. Vielen Dank schonmal!

    Mörk
     
  2. screamer04

    screamer04 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.06
    Zuletzt hier:
    27.10.15
    Beiträge:
    2.973
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.836
    Erstellt: 12.11.06   #2
    wenns wirklich etwas besonderes sein sollte, dann wäre eventuell ein mesa lonestar sehr interessant. das ist wohl der am meisten auf blues/bluesrock ausgelegte (natürlich kann er auch noch mehr...) mesa und hört sich wirklich verdammt gut an.
    gebraucht sollte sowohl die 2x12 als auch die 1x12 für weniger als 2000€ zu haben sein.

    schau mal hier im forum von hoss33.
    er selbst besitzt den amp und hat im "tube-amps" unteforum etwas darüber geschrieben.

    hersteller infos
    website von hoss33
     
  3. Olli 333

    Olli 333 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.06
    Zuletzt hier:
    21.06.11
    Beiträge:
    124
    Ort:
    Hanau
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    280
    Erstellt: 12.11.06   #3
    @ moerk
    wenn du mit engl liebäugelst, schau dir doch einfach mal die classic reihe an, da gibts ein head, ein 2*10er und ein 2*12er combo.
    habe die zwar selbst noch nicht gespielt/gehört, aber ich gehe mal sehr stark davon aus, das die beim besten willen nicht so heftig ausgelegt sind wie die anderen engls.
     
  4. confussion-train

    confussion-train Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.06
    Zuletzt hier:
    7.02.10
    Beiträge:
    557
    Ort:
    .at
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    334
    Erstellt: 12.11.06   #4
    Der Classic wird in der aktuellen G&B getestet. Würde sehr schnell zerren, aber nicht so heftig. Vielleicht wär der wirklich was für dich?
    Ansonsten würd ich vielleicht mit Pedalen liebäugeln (Marshall Bluesbreaker 2?)..
     
  5. MatzeD22

    MatzeD22 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.06
    Zuletzt hier:
    21.01.13
    Beiträge:
    386
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    262
    Erstellt: 12.11.06   #5
    Also wenn du einen schönen Rock Amp willst dann teste mal den ENGL Blackmore! Der klingt einfach mal total anders als die brutalen ENGL Tops wie Powerball Fireball etc. Sehr schöner Clean Sound wie alle ENGLs dann von Blues bis Hard Rock alles dabei! Einfach mal testen der ist der Hammer!

    MFG
     
  6. punkbeatle

    punkbeatle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Zuletzt hier:
    4.05.15
    Beiträge:
    1.703
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    374
    Erstellt: 12.11.06   #6
    Die classicx teile komprimieren auch nicht wenig wie ich finde. Sehe ich das richtig und du willst nen rotzigen Rhythmus und nen sahnigen lead?
     
  7. Moerk

    Moerk Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.04
    Zuletzt hier:
    6.02.13
    Beiträge:
    451
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    257
    Erstellt: 12.11.06   #7
    Wow, danke erstmal euch allen! :)

    Also: Mesa Lonestar, Engl Classic und Blackmore-Top. Werde ich mir mal anschauen!

    Den habe ich schonal gehört und er war gar nicht so schlecht. Allerdings hat er verdammt viel Power und ich habe lieber einen etwas schwächeren Amp den ich weiter aufreißen kann, als einen, der immer auf 1 steht. Ich hör ihn mir aber trotzdem nochmal an!

    Dann sollte ich mir schläunigst die aktuelle GB holen! Wenn er früh zerrt, aber nicht so heftig, ist das eigentlich ziemlich gut für meine Zwecke! Ich muss dann allerdings austesten, wie groß die Clean-Reserven sind. Wieso wird er denn erst jetzt getestet (den gibts doch schon länger)? Oder ist gerade ein neues Modell rausgekommen?

    Genau das! :) D.h. fast - der Solo-Sound soll zwar singen können, aber auch schön dreckig klingen. Wobei das meistens mit dem Gitarristen zusammenhängt... :rolleyes: ;)
     
  8. confussion-train

    confussion-train Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.06
    Zuletzt hier:
    7.02.10
    Beiträge:
    557
    Ort:
    .at
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    334
    Erstellt: 12.11.06   #8
    G&B testen auch jetzt zum ersten mal eine Music Man Silhoutte (welche auch immer), obwohls die schon seit 9 Jahren doer so gibt.
    Clean-Headroom soll eher gering sein & Zerre recht früh einsetzen.
     
  9. Moerk

    Moerk Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.04
    Zuletzt hier:
    6.02.13
    Beiträge:
    451
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    257
    Erstellt: 13.11.06   #9
    Also ich war heute in zwei Geschäften und habe lustig rumgetestet. Die Engl (egal welcher) haben mir absolut nicht gefallen. Sie sind mir vom Sound einfach zu brutal und zu sehr auf modernen High-Gain ausgelegt. Der Mesa-Combo war im Prinzip nicht schlecht, aber für über 2000 Euro erwarte ich einiges mehr. Des weiteren kam ich in den Genuß eines JCM 900-Topteils, was meinen Vorstellungen schon näher kam. Allerdings klang es mir zu "schmierig" und noch zu brachial.

    Ich brauche Verstärker, die weniger auf High-Gain ausgelegt sind und viel wärmer und rauer klingen. Habt ihr noch andere Vorschläge?
     
  10. SoЯRoW

    SoЯRoW Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.07.11
    Beiträge:
    645
    Ort:
    pirk
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    388
    Erstellt: 13.11.06   #10
    crate...die alte vc oder neue v serie
     
  11. BF79

    BF79 HCA - Gitarren HCA

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    8.09.10
    Beiträge:
    2.939
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.140
    Erstellt: 13.11.06   #11
    Der THD Flexi ist ein verbesserter und verfeinerter Plexi, kann auch mehr. Der Flexi bringt's auf jeden Fall bei Jimmy Hendrix, Cream, ZZ Top, AC/DC. Allerdings geht er um 1400-1700EUR. Steht nicht in jedem Laden, aber so selten sieht man ihn auch nicht.
     
  12. Klartext

    Klartext Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.06
    Zuletzt hier:
    27.01.16
    Beiträge:
    6.272
    Ort:
    Steelport
    Zustimmungen:
    792
    Kekse:
    28.690
    Erstellt: 13.11.06   #12
    wie wärs mit dem Booster vom earforce ?

    Hanmad in Germany, absolut überagende Quallität (Verarbeitung und Bauteile sowie sound) und der klingt eben auch in "braveren" einstellungen sehr gut !
    Klar der kann auch HighGain, aber muss er janicht (ist nicht strafbar den gainregler nicht soweit auf zu reissen ;-) )

    wenn er dir dann immernoch zu Dolle ist, kannste statt 12ax7a Röhren 12at7 nehmen,
    di ehaben weniger verstärkung nd endsprechned weniger verzerrung.

    Der Cleansound ist der oberburner !!!
    Auch etwas aufgerissen klingt der Clean eben etwas Chrunchig und das sehr sehr schön.

    http://www.earforce.de

    da kannste auch Wünsche zum Aussehen und zum Sound äussern !
    (musste nix von der Stange nehmen sondern kannst das bauen lassen was du brauchst)


    Robi
     
  13. Peter215

    Peter215 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.06
    Zuletzt hier:
    8.10.12
    Beiträge:
    180
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    76
    Erstellt: 13.11.06   #13
    gibts es irgendwo eine preisliste für die earforce amps?
    hört sich gut an, sind aber auch bestimmt arsch teuer!
     
  14. Ed

    Ed Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.04
    Zuletzt hier:
    20.02.16
    Beiträge:
    2.433
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    3.670
    Erstellt: 13.11.06   #14
    Muss er clean können? Wenn nicht, dann könnte der neue Orange Tiny Terror etwas für dich sein. Vom Aussehen her wäre das doch die Offenbarung, oder? :D Spaß bei Seite, sollen richtig gut sein, die kleinen Biester. Ich persönlich habe auch einen Engl Squeeze 30, der einen schönen Rock-Sound hat und ganz anders klingt, als das Metal-Zeugs ;). Kostet 300 über ebaY. Tolle Teile ganz günstig.

    Gruß,
    /Ed
     
  15. Ach3ron

    Ach3ron Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.414
    Zustimmungen:
    63
    Kekse:
    2.127
    Erstellt: 13.11.06   #15
    Wäre er nicht so schweineteuer, würde ich ja nen Mesa Mark IV (egal ob Kombo oder Top) empfehlen. Das ist einer der wenigen Mesas der mir persönlich in allen Kanälen bzw. Einsatzbereichen sehr gut gefallen.
    Sehr schöner wärmer, voller Cleansound, überzeugender Crunch (was beim Recto garnicht der Fall ist imho) und durch den EQ extrem flexiblen High-Gain-Bereich. Kann nem Recto dadurch sehr ähnlich klingen, aber auch wieder ganz anders.
    Dazu noch so Speilerein wie Umschaltmöglichkeit auf Class A-Betrieb etc.

    Leider ist das einer der teuersten Mesa, den man sich kaufen kann :( Gebraucht solltest du aber in deinem Preisrahmen fündig werden. Teste jedenfalls mal einen an, wenn du einen siehst. Gelegentlich findet man auch nen Mesa Mark III für wenig Geld. In der Version mit EQ, gibts da nur wenige Unterschiede zum Mark IV.
     
  16. Klartext

    Klartext Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.06
    Zuletzt hier:
    27.01.16
    Beiträge:
    6.272
    Ort:
    Steelport
    Zustimmungen:
    792
    Kekse:
    28.690
    Erstellt: 13.11.06   #16
    der Booster kostet 1750€ was für nen handmade Amp der erstklassige Teile und vorallem nen erstklassigen Ton hat eigendlich viel zu preiswert ist ;-)
    der grösste Amp (supersonic) kostet unter 2500... (also alle Earforcepreise soind knallhart berechnet, aber eben hne Abstriche zu machenbei Quallität, Sound und Bauteilen)

    für mich gibs nix besseres als Earforceamps !


    Robi

    PS: änderungen am Amp (technische) kosten natürlich extra, aber da kann dir Tim mehr zu sagen: info@earforce.de
     
  17. Moerk

    Moerk Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.04
    Zuletzt hier:
    6.02.13
    Beiträge:
    451
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    257
    Erstellt: 13.11.06   #17
    @ Ed: Clean brauche ich und der Tiny Terror klingt super, aber kann halt kein clean auf laut und ist sowieso einfach zu schwach.

    Also bezahlen sollte man es schon können. Ich werde ihn mir mal anschauen, wenn ich die Gelegenheit dazu habe. Was ich bis jetzt von den Mesa Boogies gehört habe, hat mich allerdings - vor allem hinblicklich des Preises - nicht überzeugt.

    Danke für den Tipp, Klartext! Ich habe den Leuten mal eine Mail von wegen Antestmöglichkeit geschickt.
     
  18. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    12.022
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.230
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 14.11.06   #18
    Äh - schlagt mich, wenn ich volle Granate daneben liege - aber wird nicht immer der Vox AC 30 genannt, wenn es um Rock und Blues geht - und nicht um "modern" sound ala heftig, zerre und gain bis zum abwinken?
     
  19. Klartext

    Klartext Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.06
    Zuletzt hier:
    27.01.16
    Beiträge:
    6.272
    Ort:
    Steelport
    Zustimmungen:
    792
    Kekse:
    28.690
    Erstellt: 14.11.06   #19
    hey ist doch ehrensache !
    ich bin happy über jeden neuen Earforceuser

    Robi
     
  20. Fireball01

    Fireball01 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.04.06
    Zuletzt hier:
    23.07.15
    Beiträge:
    426
    Ort:
    Weißenhorn
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    540
    Erstellt: 14.11.06   #20
    warm und rau ist so eine Sache.. und auch nicht innerhalb eines Channels. Den ENGL Blackmore hätte ich Dir auch ans Herz gelegt. (Habe ihn selbst) Die Kiste kann alles, von Blues bis High Gain. Ansonsten teste unbedingt die Peavey Classic Serie. (Speziell Classic 30) Günstig und klingt!! Das viele Geld kannste Dir sparen!!
     
Die Seite wird geladen...

mapping