Ampeg SVT-1000

von Martin Hofmann, 14.12.06.

  1. Martin Hofmann

    Martin Hofmann HCA Bass & Band HCA

    Im Board seit:
    14.08.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    6.946
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    2.746
    Kekse:
    37.160
    Erstellt: 14.12.06   #1
    Ampeg hat nun wirklich viele Amps im Programm. Der Ampeg SVT-1000 ist ein Topteil mit 1000 Watt RMS an 4 Ohm und verhältnismäßig leichten 22 kg.

    Der Grund für das geringe Gewicht: die Röhren fehlen. Vielleicht ist auch das der Grund dafür, dass dieser Amp bisher kaum Beachtung gefunden hat? Bei anderen Marken gibt es oft auch keine Röhren! Jedenfalls habe ich kaum Auskunft über den Amp gefunden. Ergo hab ich mal einen gekauft, um ihn zu testen - immerhin sollte es uns als Ampeg-Topdealer gelingen wenigstens einen solchen Amp zu verkaufen - imho: kein Risiko, zumal Ampeg den Verstärker derzeit drastisch im Preis reduziert hat - vermutlich, um mit diesem Aktionspreis für Aufmerksamkeit zu sorgen...

    Also bin ich in unsere Bassabteilung gestiefelt und habe ihn an eine Ampeg SVT-810 AV Bassbox angeschlossen.

    Hier das Resultat:
    Der Amp klingt wie ein klasischer Ampeg! Auch ohne Röhren gelingt es der Firma aus St.Louis einen "fetten" Bassamp zu entwickeln, der im Clean-Bereich sogar Vorteile gegenüber seinen schweren Kollegen hat. Mit dem Texture-Schalter (simuliert das Verhalten einer Röhre) hat man die Möglichkeit, den Amp, sehr ähnlich wie seine Röhren-Brüder schön weich klingen zu lassen indem man den Gain etwas weiter als gewöhnlich aufdreht. Richtig zum "Singen" kann man da auch die dünnste Saite im obersten Bereich bringen.
    Sehr gut: an der DI-Box wurde nicht gespart, sie ist sogar separat im Pegel einstellbar

    1000 Watt sind wirklich genug, auch für Bassisten die Wert auf extreme Basswiedergabe legen! Der EQ ist sehr rauscharm, was klar für die hohe Qualität spricht. Der Schalter "Limit Defeat" ermöglicht es auch die Endstufe, die sonst durch den Limitervor dem Übersteuern geschützt wird zum Verzerren zu bringen. Auch das habe ich bei sehr hohen Lautstäken getestet - ich brauche so was nicht, kann mir aber vorstelllen, dass es einige Bassisten gibt, die den Limiter ausschalten werden. Der Sound wird dadurch extrem aggressiv!

    Für unverzerrte, transparente Klänge läßt man den Texture-Switch aus und geht etwas vorsichtiger mit dem Gain-Regler um. Schon hat man einen sehr sauber klingenden Bassverstärker, der sich wunderbar für funkige Sounds eignet

    Kurzum: ein relativ leichter dicker Ampeg
     

    Anhänge:

  2. Williboyd

    Williboyd Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.06
    Zuletzt hier:
    9.12.15
    Beiträge:
    355
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    445
    Erstellt: 14.12.06   #2
    Mhh...review oder werbung...
    egal, mir gefällts immer wieder was zu lesen:D
    Danke für diesen kleinen Bericht^^
     
  3. lampeg

    lampeg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.05
    Zuletzt hier:
    28.06.11
    Beiträge:
    2.024
    Ort:
    da wo es bässe gibt
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.480
    Erstellt: 14.12.06   #3
    Ich hab schon ein Testbericht drüber gelesen, aber ich denke das die meisten nicht darauf geachtet haben weil die meisten Leute warscheinlich denken das man mit nem Transentop nicht den "echten" Ampeg Sound hinbekommt.Meiner Meinung nach hat er außerdem eine sehr überdemensonierte Endstufe.

    Aber trotzdem danke!
     
  4. Martin Hofmann

    Martin Hofmann Threadersteller HCA Bass & Band HCA

    Im Board seit:
    14.08.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    6.946
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    2.746
    Kekse:
    37.160
    Erstellt: 15.12.06   #4
    Da hast Du bestimmt recht. Das liegt daran, dass die Industrie zu oft innerhalb der letzten 40 Jahre behauptet hat, dass man erfolgreich ohne Röhren einen Röhrensound hinbekommen habe!

    Dennoch verblüfft dieser Amp wirklich! Die 1000 Watt braucht man nicht unbedingt, allerdings ist es heute wohl kein großes Problem mehr zu einem erträglichen Preis "genug" Power in so einen Amp einzubauen - 1000 klingt doch gut!:great:
     
  5. palmann

    palmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    6.277
    Zustimmungen:
    139
    Kekse:
    15.597
    Erstellt: 24.12.06   #5
    Geht das auf die Speaker oder nicht? Achso, ihr wollt ja auch Boxen verkaufen. :D

    Nein, im Ernst. Mir gefällt dieser Sound bei meinem B2-RE auch sehr gut, allerdings mach ich mir etwas Sorgen um meine Box.

    Was die Werbung betrifft, für Ampeg Amps kann man gar nicht genug Werbung machen. :D

    Gruesse, Pablo
     
  6. willeknille

    willeknille Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.05
    Zuletzt hier:
    7.02.12
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.12.06   #6
    hey folks!

    hab mir auch den svt-1000 gekauft und nachdem ich mich durch alle möglichen knöpfe einmal durchprobiert hatte, fand ich folgende einstellung:

    texture an, limit defeat an, equalizer aus, gain hoch... dann beißt einem die zerre im ohr! hört sich auf jeden fall ziemlich gut an, aber: meine gitarristen meinten trotzdem ein echter röhrenamp würde noch wärmer und voller klingen und die transe könnte man immer noch raushören... ich kann das nicht ganz abstreiten!

    verarbeitet ist der amp natürlich tip top und meine 800 w 8 ohm 4x10er box beschwert sich nicht im ansatz... wird sie wohl auch nie, denn wenn man den master nur zur hälfte aufdreht dröhnt es schon in der bauchhöhle, voll aufreißen ist also sowieso unnötig...

    ich kann den amp an alle empfehlen, die gerne verzerrt spielen (so richtung metalcore) und einen schönen aggressiven sound haben wollen, aber auch für alle slapper und frickelfetischisten, die einen klaren, knackigen poppsound bevorzugen...

    fazit: dieser amp bietet für jeden etwas... einziges manko: ein monster von amp!!! groß und sperrig...


    bald habe ich noch eine 15er hartke-box, die neben der 4x10er angeschlossen wird, wie der amp dann abgeht, werd ich dann mal posten...

    ahoi!
     
  7. Dry Ice

    Dry Ice Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.07
    Zuletzt hier:
    4.05.13
    Beiträge:
    50
    Ort:
    Wilhelmshaven
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.07.10   #7
    HeyHo. Das Teil ist ja nirgends mehr zu bekommen... Was hats denn "damals" gekostet und vom Ton her... geht das Ding in Richtung SVT350/450?
     
  8. Martin Hofmann

    Martin Hofmann Threadersteller HCA Bass & Band HCA

    Im Board seit:
    14.08.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    6.946
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    2.746
    Kekse:
    37.160
    Erstellt: 03.08.10   #8
    genau in diese Richtung - ich meine der Preamp war sogar identisch - Preis weiß ich nicht mehr genau, ich meine so um die 1000 €
     
  9. Dry Ice

    Dry Ice Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.07
    Zuletzt hier:
    4.05.13
    Beiträge:
    50
    Ort:
    Wilhelmshaven
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.11.10   #9
    Pro Watt nen Euro, das ist günstig ;)
     
  10. Kranked

    Kranked Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.05
    Zuletzt hier:
    30.05.14
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    69
    Erstellt: 24.11.10   #10
    Interessanter weise steht hinten drauf bei den Boxenausgängen 1000 Watt an 4 Ohm aber am Netzanschluss ist ein Aufkleber mit Scheinleistung 800 VA. Irgendwas kann doch da nicht stimmen?!
     
Die Seite wird geladen...

mapping