[Gitarre] - Höfner Semiacoustic

von Ataxia, 14.09.06.

  1. Ataxia

    Ataxia Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.05
    Zuletzt hier:
    29.07.13
    Beiträge:
    589
    Ort:
    Region / Westerwald
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    154
    Erstellt: 14.09.06   #1
    Hey,
    habe mehr oder weniger spontan diese Gitarre von Höfner gekauft. (Gleich zu Anfang: Bilder seht ihr unten im Dateianhang) Bin im großen und ganzen sehr positiv überrascht.
    Habe zwar keine Ahnung, um welches Modell es sich handelt, aber mir gefällt sie schonmal. Hab sie schön geputzt und poliert soweit es möglich war.
    Habe 150€ dafür bezahlt und ich erhielt eine recht heruntergekommene, verstaubt und teilweise auch verrostete Klampfe der Marke Höfner. (Gefiel mir aber auch schon da gut). Korpus scheint (leider) aus Sperrholz zu sein, aber das stört mich nicht weiter, bei dem Preis kann man ja nicht allzu viel erwarten. Ebenfalls nicht so toll sind die Bundstäbchen, die recht dünn und flach sind, was aber wohl auch in der Zeit der Gitarre so gängig war denke ich. Und nun zum positiven: Der Hals ist prima, das Griffbrett ist auch gut und beides lässt sich ganz gut greifen. Bendings werden allerdings durch die Stäbchen erschwert. Positiv ist zu bemerken, dass ich die Gitarre sehr leicht (hatte vorher noch nie eine Jazzgitarre) so gut wie perfekt bundrein einstellen konnte und sie jetzt so nach ca 1h auch sogar recht stimmstabil ist, wenn man das Bigsby nicht allzu ausgedehnt benutzt. Und da kommen wir zum nächsten Punkt: Das Vibrato ist ebenfalls was neues für mich, ich finds aber spaßig und macht auch nen schönen vibe. Der Headstock ist etwas lädiert.
    Saitenlage ist prima.
    Die Mechaniken sind zwar krum und verrostet, funktionieren aber. Pickups sind Höfner Humbucker, jedenfalls steht Höfner drauf und auch vor meinem Röhrenbildschirm ist die Einstreuung sogar weniger als bei meiner Paula, müssten also Humbucker sein. Der Toggle Switch hüpft ab und zu in die Mittelstellung zurück, aber wenn man den ordentlich rüberdrückt bleibt auch der hängen. Steg ist noch ganz gut, nur der Sattel ist irgendwie etwas tief eingeritzt, aber was will man machen.

    Fazit:
    Für 150 kann man kein Arbeitstier erwarten und so war sie auch nicht gedacht. Habe einige E-Gitarren gespielt, die wesentlich mehr kosteten und viel schlechter waren.
    Ein Top Instrument zum kleinen Preis, das ich hauptsächlich zum mitnehmen (wegen semi-ACOUSTIC), jazzen und so schrammelsachen wie oasis oder so gedacht habe. Oder einfach als Hippiegitarre zum auf die schulter werfen, wobei sie dazu eigetnlich zu schade ist. (aufkleber gibt es garantiert keine).

    ich behalt sie auf jeden fall. werde mich aber noch über modell usw informieren (hier gibts ja noch den identifikationsthread :)

    gruß manu
     

    Anhänge:

    • 2.jpg
      Dateigröße:
      196 KB
      Aufrufe:
      448
    • 1.jpg
      Dateigröße:
      96,1 KB
      Aufrufe:
      436
    • 3.jpg
      Dateigröße:
      143,2 KB
      Aufrufe:
      429
    • 4.jpg
      Dateigröße:
      55,6 KB
      Aufrufe:
      287
    • 5.jpg
      Dateigröße:
      44,8 KB
      Aufrufe:
      526
    • 6.jpg
      Dateigröße:
      68,7 KB
      Aufrufe:
      315
  2. kamykaze

    kamykaze Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.05
    Zuletzt hier:
    6.07.10
    Beiträge:
    649
    Ort:
    Cuxland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    625
    Erstellt: 15.09.06   #2
    sehr schöne gitarre - wie sah sie vorher aus ?
    ich würde aufjedenfall noch ein wenig geld investieren und mechaniken,sattel und switch tauschen, wenn du net willst schenk sie mir ich machs :great:
     
  3. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.270
    Zustimmungen:
    785
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 15.09.06   #3
    hi ataxia!
    mein glückwunsch zu deinem neuen/alten "schätzchen"!
    sieht echt lecker aus!
    und ich sehe, daß du auch noch starke nerven hast! bei ner semi die pu´s und alles aus- und wieder einbauen ist ja nix für angsthasen ;)
    cheers - 68.
     
  4. Uli

    Uli Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    06.12.05
    Beiträge:
    7.812
    Zustimmungen:
    1.310
    Kekse:
    111.246
    Erstellt: 15.09.06   #4
    Sieht ein bißchen wie eine Höfner Committee aus. Der Tonabnehmer ist der Typ 513

    [​IMG]

    der zwischen 1967 und 1978 verbaut wurde.
    Entgegen der bisherigen Annahme zeigt diese Untersuchung, daß es sich erstaunlicherweise doch um einen Singlecoil handelt.

    Edit: Habe gerade in der Nahaufnahme gesehen, daß es sich um den 'notched type' des 513er Tonabnehmers handelt, der erst in den späten 70ern verbaut wurde. Die kleine Kerbe hatte ich vorher nicht wahrgenommen. Das zugehörige Bild habe ich entsprechend geändert.
    Vielleicht könntest du nochmal eine Nahaufnahme des Pickups deiner Gitarre nachliefern, diese Version ohne die Schrauben interessiert mich ;)
     
  5. Ataxia

    Ataxia Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.05
    Zuletzt hier:
    29.07.13
    Beiträge:
    589
    Ort:
    Region / Westerwald
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    154
    Erstellt: 15.09.06   #5
    Oho, vielen Dank :)
    Also wirklich. Ich habe die sogar ziemlcih nah an den PC gehalten udn hatte bei der Paula mehr Rauschen als bei der Höfner. Mein Pickup sieht wirklich nahezu genauso aus, lediglich die 6 kleinen schräubchen die da rausgucken hab ich nicht und der Neck PU ist am Pickguard fest mit 3 Schrauben. Ich stelle heute auch ncoh mehr bilder rein, wenn ich noch Zeit habe.
    Sattel, Mechaniken und Toggle werde ihc mir auch neu kaufen. Will auch bei meiner strat noch die potis wechseln und bei meinem wah, aber das mach ihc alles zusammen, wenn mal ferien sind oder ich viel zeit habe. Hab mir nen Effektbausatz bestellt, damit beschäftige ich mich zuerst.
    Hab leider vergessen zu fotografieren, wie sie vorher aussah. Jedenfalls war da ganz schön Patina angesetzt (?), das hab cih aber mit so einer seltsamen getränken watte wieder wegbekommen. Ist ein altes Zeug was heir rumstand, damit kriget man acuh beim Auto ALLES wieder raus ^^.

    Was heißt ausbauen, ich hab mir einfach gedacht: hast keine Ahnung, was drin ist, also guckste dir die Sachen mal an und machst die noch ordentlich sauber. hab die ja nur rausgeschraubt und reingeschraubt. 2 oder 3 minikleine holzsplitter sind dann rausgegangen, die man aber nicht sehen kann ( wegen schrauben, die pickguard festhalten), aber ich dachte=> sperrholz...., kann ja nix passiern (oder doch?
    Hat jedenfalls ganz gut geklappt, eventuell hol ich mir nochmal andere schrauben die noch verchromt sind oder so ^^, dachte zuerst ne bastelgitarre draus zu machen aber ich lass die erstmal so, wenn ich wie gesagt toggle usw erneuert habe. Vor Sattel und Mechaniken hab ich etwas Angst, eventuell mus sich das wohl beim Gitarrenbauer machen lassen. wenn den überhaupt in naher zukunft.
    hatte sogar überlegt, ne neubundierung reinzustecken, aber das wäre ja wegen dem binding fast ncoh teurer als die gtiarre an sich ^^.....
    bilder folgen noch welche
    manu



    EDIT: Die Committee hat keinen Toggle und auch kein Bigsby und ich meine auch ein bisschen andere Inlays^^. Hab die schonmal bei der Google Bildersuche gesehen. Meine eigene hab ich da aber noch nirgends gefunden. Kommt dem schon sehr nahe. Danke.
    Die Pickups sind wahrschienlcih modifiziert worden, an der H saite wurde die Klinge etwas "runtergeschnitten". Jedenfalls ist die Klinge dort nicht mehr durchgängig hoch.
     
  6. Uli

    Uli Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    06.12.05
    Beiträge:
    7.812
    Zustimmungen:
    1.310
    Kekse:
    111.246
    Erstellt: 15.09.06   #6
    Stimmt, ich meinte auch nur, daß sie der Committee sehr ähnlich sieht, scheint aber keine zu sein, auch wenn es davon mehrere verschiedene Typen gab. Ist das Headstock-Logo aufgesetzt oder unterm Lack?
    Bezüglich des Pickups siehe meine Ergänzung oben.
     
  7. Ataxia

    Ataxia Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.05
    Zuletzt hier:
    29.07.13
    Beiträge:
    589
    Ort:
    Region / Westerwald
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    154
    Erstellt: 15.09.06   #7
    Pickup Bilder geb ich heute abend in die Suppe, bin zur Zeit am falschen PC.
    Das Headstock ist unter dem Lack aber scheint schon ein echtes Inlay zu sein (nicht gemalt), der Lack spiegelt an der Stelle nicht glatt, sondern weißt an den Übergängen leichte Wellen auf.
    Sonst noch Fotowünsche?? Ich hab auch noch mehr Pics vom auseinandergeschraubten Zustand.

    @ 500/1 Du scheinst ja ein echter Höfner Experte zu sein :)


    Nur an den Trussrod hab ich mich noch gar nicht rangetraut, hab keine Ahnung, was sich da im Endeffekt genau verändert wenn man da mit dem Imbus rumzirkelt. Würde ihn gerne etwas mehr nach hinten ziehen, denn die Saitenlage ist schon recht hoch in den höheren Bünden, obwohl der Sattel ganz runtergeschraubt ist (da war halt die perfekte Bundreinheit und die gibts dohc nur an einem punkt, oder?)... Macht sich insbesondere auch durch die kleinen Bundstäbchen doch recht extrem bemerkbar und wenn mans schon richtig einstellen kann willi ch das auch noch machen. Hab halt von der Technik nicht so viel Ahnung, wobei mich das schon interessieren würde. Kann man sich da irgendwo informieren, oder kann ich da einfach mal am Trussrod schrauben udn sehen was passiert? Bundreinheit etc kann ich ja neu einstellen, wäre kein Problem.

    Gruß Manuel
     
  8. Uli

    Uli Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    06.12.05
    Beiträge:
    7.812
    Zustimmungen:
    1.310
    Kekse:
    111.246
    Erstellt: 15.09.06   #8
    Nee, nicht wirklich, sonst könnte ich dir ja auf Anhieb sagen, was du da für eine Gitarre hast.
    Ich hab nur selbst einen älteren Höfner-Baß und da ich da ein bißchen nachgeforscht habe, stolpert man halt hier und da mal über einen Link und im Laufe der Jahre ergibt sich so ein gewisses "Bücherwissen" ;) .


    Da gibts hier was zum nachlesen.
     
  9. Ataxia

    Ataxia Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.05
    Zuletzt hier:
    29.07.13
    Beiträge:
    589
    Ort:
    Region / Westerwald
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    154
    Erstellt: 15.09.06   #9
    Hi,
    danke nochmal und hier auch gleich die versprochenen Fotos.

    PS: Was ist denn so eine Gitarre in etwa wert? Spielt sich nämlich bedeutend besser als eine 150€ Gitarre...

    Gruß
     

    Anhänge:

    • 7.jpg
      Dateigröße:
      181,7 KB
      Aufrufe:
      154
    • 8.jpg
      Dateigröße:
      68,1 KB
      Aufrufe:
      144
  10. History

    History HCA-Gitarrengeschichte HCA

    Im Board seit:
    08.04.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    2.439
    Zustimmungen:
    166
    Kekse:
    13.896
    Erstellt: 15.09.06   #10
    Hallo alter Violinbass;)
    Die machts uns ja auch nicht leicht. Ich schwanke zwischen der 4500 und der 4560. Die Datierung ist bei Höfner ja ohnehin schwierig.
    Ich denke, daß Du mit den 70ern richtig liegst, die älteren Modelle hatten noch andere Schlagbretter.
    ..und nun zu dem Klingen-PU. Ich besitze eine noch nicht identifizierte Gitarre, die ähnliche eingebaut hat (mit 3 Befestigungsschrauben). Allerdings hat der andere Maße.
    hier ein Bild(der Bildtitel ist allerdings falsch:o )
     

    Anhänge:

  11. Ataxia

    Ataxia Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.05
    Zuletzt hier:
    29.07.13
    Beiträge:
    589
    Ort:
    Region / Westerwald
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    154
    Erstellt: 15.09.06   #11
    Hey, auch nochmal vielen Dank für deinen Beitrag im Identifikationsthread.
    Die 4500/E2 hab ich auf ich gluabe ca 5 Fotos gesehen, sieht etwas anders aus, hat beispielsweise andere Potianordnung und auch nur 2 stück auf so einer leiste.. ich such grade mal das pic und füge es per edit ein wenn ichs hab.
    4560/E2 hab ich leider selbst bei google weltweit keine ergebnisse gefunden, die brauchbar waren oder irgendwie gut verglichen werden konnten -.-
    Ich informier mich mal weiter
    Gruß

    edit: http://www.musikkeller.com/images/hersteller/hoefner/hoefner_4560_2050420mk.jpg
     
  12. Uli

    Uli Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    06.12.05
    Beiträge:
    7.812
    Zustimmungen:
    1.310
    Kekse:
    111.246
    Erstellt: 15.09.06   #12
    Von der Potianordnung kommt die Committee ja schon so ziemlich hin. Diese hier, aus einem Katalog von 1968, ist interessanterweise zwar noch mit dem 511er Pickup abgebildet, beworben wird in einer kleinen Extra-Abbildung aber der brandneue 513er. Der Werbetext dazu verrät auch, weshalb man in die späteren Typen die Nute einfräste: Man hatte durch den Bar-Pickup angekündigt, auf allen Saiten gleiche Spannung, also gleiche Lautstärke, induzieren zu können, konnte das aber nicht ganz halten. Die H-Saite war immernoch um Nuancen lauter, weshalb man dann in den späteren Modellen an der Stelle etwas Material wegnahm.

    @History:
    Der Bar-Pickup war nicht nur bei Höfner im Einsatz. In meiner Bildersammlung von über 100 Violinbass-Nachbauten (unterschiedlicher Fabrikate natürlich) sieht man verschiedene Varianten. Hier im Anhang z. B. eine von Hoyer.
     

    Anhänge:

  13. Sandor026

    Sandor026 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.06
    Zuletzt hier:
    11.12.07
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.09.06   #13
    Hallo!

    Ich bei einem treat von dir gesehen, dass du ein bisschen Ahnung bei Höfner-Gitarren hast. Ich habe in einem Auktionshaus eine 477E1 gefunden. Würdest du mir bei einem Preis von 180 Euro zum Kauf raten? Die Gitarre ist sehr gut gepflegt und neu bespannt.
    Ich hab auf der Höfner-Seite nachgeschaut, und es dürfte sich um das Modell 1993 handeln. Karl Höfner GmbH & Co KG - model 1993

    Die Gitarre hat auf der Decke leichte Sprünge im Lack!

    Da es sich um eine Auktion handelt würd ich gern wissen, wie weit ich gehen soll. Ich weiß, dass ist schwer zu sagen, wenn man die Gitarre nicht in der Hand hatte, aber wie es mir scheint, bist du der Spezialist, den ich gesucht habe.

    Danke für die Mühe!

    Jürgen
     
  14. History

    History HCA-Gitarrengeschichte HCA

    Im Board seit:
    08.04.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    2.439
    Zustimmungen:
    166
    Kekse:
    13.896
    Erstellt: 16.09.06   #14
    Ich würde die Commitee ausschließen, dazu ist Ataxias Gitarre viel zu schlicht.
    Beachtet die Griffbrett- und Kopfeinlagen.
    Das ähnlichste, das ich gefunden habe wäre eine 457/E2, ist allerdings eine "Dicke". (da stimmt aber die Anordnung der Elektrik und das Hals/Griffbrett-Design überein)
    Ich hätte zuerst hier reinschauen sollen, statt in den Sammelthread.....
    Erstens hat ja 500/1 schon gute Vorarbeit geleistet, zudem wären mir die PU's aufgefallen. Ich glaube nämlich nicht mehr, daß es sich dabei um 513er handelt. Das sind offensichtlich die gleichen, die auch auf meiner Tele-Kopie sitzen.
    Nun, alter "Violinbass", schätze wir haben noch eine Menge "Arbeit" vor uns:)
    hier das Bild der 457E2
     

    Anhänge:

  15. Uli

    Uli Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    06.12.05
    Beiträge:
    7.812
    Zustimmungen:
    1.310
    Kekse:
    111.246
    Erstellt: 16.09.06   #15
    Also daß es keine Committee ist, habe ich jetzt wohl schon mehrfach eingeräumt, sie gleicht diesem Typ (der übrigens nur bei Selmer Committee hieß und ansonsten als Typ 468 vertrieben wurde) aber durch die Anordnung der Potis und den einseitigen Cutaway. Gegen Committee spricht im übrigen auch, daß dieser Typ (die mit der 3" Zargenhöhe) nur in den Jahren 1958 bis 1960 mit Bigsgy gebaut wurde und 1969 überhaupt zum letzten Mal. Mit den 513er Pickups wurde sie allerdings nur in dessen Erscheinungsjahr 1967 ausgerüstet (da allerdings ohne Tremolo).
    Headstock und Griffbrett sind in der Tat vergleichsweise schmucklos, erinnern mich am ehesten an den Bass 500/6, der von 1966-68 gebaut wurde, wenn ich das Headstockloge richtig erkenne.
    Aber ich werde noch etwas graben, wenn es meine Zeit erlaubt.

    @Sandor026:
    Nachdem du mir eine PN mit gleichem Wortlaut geschickt hast, hatte ich dich an History verwiesen, der einen HCA auf diesem Sektor hat, deshalb verstehe ich jetzt diesen Post nicht. Wen hast du denn jetzt damit angesprochen, ich hatte dir schon geantwortet :confused:
     
  16. Sele

    Sele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    7.149
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    265
    Kekse:
    26.652
    Erstellt: 16.09.06   #16
  17. Ataxia

    Ataxia Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.05
    Zuletzt hier:
    29.07.13
    Beiträge:
    589
    Ort:
    Region / Westerwald
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    154
    Erstellt: 16.09.06   #17
    Hey, ich finde, die sieht genauso aus wie die hier: Karl Höfner GmbH & Co KG - model 1978

    was meint ihr? also die 450 er von 1978 ists? Würde mit den PUs hinkommen, späte Siebziger, wie vermutet :)

    Hab auch an den Musikkeller geschrieben, erhoffe mir nächste Woche ca Antwort.

    edit1: Wow, als ich tippte war seles kommentar noch ncith da :)

    EDIT2: Stimmt fast perfekt, nur hab ich kein original Bigsby !?!?. => s. fotos

    Kann man anhand der Erkenntnisse schon festmachen, was so ein Teil in etwa wert ist, bzw obs ein günstgier Kauf für 150 Eur war?

    manu
     
  18. Uli

    Uli Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    06.12.05
    Beiträge:
    7.812
    Zustimmungen:
    1.310
    Kekse:
    111.246
    Erstellt: 16.09.06   #18
    ...und keine Bindings an den F-Löchern...aber die Richtung stimmt wohl.
    Nee, völlig überzahlt, aber ich hab Erbarmen mit dir und nehm dir die Gurke für 100 Mäuse ab :D:D.

    Schmerz beiseite - das ist schon ok, wenn ich mich auch immer frage, weshalb das für euch so wichtig ist, was so eine Gitte wert ist :confused:
     
  19. Ataxia

    Ataxia Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.05
    Zuletzt hier:
    29.07.13
    Beiträge:
    589
    Ort:
    Region / Westerwald
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    154
    Erstellt: 16.09.06   #19
    Ganz einfach :)
    Es interessiert mich, was so ein Instrument, was ja relativ unbekannt ist und wo die Marke nur wenig "Marke" ist, noch wert ist. Spielt sich wie gesagt besser als die meisten 150 Eur-Gitarren meiner Meinung nach.
    Und natürlihc möchte idhchd as wissen, für den Fall, dass ich die mal verkaufen will und so ungefähr eine Vorstellung habe.

    manu
     
  20. History

    History HCA-Gitarrengeschichte HCA

    Im Board seit:
    08.04.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    2.439
    Zustimmungen:
    166
    Kekse:
    13.896
    Erstellt: 17.09.06   #20
    Hallo Sandor26

    tut mir leid, aber ich greife grundsätzlich nicht in laufende Auktionen ein.
    Wäre unfair anderen gegenüber, und auch möglich , daß ich selbst mitbieten möchte;)
    ..nur soviel, 180 wär ein echtes Schnäppchen.
    Ist auch nicht einfach, solche Fragen zu beantworten. Diese alten Archtops gehen bei Händlern wie Schnepel vom Musikkeller teilweise bis 1000€ (allerding dann in 1a Zustand), ist aber auch durchaus möglich sowas schon für 250 bei Ebay abzugreifen.

    @500/1
    na, stell Dein Licht nicht so unter den Scheffel, bei Höfner kennst Du Dich ziemlich gut aus:)

    hab auch gerade erst den Beitrag von Sele gelesen, da hat uns das kleine Schlitzohr doch ganz schön alt aussehen lassen:D :great:
     
Die Seite wird geladen...

mapping