Roland Micro Cube-Review

von Ray, 19.05.05.

  1. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 19.05.05   #1
    Ein netter Zeitgenosse ;)

    Roland Micro Cube
    [​IMG]

    Preis-Leistung wirklich klasse, da kann man nix sagen. Absolut-Preis auch klasse. Viel weiter unter 99 kriegt man ja echt kaum was vernünftiges.

    Was mir so auffällt

    - ne getrennte Bassregelung wäre sinnvoll. Das ist echt ein Manko. Bei keinem Amp schalte ich so oft (selbst bei Zerre Rhythmus) auf den Hals-PU, damit noch bissel Fundament rauskommt. Bei dem Minilautsprecher ist das natürlich auch kein Wunder. Grade deshalb wäre ein Bassregler echt sinnvoll.

    - die cleanamps sind bei niedrigem Gain etwas leise. Und mit mehr gain klingen sie halt gleich anders. OK ok, 2W... ;)

    - der Recto rulez. Gain voll, Volume voll, exakt in Augenhöhe vor die Kalotte stellen....yezzzzzzz

    - das classic stack ist sehr "classic". Bissel dünn. Da wär mir ein JCM 900-model oder so lieber gewesen.

    - der Vox ist cool

    - der JC ist deutlich schlechter als beim Cube 30, viel mittiger und mittig-härter (Bass fehlt sehr). Das Twin-Model kommt hier imho eindeutig cleaner
    rüber. schön Bass, sanft Höhen, nicht so mittig.

    -den Mic kann man auch als Ampsim missbrauchen. Reagiert sehr schön auf gain-Veränderung :D


    Extrem sind leider (nicht anders zu erwarten) die Soundunterschiede bei Positionswechsel. Unmittelbar auf Augenhöhe und exakt frontal klingt er imho am besten. Leicht von unten geht auch. Von oben isses imho katastrophal. Da geht totel Zerre flöten, die Höhen sind weg, und es bleibt so ein dumpfmittighohles Geschrummel. Der Recto klingt dann garnimmer authentisch.

    Natürlich kann man bei nem winzigen Lautsprecher nix andere erwarten. Eine Kopfhörermembran klingt auch schon 1 cm ausm Ohr raus kacke ;)

    Aber man muss sich dran gewöhnen. Am besten, man stellt ihn auf ein Topteil mit Halfstack drunter und legt vorne noch was unter. :)


    Den Kopfhörerausgang find ich scheisse, wenn man da echt nen Kopfhörer anschliesst. Viel zu dünn, zuwenig Bass.

    Anstelle des Kopfhörers in die Hifi-Anlage ist net schlecht, allerdings sehr anders. JC und Twin sind noch recht authentisch. Aber der Vox z.B. dreht dann voll auf. Anscheinend reagiert der Volume-Regler dann als Gain-Regler für die Steroanlage. Wenn man den auf Anschlag hat...boarr. Der Vox zerrt dann irre fett. Classic Stack und recto dagegen kacken bei mir voll ab. Kreischig. Dafür klingt Mic dann wieder sehr abgefahren. Heftiger Wumms :D


    Die Acoustic-Sim ist nicht unbedingt westerngitarrenmässig, aber die E-Gitarre klingt dann sehr clean und sauber (anfangs dachte ich, das wäre die JC-Einstellung :rolleyes: ).

    Ausserdem kann man die gut für ne echte Westerngitarre benutzen. Ist also weniger ne Acoustic-Sim, sondern eher ne Einstellung wie ein Acoustic-Verstärker.


    Alles in allem ein tolles Spielzeug...und nicht nur das.
     
  2. jukexyz

    jukexyz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    1.498
    Ort:
    Schweiz, Zürich
    Zustimmungen:
    54
    Kekse:
    879
    Erstellt: 19.05.05   #2
    Viel Spass mit dem Microcube!
    Ich hätte mir den auch holen können, doch dann habe ich mich dazu entschieden ein TRI-O.D. zu kaufen (knapp 100€ gebraucht, aber noch voll in schuss) und an meinen Powermixer (mit box) zu hängen (steht bei mir zu Hause).

    Ich konnte den Microcube bis jetzt leider nicht testen, aber ich glaube ich hab schon das richtige getan. ich halt ein ein bissl schlechter vergleich
    TRI-O.D. <-> Microcube weil nicht viele einen powermixer zu hause haben ^^
    aber der microcube ist sicher praktisch, in den ferien werd ich wohl mein tri-o.d. an billige pc-boxen anschliessen müssen, das klingt ein bissl grausig, aber was soll's.
    mfg juke
     
  3. strichmannl

    strichmannl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.04
    Zuletzt hier:
    21.04.13
    Beiträge:
    349
    Ort:
    Ilmenau
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    23
    Erstellt: 19.05.05   #3
    Hey Ray, super Review, aber du solltest doch noch darauf eingehen, das das Ding mit Batterien betrieben werden kann :) ... is für mich sehr wichtig, werde nämlich auch diesen Sommer wieder sabbernd im Liegesuhl mit meiner Gitarre sitzen und den Sonnenuntergang musikalisch untermalen :D
     
  4. Standby

    Standby Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.03
    Zuletzt hier:
    19.02.16
    Beiträge:
    722
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    150
    Erstellt: 19.05.05   #4
    ich habe mich doch tatsächlich am mittwoch (also gestern) dazu gezwungen einen cube 60 zu spielen.
    Und ich war enttäuscht.
    Gut es waren 30 min ausschließlich im lead kanal oder wie der da hieß.
    Zu dem anderen kanal bin ich gar nicht gekommen.
    Aber ich fand egal wie weit man den poti nach rechts gedreht hat;
    oh ja ein "ganz" anderer sound, bloß dann war man ganz rechts und dachte ok. das ist es jetzt doch noch nicht,
    dreh ich mal wieder zurück;
    ja und so richtig gut klang keiner fand ich.
    War alles sehr schwammig und "Eigen", aber gut es gibt sicher welche den der amp gefällt, für mich ist es nix.
    zum micro allerdings k.a.
     
  5. PODrocks

    PODrocks Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.04
    Zuletzt hier:
    11.11.09
    Beiträge:
    434
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    52
    Erstellt: 19.05.05   #5
    kann ich nur unterstreichen den gerade darin hat er afaik null ernste Konkurenz. Wer nicht so viel spielzeug braucht mag vll. auch mit einem anderen Amp dieser Preisklasse froh werden (irgend eine 10 Watt kiste mit zwei Kanaelen).
    Aber die kann man afaik dann alle nicht mit Baterie betreiben und andere mitnehmkisten sind meist nicht so toll.

    Es lebe der Cube! Georg
     
  6. gangstafacka

    gangstafacka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.04
    Zuletzt hier:
    15.11.16
    Beiträge:
    697
    Zustimmungen:
    56
    Kekse:
    2.060
    Erstellt: 19.05.05   #6
    Dienstag ist ja mein Micro Cube bei mir zu hause endlich eingetrudelt
    und das erste was ich machte, war, meinem Zweifel, dem ich die ganze
    Zeit gegenüber diesem 2 Watt-Würfelchen hatte, auf den Grund zu gehen:
    "Ist der cube wirklich laut genug ?" Diese Frage kreiste die ganzen Tage
    um meinem Kopf und jetzt kann ich sagen: Ja, das Teil ist laut genug :great:
    Anscheinend kann man die Watt-Angaben von PC-Soundsystemen nicht
    auf einen amp übertragen, weil meine 700 Watt-Anlage, die bis zu 100 dB
    erreichen kann, eine 2 Watt-Soundquelle ja entsprechend schmächtig
    aussehen lassen müsste. Denn wenn man sich anhand dieser Daten auf
    ein kleines Rechenbeispiel einlässt, so würde man feststellen, dass
    das, was vom micro cube kommt, theoretisch nicht lauter als das
    Geräusch sein dürfte, wenn man auf einen weichen Teppich geht :D
    Die Realität belehrt einen jedoch eines besseren, schätzungsweise
    75 bis 80 dB, um genau zu sein ;)
    Allerdings galt meine Schätzung nur, wenn man den Gain-Regler und den
    Volume-Regler schön aufdreht und eine nette Simulation wie Britcombo oder
    Stack classic wählt, aber trotzdem bin auch ich zu einem positiven
    Fazit gekommen: Der Micro Cube kann sich sehen lassen und sollte voll
    aufgedreht nicht nach 20 Uhr verwendet werden, wenn einem ein gutes
    Verhältnis zu seinen Nachbarn wichtig ist :D :great:
     
  7. Ray

    Ray Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 19.05.05   #7
    Wieso. Deine Anlage ist ja grade mal 350 mal so stark. Wenn wir jetzt die Standardformel hernehmen, 10fache Leistung ist doppelte Lautstärke, also

    2 -> 20 -> 200 -> 2000 usw...

    dann ist dein Amp mit 700 nur gut dreimal so laut und ein bissel.

    Um ein Geräusch, das deine Hörschwelle grade überschreitet, soweit zu verstärken, dass es knapp unterhalb der Schmerzschwelle landet, brauchst du also ca das Billionenfache an Leistung.
     
  8. gangstafacka

    gangstafacka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.04
    Zuletzt hier:
    15.11.16
    Beiträge:
    697
    Zustimmungen:
    56
    Kekse:
    2.060
    Erstellt: 20.05.05   #8
    Ups, die Formel kannt' ich noch gar nicht :o :D
    Aber meine Milchmädchenrechnung werd' ich jetzt schön für mich behalten :p
     
  9. willow

    willow Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.02.05
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    602
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.852
    Erstellt: 20.05.05   #9
    Mal ne Frage zur Batterie-Funktion: Wie lang ist denn die Lebensdauer von Standard-Einmal-Batterien in dem Dingen?
    gruß
    willow
     
  10. Mogadischu

    Mogadischu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.04
    Beiträge:
    1.444
    Ort:
    D:\Sachsen\Leipzig
    Zustimmungen:
    323
    Kekse:
    4.392
    Erstellt: 20.05.05   #10
    Ich schätze mal, dass man 10 Stunden schon hinkriegt.
    Rechne doch einfach mal. Dem Netzteil lässt sich entnehmen, dass das Teil maximal 4,5 Watt verbrät.
     
  11. strichmannl

    strichmannl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.04
    Zuletzt hier:
    21.04.13
    Beiträge:
    349
    Ort:
    Ilmenau
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    23
    Erstellt: 20.05.05   #11
    Mh... ich hab 2200 mA Akkus drin...die halten so ja nachdem wie man halt aufdreht so mind. 20 Std. ... mit Batterien also 10 Std, das könnt hinkomm...
     
  12. Der Konrad

    Der Konrad Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.03
    Zuletzt hier:
    23.04.10
    Beiträge:
    2.533
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    933
    Erstellt: 20.05.05   #12
    Hihi ich kann mal Ray belehren....die Angaben bei HiFi-Anlagen sind ja nicht in RMS Watt, PC Lautsprecher das gleiche. Hab nämlich grad neue gekauft. :p Die haben zwar 160W PMPO aber "nur" je 0,54W RMS. Wird's wohl vorm PC auch tun hrhr. :great:
     
  13. Ray

    Ray Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 20.05.05   #13
    Jederzeit ;)

    Dann wird das Verhältnis ja noch günstiger für den MikroCube :D

    PS: so ganz genau darf mand as eh nicht nehmen. Zumal das mit 10facher leistung = doppelte Lautstärke auch nicht ganz stimmt. In der regel ist es sogar noch weniger. Da kommen noch andere Faktoren dazu. (ich erinnere mich dunkel an irgendwas von wegen thermische Kompression oder so). Kenn mich da aber nicht aus.

    Wollte auch nur sagen, dass man sich nicht wundern soll, wenn die fette Anlage nicht soviel lauter ist als ein Microcube auf Recto-Einstellung am Vollanschlag. 2 W klingt wirklich nach nix, aber es ist halt schon viel.
     
  14. SickSoul

    SickSoul HCA - Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    26.10.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    6.400
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Zustimmungen:
    1.777
    Kekse:
    39.356
    Erstellt: 20.05.05   #14
    ihr müsst das einfach anders sehen: der microcube hat ganze 2000 (! :eek: !) mW...
    wenn das nicht laut ist, weiß ich auch nicht ;)

    MfG
     
  15. Maverick018

    Maverick018 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.11.03
    Zuletzt hier:
    28.11.16
    Beiträge:
    1.563
    Ort:
    Markgröningen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    383
    Erstellt: 29.05.05   #15
    Auch hier gilt natürlich alles Geschmackssache, aber ich bin von dem Teil einfach nur restlos begeistert! Für mich gibts an dieser Kiste fast nix zu meckern!
    Die Cleanmodels klingen geil (Acoustic bissl leise) und mir fehlt auch nicht der Bass (liegt vlt. auch an der Paula ;) ).
    Die OD- und Dist.-Models klingen ebenso total geil!
    Die Vox-Sim. ist imo sehr gut gelungen. Man kann sogar schon mit dem Vol.-Poti arbeiten und bei halbem Gain noch nen cleanen Sound rausholen. Und da sagt doch noch einer, Modeller haben keine Dynamik! ;)
    Marshall-Sim imo perfekt für ralles rockige! Wenn ich die ersten Chords von Highway to Hell spiele, krieg ich n breites Grinsen und bin hin und weg!
    Und Recti braucht man net viel dazu sagen. Weiß nicht, ob es wie das Original klingt, aber auf jeden Fall erste Sahne für alles Richtung Metal!
    Die Effekte find ich mehr als gelungen. Hören sich 1. total genial an und 2. muss man kaum was einstellen und hat dennoch sehr brauchbaren Sound!
    Ich find das Teil ist einfach n perfekter Begleiter für unterwegs und zum Üben! Und das Teil ist der absolute Blickfang! :D
    Gestern war ich mit meinen Bandkollegen in Stuttgart und wollten bisschen die Bandkasse aufpeppeln! ;) Da wir schon 2 A-Gitarren hatten, hab ich mir gedacht, ach nehm ich doch meine Paula (war mir zwar nicht ganz wohl dabei, aber naja...) und den Micro Cube mit. Kaum waren wir dort, Gitarre raus, Cube raus! Die ersten Powerchords angeschlagen, schon hatte ich jede Menge Leute um mich rum! :D Und das Teil war selbst unter freiem Himmel noch laut genug um 2 A-Gitarren zu übertönen!!!
    So viel von mir zu dieser kleinen aber grandiosen Kiste.
     
  16. Ray

    Ray Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 29.05.05   #16
    Jau, die Paula gefällt mir am Cube ausnahmsweise auch besser. Die Strat ist echt etwas dünn.

     
  17. Earforce

    Earforce Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.05
    Zuletzt hier:
    15.11.16
    Beiträge:
    821
    Ort:
    Halle/Westfalen
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    2.046
    Erstellt: 29.05.05   #17
    ...was wiederum von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich ist. Ohne hier von den Gitarrenamps und vor allen Dingen dem Thread allzu sehr abschweifen zu wollen muss ich sagen dass ich die Erfahrung gemacht habe, dass die Ehrlichkeit der Hersteller (bei Leistungsangaben) proportional zum Preis zu steigen scheint.
     
  18. Maverick018

    Maverick018 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.11.03
    Zuletzt hier:
    28.11.16
    Beiträge:
    1.563
    Ort:
    Markgröningen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    383
    Erstellt: 29.05.05   #18
    Geb ich dir Recht! Hier ist weniger, mehr! ;)
     
  19. Test the Best

    Test the Best Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.09.03
    Zuletzt hier:
    24.06.08
    Beiträge:
    373
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    64
    Erstellt: 29.05.05   #19
    also ich bin von dem "marshall classic stack" ein bisschen enttäuscht. ich finde den viel zu dumpf und auch der "fender" finde ich ein bisschen "matt", vor allem bei geringer lautstärke. und ICH bekomme aus dem "akustic" kaum einen guten klang raus, entweder zu dumpf, zu schrill oder was weiss ich, auf jeden fall nicht gut.
    begeistert bin ich allerdings vom "vox ac-30", da kann man so viele tolle sounds rausholen... :great:
    bei aufgerissenem volume-regler geht für mich auch der bass auch zu stark raus, aber auf "12 uhr" finde ich es i.O.
    TesT
     
  20. Maverick018

    Maverick018 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.11.03
    Zuletzt hier:
    28.11.16
    Beiträge:
    1.563
    Ort:
    Markgröningen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    383
    Erstellt: 30.05.05   #20
    Ich spiel den zu Hause nicht über 9 Uhr... :confused:
    Da drehen schon alle durch! :screwy:
     
Die Seite wird geladen...

mapping