analoge effekte und multi effekt schlabar machen?

von BlixaOhneBargeld, 22.06.05.

  1. BlixaOhneBargeld

    BlixaOhneBargeld Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    28.10.13
    Beiträge:
    452
    Ort:
    Eckental
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    40
    Erstellt: 22.06.05   #1
    hallo jungens!

    also erst ma: ich bin basser. liebe aber effekte (v.a. synthie änliche klänge :D ) . ich habe ein quadraverb, ne nobels mf-1 und ne zerre, später ma wird nochn octaver und/oder bassballs hinzukommen. jetzt meine frage : wie kann ich es schaffen das

    a) ich die analogen effekte per midi an / ab schalten OHNE dabei das programm im quadraverb zu ändern?

    b) ich das quadraverb in bypass schalten kann ohne dabei den status der analogen effekte ändere?

    man muss noch ergänzen das ich bald so etwas wie den mf-4 von nobels besitze und die analog teile so wie auch QV in loopern hängen und zwar in solchen: http://moosapotamus.com/paraloop/paraloop.htm ( ich habe sie per relais schaltbar gebaut...

    danke schon im vorraus
     
  2. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 22.06.05   #2
    Mit dem jetztigen Equipment und den Geraeten die du dir noch besorgen willst, wirst du die Schalutngsmoeglichkeiten so wie du willst nicht hinbekommen.


    Um einzelne Schaltfunktionen unabhaengig zu schalten, musst du auf CC#s zurueckgreifen (siehe Abschnitt Echtzeitsteuerung in der MIDI-FAQ), und die werden a) nicht vom MF-1 gesendet und b) versteht das MS-4 afair nur PC#s.

    Was du brauchst ist ein Board das auch CC#s senden kann (Behringer FCB1010, Rocktron MIDI Mate, All Access, Roland FC 200 etc.), und eben einen Switcher, der CC#s versteht (ich denke mal Skrydstrup, Axess Electronics und aehnliche).


    Alternativ koenntest du dir ein (gebrauchtes) Rocktron Patchmate holen, das versteht zumindest die CC#s und hat schon die Loops (9 davon... einfach mal in die Geraete-Uebersicht schauen). Dazu braeuchtest du dann immer noch ein anderes MIDI-Board (aber du kannst ja dein MF1 verkaufen, und dir dafuer ein anderes besorgen).

    Alle anderen Loesungen die mir gerade einfallen waeren noch teurer.
     
  3. frama78

    frama78 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    2.727
    Ort:
    Schwarzwald
    Zustimmungen:
    1.452
    Kekse:
    14.171
    Erstellt: 22.06.05   #3
    dachte, das behringer kann keine #CC senden?

    ich hätte noch ein CAE-Sytem hier, das ich eigentlich nichtmehr brauche:
    https://www.musiker-board.de/vb/showthread.php?t=61817
     
  4. BlixaOhneBargeld

    BlixaOhneBargeld Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    28.10.13
    Beiträge:
    452
    Ort:
    Eckental
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    40
    Erstellt: 22.06.05   #4
    naja ok jungs war ein netter versuch wird aber wohl am geld mangel scheitern :) . was mir noch eingefallen ist, ich aber im moment nicht testen kann: das QV hat nur 99 porgramm plätze, ich kann aber 128 anwählen. was passiert also wenn ich einen anwähle auf dm kein QV-patch gelegt ist?
     
  5. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 22.06.05   #5
    Die restlichen PC#s werden wohl gemappt... zumindest ist das beim Marshall JMP-1 so: du hast 100 Presets (0 bis 99), und wir haben ja 128 PC#s (regulaer 0-127, heute meistens 1-128 genannt), ab PC# 100 wird beim JMP-1 dann wieder auf 0 gemappt (101 auf 1 ec.).

    Allerdings laesst sich das auch frei konfigurieren.
     
  6. BlixaOhneBargeld

    BlixaOhneBargeld Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    28.10.13
    Beiträge:
    452
    Ort:
    Eckental
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    40
    Erstellt: 22.06.05   #6
    morgen bin ich im proberaum dann probier ich des ma.

    mein gedanke war jetzt: vl passiert ja gar nix wenn man ein unbelgtes patch anwählt, sprich es bleibt beim alten patch. so könnte ich paraktisch unbelegte patches als QV-bypass, Zerre on/off, und so verwenden...
     
  7. BlixaOhneBargeld

    BlixaOhneBargeld Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    28.10.13
    Beiträge:
    452
    Ort:
    Eckental
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    40
    Erstellt: 23.06.05   #7
    also des mit den unbelegten patches is beim QV genau wie beim JMP-1. aber ich hab des QV noch ma getestet und festgestellt ich brauch/ will des teil gar ned. mir reichen 3-4 bodentreter. die werden aber bald über midi gestuert :) .
     
  8. Spiff

    Spiff Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.01.05
    Zuletzt hier:
    23.01.09
    Beiträge:
    319
    Ort:
    Ruhrpott
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    19
    Erstellt: 25.06.05   #8
    Du könntest auch einfach verschiedene Presets speichern, zum Beispiel so:
    Preset 1 (Clean)
    Bassballs aus, Zerre aus, leichter Hall
    Preset 2 (Verzerrt)
    Bassballs aus, Zerre an, leichter Hall
    Preset 3 (Verzerrt mit Bassballs und viel Hall)
    Bassballs an, Zerre an, viel Hall

    Das ganze wäre zusammen mit einem Looper und einer Midifußleiste realisierbar. Auf Speicherplatz 1 des Loopers wären für Preset eins der Loop mit der Zerre und der mit dem Bassballs aus. Loop drei mit dem Hallgerät ist an und dort wird auch Preset 1 abgerufen, da speicherst Du einen leichen Hall nach Deinem Geschmack. Du Midileiste muß nur den entsprechenden Befehl senden. Meine Behringer FCB1010 hat das schon so wie ich sie bekommen hab gemacht.
    Mit dieser Lösung bist Du nciht ganz so flexibel wie wenn Du jeden Effekt einzeln schalten kannst, aber 10 Presets lassen Dir immer noch recht viel Spielraum. Und mit verschiedenen Bänken kannst Du bis zu 128 verschiedene Einstellugnen abrufen, das wird dann aber eventuell auch durch die Speicherplätze eingeschränkt. Was aber problemlos und komfortabel machbar wäre, sind 10 Presets für die Standardeffekte, und eine weitere Bank mit 10 Presets für abgefahrenere Sachen, oder ein Presetsatz für die erste Hälfte des Sets, einer für die Zweite, etc...
    Mit der Rocktron Pachtmate ist es z.B. auch möglich mit einem Expressionpedal Loops zuzuschalten. So könntest Du einige Effekte in jedem Preset zuschaltbar machen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping