Anbringen der Tunomatic? Selbstbauprojekt...

von episode666, 30.11.07.

  1. episode666

    episode666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.06
    Zuletzt hier:
    17.04.13
    Beiträge:
    458
    Ort:
    Oberstreu, Bayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    839
    Erstellt: 30.11.07   #1
    Hallo,...

    Mein Eigenbau geht langsam in Richtung "erster Komplettzusammenbau"...

    Ich habe bis jetzt alle Komponenten zusammengetragen und die Holzteile soweit bearbeitet.

    Mein Problem ist im Moment folgendes. Wenn ich den Hals in die gefräste Halstasche einpasse müsste ich ja folglich vom Sattel aus gemessen an einem gewissen Maß (Gibson Mensur) die Brücke auf dem Body anbringen.

    Frage ist nun,...
    Wie groß ist dieses Maß genau? (mal ließt man 628mm, mal 633mm ???)....

    Und an welcher Saite (hohe oder tiefe E Saite) muss gemessen werden, da die Tunomatic Bridge ja bekanntlich leicht schräg angebracht ist.
     
  2. Apfelkrautwurst

    Apfelkrautwurst Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.05
    Zuletzt hier:
    17.08.15
    Beiträge:
    645
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    968
    Erstellt: 30.11.07   #2
    Die Mensur lässt sich vom Hals ableiten.
    Die Mensur wird eigentlich immer an der hohen E-saite gemessen, sie entspricht am ehesten der theoretischen Mensur.

    Edit: sehe gerade das du eine Gibson mensur hast.
    wäre trotzdem interessant zu wissen wie groß der abstand vom sattel bis zu ersten bundschlitz ist...man könnte daraus errechnen welche länge für die mensur optimal ist.

    Bridgewinkel kann man übrigens hier mitberechnen:
    http://www.stewmac.com/FretCalculator

    Ne andere Methode wäre das Stoptail zu installieren und die Gitarre zu besaiten...dann kann man die T-o-M hin und her schieben und könnte dann den optimalen Winkel für die Intonation ausfindig machen.
     
  3. RomanS

    RomanS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.08.06
    Zuletzt hier:
    18.04.13
    Beiträge:
    1.648
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    68
    Kekse:
    11.608
    Erstellt: 01.12.07   #3
    Ganz einfach: der 12. Bund halbiert die Mensur, also miß vom Sattel zum 12. Bund, und trag das Maß von dort nochmals Richtung Body auf.
    Beim Einstellen der Intonation werden Saiten normalerweise nur verlängert (im Vergleich zur eigentlichen Mensur), und das bei den dicken Saiten mehr als bei den dünnen - die Mensur wird als an der hohen E gemessen, mit dem Saitenreiter eher am vorderen Ende (ein bißl Spielraum würd ich da aber noch lassen).
     
  4. episode666

    episode666 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.06
    Zuletzt hier:
    17.04.13
    Beiträge:
    458
    Ort:
    Oberstreu, Bayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    839
    Erstellt: 02.12.07   #4
    Also heißt das, dass ich die Mensur,... bzw den Punkt der Befestigung, bezogen auf die Länge der Mensur, an der hohen E messen bzw. errechnen soll.

    Den Saitenreiter dann mehr nach vorne verschieben, dass er nach hinten etwas mehr Spielraum aufweist als nach vorne...

    Die Bridge auf der Seite der tiefen E-Saite dann ca. 1,5 - 3mm weiter hinter befestigen... So hab ich das jetzt verstanden.
     
  5. Zakkrifice

    Zakkrifice Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    12.10.14
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    20
    Erstellt: 02.12.07   #5
    Schau mal in Intoxicate's Thread rein, der hats so gemacht, wie von Apfelkrautwurst beschrieben:

    TOM nach Maß gesetzt und eingebaut, hohe und tiefe E-Saite aufgezogen und gestimmt, dann durch Verschieben des Stegs Bundreinheit bei beiden Saiten eingestellt und dann die Bohrlöcher markiert.

    Hoss hatte bei seiner Paula am Ende bemängelt, dass der Steg etwas zu schräg stünde. Das ist wahrscheinlich auf dieses Einstellen der Position per Hand zurückzuführen. Aber dadurch wirds halt auf jeden Fall genau bundrein.

    Bei meiner Epi Les Paul lässt sich die G-Saite zB nicht vollständig bundrein einstellen. Der Steg einer TOM-Konstruktion hat halt auch nen sehr beschränkten Einstellspielraum.


    Leg aber bitte beim Einstellen unter die Brücke was drunter, sonst gibts Kratzer und Druckstellen.
     
  6. episode666

    episode666 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.06
    Zuletzt hier:
    17.04.13
    Beiträge:
    458
    Ort:
    Oberstreu, Bayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    839
    Erstellt: 02.12.07   #6
    jou werd ich machen...

    Danke erstmal...
     
Die Seite wird geladen...

mapping