Anfänger-Digitalpiano, ca. 600€, Klavier lernen

von Backi_, 01.02.17.

Sponsored by
Casio
  1. Backi_

    Backi_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.17
    Zuletzt hier:
    17.02.17
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 01.02.17   #1
    Hallo zusammen,

    ich hab lange überlegt welches Instrument ich gerne lernen möchte und hab mich jetzt fürs Klavier/Keyboard entschieden. Bis vor ein paar Tagen dachte ich noch das ein Keyboard im Grunde genommen das gleiche ist wie ein Klavier (inzwischen bin ich da zumindest etwas schlauer :) ). Ich bin daher zu dem Schluss gekommen, dass es ein Digital-Piano werden soll. Platz/Geld und Nachbar-bedingt wird es kein akustisches Klavier werden. Ich werds also definitiv mit Kopfhörern betreiben (hab noch einen Funk-Kopfhörer von Sennheiser hier wobei der dafür wahrscheinlich ungeeignet sein wird).

    Ursprünglich dachte ich das ich mit ca. 100-200€ hinkommen würde. Das hab ich inzwischen nach oben korrigiert und bin bereit etwa 600€ auszugeben. Ich muss dazu sagen das ich evtl. auch mehr ausgeben würde wenn es für mich (je nachdem was ihr so meint) einen Unterschied macht.
    Zu mir: Ich bin blutiger Anfänger und will insbesondere am Anfang auch Klavierunterricht nehmen.

    Jetzt zur eigentlichen Kaufberatung

    (1) Welches Budget steht dir zur Verfügung? (Bitte unbedingt angeben!)
    bis 600€ (bei guten Gründen auch mehr) EUR;
    [ ] Gebrauchtkauf möglich
    Grundsätzlich hätte ich mit einem Gebrauchtkauf kein Problem allerdings kann ich wenn ich ein Gebrauchtgerät vor mir habe nicht entscheiden ob es noch in Ordnung is oder nicht. Insofern fällt das wohl raus.

    (2) Ist bereits Equipment vorhanden, das weiterbenutzt werden soll?
    [ ] ja: ___________________________________ _______________
    [ x] nein

    (3) Wie schätzt du deine spieltechnische Erfahrung mit Tasteninstrumenten ein?
    [ x] Anfänger
    [ ] Fortgeschrittener
    [ ] ambitionierter Fortgeschrittener
    [ ] Profi (Berufsmusiker)

    (4a) Wo wirst du das Instrument bevorzugt einsetzen?
    [ x] Zuhause
    [ ] auf der Bühne
    [ ] im Proberaum
    [ ] im Studio

    (4b) Wie oft wirst du es bewegen?
    __________sehr selten bis nie

    (4c) Welches Gewicht willst du maximal schleppen?
    bis zu _da es nahezu nicht bewegt werden soll bin ich da offen__ kg

    (5) Zu welchem Zweck benötigst du das Instrument (als Klavierersatz, in der Live-Band, als Soundlieferant im Studio, als Alleinunterhalter-Board, ...)
    ________als Klavierersatz für den reinen Privatgebrauch

    (6) Welche Musik-Stile spielst du und in welchen Besetzungen?
    Weis ich noch nicht, eher Klassik

    (7) Welche Gerätetypen kommen für dich in Frage?
    [ x] Klangerzeugung und Tastatur im selben Gerät (Standalone-Geräte)
    [ ] Computer + Soundkarte + MIDI-Masterkeyboard (Computer-Software plus separate Tastatur)
    [ ] Expander + MIDI-Masterkeyboard (Einzelgeräte jeweils für Klangerzeugung und Tastatur)
    [ ] Wie oben, aber Expander 19-Zoll-Rack geeignet

    (8) Welche Tastaturgrößen kommen für dich infrage?
    [ ] 25
    [ ] 37
    [ ] 49
    [ ] 61 (Standardgröße Keyboards/Orgeln)
    [ ] 73/76
    [ x] 88 (Standardgröße Klavier)

    (9) Welche Tastaturtypen kommen für dich infrage?
    [ ] leicht- bzw. ungewichtet (Standard Keyboards/Orgeln/Synthesizer)
    [ x] Hammermechanik (wie beim Klavier)

    (10) Soll dein Instrument "Spezialist" auf einem bestimmten Soundgebiet sein?
    [ ] ja: ___________________________________ _______________
    [ x] nein, lieber ein Allrounder

    (11) Welche Funktionen sind dir besonders wichtig?
    [ ] Standard-Sounds (Piano, E-Piano, Orgeln, Streicher, Bläser etc.)
    [ ] Synthese (Sounds mit subtraktiver Synthese, FM, DSP u.ä. erstellen)
    [ ] Sampling (Sounds und Geräusche aufnehmen und triggern)
    [ ] Sequenzer/Midi-Recorder (Songs/Performances/Backings aufnehmen und abspielen)
    [ ] Audio-Recorder (Audio aufnehmen/laden und abspielen)
    [ ] Begleitautomatik / Rhythmusgerät
    [ ] Masterkeyboardeigenschaften (zum Ansteuern anderer Geräte)
    [ ] Eingebaute Lautsprecher
    [ ] Eingebaute Effekte (falls gewünscht, konkret: __________)
    [ ] sonstiges: ___________________________________ _______________

    (12) Hast du bestimmte Ansprüche an die Optik? (klavierähnliches Aussehen, wohnzimmertauglich etc.)
    ___________________________________ _______________

    (13) Sonst noch was? Extrawünsche, Hinweise oder Anmerkungen?
    Mir ist wichtig, dass ich einerseits lange Spaß an dem Piano haben kann andererseits will ich evtl irgendwann (Umzug) auf ein akustische Klavier umsteigen insofern ist mir der Klang weniger wichtig als eine "gute" Klaviatur. Deswegen auch die Möglichkeit mehr Geld (falls nötig) auszugeben,

    Folgendes Angebot ist mir aufgefallen:
    https://www.thomann.de/de/roland_fp_30_bk_bundle.htm
    was haltet ihr davon/ welche Alternativen (besser?) gibt es? :)

    VIelen Dank im Voraus für eure Mühe/antworten

    Liebe Grüße
     
  2. stuckl

    stuckl Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    23.10.18
    Beiträge:
    6.728
    Zustimmungen:
    585
    Kekse:
    2.470
    Erstellt: 01.02.17   #2
    Das roland ist gut, ansonsten kawai es 100 / 110, korg sp 280, eins von casio was in dein budget passt oder yamaha p 115.


    Antesten. Ist Geschmackssache. Mein Favorit wäre das roland oder korg.
     
  3. bebob99

    bebob99 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.11
    Zuletzt hier:
    20.10.18
    Beiträge:
    570
    Zustimmungen:
    400
    Kekse:
    5.451
    Erstellt: 01.02.17   #3
    600€ ist so ziemlich die Untergrenze. Du brauchst zumindest noch einen anständigen Ständer und einen Hocker oder eine Klavierbank (oder einen Drehsessel ohne Armlehnen und wenn möglich ohne Lehne).

    Bitte kalkuliere in das Budget auch Unterrichtsstunden ein. Trotz Viedos und "Klavierschule für Anfänger" ist das die Aufgabe schwieriger als sie im ersten Moment aussieht. Ein paar Stücke hat man bald herunter geklimpert. Es wäre aber wichtig, ein gutes Fundament zu legen auf das man dann nicht nur ein paar schnelle Erfolge stellen kann, sondern nachhaltig weiter kommt.

    Denke auch dran, dass auch die wenigen Digital Pianos die in Deinen Budget Rahmen fallen, alle unterschiedliche Tastaturen haben und Du die zumindest mal ausprobiert haben solltest, welche Dir besser passt. Blindkauf über's Internet ist in dem Fall nicht wirklich gefährlich, aber möglicherweise kommst Du später drauf, dass Dir eine andere Tastatur mehr gelegen wäre. Da gibt's eben keine DIN Norm an der man das messen kann, sondern es ist viel persönliches Spielgefühl maßgeblich.

    Das FP-30 ist Dir aus gutem Grund aufgefallen. stuckl hat die meisten anderen Alternativen in dem Preisbereich schon genannt. Aber versuche wirklich, das vor Ort im Musikgeschäft gegen einenader zu testen. Da gibt's jetzt einen eindeutigen Sieger. Schwächen haben alle und Du musst feststellen, welche Schwächen Du in Kauf nehmen kannst und welche nicht.
     
  4. Backi_

    Backi_ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.17
    Zuletzt hier:
    17.02.17
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 03.02.17   #4
    Vielen Dank für die Antworten erstmal.
    Ich werd sie mir vorher nochmal im Laden anschauen allerdigns werd ich wohl sowieso keine großen Unterschiede feststellen können.

    Andere Frage: Ich vermute mal die Kopfhörer die bei dem Angebot oben dabei sind taugen nichts? Sollte ich mir dafür welche besorgen oder kann ich auch meine alten/aktuellen "Sennheiser RS 180" nehmen? :)
     
  5. Claus

    Claus MOD Brass&Keys - HCA Tp Moderator HCA

    Im Board seit:
    15.12.09
    Beiträge:
    10.407
    Zustimmungen:
    3.697
    Kekse:
    45.166
    Erstellt: 03.02.17   #5
    Dein KH ist doch hochwertig, die Frage eines anderen Hörers wäre nur eine des Geschmacks (anderes Klangbild). Als Anhaltspunkt stehen unten die Graphen des Sennheiser RS180 und des KH Bestsellers Beyerdynamik DT 770 Pro (ebenfalls 32 Ohm).
    Ein auffallend anderer KH wäre vom Typ her mit weniger Bass/Höhenbetonung ausgestattet, aber den "neutraleren" Klang im Vergleich zu den "Schönhörern" muss man auch gewohnt sein bzw. wollen.
    Fazit: Du könntest prima mit dem Sennheiser loslegen und falls dir der Klang der tiefen Tasten des Digitalpianos auf den Keks geht könntest Du dich nach entsprechend anders ausgelegten KH umsehen.

    [​IMG]
    Quelle: graphs.headphone.com

    Gruß Claus
     
  6. Nathaly

    Nathaly Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.16
    Zuletzt hier:
    21.05.18
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    29
    Kekse:
    589
    Erstellt: 03.02.17   #6
    Hallo und Willkommen hier im Forum.
    Wenn du schon einen Kopfhörer hast dann den unbedingt mitnehmen zum Probespielen!
    Er wird dir bei der Entscheidung punkto Klang schonmal weiterhelfen.
    Viel Spass !
     
  7. Backi_

    Backi_ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.17
    Zuletzt hier:
    17.02.17
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 04.02.17   #7
    Schonmal schön, dass man keinen "ausgeglichenen" KH "braucht" :)

    Danke für die Antworten ich werd mir dann in den nächsten Tagen die Alternativen mal anschauen und dann was einkaufen :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping