Anfänger sucht Grundausstattung für Bühnentechnik

von bruno05, 06.10.16.

Sponsored by
QSC
  1. bruno05

    bruno05 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.16
    Zuletzt hier:
    12.05.18
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    0
    Erstellt: 06.10.16   #1
    Hallo Zusammen,

    Ich bin ganz neu im Thema Lichttechnik. Immer bei Konzerten oder Theaterstücken bin ich von dem Licht begeistert und möchte es nun auch zu mir nach Hause hollen für Feieren etc. Der Raum/Bühne ist so ca. 3x4m groß. Da ich kompletter anfänger bin, möchte ich mir zunächst auch erstmal eine kleine grundausstattung aufbauen - bestehent aus einem DMX Mischpult und 4 LED Scheinwerfer. Soweit der Plan. Die Scheinwerfer sollen als Backdrop-Beleuchtung eingesetzt werden, um einfach ein bissel Bund auf der Bühne zuhaben. Jetzt frage ich mich, ob das überhaupt der richtige ansatz ist. Ich frag mich das deshalb, weil ich von der Ausleuchtung Null ahnung habe. Habe mich bisher nur kurz damit beschäftig und benötige jetzt eure Hilfe.
    Im Klartext siehts so aus.

    -Bühne/Raum/Pavillon - ca. 3m x 4m
    -Soll schön Bund sein und Leuchten - sprich eine Backdrop-Beleuchtung

    Meine Idee sah gefolgt aus. Etwa die leuchten unten vor dem Hintergrund nach oben scheinend ausrichten. Oder in alle vier Ecken ne Lampen. Ist das so sinnvoll. Um den Musiker auszuleuchten soll noch eine Weiße Frontlampe eingesetzt werden. Soweit erstmal die Startpackung.
    Was könnt ihr mir da für Scheinwerfer empfehlen? Als Mischpult dachte ich an das "Behringer LC2412". Wie gesagt, die Vierlampen sind erstmal als Start gedacht und mit der Zeit sollen da noch einige dazu kommen.


    Über mich/uns:

    Hier könnt ihr euer Vorwissen und bisherige Erfahrungen (Vorlieben/Hates) eintragen.

    1.) Anwendung
    a) Art:

    [x] Band/Konzert
    [ ] Disco
    [ ] Musical
    [ ] Theater
    [ ] Ball/Ambiente
    [x] Alleinunterhalter
    [ ] Konferenz/Messe

    [x] Mobil
    [x] Festinstallation
    [ ] Vermietung

    b) Größe und Lokalität der Veranstaltungen:

    [x] Bühnenausleuchtung
    -> Bühnengröße in m²: 12m²
    [x] Flächenausleuchtung
    -> Fläche in m²: 10m²

    Gesamtfläche (inkl. Publikum), wenn abweichend in m²:


    [x] nur Wohnzimmer, Gigs bis ca. 50 Leute
    [ ] ...bis ca. 100 Leute
    [ ] ...bis ca. 200 Leute
    [ ] ...bis ca. 300 Leute
    [ ] ...bis ca. 500 Leute
    [ ] ...bis ca. ____ Leute...


    Nutzbare Deckenhöhe: 2,5-3m


    c) Anzahl und Art der Scheinwerfer:

    [x] Frontbeleuchtung weiß
    [x] Farbausleuchtung
    [ ] Bewegtes Licht
    [ ] Verfolger

    d) LED/konventionell

    [x] LED
    [ ] konventionell
    [ ] egal/was will der von mir?

    e) Tragmittel / Rigging

    [x] auf Stative/Boden
    [ ] auf Lifte / Traverse
    [ ] Groundsupport*
    [ ] geflogen*

    * erfordert erweitertes Fachwissen

    f) Nebel

    [ ] Nebelmaschine
    [x] Nebelmaschine DMX
    [ ] Hazer
    [ ] Hazer DMX

    2.) Budget

    erwünscht:
    absolutes Maximum: 300€ (Gebrauchtkauf möglich)

    3.) vorhandenes Equipment (falls weitere Nutzung erwünscht):

    ___


    4.) Qualitative Ansprüche

    [x] sollt ab und zu eingesetzt werden
    [ ] sollte was abkönnen
    [ ] sollte roadtauglich sein (Bem.: gehobenes Budget Vorraussetzung!)


    6.) Steuerung

    [x] Sound to Light

    [ ] Vorgespeicherte Programme

    [ ] Steuerpult - DMX
    -> [x] für Scheinwerfer
    -> [x] für bewegtes Licht

    [ ] Software - Laptop/PC
    -> [ ] für Scheinwerfer
    -> [ ] für bewegtes Licht

    Sonstiges:

    [ ] DMX Eingang an der Steuerung (z.B. für Pulterweiterung)
    [ ] DMX Splitter onboard
    [ ] Monitorausgang
    [ ] Joystick / Trackball / Jogwheels
    [ ] Backup / Recovery / externe Speichermöglichkeit

    8.) Sonstiges/Bemerkungen:

    Vorhandene Stromanschlüsse (wichtig: Cekon oder Schuko, was ist vorhanden?)


    Sonstige Effekte (wie Laser**, Pyro, etc.):

    **Erfordert Laserschutzbeauftragtenschein (LSB)

    Weitere Informationen und Bemerkungen:

    So, dass warst von meiner Seite auch erstmal. Ich bin gespannt auf eure Hilfe

    Viele Grüße,
    Bruno05
     
  2. yamaha4711

    yamaha4711 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.13
    Zuletzt hier:
    21.06.18
    Beiträge:
    3.995
    Zustimmungen:
    1.076
    Kekse:
    10.369
    Erstellt: 06.10.16   #2
    Zunächst Bunt schreibt sich mit t und nicht mit d.

    Habt ihr schon eine flächige Ausleuchtung in hell/neutral? Falls nicht, wäre das der erste Ansatz, dann der Rest.

    Falsches Pult, da nur für konventionelles Licht zu gebrauchen. Sobald intelligentes Licht dazu kommt, wie z.b. LED, ist dies das falsche Werkzeug.

    Wird sehr sehr sehr sehr eng bis nicht möglich. Rechne mal mit einem Grundstock von 1k€, wenn du alles neu brauchst. Selbst in Gebraucht ist unter 500€ nix zu machen, sofern es vernüftig sein soll.

    Empfehlung:
    Für die Grundausleuchtung nimmt man Stufenlinsen (konventionell) mit Dimmer oder PAR mit Streufilter. Auch klassische Fluter würden hier gehen. Mit 1-2 pro Seite ist das schon mal gut. LED macht in billig einfach ein sehr schlechtes und unschönes Licht.
    Effekte dann gerne per LED. Da musst du halt sehen wo deine ästhetische Schmerzgrenze liegt.
    Backdrop per LED BAR.

    Dafür braucht es aber ein entsprechendes Pult oder per Software/Laptop. Alles andere hat kein Zopf.
    Ein gutes, günstiges Pult, dem ich zutraue das zu bewältigen wäre folgendes:
    https://www.thomann.de/de/eurolite_dmx_move_controller_512_pro.htm

    Ansonsten von ETC das Colorsource 20. Wird wohl aber deutlich ausserhalb deiner finanziellen Möglichkeiten liegen.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. SB

    SB Licht | Ton | Elektro Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.04.07
    Zuletzt hier:
    21.06.18
    Beiträge:
    3.292
    Ort:
    Bavarian Outback (AÖ)
    Zustimmungen:
    745
    Kekse:
    20.764
    Erstellt: 06.10.16   #3
    Geht es da jetzt wirklich um Livemusik? Du schreibst ja von "Feiern daheim", gehts also doch eher in Richtung Hintergrundmucke aus der Konserve, wo ein Bissl was leuchten soll? So ganz blick ich da noch nicht durch...

    Generell kann man im gaaanz kleinen Rahmen mit solchen Scheinwerfern schon ganz gut was reißen:


    Ich verwende ähnliche Geräte mit 7x10W RGBW, die sind aktuell aber vermutlich nur direkt aus Fernost beziehbar, daher habe ich keinen Link für dich.

    Wenn tatsächlich Musiker auf der Bühne stehen, sollte aber schon irgendeine Art Frontbeleuchtung her. Das kann "for home & office use" ;) aber auch links und rechts eine PAR56 short Kanne mit WFL-Leuchtmittel sein; man muss hier nicht gleich das volle Programm mit zoombaren Stufenlinsen und Torblenden fahren. Ein Dimmer ist aber unabdingbar.

    Will man mehr als nur statisches Licht und die Scheinwerfer einzeln steuern können, geht eigentlich die Tendenz klar zur Softwarelösung.

    Sieh dir hierzu mal diesen Thread von mir an, wie du zum Preis von ner Kiste Bier an ein günstiges Interface kommst:
    https://www.musiker-board.de/threads/diy-6-15-dmx-interface-fuer-jedermann.569461/

    Eines muss dir aber klar sein: So wie im Theater wird das nicht aussehen. Da ist eine ganz andere Liga Geräte am Start und auch die Leute die diese bedienen/einleuchten machen das nicht erst seit gestern.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. bruno05

    bruno05 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.16
    Zuletzt hier:
    12.05.18
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    0
    Erstellt: 06.10.16   #4
    Ja, das siehst du richtig. Das soll eigentlich nur einwenig Bund sein und bissl leuchten.Damit es auf der z.B Geburtstagsfeier nicht ganz so langweilig ist mit den Neonröhren(versehst sicher was ich meine). Vieleicht spielt auch mal jemand auf der Gitarre. Viel mehr aber auch nicht. Schonmal danke für deine empfehlung. Ich werde mir jetzt mal den Thread ansehen. Wäre den für meine bedinungen das Behringer LC2412 brauchbar?
     
  5. SB

    SB Licht | Ton | Elektro Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.04.07
    Zuletzt hier:
    21.06.18
    Beiträge:
    3.292
    Ort:
    Bavarian Outback (AÖ)
    Zustimmungen:
    745
    Kekse:
    20.764
    Erstellt: 06.10.16   #5
    Wenn man jetzt mal von den von mir genannten Scheinwerfern ausgeht und die im 3-Kanal-Modus betreibt, kann man acht Stück davon getrennt ansteuern. Wie gut oder schlecht sich da jetzt Chaser programmieren lassen, weiß ich nicht, weil ich dieses Pult selbst nie besessen habe. Die Frage ist halt, ob du bei 300€ Gesamtbudget wirklich 2/3 davon für das Pult raushauen willst, wenn eh nicht großartig was damit gemacht werden soll. Wenn eh ein PC rumsteht, scheint mir da die Softwarevariante deutlich sinniger, zumal es z.B. für DMXControl direkt eine Sound-2-Light-Anbindung an Winamp gibt. Hier kann man dann seine vorprogrammierten Lichteffekte beatgesteuert laufen lassen, das ist schon mal eine ganz andere Hausnummer als die meist mehr schlecht als recht funktionierenden internen Soundsteuerungen, die einige Scheinwerfer an Bord haben...
     
  6. bruno05

    bruno05 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.16
    Zuletzt hier:
    12.05.18
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    0
    Erstellt: 06.10.16   #6
    Ja so...einen Pc würde ich eher nicht einsetzten. EInfach aus dem Grund, weil mir da die habtik fehlt. Ich möchte was zum anfassen haben und so. Ich würde das Pult auch gebraucht kaufen. Wäre dann nur 1/3 - 1/2 meines Budget weg. Und die 300€ sind auch erstmal mein Startkapital. In zukumft habe ich auch vor mir hier und da noch was zuholen. Die 300€ sind erstmal dafür da, ein Mischpult und paar lampen zuhaben um sich in die Lichttechnik nach und nach ein zuarbeiten. Hast du für mich eine empfehlung für ein Pult geben?
     
  7. yamaha4711

    yamaha4711 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.13
    Zuletzt hier:
    21.06.18
    Beiträge:
    3.995
    Zustimmungen:
    1.076
    Kekse:
    10.369
    Erstellt: 06.10.16   #7
    Ich mach es mal ganz einfach: Alle Pulte unterhalb des von mir verlinkten Eurolight Teiles haben Pferdefüsse ohne Ende und definitiv nicht tauglich. Du wirst zwei mal kaufen. Eine Softwarelösung liegt, wenn ein PC/Laptop vorhanden ist, bei 80-100€ für das Interface und eben deine Zeit um dich da einzufuchsen.

    Du kannst natürlich auch den eingebauten Automatikmodus der Billigchinaleuchten nutzen, doch das geht meist auch schief.

    Lies dich mal ein, was es bedeutet intelligentes Licht (auch LED Kannen) per DMX zu steuern. Dann wirst du erkennen, dass das nicht so einfach ist und die meisten Pulte im Bereich deines Budgetrahmens untauglich sind.
     
  8. bruno05

    bruno05 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.16
    Zuletzt hier:
    12.05.18
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    0
    Erstellt: 06.10.16   #8
    Schonmal danke für deine Antwort. 500€ für ein Pult ist mir viel zu viel. Ich möchte das nur Privat für kleine Feiern machen und brauche jetzt keine Profi-Ausrüstung. 200€ möchte ich nur für ein Pult Maximal ausgeben. Ich möchte eigentlich nur eine fläche von 12qm in farbe bringen, mehr nicht :D . Es soll nur Bund sein und etwas blinken, das ganze möchte ich noch manuell steuern wollen. Verstehst du? Also ich Spiele in einer ganz anderen Liga als du bist.
     
  9. yamaha4711

    yamaha4711 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.13
    Zuletzt hier:
    21.06.18
    Beiträge:
    3.995
    Zustimmungen:
    1.076
    Kekse:
    10.369
    Erstellt: 06.10.16   #9
    Dann eben Softwaresteuerung. Alles andere ist untauglich und wird dir keine Freude bringen.

    Und Bunt schreibt man immer noch mit t!
     
  10. bruno05

    bruno05 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.16
    Zuletzt hier:
    12.05.18
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    0
    Erstellt: 06.10.16   #10
    Sicher sind das nicht die besten, aber ich brauche keine Profi-Ausrüstung. Ich suche nur nach was, womit ich die scheinwerfer ansteuern kann(Dimmen, Farbwechsel, etc.). Ich habe nicht vor eine licht show zumachen, sondern nur auf der (Privaten) feier etwas bunt und blinkenes zuhaben.
    --- Beiträge zusammengefasst, 06.10.16 ---
    Na gut. Und wofür sind dann die "Kleinen" Pulte gebaut worden? (100€-200€). Das würde mich jetzt noch Interessieren.
     
  11. SB

    SB Licht | Ton | Elektro Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.04.07
    Zuletzt hier:
    21.06.18
    Beiträge:
    3.292
    Ort:
    Bavarian Outback (AÖ)
    Zustimmungen:
    745
    Kekse:
    20.764
    Erstellt: 06.10.16   #11
    Wie gesagt - diese Anforderungen erfüllt eigentlich jedes billige Pult irgendwie. Da ist es eigentlich fast schon egal, ob das ein Scenesetter oder Scancontroller ist. Nur hast du da jedes Mal die Bedienungsanleitung vor dir liegen weil diese Teile einfach sowas von nicht intuitiv sind. Auch werden die Überblendzeiten wenn ich mich nicht irre meist global vorgegeben, also einen Fader mit einem smoothen Farbwechsel und einen mit einem beatgesteuerten Chaser belegen und das dann locker flockig umschalten ist nicht drin. Mit Software alles kein Problem.
     
  12. yamaha4711

    yamaha4711 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.13
    Zuletzt hier:
    21.06.18
    Beiträge:
    3.995
    Zustimmungen:
    1.076
    Kekse:
    10.369
    Erstellt: 06.10.16   #12
    Es scheitert meist alleine schon an den Fixtures, welche nicht individuell eingerichtet werden können, da meist fix vorgegeben, gefolgt von einschränkungen in der DMX Adressierung bzw. einem konstrierten Protokoll (mit deutlich weniger als den offiziellen 512 DMX Kanälen). Das heißt, dass auf Fader 1 Rot sitzt, auf Fader 2 Grün, auf Fader 3 Blau. Das sollte noch irgendwie hinhauen. Was dann folgt ist nach Gusto des Pultherstellers und meist nicht kompatibel zu den Lampen, auch wenn diese vom selben Hersteller sind. Wie und wo sitzt z.B. dann der Summendimmer oder die Strobofunktion. Kann man die in der Lampe hinterlegten Farben direkt anwählen?!

    Auch Überblendungen, Dimmen, etc. ist da meist eine mittlere bis schwere Katastrophe. Wirst dann schon selbst herausfinden.

    Ich sage mal so wie es ist: Diese kleinen Pulte unter 500€ sind einfach nur für die Tonne.

    Bei Tonpulten bekommst du auch in den kleinsten Preisregionen taugliches Material. Bei der Lichttechnik sieht das leider anders aus, da gerade bei intelligentem Licht viel Knowhow einfliessen muss bzw. die eingesetzte Software auf viele Nebenbaustellen "achten" muss. Das ist leider nur bei wesentlich teureren Pulten implementiert oder eben bei Softwaresteuerungen, welche ja meist kostenneutral sind. Das beste, günstigste und vor allem tauglichste in deinem Fall ist und bleibt die Softwarelösung, sofern du intelligentes Licht vernüftig und ohne hinderliche Pferdefüsse einsetzen möchtest.

    Bei konventionellem Licht mit Dimmer sieht das anders aus. Da kannst du so ein Behringerpult oder noch günstigere nehmen. Wir haben z.B. für ganz kleines Besteck, wo mal nur schnell 6 bis 12 (paarweise dann) konventionelle PARs oder Stufen per Dimmer zu steuern sind ein Botex 6 Kanal Pult. Das Ding kostet 50€ und zur Not läuft das Teil auch mit einer 9V Block Batterie. Ist aber wie schon gesagt nur für konventionelles Licht tauglich.
     
  13. bruno05

    bruno05 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.16
    Zuletzt hier:
    12.05.18
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    0
    Erstellt: 15.10.16   #13
    Hallo,
    Ich habe mir das ganze mal durchsacken lassen. Jetzz hätte ich mal ne frage an dich. Könntest du mir das "
    im gaaanz kleinen Rahmen" etwas näher erklären? Damit ich einfach eine vorstellung davon bekomme.

    Viele Grüße,
    Bruno05
     
  14. SB

    SB Licht | Ton | Elektro Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.04.07
    Zuletzt hier:
    21.06.18
    Beiträge:
    3.292
    Ort:
    Bavarian Outback (AÖ)
    Zustimmungen:
    745
    Kekse:
    20.764
    Erstellt: 17.10.16   #14
    Nun - auf einer Bühne mit 5-6m lichter Höhe braucht man die vermutlich nicht oben ins Rigg hängen, da kommt unten nix mehr an. Aber in einem kleinen Partyzelt wird diese Leistungsklasse sicher ausreichend sein. Zumal es ja meist um Farbakzente geht und du die Bude nicht taghell ausleuchten willst wie eine Autobahnbaustelle. Die 45° Abstrahlwinkel sind da definitiv auch nicht verkehrt; zu eng abstrahlend (gibt ja auch genug PARs mit 25° oder noch weniger) ist da einfach nix. Das ergibt dann auf die kurze Distanz ein paar farbige Flecken, aber kein stimmiges Bild.

    Wie gesagt, ich kenne genau diese Scheinwerfer jetzt nicht, verwende aber welche von "Teanma" in einem sehr sehr ähnlichen "Outfit" - gut möglich, dass da sogar die selben Linsen drin sind; kommt eh alles aus Fernost.

    Von Cameo gibt es auch noch ein paar günstige Modelle.
     
  15. bruno05

    bruno05 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.16
    Zuletzt hier:
    12.05.18
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    0
    Erstellt: 17.10.16   #15
    Ja, Super. Vielen Dank für deine Antwort. Hast mir damit sehr weiter geholfen. Wenn ich jetzt nichts besseres finden sollte, werde ich mir davon mal einen bestellen. Falls der für mich dann doch nicht geeignet ist, kann ich ihn ja immer noch zurückschicken :D .

    PS: Meinst du die Kombination aus Movinghead - Scheinwerfer - Nebelmaschine - Scheinwerfer - Movinghead ist gut? Hättest du noch einen Verbesserungsvorschlag? Ich bin mir da nämlich noch etwas unsicher
     
  16. SB

    SB Licht | Ton | Elektro Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.04.07
    Zuletzt hier:
    21.06.18
    Beiträge:
    3.292
    Ort:
    Bavarian Outback (AÖ)
    Zustimmungen:
    745
    Kekse:
    20.764
    Erstellt: 17.10.16   #16
    Gehts dir jetzt um die räumliche Anordnung, oder wie ist diese Aufzählung gemeint? Generell gilt: Es muss dir gefallen. Mit einer Handvoll Geräten ergibt sich ja jetzt auch nicht soo ein Aktionsspielraum in Punkto Lichtdesign. ;)
     
  17. Leonard Lassen

    Leonard Lassen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.01.17
    Zuletzt hier:
    28.05.18
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 01.01.17   #17
    Also für den Anfang mal :
    Einen Stairville DMX Master MK II
    EIN paar Spots
    Nebel
    Und Stative

    Für den Anfang wäre das ganz gut denke ich

    Gruß leonard
     
  18. doub

    doub Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.05.11
    Zuletzt hier:
    12.12.17
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.01.17   #18
    Also ich kenne das verlinkte Pult nicht, aber ich würde der Aussage widersprechen, dass das Behringerpult das Falsche sei!
    Fakt ist: für bewegtes Licht ist es sehr schwierig ein vernünftiges Pult im unteren Preissegment zu finden!

    Das Behringer Pult hat sich ja sehr stark am MA Lightcommander orientiert. Das war damals einfach "das Pult" für konventionelles Licht!
    Zugegeben mit Leds wurde es dann irgendwann komplizierter und irgendwann erreicht man auch die Grenze. Aber für diesen Anwendungsfall finde ich das behringer Pult gut!
    Ich habe öfter mit dem 12er Lightco, ein paar Leds und Frontlicht zu tun und bin zufrieden damit!

    3x7w Leds sollten bei einer dunklen Umgebung und der Bühnengröße ok sein! Wir haben die Lightmaxx mini Pars vom Musicstore.
    Oft nutze die im 6 Kanal Modus und mache mir ein entsprechendes Softpatching im Pult!
    So kann ich die Dimmerkanäle einzelnd auf dem Pult haben, mache zwei RGB Gruppen, den Strobokanal lasse ich weg und ich lege auf 2 Fader den Kanal auf dem die Makros und Farbdurchläufe liegen.
    Besonders bei Disko Blinkgeschichten mache ich es mir oft einfach, indem ich den Lampen sage, dass sie intern einen langsamen Farbdurchlauf machen sollen und dann im Pult einfach nur einen Chaser über dem Dimmer laufen lasse (gerne auch soundgetriggert).

    Dann noch einen einfachen 4-Kanal Schuko-Dimmer und etwas Frontlicht...
    Für echte Wohnzimmer- oder Kneipenkonzerte eignen sich auch super Stehleuchten!
    Wobei das natürlich auch sehr auf die Musikrichtung und Stimmung ankommt!
     
  19. drumbaer

    drumbaer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.10.09
    Zuletzt hier:
    21.06.18
    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    72
    Kekse:
    2.900
    Erstellt: 04.01.17   #19
    Also bei der Silvesterparty in unserem Wohnzimmer mit 30 qm Fläche waren fünf Leuchten an:
    • 2 LED Par 5x3 Watt RGB, Sound2Light in je einer Ecke
    • Tannenbaumbeleuchtung in der 3. Ecke (ungesteuert ;-))
    • eine Spiegelkugel über dem Tannenbaum (eher Zufall, da war gerade ein Haken in der Decke) mit einem Par30 und Farbrad angestrahlt
    • eine blinkender Diskoeffekt lag oben auf dem Schrank in der vierten Ecke, Sound2Light
    Das war total gut und mehr als ausreichend.

    Okay, wenn man die Farben bei den LED-Par gezielt wählen können will, dann hätte man noch eine DMX-Steuerung einbauen können. Ich habe ein DMX-Interface für den PC und das Smartphone, habe mir den Aufwand für die Silversterparty aber bewusst gespart. Apropos: So eine Farbsteuerung per Smartphone und ARTNET wäre eine schlanke Variante zu einem DMX-Pult.

    Bzgl. Weißlicht für eine Person/Sänger in einem so kleinen Raum habe ich zwei Vorschläge:
    • Preisgünstig wären 1 oder besser 2 PAR30 oder kleiner mit LED-Leuchtmittel in warmweiß. Entweder von Hand einschalten, eine einfache Funksteckdose nehmen oder einen DMX-Dimmer(bzw. Schalter) kaufen
    • Oder 1-2 Weißlicht LED-Par dazu. 2 ADJ FLAT PAR TW5 habe ich selbst und finde ich total gut. Wären für diese Raumgröße schon fast zu viel des guten und schlagen auch nicht unwesentlich ins Budget.
    Nur meine Meinung. Ich mache das ganze nur hobbymäßig und im privaten Umfeld. Und nicht öfter als 5 Mal im Jahr.
     
  20. bruno05

    bruno05 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.16
    Zuletzt hier:
    12.05.18
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    0
    Erstellt: 04.01.17   #20
    Hallo drumbear,

    Vielen Dank für deine Antwort.
    Ich habe mir mittlerweile 3x18w RGB Scheinwerfer besorgt. Nun bin ich weiterhin noch auf der Suche nach einer Steuerung. Ich bin in dem letzten Monaten in mich gegangen, und habe überlegt, was ich genau haben möchte.
    Ich suche etwas, mit dem ich normale Lampen (Also kein bewegtes Licht) Steuern kann. Das ganze auCh noch mit Sound to Light. Also ich habe beispielsweise ein Lied. Unterteilt durch Intro-Strophe-Refrain-Schluss. Jetzt möchte ich vorher schon die Szenen programmieren und auf Knopfdruck soll das Lied mit den vorprogrammieren Szenen abgespielt werden.
    Da das sicher mit einen Pult sicher nicht ganz umsetzbar ist, neige ich momentan zu einer Software Lösung. Gedacht habe ich dabei an "Daslight DVC 4 FUN 128 Kanal DMX Interface". Was haltest du/ihr davon?
     
Die Seite wird geladen...

mapping