Anfänger und Behringer V-Ampire LX112?

von Captain, 27.07.05.

  1. Captain

    Captain Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.05
    Zuletzt hier:
    26.06.06
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    15
    Erstellt: 27.07.05   #1
    Hallo,
    ich habe vor ein paar Wochen angefangen, Gitarre zu spielen.
    Gegenwärtig verwende ich einen ziemlich bescheiden klingenden Verstärker, den ich eigentlich nur ertrage, wenn ich über Kopfhörer spiele, bzw. wenn ich ihn an die Stereoanlage anschließe...

    Deshalb würde ich mir gerne etwas Besseres zulegen.

    Da ich aber nicht in ein paar Monaten erneut losziehen wollte, um einzukaufen, dachte ich daran, mir gleich etwas zuzulegen, was relativ viel Variationsumfang zuläßt und, wenn nötig eben auch mal kraftvoll sein kann.
    Also etwas, an dem ich lange Freude habe, auch wenn ich mich mal weiter entwickelt habe...

    Mein Blick fiel dabei auf den o.g Behringer V-Ampire LX112, von dem ich schon ein wenig gelesen habe und der ein ordentliches P/L Verhältnis zu haben scheint.

    Jetzt die Frage: Ist der nur dann zu gebrauchen, wenn man auch ordentlich aufdreht? Oder kann man mit dem auch mal ganz ruhig vor sich hin üben... was ja, zumindest in den ersten Monaten, sein Hauptzweck sein wird...

    Ach ja: Bespielt wird das Ganze dann mit einer Les Paul Custom Kopie aus dem Musik-Service Shop.

    Gruß und Dank,
    Cap
     
  2. loeffel

    loeffel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.12.04
    Zuletzt hier:
    2.03.13
    Beiträge:
    1.576
    Ort:
    Maastricht
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    604
    Erstellt: 27.07.05   #2
    Was ist denn dein maximaler Preisrahmen?
    Was hast du vor ma so richtig zu spielen? Musikart mein ich.
     
  3. Captain

    Captain Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.05
    Zuletzt hier:
    26.06.06
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    15
    Erstellt: 27.07.05   #3
    Naja, preislich wollte ich nicht gerne weit über 300€ hinausgehen.

    Und musikalisch geht die Reise in Richtung hart bis sehr hart, aber melodisch (Miracle Workers, frühe Damned (daher auch mein Nick), späte Hüsker Dü, ggf. ein paar Schuß Chili Peppers und Pixies dazu...).

    Daher möchte ich mich Combomäßig auch noch nicht zuu fest legen, und mir Spielraum bewahren.
    Die Hauptfrage ist daneben eben die, ob ich mir dem o.g. Verstärker nur "brettern" kann, oder auch mal eher ruhig vor mich hin üben. :)

    Gruß,
    Cap
     
  4. Battosai

    Battosai Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.04
    Zuletzt hier:
    31.08.13
    Beiträge:
    350
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    65
    Erstellt: 27.07.05   #4
    Hab neulich einen Crate GT65 in Aktion erleben dürfen und war angenehm überrascht. War auf alle Fälle laut genug für die Band wo er im Einsatz war, konnte aber auch leise. Hab nich soo viele verschiedene Sounds damit ausprobiert, aber das was ich gehört hab (Metalbrett hauptsächlich) hat mir gut gefallen. Kostet bei MS glaube ich 299 Euro. Vielleicht mal anspielen :)
     
  5. Peda

    Peda Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.04
    Zuletzt hier:
    8.10.14
    Beiträge:
    2.114
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    1.325
    Erstellt: 27.07.05   #5
    der ampiss voll ok, auch fürn anfänger, kann leise, aber auch laut... hast sehr viele klangfarben, was dich eben flexibel macht... wenn du nen amp mit 2 kanälen nimmst, brauchst du noch einzeleffekte, was die geschichte so teuer macht...
     
  6. distortionsteve

    distortionsteve Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.05.05
    Zuletzt hier:
    20.01.06
    Beiträge:
    106
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    15
    Erstellt: 27.07.05   #6
    Fender Fm212:great: .ca 270 € ....für metall würde ich aber eine Zerre vorher anschliessen..grez Stiff
     
  7. Kramerama

    Kramerama Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.05
    Zuletzt hier:
    3.09.13
    Beiträge:
    737
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    462
    Erstellt: 27.07.05   #7
    Keine der Bands die er genannt hat hat irgendwas mit Metal zu tun.
    Also liegste sicher nicht schlecht mit dem Fender.
    Definitiv:
    Vergiss Behringer!
    Vielleicht nch den Roland Cube60
    Vox AD50VT
    Von Ibanez kenn ich die TB100 Tops die sind Preislich OK und die TB 4x12" Boxen sind geil
    vielleicht taugt dann der TB50 auch was?!?
     
  8. Captain

    Captain Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.05
    Zuletzt hier:
    26.06.06
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    15
    Erstellt: 27.07.05   #8
    Hmmm, was ist so schlecht an den Behringer?

    Ich habe schon öfter gehört, daß das ganz gute Allrounder sind... und da ich nicht nur Trash oder Punk oder Rock spielen will/werde, dachte ich, so ein Allrounder wäre eine geeignete Maßnahme...

    Eigentlich wollte ich jetzt nicht ganz von vorne mit der Suche beginnen... aber wenn schlagende Argumente kommen, bin ich dafür offen... ;)

    Cap
     
  9. distortionsteve

    distortionsteve Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.05.05
    Zuletzt hier:
    20.01.06
    Beiträge:
    106
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    15
    Erstellt: 27.07.05   #9
    Sorry, hab nur das hart bis härter gelesen.......Ibanez kann ich auch nur empfehlen...besonders den 2x12 combo..grez Stiff
     
  10. Peda

    Peda Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.04
    Zuletzt hier:
    8.10.14
    Beiträge:
    2.114
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    1.325
    Erstellt: 27.07.05   #10
    warum er gesagt hat, dass du behringer vergessen sollst, liegt daran, dass hier ne fraktion von behringer-aus-prinzip-hassern rumsabbelt... und ja, mich kotzt das an... vor allem weil die meisten die amps noch nedmal angespielt bzw sich damit befasst ham...

    behringer ist für den preis, den sie bieten echt ok. kannst dir das teil beruhigt kaufen...
     
  11. Kramerama

    Kramerama Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.05
    Zuletzt hier:
    3.09.13
    Beiträge:
    737
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    462
    Erstellt: 27.07.05   #11
    Falsch...
    Ich habe 2 Jahre lang (bis der 6100er kam) einen Bluedevil gespielt.
    Hab ewig Probleme mit Feedback, rumpeln, überhitzen über 2Uhr Volumepoti, teilweise komplett sinnlose Effekte, beim Kanalwechsel eine Totzeit und eine Latenz (also Kanalwechsel während dem spielen geht nicht nach gefühl sondern nur nach berechnung wie lange der Amp braucht um bei der 1 den anderen Kanal geladen zu haben:( ), von der eingebauten Zerre brauchen wir nicht reden...
    Ich habe meine Gründe wieso ich davon abrate!
    Lass die Finger davon.
    Außerdem hab ich auch zu Modellern geraten nur nicht zu Behringer.
    Außerdem ist das mit der Latenz von Behringer nie behoben worden. Das ist sowohl im V-Amp2 als auch in allen anderen Modellern und Multieffects. Line6 ist da anders. Der schaltet um wenn du ihn tritts und er ist sofort da. Aber trotzdem rumpelt die Chassis vom Spider und er klingt echt sehr nach plastik. Mein Bandkollege (der mit dem VH-4 Hat früher einen gespielt) und warf das Ding zum teufel.
     
  12. niethitwo

    niethitwo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    6.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.976
    Erstellt: 27.07.05   #12
  13. Captain

    Captain Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.05
    Zuletzt hier:
    26.06.06
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    15
    Erstellt: 27.07.05   #13
    Tja, jetzt ist die Verweirrung komplett. :(

    Einerseits würde ich mich ja gerne auch auf eine Alternative einlassen.
    Andererseits sind die genannten alternativen zum teil nicht zu finden oder zu teuer (knapp 400€ ist mir dann doch etwas zu hoch).
    Wenn Behringer schlecht ist - bzw. manche das finden - sollte ich eventuell mal an ein paar Verstärkern probespielen.
    Aber Sound and Drumland hier in Berlin hat sie nicht alle da (Spider 2 und den Behringer schon, aber weder Crate noch Ibanez, afaik).
    Außerdem ist das so 'ne Sache mit dem Probespielen, wenn jemand danebensteht... ;)
    Da kann ich mich nicht locker machen - schon, weil ich noch ziemlich schlecht spiele... wenn ihr wißt, was ich meine.

    Deshalb hatte ich jetzt eigentlich gehofft, eine einhellige Antwort zu bekommen, he, he...

    Nochmal zu meiner anderen Frage: Alle empfohlenen Combos sind auch für Leisespielen geeignet?
    Also für meine ersten Monate... ;)

    Gruß,
    Cap
     
  14. Kramerama

    Kramerama Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.05
    Zuletzt hier:
    3.09.13
    Beiträge:
    737
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    462
    Erstellt: 27.07.05   #14
    Ja sind sie...

    Aber trotzdem reibst Du den Amp irgendwann auf. Und eigentlich solltest Du ihn bis sehrsehr laut im Gitarrenladen aufdrehen weil z.B. gerade der Behringer wenn er leise angespielt wird noch OK klingt aber ab 12Uhr nur noch Scheiße! Bbei anderen Modellern nicht so.

    Der Vox ist wesentlich besser verarbeitet.

    Nimm aber nix mit 10"ern weil die klingen meistens zu pappig.

    Der Peayvey Bandit klingt sehr neutral und mit einem kleinen Effektboard (nur ein Beispiel)kannste da sehr weit kommen. Außerdem kannste den mit boxen erwitern und der macht dann ordendlich Wumms.
     
  15. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    9.774
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    354
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 27.07.05   #15
    Der V-ampire is imho net so schlecht, bietet halt die sounds vom v-amp 2 und die sind wirklich gut. Find ihn p/l mäßig echt voll i.o. ...


    Der Bandit is halt goil für Metal, aber viel großartig anderes kann der halt a net ^^
     
  16. RalleO

    RalleO Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.04
    Zuletzt hier:
    22.11.15
    Beiträge:
    790
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    335
    Erstellt: 27.07.05   #16
    Also ich hatte den Behringer V-Ampire mal einen Monat zur Probe zuhause, als er gerade neu rausgekommen war. Ich fand ihn gar nicht mal so übel, aber die Software/Firmware ist schon ein paar Jahre alt und wurde seitdem nicht nennenswert aktualisiert (die Info habe ich von Behringer selbst, ich hatte die deswegen mal angemailt), also, wie das mit Digitaltechnik eben so ist, im Prinzip schon veraltet. Und die Verarbeitung ist wirklich reichlich zweifelhaft. In deiner Preiskategorie würde ich dir zum Vox AD30VT raten. Der 10"-Speaker ist nicht gerade berauschend, der AD50VT mit seinen 12" klingt da besser, aber ansonsten gibt es an dem Amp wirklich nichts auszusetzen! Du brauchst allerdings noch zusätzlich eine Fußleiste, die ist nicht dabei!
    Gruß
    Ralle
     
  17. Spell

    Spell Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.06.04
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    1.056
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    646
    Erstellt: 28.07.05   #17
    Wie sind denn eurer Meinung nach diese Verstärker:

    Hughes&Kettner
    Tour Reverb
    Gitarren Combo

    Hughes&Kettner
    Edition Blue 30R
    Gitarren Combo

    Peavey
    STUDIOPRO112
    TransTube-Gitarrencombo

    Peavey
    ENVOY 110
    Transtube Gitarrencombo

    Tech 21
    Trademark10
    Gitarrencombo

    Laney
    TF200
    Combo

    Laney
    LC15R
    Röhren Combo

    Roland
    Cube30/Cube60
     
  18. punkbeatle

    punkbeatle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Zuletzt hier:
    4.05.15
    Beiträge:
    1.703
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    374
    Erstellt: 28.07.05   #18
    Spell schreibs in deinen thread rein und warum auf einmal wieder das wenn du dir auch besseres leisten kannst?
     
  19. Spell

    Spell Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.06.04
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    1.056
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    646
    Erstellt: 28.07.05   #19
    Na ja hier wurd ja nach einem Amp gefragt der so etwa 300 Euro kosten darf.
    Und da kann es ja nicht schaden wenn man mal ein paar Amps die nicht allzu teuer sind raus sucht oder?
    Vielleicht gibt es hier ja Leute die dann etwas über einen der raus gesuchten Amps schreiben könnten.
    Und somit hätte ja der Ersteller dieses topics vielleicht eine größere Amp Auswahl.
     
  20. Captain

    Captain Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.05
    Zuletzt hier:
    26.06.06
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    15
    Erstellt: 28.07.05   #20

    Oh, das ist tatsächlich eine ganz gute Idee...
    Wobei ich, nachdem mein eigentliches Vorhaben nur auf wenig Gegenliebe gestoßen ist, schon überlege, ob ich jetzt doch erst mal für das erste Jahr einen Amp für um die 150€ kaufe, bis ich selbst besser einschätzen kann, was ich will und vom Probespielen auch etwas habe.
    Oder eben doch den Behringer, um 229€, den ich vielleicht in einem Jahr noch für 150€ verscherbeln kann - an den nächsten Beginner.

    Aber ein paar Tipps würde ich gerne noch hören, wenn jemand Lust hat, z.B. die oben gernannten zu kommentieren.

    Vielen Dank auf jeden Fal schon mal. :)

    Cap
     
Die Seite wird geladen...

mapping