Anfängerfrage; Klangproblem

von Nigredo, 08.03.07.

  1. Nigredo

    Nigredo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.07
    Zuletzt hier:
    11.03.07
    Beiträge:
    2
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.03.07   #1
    Naja...

    ich hab keine Ahnung, ob das normal ist, da ich z.Zt mir das Spielen nur selber beibringe.. allerdings denke ich, dass es nicht normal ist...
    Bei meinem Bass (Epiphone TB Gothic) ist es so, dass beim Anschlag der E-Seite die A-Seite etwas mitschwingt (bzw anders herum), was für den Klang ziemlich mies ist... (Hintergrundrauschen)
    Woran kann das liegen? Und was lässt sich dagegen machen?
     
  2. Mahawi

    Mahawi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.06
    Zuletzt hier:
    22.08.10
    Beiträge:
    131
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.03.07   #2
    Hoi,

    dass andere Saiten mitschwingen kommt vor, vor allem wenn es sich um oktaven, Quinten handelt.
    Aber auch auch bei anderen Intervallen schwingen die anderen Saiten mal mehr mal weniger mit. Musst du halt schaun dass du die mit der Greifhand dämpfst.
    Ich hab damit egtl kein Problem.

    Das fällt mir dazu ein :)

    cheers
     
  3. Nigredo

    Nigredo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.07
    Zuletzt hier:
    11.03.07
    Beiträge:
    2
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.03.07   #3
    Egal was gespielt ist -
    Auch leer schwingt bei der A- die E-Seite bzw anders herum mit... Absolut Tonunabhängig, absolut immer gleich stark (führt zu einem Rauschen im Hintergrund, welches ziemlich lange nachklingt)
    die anderen beiden Seiten benehmen isch nicht im Geringsten so... daher verwundert mich das ziemlich....
     
  4. de long

    de long Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    389
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    31
    Kekse:
    2.064
    Erstellt: 08.03.07   #4
    also es ist normal, dass die a-saite bei anschalg der e-saite mitschwingt, jedoch nur geringfügig. dieses schwingen sollte allerdings keine lauten störgeräusche verursachen. falls das problem tatsächlich bei deinem bass liegt, kann ich dir leider nicht sagen was genau die ursache ist. eine möglichkeit dies zu beheben, wäre jedoch mit der greifhand (linke hand im regelfall) die jeweils nicht angeschlagene saite durch auflegen der finger zu dämpfen. das sollte man sich eigentlich in jedem fall angewöhnen, da dein spiel dadurch sauberer klingt.
    grüße, de long
     
  5. Orgetorix

    Orgetorix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.06
    Zuletzt hier:
    2.12.12
    Beiträge:
    435
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    1.439
    Erstellt: 08.03.07   #5
    wie sind denn die einstellungen am amp?
    wenn die höhen voll geboostet sind, dann ist es klar, dass sämtliche störenden nebengeräusche mitgeboostet werden...das fängt bei umgreifgeräuschen an und hört halt beim resonanzbedingten mitschwingen der saiten auf...ist doch logisch dass die saiten mitschwingen...der body gerät ja in schwingung, diese übeträgt sich definiert auf die frequenz jeder saite mehr oder weniger in das beschriebene mitschwingen...abhilfe ist einfach das abdämpfen der saiten zu üben...gibt auch so tricks wie haargummi überm sattel, etc...aber ich denke man sollte es sich nicht zu einfach machen, das perfekte greifen gehört wie das abdämpfen eben dazu...
    orge
     
  6. Torchy

    Torchy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.04
    Zuletzt hier:
    19.03.15
    Beiträge:
    191
    Ort:
    Witten
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    244
    Erstellt: 09.03.07   #6
    Beim Lesen hatte ich spontan das Bedürfnis, etwas zu schreiben, was Du in Betracht ziehen solltest.

    Ich habe mir das Bassen auch selber beigebracht und vor einigen Jahren (nach 20 Jahren!) bei einem befreundeten Bassisten (Profi) angefangen, meine Technik mal zu besprechen, ohne das mir angewohnte über den Haufen zu werfen. Es hat mich riesig nach vorne gebracht. Lange Rede, kurzer Sinn:

    Versuch irgendwie mal von einem erfahrenen Basser, etwa über Musikschulen der Städte oder über Bands, Dir anfänglich Unterricht zu holen. Das muss nicht gleich in langweilige Übungen enden, aber wen Du beim Bass bleibst, machst Du Dir das Leben später leichter. Es lohnt sich! Die Basics einmal (auch das Dämpfen der Saiten) einmal falsch angewöhnt, ist schwer wieder rauszubekommen.

    Viel Spaß!
     
  7. Ravenadvocate

    Ravenadvocate Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.06
    Zuletzt hier:
    6.08.15
    Beiträge:
    99
    Ort:
    Regensburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    196
    Erstellt: 09.03.07   #7
    Also mein Basslehrer hat mich auch schonmal darauf hingewiesen, dass bei mir
    die Saiten mitschwingen (ich hab auch den TB). Er meinte ich solle beim Spielen
    je nach dem wie es sich anbietet die Saiten abdaempfen.
    Also wenn ich auf der A-Saite Spiele ist der Daumen der rechten Hand ja schonmal auf der E-Saite.
    Spiele ich allerdings ein E auf der G-Saite schwingen praktisch die 2 ungedaempften Leersaiten ziemlich stark mit.
    (die D-Saite ist ja schon gedaempft durch den Daumen)
    Die anderen Saiten konnten mann dann durch die Greifhand abdecken oder
    wieder mit dem Daumen durch flacheren Anschlagswinkel bei der rechten Hand.
    (Aber bidde nix falsches angewoehnen weil ich das gesagt hab. ^^)
    Wo bei ich meist wohl die Schlaghand kurz flach mach wenn was mit schwingt
    (so genau weis ich das gar nich weil ich es eher unbewusst mach warscheinlich)

    Vll. jemand eine Idee wie man das noch machen kann?
     
Die Seite wird geladen...

mapping