Anfängerfrage zu Effekten

von Narfsor, 19.01.07.

  1. Narfsor

    Narfsor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.07
    Zuletzt hier:
    13.01.11
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    26
    Erstellt: 19.01.07   #1
    Hallo erstmal zusammen!

    Ich spiel noch nicht allzulang, hab noch so gut wie keine erfahrung mit effekten usw.
    Zurzeit spiel ich in einer Metal Band, habe mir dafür einen Amp gekauft und auf Empfehlung hin darauf geachtet, dass dieser eien Effekteinschleifweg hat. Ein Randall SGC2 Head mit Box ist es geworden.

    Nun da ich jetz ein bisschen meinen grundsound auffetten möchte bzw. einfach ein wenig mit effekten arbeiten. bin ich am überlegen mir ein multi zu kaufen.

    dazu meine Fragen:
    1. Taugt das Boss Me-30 etwas für einen Effektnewb (habe dazu in der SUFU nichts gefunden)?
    2. kann ich das in meinen Effektweg einschleifen oder muss ich es vorm amp haben?
    3. kann ich prinzipiell _jedes_ gerät einschleifen oder muss es dafür eigenen in/outs haben
    4. muss bei multieffekten immer einen ampsimulation aktiviert sein? ich finde den grundsound meines amp eigentlich okay.

    Zuguter letzt: mein verstärker besitzt auch einen engebauten Chorus effekt. Reverb auch. Da ich irgendwo gelesen habe, dass chorus flanger und wie sie alle heißen, im endeffekt irgendwo das selbe bewirken, möchte ich fragen ob so ein gerät dann überhaupt sinn macht bei mir?

    Narf
     
  2. Nachtschatten

    Nachtschatten Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.05
    Zuletzt hier:
    4.05.11
    Beiträge:
    154
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    40
    Erstellt: 19.01.07   #2
    Hi

    Zu der ersten Frage kann ich dir leider gar nichts sagen, das ich das Effektgerät nicht kenne.

    Zu 2.: Soweit ich das weiß kommt es auf Effektgrät an... sollte in der Anleitung stehen. Kann aber sein das ich da falsch liege.

    Zu 3.: Also brauchst nicht für jedes Effektpedal was du dir zulegst einen eigenen Input, das kannst du alles über den normalen Input machen. Gehst dann mit der Gitarre in den Effekt rein und von den Effekt in den AMP.

    Zu 4.: Normalerweise kann man die AMP Simulation immer ein und ausschalten... es sei den irgendwas ist Kaput ;)

    Zu der letzten Frage: Das müsstest du eigentlich selbst einscheiden ob sich das Lohnt, vorteil bei einen Multieffekkt ist das du viel mehr Effekte und Einstellungsmöglichkeiten hast und die Effekte klingen öfters besser als die AMP internen Effekte.

    Ich hoffe ich habe jetzt nicht vollkommen dreck verzapft ;)

    gretz
     
  3. Narfsor

    Narfsor Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.07
    Zuletzt hier:
    13.01.11
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    26
    Erstellt: 19.01.07   #3
    hi danke

    wg. 4.) ich meinte nur, ob diese geräte automatisch einen amp simulieren (Müssen) damit sie funktionieren.

    hat jemand anders noch hinweise? ich hätte die möglichkeit das gerät kurzfrist recht günstig zu bekommen denke ich (ebay) daher wären ein paar antworten hilfreich

    Narf
     
  4. screamer04

    screamer04 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.06
    Zuletzt hier:
    27.10.15
    Beiträge:
    2.973
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.836
    Erstellt: 19.01.07   #4
    ->2. Prinzipiell kannst du jedes Effektgerät dahin packen, wo du es haben möchtest bzw. wo es am besten klingt.
    ->3. Ja, du kannst prinzipiell jedes Effektgerät einschleifen.
    ->4. Nein, müssen sie nicht.
     
  5. -Silence-

    -Silence- Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.11.05
    Zuletzt hier:
    20.02.15
    Beiträge:
    1.788
    Ort:
    Haiger
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    4.952
    Erstellt: 19.01.07   #5
    Sollte nicht. ;)
    Es ist nur sinnvoll Ampsimulationen dann einzusetzen, wenn man eine klangneutrale Anlage (PA, HiFi usw.) hat. Wenn man eine Ampsimulation über einen Verstärker laufen hat, wird das Signal nicht so sein wie es soll, weil ein jeder Verstärker seinen eigenen Charakter hat. Wenn man da noch eine Ampsimulation darüber legt, hat man es einfach doppelt gemoppelt. Sowas soltet man dann vorher lieber abschalten, wenn es möglich ist.

    :)
     
  6. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 20.01.07   #6
    1. Jop, taugt ganz sicher. Wenn Du lieber neu kaufen willst tut's auch ein Zoom G2 fuer 100 Euro... die Effekte klingen gut und das Ding ist von der Konstruktion her absolut Buehnentauglich...
    2. Ja, kannste einschleifen, solange Du nur die Modulationseffekte benutzt und nicht Sachen wie Zerren oder Ampsimulationen...
    3. Prinzipiell kannste jedes Geraet einschleifen was nen In- und Output hat - jedoch musste aufpassen... viele Bodenmultieffekte vertragen keinen Rack-Level FX Loop Pegel (und den hat Dein Amp... ich spiele die Combo Version von dem Ding und hatte auch ne Weile damit zu kaempfen). Musst halt am Verstaerker den FX Send ungefaehr auf halbe Lautstaerke stellen und am Multi die Levels voll aufdrehen um zu kompensieren. Sonst haste am Eingang des Multis (je nachdem welches Geraet das ist) Uebersteuerung...
    4. nein, musst Du nicht. Kannst einfach nur die Modulationseffekte und Hall und Delay und so was benutzen...

    Ob sich das bei Deinem Amp lohnt - ja, auf jeden Fall. Der eingebaute Chorus in den SC Amps ist sehr schwach (klingt halt sehr schoen, aber macht sich kaum bemerkbar...) - wenn man also nen Nirvana-maessigen Chorus will taugt der also nicht. Zum Reverb im Amp... ist eigentlich annehmbar, aber der im G2 ist z.B. VIEL besser.
     
Die Seite wird geladen...

mapping