Anfrage bzgl. Fame Baphomet V

von DemonSeed, 27.12.06.

  1. DemonSeed

    DemonSeed Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.04
    Zuletzt hier:
    18.08.09
    Beiträge:
    196
    Ort:
    Gießen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    294
    Erstellt: 27.12.06   #1
    Soderle.
    Ich habe eigentlich relativ fest im Auge, mir - sobald die entsprechenden Devisen vorhanden sind - den Fame Baphomet Gothic 5 MM/J zuzulegen.

    Nun würde ich aber ganz gern nochmal fragen, ob die Profis hier, die mehr Ahnung von Technik et cetera haben als ich, irgendwelche Gegenanzeigen vermelden können.

    Ich lege vor allem Wert auf Druck und Härte, wenn es um den Klang geht. Ich habe den Bass auch schon in der Hand gehabt und probegespielt, und soweit finde ich ihn sehr sexy.
    Hier der Link:
    Fame Baphomet Gothic 5 MM/J  @ Music Store


    Danke schonmal im Voraus.


    Ach, und falls ich jetzt wieder die Endorsement-Richtlinien des Forums verletzen sollte, muss ich ganz ehrlich sagen, dass es mich wirklich nicht kümmert.
     
  2. Cervin

    Cervin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    6.218
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    397
    Kekse:
    38.246
    Erstellt: 27.12.06   #2
    Den Satz kapier ich nicht, und find ihn eigentlich auch unangebracht. Son Ton brauchste in der "öffentlichkeit" garnicht anzuschlagen, denn eigentlich wollen dir hier alle nur helfen, und das ohne geschäftlichen vorwand für/gegen eine marke. Das ist zwar ein Music-Service Forum, aber zu den grundsätzen zählt, das der genannte vertreiber/hersteller keine rolle spielt. Natürlich kann man MS was gutes tun indem man dort bestellt, aber das ist keineswegs pflicht oder sonstiges. Wie oft wird hier die Thoman Hausmarke HB empfohlen? Ich hoffe ich hab das richtig wiedergegeben.
    Aber sorry, da wirfst du den falschen leuten was vor!

    @Topic:
    Ich spiel von dem Bass den 4 Saiter und bin sehr zufrieden damit. Hier steht auch irgendwo ein review davon, was ich später nochmal überarbeiten (aktualisieren) werde.
    Der Bass selber ist sehr "druckvoll" (was immer das genau ist).
    Ich hab selber genug bässe angespielt, und weiß genau warum ich mich für den fame rntschieden habe. Für mich ist und bleibt er in der preislage (und auch etwas höher) unschlagbar.
    Jedoch von mir nen kleinen Tipp:
    Kauf ihn vor ort und spiel den bass an den du auch dann mitnimmst.
    Auf folgendes ist zu achten:
    -Sind alle halsschrauben festgezogen oder dreht eine durch?
    -Hat die elektronik einen "fühlbaren" mittelpunkt (beim EQ und beim pickup wähler)
    -Sind die bünde sauber geschliffen? (hier wirds kniffelig, da der leie das nur sehr schwer erkennen kann. Geh sicherhaltshalber zum technikstand und frag dort nach. Meine waren relativ unsauber, jedoch hätte ich sie mir bei MS kostenlos nachschleifen können (in der garantiezeit). Habs aber bei meinem Gitarrenbauer machen lassen. Die endungen der bünde zum steg hin, können dann auch was runder geschliffen werden, die find ich nämlich nicht so optimal, da verfängt sich leicht mal ein pulli etc. dran)

    Das sind die mir bekannten "schwächen" des Fame, was aber bei einem bass in der bauweise leicht vorkommen kann. Harwaretechnisch hat er anfürsich nur eins: Die Mechaniken. Laut beschreibung "im gotoh stiel" Jedoch wurde mir auf meine frage, von welcher firma die wirklich sind, nicht geantwortet. Es ist auf keinenfall was sonderlich hochwertiges. Also würd ich es in betracht ziehen die durch gute schaller etc. zu ersetzen. (Bei MS direckt nachfragen, die berechnen dir dafür dann die die dirn sind nciht. bei fame ist alles möglich).

    Hier steht witzigerweise viel negatives, obwohl ich mit dem bass soweit voll zufrieden bin. Ich habe mitlerweile auch genug bässe in höherer preislage angespielt und würde keinen davon gegen meinen Fame eintauschen. Also lass dich von den o.G. sachen blos nciht abschrecken und bedenke, das anfürsich jeder bass schwächen hat, die meissten nur eben nicht bekannt ^^.
     
  3. DemonSeed

    DemonSeed Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.04
    Zuletzt hier:
    18.08.09
    Beiträge:
    196
    Ort:
    Gießen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    294
    Erstellt: 27.12.06   #3
    In diesem Fall bitte ich um Verzeihung; ich bin hier nur schon öfters über Posts gestolpert, in denen man über herstellermäßige Nestflüchter die Augen verdrehte.
    Auf jeden Fall freut mich dein informativer und freundlicher Post. :)

    1) Gut, das sollte kein Problem sein... Ich hab ja immer meinen Schraubendrehersatz dabei. ^^
    2) Kann das werksmäßig verlorengehen? o_ô Na gut, ich werds auf jeden Fall nachprüfen.

    Und so einen Mechanikenwechsel kriege ich als Durchschnittsbassist auch hin, ja? ^^"

    Kaum zu glauben. Vielen Dank für den Tip! :great:


    Besten Dank für deine Meinung!
     
  4. springender-hirsch

    springender-hirsch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.05
    Zuletzt hier:
    29.08.07
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    34
    Erstellt: 27.12.06   #4
    Ich hab vor nem knappen Jahr einen bundlosen Baphomet IV gekauft.
    Es war der erstbeste, den ich im Store gegriffen habe, es gab keinen der genannten Schwachstellen (geschweige denn Mängel), die Mechaniken sind bis dato stabil und ich sehe keinen Grund die auszuwechseln.

    Ich finde den Klang sehr vielseitig einstellbar, von hart/knurrig bis warm/singend, auch ohne die Klangregelung zu aktivieren. Letzteres gibt nochmal Reserven. Wenn ich mir den mit einem MM Humbucker vorstelle... boah ey...

    Also, Aufgrund meiner Erfahrung: unbedingte Kaufempfehlung! Selbst bei den "EVK" wäre das Preis/Leistungsverhältnis noch sehr gut, aber bei den "runtergesetzten" Store-Preisen ist es m.M. unschlagbar.
     
  5. Cervin

    Cervin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    6.218
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    397
    Kekse:
    38.246
    Erstellt: 27.12.06   #5
    Wär ja schlimm wenn das bei jedem so wär. Ich hatte beim erstbesten nämlich pech,
    was aber, wie gesagt, auch kein großes problem ist, denn die sind dann sehr kulant.

    Das mit den Mechaniken ist ansichtssache, jeder hat so seine vorstellungen was stimmstabilität bedeutet. Für die einen heisst es ein Lied, für die anderen 3, für die andere eine standart Setlist (45min) und für die extremen dann ne Probe (4-8 Stunden ?!).
    Ich erwarte von nem Bass eigentlich das er ne Setlist gut durchhält, und das macht mein Fame leider nicht. Dank DTR 1000 ist das natürlich auch ganz schnell wieder behoben,
    aber das beste sind die mechaniken dann nicht

    @DemonSeed:
    zu 2): Werkstechnisch nciht, aber man weiß ja nie was damit schon alles passiert ist...
     
Die Seite wird geladen...

mapping