Anschlagtechnik

von --destroyer--, 03.06.07.

  1. --destroyer--

    --destroyer-- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    432
    Ort:
    Frankfurt>Hanau>Horbach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    60
    Erstellt: 03.06.07   #1
    hiho

    hab in der sufu leider nichts zu diesem thema gefunden aber ich such ein paar infos über den richtigen anschlag bei einer a gitarre ( nylon)

    kann mir da jmd. von euch weiterhelfen?
     
  2. DLGuitarman

    DLGuitarman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.05
    Zuletzt hier:
    21.12.11
    Beiträge:
    262
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    497
    Erstellt: 03.06.07   #2
    Nunja, such mal nach "Fingerpicking" in der Sufu, da sollte sich einiges finden lassen...
    Ansonsten ist die Anschlagstechnik (mit Pick) auch nicht wirklich anders als bei der E-Gitarre, nur habe ich die Erfahrung gemacht dass man als E-Gitarrist dazu tendiert zu leicht anzuschlagen, also ruhig ein bischen stärker als auf der E, damit das Teil auch richtig klingt.

    Kommt nun halt darauf an ob du mit Fingern oder Pick spielen willst...

    Gruß DL

    €: So habe mal selbst ein bischen die Suche betätigt und u.a. das hier gefunden:
    https://www.musiker-board.de/vb/git...ing-grundlagen-workshop-zupfen-beginners.html

    sonst nochmal die Threads hier durchgehen:
    http://www.google.com/custom?cx=002....gif;LP:1;AH:left&client=pub-1056834548297113
     
  3. --destroyer--

    --destroyer-- Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    432
    Ort:
    Frankfurt>Hanau>Horbach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    60
    Erstellt: 03.06.07   #3
    vielen dank für deine link
    wollte eigentlich ohne pick anschlagen....also nicht zupfen, schlagen ^^
     
  4. DLGuitarman

    DLGuitarman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.05
    Zuletzt hier:
    21.12.11
    Beiträge:
    262
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    497
    Erstellt: 03.06.07   #4
    Jop, dann schau dir doch mal die Links an die ich gepostet habe, die sind ja für Fingerpicking (also ohne Plek spielen).

    Edit: post kann gelöscht werden...

    Edit 2: Also so lagerfeuermäßig mit Daumen / Zeigefinger? So "strummingstyle", oder kA wie man das nennt?
     
  5. --destroyer--

    --destroyer-- Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    432
    Ort:
    Frankfurt>Hanau>Horbach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    60
    Erstellt: 04.06.07   #5
    bis auf das der begriff lagerfeuermäßig das alles en bisschen runter zieht ja^^


    bzw. wie schlage ich die gitarre am besten an damits nicht so lagerfeuermä0ig sondern einigermaßen ordentlich klingt
     
  6. DLGuitarman

    DLGuitarman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.05
    Zuletzt hier:
    21.12.11
    Beiträge:
    262
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    497
    Erstellt: 05.06.07   #6
  7. Disgracer

    Disgracer A-Gitarren-Mod Moderator

    Im Board seit:
    18.10.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    4.968
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    1.243
    Kekse:
    47.175
    Erstellt: 05.06.07   #7
    es gibt sicherlich verschiedene schlagtechniken und möglichkeiten.

    vielleicht guckst du dir einfach mal nen paar dutzend youtube videos an. mit beschreibungen kommt man nicht so wirklich weit.

    ich versuch trotzdem mal ein paar tips zu geben:
    es gibt ja verschiedene finger an deiner hand (ach ne..) mit denen du über die saiten schlagen/streichen kannst.
    ich persönlich (was nix heißen muss) nutze meistens zeige und mittelfinger, kenne aber auch leute die sich auf einen einzelnen finger eingeschossen haben.
    dann kann man ja verschiedene techniken kombinieren wie man lustig ist: nur downstrokes. nur upstrokes, wechselweise. oder so flamenco style (mit allen fingern), oder bässe mit dem daumen spielen und die höheren seiten "abschlagen" (oder auch kranke sachen wie das beispielsweise Rodrigo y Gabriela machen (einfach mal bei youtube suchen, es lohnt sich))

    und was auch ein wichtiger bestandteil ist: abdämpfen.
    ebenfalls nicht zu verachten sind ab und an zusätzlich zu den akkorden gepickte einzelnoten.

    so das mal als kleine anregungen ;-)
     
  8. --destroyer--

    --destroyer-- Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    432
    Ort:
    Frankfurt>Hanau>Horbach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    60
    Erstellt: 05.06.07   #8
    ok

    vielen dank für den tipp

    werd mich am wochenende mal ein bisschen vor youtube setzten. also im prinzip kann man sagen, dass es da keine goldene regel gibt, sonder das man einfach schauen muss wie's klingt

    vielen dank für eure hilfe :)
     
  9. --destroyer--

    --destroyer-- Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    432
    Ort:
    Frankfurt>Hanau>Horbach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    60
    Erstellt: 05.06.07   #9
    ahh thx DLGuitarman

    hab deinen eintrag irgendwie eben erst richtig wargenommen.
    vielen dank die seite sieht ganz ordentlich aus :)
     
  10. Rumba Improvisada

    Rumba Improvisada Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.04
    Zuletzt hier:
    20.12.10
    Beiträge:
    342
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    87
    Erstellt: 05.06.07   #10
    Die grundlegenden Techniken der Gitarre sind: Arpeggios (meist meint man das mit "Zupfen"), Apoyando (meistens für Skalen-, Solospiel genutzt) bzw. Picado im Flamenco, und Tirando. Die meisten Arpeggios werden Tirando gespielt. Such einfach nach diesen Begriffen und es wird alles klar. Ich wusste sie am Anfang auch nicht ;)

    Öhm ja, Akkorde kann man entweder "schrammeln", also lagerfeuermäßig, oder auch rythmisch komplex anschlagen, wie im Flamenco. Für sowas einfach nach Paco de Lucia suchen.

    Wenn er mit Fingern spielen will nützen ihm Rodrigo y Gabriela doch gar nichts. Die spielen meines Wissens nach nur mit Plek. Und hintereinander mit dem gleichen Finger sollte man auch nicht anschlagen, wenn man sich nicht nur auf Kinderlieder und Lagerfeuer songs beschränken will. Klingt doof, ist aber so.
     
  11. Disgracer

    Disgracer A-Gitarren-Mod Moderator

    Im Board seit:
    18.10.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    4.968
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    1.243
    Kekse:
    47.175
    Erstellt: 05.06.07   #11
    grad gabriela hat eine ultra krasse anschlagstechnik bei der sie "geschrammel" mit rhythmischem klopfen kombiniert
    guck dir z.B. mal tamacun auf youtube an und achte auf die begleitung (sind zwar immer nur sekundenschnipsel, aber man kann sich nen bild machen)

    ähm ich bezog mich jetzt nur auf's "schrammeln" (weil der threadersteller ja oben schon das picken ausschließt) schrammeln mit einem finger oder zwei, oder auch drei (also gleichzeitig)das man single notes nicht nur mit einem finger spielen sollte versteht sich irgendwie von selbst.
     
  12. Rumba Improvisada

    Rumba Improvisada Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.04
    Zuletzt hier:
    20.12.10
    Beiträge:
    342
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    87
    Erstellt: 07.06.07   #12
    Die Anschlagstechniken die du von "Gabriela" kennst sind Elemente aus dem Flamenco. Das rythmische Klopfen nennt man auch "Golpe". Versuch mal das Lehrvideo von denen zu finden auf YouTube. Dort erklärt sie 5 minuten lang und breit ihre Technik ;)

    Im Übrigen hast du recht, destroyer will gar nicht zupfen, also nur Akkorde anschlagen. Also wenn man NUR Akkorde anschlägt wird es sich fast immer nach Lagerfeuer anhören, es sei denn man schafft sich eben extra Techniken drauf, wie den Rumba Anschlag. Aber dann kann man ja auch gleich die Gitarre von Grund auf lernen, mit allen Grundtechniken. Meine Meinung.
     
Die Seite wird geladen...

mapping