Anspieltipps amerikanisch klingender Rock-Amp

von Tims, 09.04.08.

  1. Tims

    Tims Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.05.07
    Zuletzt hier:
    6.04.12
    Beiträge:
    248
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    456
    Erstellt: 09.04.08   #1
    Hi,

    bin derzeit auf der Suche nach einer Alternative zu meinem Laney vh100r top. In letzter Zeit sagt mir der britische CHarakter einfach nicht mehr so zu wie ers mal getan hat. Clean ist das ding top. Aber Die zerre ist einfach total britisch rauh.

    Jetzt suche ich nach Anspieltipps für einen Amp der:
    -eine sterile, runde Zerre hat
    -minimum 2 kanäle
    -fx loop
    -topteil

    ist.

    Musikrichtung die damit fabriziert werden soll befindet sich zwischen Rock und Metal also gibts hier sowohl Rockriffs, als auch viel single note stuff oder auch abgedämpftes. Habe nicht vor dabei super high gain zu spielen. Ist meist nicht so mein Fall. Ich bin meist so der 1-2 Uhr Gain-Typ.

    Kandidaten bisher wären: Krank Krankenstein/Rev, Engl Powerball, ...

    Vielen Dank
     
  2. Gammelpeter

    Gammelpeter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.05
    Zuletzt hier:
    1.06.15
    Beiträge:
    2.593
    Ort:
    Freiburg/Stuttgart/Konstanz
    Zustimmungen:
    115
    Kekse:
    4.278
    Erstellt: 09.04.08   #2
    fireball von engl ist klanglich m.e. um längen besser als der powerball!
     
  3. LX84

    LX84 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Zuletzt hier:
    5.08.16
    Beiträge:
    1.744
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    3.715
    Erstellt: 09.04.08   #3
    hi tims.

    ich fürchte, an der fülle an amps dies momentan am markt gibt, solltest du wohl eher fleißig antesten gehen.
    soundbeschreibungen im netz sind halt immer so ne sache..
    was ist "rund", was ist steril? :confused:
    was genau deinen geschmack trifft, wird schwer hier in worten zu fassen sein.

    der von gammelpeter angesprochene fireball ist sicher steril.
    nur ist das für mich ein amp (mein proberuamkollege hat ihn), der eigtl nur sterilen Clean und Massive high-gain zerre kann. die dafür gut und je nach geschmack sehr gut einsetzbar sind. :o

    aber alles dazwischen bei dem amp ist ein starker kompromiss, und ist alles andere als "rund"!
    wenn du einerbist, der eh mit eher wenig gain spielt, vergiss den fireball. (wobei ich nicht weiß, wie sich gain auf 2 uhr beim laney vh100r anhören)

    ein für mich ziemlich alles könner ist der mesa dual recti (3ch), der auch gerade im low-gain-bereich super warme crunch-sounds liefert. andrerseits aber auch ziemliche schneidende klare highgain-sachen fahren kann. preislich ist das natürlich ein andres ding. :rolleyes:

    es gibt aber noch andre unzählige alternativen:

    Marshall JCM2000 TSL - sehr eigener, marshall-untypischer sound
    Marshall ModeFour (Hybrid) - auch sehr marshall untypisch, und vor allem gebraucht extrem günstig zuhaben!
    Diezel-Palette
    Peavey-TripleX
    Randall mit diversen Soundmodulen
    ...
    die liste wird endlos, und können dir auch nur soweit helfen, als dass du deine antest-reise vl etwas verkürzt, aber dafür im gegenzug EXTREM verzerrt, weil du heir hörst, der und der amp ist SUPERTOLL, der andre ist wieder GROTTENSCHLECHT - für die jeweilige person vielleicht... das schlägt sich auf deine kaufentscheidung ob du willst oder nicht, und wäre schade, wenn du deswegen einen amp nicht beachtest im geschäft, nur weil du gehört hast, er wäre nicht das richtige.

    wenn dir clean und crunch deines laneys gut gefallen - könntest du auch überlegen, ob du dir anstatt eines kompletten neuen amps nicht einfach ein hochwertiges(!) gut klingendes verzerr-bodenpedal nimmst. nur so als vorschlag. wäre günstiger, du musst deinen laney nicht aufgeben, wenn dir der cleansound gefällt, und hast auch dann vl einen optimalen sound.
    am besten deinen amp in einen großen musikladen mitnehmen (oder vl ham sie ihn auch dort), und mal einen langen nachmittag mit einer armada an pedalen verbringen.

    ich bin dir jetz vielleicht nicht so die konkrete hilfe, aber du solltest alternativen auf jedenfall bedenken :rolleyes:
     
  4. Lasse Lammert

    Lasse Lammert HCA Amps und Aufnahmetechnik HCA

    Im Board seit:
    30.03.05
    Zuletzt hier:
    7.11.16
    Beiträge:
    4.059
    Ort:
    Lübeck
    Zustimmungen:
    807
    Kekse:
    35.152
    Erstellt: 09.04.08   #4
    +1 für den Recti

    (optimalerweise den 2-Kanaler, das Channelcloning macht Laune ;) )
     
  5. Tims

    Tims Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.05.07
    Zuletzt hier:
    6.04.12
    Beiträge:
    248
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    456
    Erstellt: 09.04.08   #5
    Ne also ich suche nicht nach crunchy sound. Ich hab mich obena uch glaub ich leicht missverständlich ausgedrückt: Der Laney mit gain auf 2 Uhr zusötzlich dme aktivierten boost, bei dem drive auf 12 uhr steht. Also nicht crunchy aber auch kein high gain, wobei aber eher in richtung high gain gehend.

    Über ein Zerrpedal hatte ich auch schon nachgedacht, werde aber dennoch auch andere amps testen. Die Zerre vom Hughes&Kettner sagt mir auch sehr zu. Mal sehen.
     
  6. kevin_frustrato

    kevin_frustrato Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    1.224
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.060
    Erstellt: 09.04.08   #6
    Kannst du auch beim 3-ch rectifier, nur musste dann immer immer das presence Poti wechseln, anstatt einen schalter umzulegen ;) ..ok Spass beiseite, wenn er wirklich nur 2 channels gleichzeitig braucht und sich mit einem nicht ganz optimalem Cleansound anfreunden kann (behält er den vh-100-r?) dann würde ich auch zu dem (weil günstiger) 2 ch-rectifier raten. Bei dem Wunsch nach etwas mehr live-sounds (zb clean, leadsound, rhythmussound) würde ich zum 3 ch rectifier raten (den abgesehen davon machen auch die spielchen an den 8-voicings Laune ;) )

    Oben wurden glaube ich mal Diezel Amps genannt, soweit ich weiß gehören die doch auch eher in die "britische Sound-Schublade"?

    Ansonsten gibts da wirklich (nahezu) unendlich viel..

    Peavey 5150, 6505
    Peavey XXX
    Peavey JSX

    Peavey XL, XXL

    Mesa Boogie Mark III / IV
    Mesa Boogie Rectifier, Roadstar, Roadking
    Mesa Boogie DC 50, DC 100
    Mesa Boogie F50 / F100

    Soldano Slo

    Krank Krankenstein

    Bogner Uberschall

    Das meiste von Engl

    etc.

    grüße

    Kev
     
  7. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 09.04.08   #7
    Komisch, mir ging's genau anders rum - nach dem Umstieg auf nen VH100R gefaellt mir der leicht Britische Sound immere mehr (wobei das eher ein Mischmasch zwischen Britisch und Ami ist, IMO)...

    Hast Du nen EQ? Damit lassen sich viele Sachen machen ;)... Am Besten arbeiteste mit zwei davon und nimmst vor dem Amp Bass und ein Wenig Tiefmitten (bis 500hz) raus (laesst alles tighter werden) und boostest die Hochmitten und Hoehen ein Wenig (Mehr Attack und Kompression, laesst alles ein Wenig steriler und undynamischer wirken, erzeugt auch das Gefuehl von mehr Gain). Dann im Loop Bass wieder schoen reindruecken und die Britischen Stoerfrequenzen ein Wenig entfernen (Hochmitten und Hoehen!).

    Waer' vermutlich ne guenstigere Loesung, als ein komplett neuer Amp. Und da der Laney auch nen FX Loop hat, der nur beim Kanal B greift, bleibt Dein Cleansound bei dieser Loesung unveraendert...


    Ansonsten, wenn's wirklich ein neuer Amp werden sollte... fuer steril wuerde ich Engl empfehlen. Ist halt alles (Naja, das Meiste aus der aktuellen Palette) sehr trocken, und die Kompression ist ab nem bestimmten Gain-Level fast digital (sprich Ton auf voller Lautstaerke oder Ton aus :p)... Ich hab's noch nicht geschafft, einen Engl so "nass" klingen zu lassen, wie nen Marshall, sei es der Sovereign oder der Fireball oder der Invader oder der Powerball oder der Blackmore... Und glatt und steril sind alle bis auf den Blackmore eh ;)...

    Wobei man das mit dem Gain hervorheben muss - mit wenig Gain klingt fast jeder Amp relativ dynamisch ;)... auch ein 15w Transistoruebungsamp ausm Lidl E-Gitarren-Set...
     
  8. Lasse Lammert

    Lasse Lammert HCA Amps und Aufnahmetechnik HCA

    Im Board seit:
    30.03.05
    Zuletzt hier:
    7.11.16
    Beiträge:
    4.059
    Ort:
    Lübeck
    Zustimmungen:
    807
    Kekse:
    35.152
    Erstellt: 09.04.08   #8
    was hast du für Röhren im VH100?

    falls EL34 kannst du auch einfach mal probieren, ob dir der Sound mit 6L6 mehr zusagt.
     
  9. Tims

    Tims Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.05.07
    Zuletzt hier:
    6.04.12
    Beiträge:
    248
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    456
    Erstellt: 09.04.08   #9
    es sind 6l6 drin aber der grundcharakter eines amps komtm aus der VOrstiufe von daher bringen meiner Meinung nach endstufenröhren keine Riesenveränderungen.
     
  10. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 09.04.08   #10
    Da haste durchaus recht, das Teil hab ich letztens im Guitar Center in Koeln mit EL34 gespielt, und die Klangaenderung war wirklich nicht besonders gross...
     
  11. Tims

    Tims Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.05.07
    Zuletzt hier:
    6.04.12
    Beiträge:
    248
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    456
    Erstellt: 09.04.08   #11
    Ok ich schreib auf meine Liste mal Folgendes:

    Krank Krankenstein/Rev
    Hughes&Kettner Amps (Trilogy/Duotone/Triamp)
    Engl Powerball/Fireball

    Das sind so die Teile bei denen man bei youtube o. Ä. auf anhieb hört dass die Zerre nicht so schmutzig ist wie bei den briten. Die Rectifierzerre (egal ob modern oder vintage) finde ich schon recht dreckig ist mir nicht rund/steril genug.

    Den Sound den er hiuer hat (ab 1:04) ist so ziemlich die richtung wo ich hin will. Der spielt da n Krank Krankenstein, der deshlab auch auf meiner Liste weit oben steht. http://youtube.com/watch?v=qG3LjnQD0PM
     
  12. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
  13. Tims

    Tims Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.05.07
    Zuletzt hier:
    6.04.12
    Beiträge:
    248
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    456
    Erstellt: 09.04.08   #13
    ja klar ich hab das auch gelöst ;)
     
  14. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 09.04.08   #14
    Achso, hab ich nicht gesehen - ich denke halt, dass Du, rein dem Soundsample nach, mit so einem Geraet gut fahren wuerdest ;)... aber wenn Du ihn eh schon antesten gehst :D
     
  15. Tims

    Tims Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.05.07
    Zuletzt hier:
    6.04.12
    Beiträge:
    248
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    456
    Erstellt: 10.04.08   #15
    Soooo ich komm grad von Musik Produktiv wieder...

    angetestet hab ich:

    Krank Krankenstein+ und den alten Krankenstein
    Mesa Tripple Rectifier
    Engl Powerball
    Son ausgeflippten Line6 röhren/modeller made by bogner combo just for fun.

    Die Krankensteins gefielen mir sehr gut. Mit dem Presence und dem Deep Regler kann man das Teil entweder im Gain rotzen lassen oder auch glatt klingen lassen, wie man bock hat. Bei mir war presence am Ende auf ca 10 Uhr und der Deep Schalter so gegen 1-2 gain auf kurz vor 12, bass auf 1 mitten und höhen auf 12.

    Der Sound war definitiv top, auch wenn mein Kumpel meinte "Ey, spiel mal sonen billigen Randall an, ich wette der gfällt dir auch."

    Der Rectifier kam danach auch dessen Zerre sagte mir wohl zu, auch wenn man diese nich nach belieben wie beim Krank einstellen konnte (zumindest hab ich das bei den ganzen knöppen nich hinbekommen.... echt heftig wieviele da dran sind)

    Der Line6... haha naja nichtmal der Tuner von dem Teil ging richtig der hat mir meine ganze gitarre verstimmt da musste ich mit gehör erstmal nachstimmen.... verrücktes Teil

    Der Powerball hat mich dann mal super enttäuscht. Das Lautstärkeniveau lag weit über Zimmerlautstärke und der hatte einfach keinen druck...keinen Biss ging echt nicht klar das Teil.... der wirkte total leer. Haben da noch mehr Leute die Erfahrung mit oder war ich nach 10 Minuten Einstellmöglichkeit einfach nicht in de rLage das Teil vernünftig einzustellen???
     
  16. screamer04

    screamer04 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.06
    Zuletzt hier:
    27.10.15
    Beiträge:
    2.973
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.836
    Erstellt: 10.04.08   #16
    Der Duotone klingt übrigends absolut britisch ;).
    Der macht hier also kaum Sinn.
     
  17. Lasse Lammert

    Lasse Lammert HCA Amps und Aufnahmetechnik HCA

    Im Board seit:
    30.03.05
    Zuletzt hier:
    7.11.16
    Beiträge:
    4.059
    Ort:
    Lübeck
    Zustimmungen:
    807
    Kekse:
    35.152
    Erstellt: 10.04.08   #17
    gefährlicher Post, Powerball ist immer so'ne Sache hier im Forum ;)

    aber ich muss dir Recht geben und stimme mit deinen Beobachtungen vollkommen überein...
    dazu kommt: der Krankenstein und Rectifier sind erheblich schieriger einzustellen als der Powerball, gerade mit dem Recto sollte man sich einige Zeit auseinandersetzen (je nach Klangregler-Stellung kann man da auch ganz erheblich die Zerrcharakteristik ändern).

    jetzt werden allerdings wieder die Powerball-Spieler kommen (die nie einen Recto oder Krank hatten) und dir erzählen, dass du ihn nicht einstellen kannst...blabla :D
     
  18. Tims

    Tims Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.05.07
    Zuletzt hier:
    6.04.12
    Beiträge:
    248
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    456
    Erstellt: 10.04.08   #18
    Haha naja ich lass mich in Sachen Powerball einstellungen natürlich gerne belehren aber mit 12 uhr einstellungen und relativ weit aufgedrehtem Gain Regler sollte da schon was rauskommen...naja.

    Bin mir nun aber ziemlich sicher, werde wohl meinen Laney verkaufen um in einen gebrauchten Krank Krankenstein zu investieren gefiel mir echt gut.

    So far... Tim
     
  19. Lasse Lammert

    Lasse Lammert HCA Amps und Aufnahmetechnik HCA

    Im Board seit:
    30.03.05
    Zuletzt hier:
    7.11.16
    Beiträge:
    4.059
    Ort:
    Lübeck
    Zustimmungen:
    807
    Kekse:
    35.152
    Erstellt: 10.04.08   #19
    wie bewertest du denn die Unterschiede zwischen Stein und Stein+ ?
     
  20. Tims

    Tims Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.05.07
    Zuletzt hier:
    6.04.12
    Beiträge:
    248
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    456
    Erstellt: 10.04.08   #20
    Also da hab ich auf jeden Fall kaum was bemerkt. Ich meine mit dem Deep und Presence Regler kannste eh immer drehen dass du aufn gleichen Nenner kommst. Und abgesehen von den Endstufenröhren und ich glaube der Stromversorgung sind die eh baugleich... von daher gibts da kaum Unterschiede....äußerlich sinds halt die power/stanby schalter wobei ich das beim Krankenstein deutlich shcicker finde als beim +
     
Die Seite wird geladen...

mapping