Arpeggio mit Midi Clock über Tap ?

von Brunni, 06.01.06.

  1. Brunni

    Brunni Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.04
    Zuletzt hier:
    19.07.09
    Beiträge:
    295
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    76
    Erstellt: 06.01.06   #1
    Hallo!

    Ich kenne mich ja noch net so toll aus mit Arpeggios. Und benutze sowas bis jetzt auch noch net...

    Aber ich habe mich folgendes gefragt: Gibt es eine Möglichkeit, dass wenn eine Band nicht mit Click spielt, dass man dann das Tempo per Tap (wie beim Tap Delay) an eine externe Midi-Clock leitet, damit diese dann als Tempogeber für das Keyboard und die Arpeggio da ist.

    Ist das jetzt ein Hirngespinst von mir? Oder ist das praktisch überhaupt nicht umsetzbar?

    Mir ist das aufgefallen bei Engel von Rammstein... das man da doch ein Arpeggio oder sowas braucht, dass man das alles auf einmal spielen kann... Synthi, Pfeifen und Fläche...

    MfG
    Michael

    EDIT:
    Habe folgendes bei eBay gefunden. Ist das vielleicht das was ich suche?
    http://cgi.ebay.de/Korg-KMS-30-Midi...ryZ23317QQssPageNameZWDVWQQrdZ1QQcmdZViewItem

    Habe noch etwas gefunden... Leider fehlt der Midi-Out, damit das funktionieren würde, oder?
    http://www.yamaha-europe.com/yamaha...omes/20_metronomes/10_no_series/Clickstation/

    Ahhhh endlich:
    Damit müsste es doch gehen oder?
    http://news.harmony-central.com/Newp/2004/34one.html
     
  2. trauty

    trauty Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    1.12.06
    Beiträge:
    24
    Ort:
    Elchingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.01.06   #2
    Das klingt gut - es wäre echt mal interresant dieses Ding im Liveeinsatz auszuprobieren. Kannst Du mir schreiben, wenn's funktioniert hat?
    Gruß
    Moritz
     
  3. J.K

    J.K HCA Synth/Midi/Soundgestaltung HCA

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    22.12.15
    Beiträge:
    2.044
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.005
  4. TritonFreak

    TritonFreak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.05
    Zuletzt hier:
    14.10.16
    Beiträge:
    835
    Ort:
    Wuppertal
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    868
    Erstellt: 18.01.06   #4
    Servus !!

    Ich persönlich halte das für ziemlich unpraktisch und auch, versteh mich bitte nicht falsch,
    völlig absurd !

    Wenn du schon eine Hand zu wenig hast um alles gleichzeitig zu spielen (um bei deinem Beispiel zu bleiben) wirst du ja noch eine Hand weniger haben, da du ständig auf deinem Midi-Tap rumdrücken musst. Es sei denn dein Drummer ist so eine "Timing-Sau" dass er die 4min auf einer BpM-Zahl durchhält ohne abzuweichen.
    Einfacher (und live vor allem sicherer) wär es da, wenn du die Sachen die du nicht "live" spielst über nen Seuqenzer programmierst und gleichzeitig den Click für den Drummer einspielst oder seinen evtl. vorhandenen Drum-Computer mit deinem Seuqenzer synchronisierst, dass es parallel läuft ....

    Gruß,

    Miguel
     
  5. Brunni

    Brunni Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.04
    Zuletzt hier:
    19.07.09
    Beiträge:
    295
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    76
    Erstellt: 18.01.06   #5
    Ähm... ich denke deine Meinung ist berechtigt.

    Aber man kann den Fußschalter auch mit dem Fuß betätigen. Und wenn das mit dem Click so geht, dann ist das gut. Aber es gibt denke ich viele Bands, wo der Keyboarder nicht der Bandleiter ist und das volle Sagen hat. Und lieber manche Dinge selbst in die Hand nimmt.

    MfG
     
  6. TritonFreak

    TritonFreak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.05
    Zuletzt hier:
    14.10.16
    Beiträge:
    835
    Ort:
    Wuppertal
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    868
    Erstellt: 18.01.06   #6
    Ich habe mir erst nach dem posten den Link angeschaut, von daher nehme ich einen
    Teil zurück .... ;-)
    Wäre trotzdem nichts für mich, da ich mittels Fusstaster bereits Sustain und
    Programm-Change bediene, wodurch mir dann wieder der Fuß für den Tap-Taster fehlen würde.

    Es ist mal wieder ein Beweis, dass alles irgendwo Geschmackssache ist. Bei uns funktioniert's mit dem Sequenzer und der separaten Click-Spur.
    (und ich bin nicht der Band-Leader *g*).
    Sollte der Drummer, was auch schon passiert ist, rauskommen, wird der Sequenzer halt gestoppt und ohne weitergespielt, was dann schon mal zu ner lustigen und spannenden Jam-Session werden kann ....

    Gruß
     
Die Seite wird geladen...

mapping