Ashdown five fithteen + Zusatzbox ~400Watt ?

von SetUp, 08.04.08.

  1. SetUp

    SetUp Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.12.07
    Zuletzt hier:
    13.05.12
    Beiträge:
    22
    Ort:
    Rinteln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.04.08   #1
    hi @ all,

    ich habe folgendes problem:

    ich besitze zur zeit ein ashdown five fithteen combo,
    dieser bringt 100w. das wird bald nicht mehr reichen
    (wegen nem größeren gig) ...isses möglich den ashdown
    iwie als topteil zu nutzen und ne box mit ca. 400w drunter
    zu packen? (der ashdown hat nen extern speaker eingang - 8 ohm)

    könnt ihr mir da weiterhelfen ,evtl. angebote vorschlagen - oder
    eine ganz andere lösung aufzeigen? :confused:


    danke im vorraus :)

    MfG SetUp
     
  2. migu

    migu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.04
    Zuletzt hier:
    21.08.15
    Beiträge:
    1.037
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    732
    Erstellt: 08.04.08   #2
    Also zum Einen:
    bei nem größeren Gig sollte schon sowas wie eine PA vorhanden sein, dann kommt der Line-Ausgang vom Ashdown in den Mixer und der Kombo kommt, wenn überhaupt nur noch als Dein persönlicher Monitor zum Tragen!
    Zum Anderen:
    natürlich kann man an einen 100 Watt amp einen 400-Watt Lautsprechen anschließen (8Ohm, wegen Gesamtimpedanz nicht unterschreiten!)
    Aber der Verstärker wird nur 100 Watt liefern! und somit ist das wie man so schön sagt "Perlen vor die Säue"
    Schau mal ob Du einen 150 - 200 Watt externen Speakeer bekommst und das sollte ausreichen!
     
  3. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    10.688
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.487
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 08.04.08   #3
    Hallo SetUp,

    ich habe gerade mal in das Manual geschaut. Gibt's ja auch online ...

    Heißt: Wenn Du einen externen Speaker anschließt, schaltet sich der interne Speaker ab. Du hast nichts dadurch gewonnen.
    Selbst wenn man über den Headphone Out in eine Aktivbox gehen würde, würde sich die interen Endstufe abschalten (sonst käme ja beim üben mit Kopfhörern was aus dem Speaker). Bringt also nichts / nicht viel ...

    Leider fällt mir da keine gute Lösung ein. :(
    Mit dem Bass direkt in eine DI-Box. Von der aus in den Ashdown als "Monitor" auf der Bühne und zum anderen ins Mischpult um über eine PA verstärkt zu werden.

    Gruß
    Andreas
     
  4. SetUp

    SetUp Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.12.07
    Zuletzt hier:
    13.05.12
    Beiträge:
    22
    Ort:
    Rinteln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.04.08   #4
    erstmal danke für die beiträge

    @migu: ja sicher ist da ne PA-anlage vor ort ...aber den bass durch die PA laufen zu lassen halte ich für keine gute idee, da nur die vokals über die PA kommen, wenn jz bass und vokals über die PA - boxen
    kommen wird sich das scheiße anhören, da zB drumms und gitarren direkt von der bühne kommen und
    nicht weiter verstärkt werden.....

    MfG SetUp
     
  5. migu

    migu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.04
    Zuletzt hier:
    21.08.15
    Beiträge:
    1.037
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    732
    Erstellt: 08.04.08   #5
    Ich kenne die Situation.
    Wir haben auch nur eine Voice-PA und der bass hört sich da nicht gut an!
    Da hilft nix, außer mehr Power, wenn Du mit Deinem Bassamp den Saal beschallen willst un Dich gegen Schlagzeug und Gitarren durchsetzen willst!
    BTW. Der Five-Fifteen ist als Probe- und Übunsgamp ausgewiesen! Das würde für mich schonmal ganz klar bedeuten, dass er als Live-Equipment bei größeren Gigs nicht taugt!
     
  6. SetUp

    SetUp Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.12.07
    Zuletzt hier:
    13.05.12
    Beiträge:
    22
    Ort:
    Rinteln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.04.08   #6
    hmm, naja ich hörte das der sich auch bei kleineren gigs gut macht - was sicher
    der fall ist ....hätte ja nicht wissen können das wir schon so viele größere gigs
    an land ziehen.....

    hab schon was im auge: n Berhringer ultrabass BXL-3000 ....kostet was bei 300€
    was eig noch geht (und bei meinem buget ganz willkommen ist) ...und bringt gute 300w

    hat zufällig wer erfahrungen damit ....weil bei der marke bin ich mir echt nicht sicher
    ob der so gut ist ....klanglich ,wie qualitativ


    MfG SetUp
     
  7. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    10.688
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.487
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 08.04.08   #7
    Hallo SetUp,

    außer "laut ist er" wirst Du wohl in keinem Bassistenforum gutes über die Behringer hören.
    Über andere Marken wird ja noch gestritten; bei Behringer kann man wohl nur die Lautstärke und den Preis anführen.

    Da solltest Du besser nach einem gebrauchten Markenverstärker Ausschau halten.
    Gefällt Dir dein Ashdown vom Sound? Für 399 Euro gäbe es den Ashdown MAG C115-300 ...
    Der Roland Cube hat auf dem Papier zwar auch "nur" 100 Watt, ist aber tierisch laut.
    Am besten testest Du die Verstärker um 400 Euro mal an. Schau nicht nur auf die Daten.

    Was ih bisher gelesen habe ist die größte Freude bei den Behringern, dass man irgendwann mal einen anderen Verstärker hat ... :rolleyes:

    Gruß
    Andreas
     
Die Seite wird geladen...

mapping