Astlöcher etc. auskitten

von Masabust, 20.10.16.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Masabust

    Masabust Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.16
    Zuletzt hier:
    5.11.17
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    0
    Erstellt: 20.10.16   #1
    Hey, ich baue mir zurzeit eine 6 Saiter multiscale Gitarre. Der Korpus besteht aus Nussholz und wird mit einer speziellen ca. 1cm dicken Nussdecke zwecks Optik überdeckt. Das Problem ist, die Nussdecke hat z.T. große "Poren" von Astlöchern etc. was zwar gut aussieht, aber logischerweise ausgekittet werden muss.

    Jetzt bin ich zufällig bei thomann auf folgendes Modell gestoßen:
    https://www.thomann.de/at/knaggs_kenai_t2_spaled_maple_431.htm

    Das sieht natürlich hammermäßig aus, meine Frage ist jetzt nur, ob man sowas selbst hinbekommen kann, im Endeffekt brauche ich es ja in flüssiger Form und das Material sollte natürlich auch möglichst wenig schwinden.
    Falls jemand in diese Richtung Erfahrung hat bitte hier Teilen, oder falls bekannt auch gerne spezielle Artikel dafür posten.

    Danke!
     
  2. murle1

    murle1 RBC-Guitars HCA

    Im Board seit:
    13.05.08
    Zuletzt hier:
    19.06.18
    Beiträge:
    5.549
    Ort:
    Minden/Westf.
    Zustimmungen:
    3.287
    Kekse:
    39.531
    Erstellt: 20.10.16   #2
    Hallo,
    auskitten ist keine gute Idee, besonders wenn noch lackiert werden soll. Ausfüllen besser mit Epoxyd Masse.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. Etna

    Etna Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.01.11
    Beiträge:
    2.143
    Zustimmungen:
    1.400
    Kekse:
    25.158
    Erstellt: 20.10.16   #3
    Moin!

    Ich sehe das so wie Murle.

    Was aber passieren kann, wenn die Decke bereits sichtbare Poren hat, dass sie beim Fräsen ausreisst. Also entweder zum Sollmaß nach dem Aussägen schleifen oder aber in einem Vakuumbad imprägnieren.

    Schicken Gruß,
    Etna
     
  4. Masabust

    Masabust Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.16
    Zuletzt hier:
    5.11.17
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    0
    Erstellt: 20.10.16   #4
    Hmm ok, aber Epoxyd Harz kann man doch blöd gesagt sicher mit etwas Mischen um den Effekt wie bei der Beispielgitarre von Knaggs zu erreichen, ich weiß nur, dass ein Freund Epoxidharz mit fluoriszierendem Pulver vermischt, was ich aber eher sinnlos finde, da man den Effekt nur im Dunkeln sieht :D ansonsten ist es halt weiß.
    Also entweder will ich es durchsichtig ausfüllen (keine Ahnung ob das mit Epoxid überhaupt geht) oder halt sonen farblichen Effekt erreichen.
     
  5. Etna

    Etna Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.01.11
    Beiträge:
    2.143
    Zustimmungen:
    1.400
    Kekse:
    25.158
    Erstellt: 20.10.16   #5
    Moin!

    Also Epoxy ist meist klar beim Austrocknen. Du kannst gerne Pigmente hinein füllen. Da sind mehr Farben vorhanden als einem lieb sind. Wenn man das fluoreszierende Farbe am Tage nicht siehst, musst du wohl deine UV Lichtquelle vergrößern. Aber das schadet beides nicht. Am Tage blau und abends mit "Schwarzlicht" dann Pink oder so. Hätte ja auch was.

    Je nachdem wie stark du diese Farbgebung haben möchtest, musst du gegebenenfalls auch "Schäden" selbst erzeugen. Da es nur natürlich aussieht, wenn es irgendwie der Maserung folgt, kann ich dir dazu einen Messingbürstenaufsatz für die Bohrmaschine empfehlen. So folgen die Tiefen der Maserung. Das mache ich gerne, wenn ich Esche zweifarbig einfärben möchte.

    Schicken Gruß,
    Etna
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  6. Masabust

    Masabust Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.16
    Zuletzt hier:
    5.11.17
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    0
    Erstellt: 20.10.16   #6
    Danke erstmal für die Antworten! Also den fluoriszierenden Effekt brauch ich eigentlich nicht unbedingt, wichtig ist mir vor allem, dass es im hellen gut aussieht. Aber wenn ich mir z.B. diese Knaggs Gitarre anschaue, da müsste man ja, so wie es aussieht irgendwas grobkörniges ins Epoxid Harz mischen, was aber für die Stabilität auch wieder eher kontraproduktiv ist.

    Ansonsten rein zum einfärben würde sich vermutlich sowas eignen oder?
    http://shop1.r-g.de/art/132110
     
  7. Etna

    Etna Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.01.11
    Beiträge:
    2.143
    Zustimmungen:
    1.400
    Kekse:
    25.158
    Erstellt: 20.10.16   #7
    Moin!

    Nene, das "grobkörnige" ist schon das richtige. Das nennt sich Pigment und gibt es als Pulver in allen möglichen Farben zu kaufen. Das vermischt man dann einfach mit dem Harz bis die Farbe gefällt und kippt sich das dann in seine Löcher.

    Schicken Gruß,
    Etna
     
  8. Johnny Sylvester

    Johnny Sylvester Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.10.06
    Zuletzt hier:
    18.06.18
    Beiträge:
    49
    Ort:
    Wanne-Eickel
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    209
    Erstellt: 21.10.16   #8
    Ihhh Du Ferkel :D
     
  9. Masabust

    Masabust Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.16
    Zuletzt hier:
    5.11.17
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    0
    Erstellt: 21.10.16   #9
    Alles klar, ich denke ich weiß jetzt was ich ungefähr brauche, danke euch!
     
  10. murle1

    murle1 RBC-Guitars HCA

    Im Board seit:
    13.05.08
    Zuletzt hier:
    19.06.18
    Beiträge:
    5.549
    Ort:
    Minden/Westf.
    Zustimmungen:
    3.287
    Kekse:
    39.531
    Erstellt: 21.10.16   #10
    Das Harz mit Farbpulver vermengen und in die Risse und Löcher füllen. So werden auch Gitarrendecken aus Pappelwurzel o.ä. gefüllt und danach geschliffen. Sieht richtig gut aus.
     
  11. boisdelac

    boisdelac Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.06.12
    Zuletzt hier:
    18.06.18
    Beiträge:
    594
    Zustimmungen:
    233
    Kekse:
    2.395
    Erstellt: 21.10.16   #11
    Schreiner füllen seit neustem Löcher in Sichtflächen im Holz auch mal mit einer Mischung aus Epoxid und Alupulver, Messingpulver oder Kupferpulver.

    Das kommt bei dunklen Holzflächen ziemlich guuut ... ok meine Meinung.

    Schöner Tag noch

    Boisdelac
     
  12. smartin

    smartin HCA-Gitarrenbau HCA

    Im Board seit:
    07.03.04
    Zuletzt hier:
    19.06.17
    Beiträge:
    3.277
    Ort:
    Bärlin
    Zustimmungen:
    1.772
    Kekse:
    27.335
    Erstellt: 21.10.16   #12
    Das sind doch die oben erwähnten Pigmente. Es gibt auch metallische Pigmente und auch Glitzerpigmente.
     
  13. Retrogame

    Retrogame Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.05.16
    Zuletzt hier:
    24.03.17
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    40
    Kekse:
    532
    Erstellt: 21.10.16   #13
    Habt ihr ein paar Beispielbilder?
     
  14. boisdelac

    boisdelac Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.06.12
    Zuletzt hier:
    18.06.18
    Beiträge:
    594
    Zustimmungen:
    233
    Kekse:
    2.395
    Erstellt: 21.10.16   #14
    Es gibt auch andere nichtmetallische, nichtorganische Pigmente, wie z.B. Ultramarin (sattes Blau), Chromdioxid (grün), Ocker (ockerfarben), Zinnober (rot), Pigmentruß (schwarz).
    Dann gibt es noch die organsichen Pigmente, wie z.B. Kupferphthalocyanin (sattes Blau). Dann gibt es Pigmente die phosphorizieren oder floureszieren.

    Deswegen ist nicht unbedingt definiert, welche Pigmente in den Anfangspost gemeint sind.

    Schönen Tag noch

    Boisdelac
    --- Beiträge zusammengefasst, 21.10.16 ---
    Suche Guugel Bilder: Zinn Holz Massiv Tischplatte
     
  15. Masabust

    Masabust Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.16
    Zuletzt hier:
    5.11.17
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    0
    Erstellt: 21.10.16   #15
    Könnt ihr mir eventuell Seiten nennen wo ich sowas am besten bestellen kann, bei mir in der Nähe denke ich ist das eher schwer zu bekommen und bei amazon etc. bin ich nicht sicher ob ich dann das bekomme was ich mir vorstelle :)
    Wie gesagt vom Effekt muss es nicht unbedingt fluoriszierend sein, wichtiger ist mir, dass es bei Tageslicht auch gut aussieht.

    Was ich optisch z.B. mega find ist sowas: (vermutlich einfach blaue Pigmente inkl. fluoreszierendem Zeug ins Harz gemischt?)


    [​IMG]
     
  16. boisdelac

    boisdelac Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.06.12
    Zuletzt hier:
    18.06.18
    Beiträge:
    594
    Zustimmungen:
    233
    Kekse:
    2.395
    Erstellt: 22.10.16   #16
    Das auf dem Bild von @Masabust wird eine Mischung aus Farbpigmenten und Metallflakes sein.

    Großer Fluss suche Farbpigmente, Elektrobucht suche Farbpigmente.
    Großer Fluss suche Metallflakes, Elektrobucht suche Metallflakes.

    @Masabust ... zeig mal ein Bisschen Eigeninitiative, mach Tests mit angerissenen Holzscheiten, und wenn dann alles nach Deiner Vorstellung ist behandle Deinen Gitarrenkorpus.
    Berichte dann, wie dein Gitarrenkorpus geworden ist.


    Schöner Tag noch

    Boisdelac
     
  17. Masabust

    Masabust Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.16
    Zuletzt hier:
    5.11.17
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    0
    Erstellt: 22.10.16   #17
    Tja ist mir schon bewusst und ich habe auch vor an ein paar Teststücken zu experimentieren aber nachdem ich das erste mal mit so etwas arbeite wäre es vielleicht nicht schlecht zu wissen was ich uuungefähr bestellen soll...:rolleyes:

    Danke mehr brauche ich nicht :D
     
  18. smartin

    smartin HCA-Gitarrenbau HCA

    Im Board seit:
    07.03.04
    Zuletzt hier:
    19.06.17
    Beiträge:
    3.277
    Ort:
    Bärlin
    Zustimmungen:
    1.772
    Kekse:
    27.335
Die Seite wird geladen...

mapping