Auch Keyboardsuche mit Vorschlägen; was bin ich?

von Wahni, 06.08.08.

  1. Wahni

    Wahni Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.08.08
    Zuletzt hier:
    6.10.10
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.08.08   #1
    Hi
    Ich suche ebenfalls ein Keyboard. Außerdem weiß ich nicht mich richtig einzuschätzen und danach ein Keyboard auszusuchen. Ich spiele mit der linken Bass mit der rechten Hand 1.Stimme / Gesangsmelodie. Ich spiele nach kurzer Übung das Lied nur mit wenigen Fehlern und später (ca 1Monat) dann meist "Fehlerfrei". Ich spiele seit 6 Monaten durchgängig Keyboard, vorher ca 10Jahre Akkordeon. Was bin ich?

    Mal zum Fragebogen:

    (1) Welches Budget steht dir zur Verfügung?
    180 bis 300 €
    [ X ] Gebrauchtkauf möglich

    (2) Ist bereits Equipment vorhanden, das weiterbenutzt werden soll?
    [ ] ja: __________________________
    [ X ] nein.

    (3) Wie schätzt du dich spieltechnisch ein?
    [ ] Anfänger
    [ X ] Fortgeschrittener??
    [ ] ambitionierter Fortgeschrittener
    [ ] Profi (Berufsmusiker)

    (4) Wo setzt du das Instrument ein? (nur zuhause, auf der Bühne, im Studio...) Wie oft wird es bewegt? Wie viel Gewicht willst du maximal schleppen?
    Meist zu Hause und 1xpro Woche im Proberaum, mögl. nicht zu schwer / zu groß

    (5) Zu welchem Zweck benötigst du das Instrument (Klavierersatz, als Workstation für die Band/für Musikproduktion, als Alleinunterhalter-Board...)
    ich bin die 1.Stimme in der Band als Gesangsunterstützung und Lückenfüller der Band. Ich würde mich schon als 1. Geige bezeichnen, das Ding muss was taugen!

    (6) Welche Musik-Stile spielst du und in welchen Besetzungen?
    Rock, Pop, Balladen. Wir sind außerdem Schlagzeuger, weibl. Background, E & Bass Gitarre

    (7) Welche Sounds benötigst du? Welche davon besonders wichtig? Soll dein Instrument "Spezialist" auf einem bestimmten Soundgebiet sein?
    möglichst viele Gitarren und coole Strings, Synthesizer/elektronische Klänge, keine Spielereien wie "Ufo" oder "Telefon" notwendig

    (8) Welche Erwartungen stellst du an die Soundqualität?
    [ ] Naja, man soll schon das Klavier vom Banjo unterscheiden können...
    [ X ] Gute Sounds
    [ ] Nur das Allerbeste!
    [ ] Besonders wichtige Aspekte: ___________________

    (9) Welche Instrumenttypen suchst du / kommen für dich infrage?
    [ X ] Hardware-Klangerzeuger mit Tastatur
    [ ] Hardware-Klangerzeuger ohne Tastatur (Rack)
    [ ] MIDI-Masterkeyboard
    [ ] Software-Klangerzeuger

    (10) Welche Features sind die besonders wichtig?
    [ X ] Standard-Sounds (Piano, E-Piano, Orgeln, Streicher, Bläser)
    [ ] Synthese / Soundbearbeitung
    [ ] Sampling
    [ ] Sequencing
    [ etw. ] Begleitautomatik
    [ ] Masterkeyboardeigenschaften
    [ ] Orgeldrawbars
    [ ] Lesliesimulation
    [ X ] Eingebaute Lautsprecher
    [ X ] Eingebaute Effekte (falls gewünscht, konkret: Hall, Chorus u.a.)
    [ X ] sonstiges: einstellbare Effekte und Tastendynamik (möchte selbst intensität einstellen)
    2 Instrumente gleichzeitig - auch gern mehr
    (11) Welche Tastaturgrößen kommen für die infrage?
    [ ] 25
    [ ] 37
    [ ] 49
    [ X ] 61 (Standardgröße Keyboards/Orgeln)
    [ ] 73/76
    [ ] 88 (Standardgröße Klavier)

    (12) Welche Tastaturgewichtungen- und Typen kommen für dich infrage?
    [ x ] ungewichtet
    [ ] (leicht-)gewichtet
    [ ] Waterfall
    [ ] Hammermechanik (eher schwer oder leicht gewichtet? ___________)

    (13) Hast du bestimmte Ansprüche an die Optik? (klavierähnliches Aussehen, wohnzimmertauglich, cooles Design...)
    Nicht wirklich

    (14) Sonst noch was? Extrawünsche?
    fällt mir eigentl nix ein...

    Und nochmal kurz:
    Das Teil soll schon sehr ordentlich klingen. Aktuell habe ich ein Casio wo man genau teilw. nicht genau erkennt was man gerade für ein Instrument spielt.
    Ich möchte eines bzw mehrere gut klingende Instrumente, mit einstellbarem Hall (etc) und runterregelbarer / abstellbarer Anschlagautomatik. Etwas Begleitung sollte möglich sein, da reichen aber auch Rhythmen von vor 10 Jahren! Transponieren möchte ich möglichst gut (in 1ner Schritten bis +/- 12). Sonst fällt mir aktuell nix weiter ein.
    Ob mir ein (oft als Anfängerkeyboard betiteltes) Yamaha E-413 reicht? Das ist eigentl. das was mir immerwieder ins Auge fällt. 500 Instrumente und es ist ziemlich neu d.h. die Instrumente klingen bestimmt auch `moderner´als bei meinem alten?!
     
  2. daybyter

    daybyter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.08
    Zuletzt hier:
    27.08.14
    Beiträge:
    832
    Ort:
    Kaiserslautern
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    281
    Erstellt: 07.08.08   #2
    Ich glaub für 300,- gibt es keinen brauchbaren Gitarrensound. Dafür solltest Du schon in Richtung 900er Yamaha, Korg PA 500 o.ä. gehen, wo es halt schon vierstellig wird.
    Dann passt einiges, was Du schreibst halt nicht so wirklich zusammen. Du willst ein Keyboard mit Begleitautomatik und eingebauten Lautsprechern, spielst aber in einer Band mit Schlagzeuger. Das hört sich eher nach 2 Instrumenten an. Einen Synthie für die Band, und ein PA-Keyboard für zu Hause.
     
  3. bluebox

    bluebox HCA Keyboard HCA

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    2.333
    Ort:
    Südpfalz
    Zustimmungen:
    91
    Kekse:
    4.976
    Erstellt: 07.08.08   #3
    Hallo !

    Erstmal vorab: Die Chance dass ein neues Keyboard besser klingt als dein Casio liegt bei fasst 100 % ;-)

    Dann mal grundsätzlich. 300 EUR für ein neues Keyboard sind schon seeehr wenig.
    Ich verwende so ein billiges Ding ( http://www.musik-service.de/yamaha-psr-e413-prx395763808de.aspx )im Proberaum meiner zweiten Band, weil das dort steht und ich zu faul zum schleppen bin - aber für die Bühne ist das definitv nix, obwohl es sich im Verlgleich zu (auch wenstlich teureren) Keyboards von vor 20 Jahren natürlich viel besser anhört. Im Vergleich zu amtlichen Instrumenten, kackt es aber deutlich ab.

    Ich würde mir an deiner Stelle überlegen, für den Band-Einsatz einen ca. 8 - 10 jahre alten gebrauchten Syntie zu kaufen (z.B. Roland XP-30, Yamaha S-30) denn dort hast du wirklich brauchbare Sounds an Board - aber halt keine Begleitautomatik und keine Lautsprecher.
    Die Kosten für einen solchen Synthie sollte bei ~ 300,00 EUR liegen.

    Wenn's wirklich ein Entertainer-Keyboard sein sollte würde ich mals nach einem gebrauchten alten aus der damligen Oberklasse suchen z.B. Solton MS-50, Yamaha PSR 8000, Roland E70, Korg i4

    Diese sollten auch preislich ungefähr hinkommen, bieten dir aber wenstlich mehr Möglichkeiten
    als eine "Anfänger-Tischhupe"

    Als letzes noch eine Anmerkung zu deiner beschriebenen Spielweise.
    In Bands spielt der Keyboarder seltens Melodie + Bass wie du es vielleicht vom Akkordeon gewöhnt bist.
    Hier liegen die Aufgaben anders. Die Melodie liegt meist beim Gesang. Der Keyboarder spielt entsprechende Intros, Einwürfe, Flächen, Rhytmus-Untersützung, auch das eine oder andere Solo usw.
    Natürlich wird evtl. auch mal die Melodie gedoppelt, aber die Regel ist das nicht.

    Wenn du dir das vor Augen hälst, siehst du den Keybordkauf vielleicht auch von einer anderen Seite.

    ciao

    bluebox
     
  4. Wahni

    Wahni Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.08.08
    Zuletzt hier:
    6.10.10
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.08.08   #4
    Hi Danke erstmal für deine Antworten.
    @all:
    Ich spiele in einer Band, aber nix mit Geld verdienen, Bühne etc. Wir spielen in einer Garage und bei Bedarf 2-3x pro Jahr auf Geburtstagen innerhalb der Familie.
    Deshalb finde ich auch Preise die die 300/400er Grenze überschreiten für meine Zwecke übertrieben.

    Einen Synthesizer testete ich neulich im Laden und war damit garnicht zufrieden. Preis ca 600€. Die Bedienung ist nichts für mich. Ich will´s wie beim Keyboard: Zahl eingeben und los. Das dort waren eher Instrumente die man für kurze Einspielungen etc verwenden kann bzw Sounds für selbigen Zweck.

    @bluebox
    Ich kenne das Y.8000 - geht bei ebay für ca 700 über den Ladentisch - von daher preislich weit über meinem Niveau.
    Zu meiner Spielweise: Wie oben angedeutet sind wir nur eine Garagenband. Unser Sänger kann nicht wirklich singen, deshalb unterstütze ich ihn mit der Melodie und so klappts sehr gut. Außerdem kann ich so zur Not auch mal Solo auftreten bzw hatten wir Sonntag einen "Auftritt" ohne Sänger, so das ich das mit Hilfe von Keyboard und Backgroundsängerinnen gut überbrücken konnte. Also wir haben uns nun mit meiner Spielweise so eingeschossen, auch wenn das sicherlich grundsätzlich falsch ist.
    Mal eine andere große Bitte. Du sgatest du hast das E-413. Kannst Du mir mal 2-3 Lieder oder wenigstens Liedstückchen damit aufnehmen und mir per mail schicken? Ich würde gern mal wissen wie das Teil klingt und finde im www keine Hörprobe. Schön wäre ein Stück mit einer rockig klingenden Gitarre, und ein Stück mit schön hallenden Strings. Wäre das bitte möglich? Meine mail ist: Andre-1983@freenet.de
    Ist das E-413 für Garagenzwecke wirklich so schlecht? Kann man damit Hall etc einstellen? Kann man damit 2 oder mehr Instrumente gleichzeitig anwählen? Danke für deine Mühe.
     
  5. bluebox

    bluebox HCA Keyboard HCA

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    2.333
    Ort:
    Südpfalz
    Zustimmungen:
    91
    Kekse:
    4.976
    Erstellt: 07.08.08   #5
    @andre: Ich wollte deine Spielweise nicht kritisieren, lediglich sagen, dass es eher ungewöhnlich ist.
    Zum Thema Preise: Ich hab mal etwas im ebay gesucht, die empfohlenen Geräte sind zum Teil etwas über dem Limit, aber bei weitem nicht über 700,00 EUR. Letzlich sollte man so ein gebrauchtes Keyboard im örtlichen Kleinanzeigen-Magazin (z.B. "Sperrmuell") auch günstiger bekommen.

    Hier mal ein paar Beispiele.

    http://cgi.ebay.de/Solton-MS-60-Mul...oryZ7795QQssPageNameZWDVWQQrdZ1QQcmdZViewItem

    http://cgi.ebay.de/Yamaha-PSR-8000-...NameZWD4VQQcmdZViewItemQQ_trksidZp1638Q2em124

    http://cgi.ebay.de/ROLAND-Keyboard-...NameZWD4VQQcmdZViewItemQQ_trksidZp1638Q2em124

    Zum Thema Yammi:

    Ich verwende das Teil, wie schon gesagt, in meiner zweiten Band zum proben. Diese Proben gehen jetzt erst wieder im September los. So lange steht das Key eingepackt im Proberaum, wo ich allerdings keinen freien Zugang dazu habe. Somit sind Aufnahmen aktuell ausgeschlossen.
    Zum Gitarren-Sound: Die Gitarren sind als solche schon erkennbar und es gibt auch einen Unterschied zwischen Distortion und clean, aber um damit eine Gitarre zu ersetzen wäre mir das viel zu peinlich.

    Als Beispiel: Wir spielen in meiner ersten Band viele Eagles-Stücke die im Orginal mit 3 - 4 Gitarren besetzt sind, wir haben in der Band aber "nur" 2 Deshalb spiele ich bei einigen Songs noch eine dritte Gitarre dazu. Diese kommt dann aus dem Fantom X und selbst da, habe ich "Angst" dass die Qualität nicht ausreicht (und wir sprechen hier von einer Workstation der 2500 EUR-Klasse). Aber hierzu kommt es natürlich auch auf den eigenen Anspruch an.

    Ich würde dir empfehlen einfach mal verschiedene Geräte im Geschäft probezuspielen. Da kriegst du am ehesten ein Gefühl für die Sounds. Vielleicht stellt dir dein Händler auch mal so ein Yammi zum Ausprobieren zur Verfügung, dann siehst du, wie es sich in der Band-Umgebung schlägt.
    Wenn es dir reicht und du damit zufrieden bist, ist ja alles in Ordnung.

    Ich persönlich würde das Keyboard NICHT als einziges Instrument kaufen - höschstens als Ergänzung.

    ciao

    bluebox
     
  6. daybyter

    daybyter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.08
    Zuletzt hier:
    27.08.14
    Beiträge:
    832
    Ort:
    Kaiserslautern
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    281
    Erstellt: 07.08.08   #6
    Mal ne andere Idee: hol Dir nen alten Sythie mit paar guten Flächensounds, und setz danach ne Anzeige auf, dass eure Band nen Sänger und nen Gitarristen sucht... :)
     
  7. Leef

    Leef Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.07
    Beiträge:
    4.274
    Ort:
    Sachsen
    Zustimmungen:
    409
    Kekse:
    5.574
    Erstellt: 07.08.08   #7
    Ich habe das E403, den technisch gleichen Vorgänger und auch ein paar andere Geräte z.B. den Roland XP30 oder einen Korg X3. Besonders bei rockigen Gitarren und schönen Strings kann ich sagen geht das Yamaha so richtig unter, die Samples sind grausam.

    Wie jetzt keine Soundbeispiele? Hier eine ganze Seite voll mit den Demosongs, Klangdemos und weiteren Infos! http://www.synthmania.com/ypt-400.htm

    Hall kann man einstellen und rechts 2 Voices Layern und links noch eine Splitten. Also maximal 3 Voices verteilen.

    Hoffe das hilft!
     
  8. Martman

    Martman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.05
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    4.009
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    926
    Kekse:
    16.450
    Erstellt: 08.08.08   #8
    Welchen Synthesizer für 600 € hast du angetestet? Wenn's ein virtuell-analoger war mit vielen Knöpfen, aber ohne Naturklänge (z. B. Roland SH-201, Korg R3), ist ganz klar, daß die nicht in dein "Beuteschema" passen.

    Hast du dich schon mal im Bereich Technics umgeguckt, wenn es schon ein Arranger-Keyboard sein soll? Gerade die Geräte aus den frühen 90er Jahren hatten einen Superklang und werden heute für recht billig verkauft. Konkretes Beispiel ist mein All-Time-Favorit SX-KN2000. Ist zwar auch keins der Simpelteile nach dem Motto "100 Rhythmen, 100 Sounds, jeweils oben am Gerät aufgelistet, man muß nur die Nummer eingeben", aber ob die jetzt das Richtige für dich sind... Man muß nämlich bedenken, daß gerade bei den Teilen immens am Klang gespart wurde. Die Hersteller haben nicht einfach die Bedienung vereinfacht und ein paar Features wie 16-Spur-Sequencer weggelassen und ansonsten die Samples, Programme und D/A-Wandler von Top-Arrangern oder Workstations verbaut. Man kann also schlecht die Einfachheit eines PSR-175 und den Sound eines Motif oder Tyros in einem Gerät erwarten.


    Martman
     
  9. Wahni

    Wahni Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.08.08
    Zuletzt hier:
    6.10.10
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.08.08   #9
    Hi
    @ bluebox
    Ich hab´s auch nicht als Kritik aufgefasst. Ich weiß das das nicht "normal" ist für einen Band-Keyboarder, aber wir kommen mit diesem Arrangement ganz gut zurecht.
    Ich werde mich mit dem E70 von Roland mal bisschen befassen...
    Wg. E-413: Habe mir Sounds vom E-403 anhören können, sollen ja in etwa die gleichen sein wie beim 413?! Gg mein aktuelles klingts ja schon bisschen besser...
    Ich werde wirklich mal in den Laden gehen um das Teil zu testen. Soll ja eh erst in der Weihnachtszeit passieren, hab ich ja noch bisschen Zeit - auch der Preis hat da noch Zeit zu sinken...:-)
    @ daybyter Hast wohl Interesse??? Nein, Gitarristen haben wir, sind nur krank. Und mit unserem neuen Backgroundchor und mir als Zweitstimme klappt das schon denke ich.
    @Leef
    Danke für die Tipps. Werde mir das neue Yamaha mal real anhören, obs wirklich so grausam klingt...
     
Die Seite wird geladen...

mapping