Audio PC / DAW System (rein zur Musikproduktion)

Shor
Shor
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.10.14
Registriert
01.11.05
Beiträge
25
Kekse
0
Mahlzeit,

ich möchte einen Desktop-PC zusammenbauen, der ausschließlich der Musikproduktion auf Basis von Ableton dienen soll. Aller Voraussicht nach werde ich mit vielen VSTis und Plugins arbeiten wie Kontakt, Sylenth1 und Massive. Da ich sehr latenzempfindlich bin und möglichst ohne Verzögerungen über MIDI einspielen, Effekte draufhauen und sofort abhören können will, muss das System dementsprechend ausgestattet sein.

Nun habe ich mich bereits ein bisschen eingelesen. Dass ich das letzte Mal einen PC zusammengebaut habe, ist nämlich ewig her. Und solche speziellen Systeme erfordern ja offensichtlich noch mehr Augenmaß. Auch hab ich mir schon eine Konstellation ausgedacht, die ich gerne mit euch besprechen würde. Budgettechnisch ist das so genau nicht festgelegt; aber in dem Rahmen sollte sich das ungefähr abspielen.

Vorweg: Bisher habe ich neben meinem MIDI-Keyboard nur ein Focusrite Scarlett 18i6 Audiointerface, das über USB 2.0 eingebunden ist.

CPU: Intel Core i7-4790K, 4x 4.00GHz, tray (CM8064601560016/CM8064601710501)
CPU-Kühler: Noctua NH-D14
Mainboard: Gigabyte GA-Z97-HD33
Arbeitsspeicher: Crucial Ballistix Sport VLP DIMM Kit 32GB, DDR3L-1600, CL9-9-9-24, very low profile (BLS4C8G3D1609ES2LX0BEU)
Festplatte: Samsung SSD 840 PRO 512GB, SATA 6Gb/s, retail (MZ-7PD512BW)
DVD-Brenner: LG Electronics GH24NSB0 schwarz, SATA, bulk (GH24NSB0.AUAA10B)
Gehäuse: Fractal Design Define Mini, schallgedämmt (FD-CA-DEF-MINI-BL)
Netzteil: be quiet! Straight Power E9-CM 480W ATX 2.4 (E9-CM-480W/BN197)

Macht in Summe, wenn ich bei Hardwareversand.de bestelle und mir das zusammenbauen lasse, etwa 1250 Euro.

Was meint ihr grundsätzlich?

Meine speziellen Fragen wären:

1) Die Mainboardwahl scheint ja wegen der DPC-Latenzen wirklich das Kritischste zu sein. Leider habe ich nirgendwo Aussagen über diesbezüglich definitiv sehr gute Mainboards für den 1150 Sockel gefunden. Ihr vielleicht? Scheint ja eher eine Erfahrungssache als eine Messsache zu sein. Ich "weiß" nur: Möglichst ohne PCI-Slots, wenn diese nicht unbedingt gebraucht werden (weil die oft gebridged sind das Ressourcen frisst / Latenzprobleme oder Knarzprobleme verursacht).

2) Beim Arbeitsspeicher hab ich mich stumpf an anderen Konfigurationen orientiert. Leider weiß ich nicht, inwieweit die Latenzen des Arbeitsspeichers etc. bei einem Audio PC bzw. DAW System eine Rolle spielen und ob ich die richtigen gewählt habe. Habt ihr eine Idee? Und: Mehr als 1600 MHz unterstützen Mainboard und CPU ohnehin nicht, oder?

3) Netzteil hab ich über die Topseller bei Hardwareversand genommen. Gibt es Leisere/Bessere für mich? Da ich auch mit einem Studiomikrofon arbeite, sollte das ganze Teil so leise sein wie irgend möglich.

4) Ich hatte den Plan, weiterhin auf mein Scarlett Focusrite zu setzen als Soundkarte. In einem anderen Forum hatte mir jemand darauf hin aber mal Folgenden Text geschrieben, den ich leider nicht ganz verstehe.

Bei latenzkritischen Anwendungen greift man immer auf Controllerkarten mit Hardwarebeschleunigung für den PCIe/PCI Steckplatz zurück. An diese Controller kann man dann auch externe Geräte anschließen oder man wählt gleich interne Lösungen.

Die Controller und Hardwaremixer mit DSP und Kanälen werden daher mit die teuerste Komponente im DAW PC sein. Die Focusrite ist dagegen nur USB Spielzeug.
Die USB Anschlüsse werden überhaupt für Masse statt Klasse auf den Mainboards eingesetzt, Das sind billige Wegwerfcontroller, die unnötig Last und Latenz erzeugen. Nur wird der normale PC Nutzer mit seiner Krüppelperipherie eh keine Vorteile erkennen.

Verstehe ich das richtig: Er meint, dass man für wirklich latenzfreies Arbeiten einfach kein USB-Audiointerface nehmen darf, sondern auf per PCIe eingebundene Audiointerfaces? Oder was meint er mit "Controllerkarten mit Hardwarebeschleunigung"? Und vor allem: Wie seht ihr das?

Viele Grüße und danke
Jens
 
Eigenschaft
 
T
Toaster
HCA PC-Komponenten
HCA
Zuletzt hier
03.02.19
Registriert
22.11.06
Beiträge
974
Kekse
4.591
Hallo,

hab leider grad wenig Zeit, generell sind in deiner Konfiguration aber keine bösen Schnitzer :)

1. Latenzprobleme sind leider kaum vorhersehbar, ich habe bisher zumindest noch kein System dazu gefunden ausser ausprobieren :) Generell ist das Board aber ok

2. RAM ist tiptop, Latenz und Takt auch. Inoffiziell geht problemlos auch mehr als 1600MHZ ;)

3. Es gibt nur wenige NEtzteile die leiser sind :D insofern gute Zufallswahl

4. Kannst du den restlichen Text noch verlinken? Ich vermute er meint damit generell, dass USB halt üblicherweise ein stark belasteter Bus ist und die Implementierung oft etwas auf die CPU geht. Generell schlecht reden würd ich USB aber nicht und wenn du das Interface eh schon hast, probiers :D MMn. wäre es dumm aus Angst vor Probleme pauschal was neues zu kaufen...
 
primelinus
primelinus
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.09.19
Registriert
10.01.14
Beiträge
1.122
Kekse
1.954
als gehäuse kann ich das hier empfehlen, da ich es selbst habe: http://www.caseking.de/shop/catalog/BitFenix-Ghost-Midi-Tower-schallgedaemmt-schwarz::20100.html

hast du überprüft, ob der noctua-lüfter ins gehäuse passt? bei mir hat der in mein altes gehäuse nicht gepasst, worauf ich mir dann genanntes gekauft habe. den lüfter habe ich dann wieder zurückgeschickt, da mein ram dem im wege war. war aber auch kein low profile... letztendlich habe ich mir dann den corsair hd100 kühler gekauft, der wunderbar ins gehäuse passt und da geschlossenes wasserkühlungssystem, lautlos ist. insgesamt habe ich in meinem rechner 6 lüfter verbaut, die ich alle auf 500 rpm geregelt habe. der rechner ist so superleise und durch das große gehäuse ist das innenleben ausreichend belüftet. lüfter sind vorne zwei und unten einer, die blasen luft ins gehäuse. auf der rückseite ein lüfter und oben beim radiator zwei lüfter, die saugen die luft aus dem gehäuse. dir viel erfolg beim zusammenbau, da ich hoffe, dass du dir den rechner doch selbst zusammen bauen wirst.
 
Zuletzt bearbeitet:
primelinus
primelinus
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.09.19
Registriert
10.01.14
Beiträge
1.122
Kekse
1.954
zu
Verstehe ich das richtig: Er meint, dass man für wirklich latenzfreies Arbeiten einfach kein USB-Audiointerface nehmen darf, sondern auf per PCIe eingebundene Audiointerfaces? Oder was meint er mit "Controllerkarten mit Hardwarebeschleunigung"? Und vor allem: Wie seht ihr das?

Viele Grüße und danke
Jens
er meint dsp-systeme. sowas wie zb. uad oder avid hd native oder wie das alles heißt. schau mal hier. https://www.thomann.de/de/dsp_audio-systeme.html latenzfrei ist das aber auch nicht, wenn man es genau nimmt.
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben