Audix D6 - Positionierung

von xeon, 25.01.06.

  1. xeon

    xeon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.08.05
    Zuletzt hier:
    12.06.10
    Beiträge:
    512
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    52
    Erstellt: 25.01.06   #1
    Hi Leute!

    Wir (meine Band und ich) haben miterlweile 3 Songs mit eigenem Equipment aufgnommen.
    Allerdings hätte ich gern bei den nächsten Aufnahmen gerne eine wesentlich besseren Drumsound (Gitarren usw. sowieso).
    Ich hab' heute bisschen rumgespielt und bei den Toms und Snare relativ bald zu besseren Ergebnissen gekommen.

    Allerdings macht mir die Bassdrum sehr zu schaffen.
    Dort habe ich ein Audix D6 im Einsatz.
    Eigentlich ist es fast egal wie und wo ich es positioniere, es klingt fast überall gleich.
    Habt ihr irgendwelche Tipps für mich, wie ich da noch n bissl mehr "bass" reinbekomme und sie bisschen "knackiger" klingen lassen könnte.... irgendwie "klatscht" die Bass so arg.

    Ich habe allerdings auch einen recht kleinen Aufnahmeraum (ca. 12-13 cm²) vielleicht liegts da dran!

    Bin für alle Tipps offen.

    mfg

    xeon
     
  2. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    7.656
    Zustimmungen:
    819
    Kekse:
    7.892
    Erstellt: 26.01.06   #2
    Versuch es mal mit mehr Kick.
     
  3. morry

    morry Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.06.05
    Zuletzt hier:
    9.08.15
    Beiträge:
    2.490
    Ort:
    Ludwigshafen am Rhein
    Zustimmungen:
    40
    Kekse:
    9.813
    Erstellt: 26.01.06   #3
    ich habs schon öfters gesagt aber imho bekommt man als homerecordler aus dem Audix D6 nix vernünftiges raus. Das ding ist gemacht fürs zusammenspiel mit high-end-kompressoren und Eqs... :rolleyes: Wir hatten auch eins uns sind froh, es gegen ein AKG D112 ausgetauscht zu haben.
    Der D6-Sound ist imho ziemlich ohne power, mir gefällt das AKG weitaus besser, es ist viel flexibler. Mein Tip: Audix weg und ein AKG, Sennheiser oder sonstwas her. Das Audix macht keinen Spaß.

    Aber trotzdem könntest du versuchen, das Mikro weit von der mitte weg und weit in richtung des resonanzfelles zu bringen. bringt (beim AKG D112) mehr bass.
    Für klick auf der BD: ich heb da immer bei 5-8 khz kräftig an und nehm bass im mixer weg.


    EDIT: Du kannst nicht behaupten, ich hätte dich nicht gewarnt. ;) :rolleyes:
     
  4. bloodyzoo

    bloodyzoo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.04
    Zuletzt hier:
    21.03.12
    Beiträge:
    356
    Ort:
    zwickau
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    72
    Erstellt: 05.02.06   #4
    das ist doch völliger quatsch wir benutzen das D6 seit über nem Jahr sowohl live als auch zum aufnehmen und sind absolut zufrieden mit dem Sound. Natürlich ist es nicht sehr flexiebel, weil es nunmal nur einen Sound hat, dafür muss man nicht großartig schrauben um diesen sound zu kriegen.

    @xeon: stell doch mal n sound-beispiel rein, damit man sich n bild machen kann.
     
  5. Plux

    Plux Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.04
    Zuletzt hier:
    1.11.10
    Beiträge:
    226
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    62
    Erstellt: 05.02.06   #5
    Dem kann ich nur beipflichten. Das D6 würde ich mir von der ganzen D-Serie auf jeden Fall wieder holen.

    Je nach Bassdrum muss man nur entsprechendes EQ vornehmen. Grob kann man die massigen Empfehlungen zwar benutzen. Dennoch erhält man die besten Ergebnisse erst bei vollends eigenen Einstellungen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping