Auf Ampsuche

von Enrico, 28.03.07.

  1. Enrico

    Enrico Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.06
    Zuletzt hier:
    5.12.11
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.03.07   #1
    Hi!
    Spiele jetzt seit gut zwei Jahren den E-Bass und somit auch meine Warwick Take 12 Combo.
    Bin sehr zufrieden mit dem netten Gerät, hat ordentliche Soundvielfalt und ist wirklich schön zum Üben und auch fürs Jammen.

    Aber da ich mittlerweile 2 mal die Woche im Proberaum und des öfteren auf minder großen Bühnen stehe und weniger lust hab immer Bassisten anderer Bands nach ihren Amps zu fragen, suche ich für mich meine eigene Anlage.

    Mein Instrument?
    Ich spiele den Fame Baphomet Gothik 4 MM/MM

    Wobei anzumerken ist das ich den neuen Verstärker auch für andere Instrumente verwenden möchte, er also längerfristig individuell einsetzbar sein müsste. (zb. für einen 6 Saiter, der nächstes Jahr ansteht :-) )

    Meine Soundvorstellungen?
    Der Sound des Take 12 gefällt mir sehr gut. Dröhnender Bass aber auch relativ gute Höhen kann ich mit etwas Umstellen erreichen, meine Absicht ist es halt einfach lauter bzw. durchsetzungsfähiger zu sein.
    In meiner Band spielt der Bass eine recht große Rolle, da er aufgrund einer Gitarre öfters mal heraustechende Parts übernimmt die nicht untergehen sollten, aber trotzdem den Gesamtsound nicht zerdeppern würden.

    Genre oder Bands die ich bevorzuge und somit deren Sound auch gerne halbwegs erreichen würde:
    - Dream Theater , Opeth, Primus
    - Rage Against the Machine , RHCP

    Ich spiele also sowohl gerne Funk als auch progressives und experimentelles (Beides auch in der Band). Grade in der Band lassen wir oft versch. Musikstile zusammenlaufen um neues auszutesten (was nicht immer klappt *G*).

    Preisvorstellungen?
    Nun ich wäre bereit für ein komplettes Rack mit 2 Boxen und Amp um die 1000€ zu bezahlen. (Natürlich auch eine Combo)

    Würde mich sehr über Vorschläge freuen!
    Danke!
     
  2. bullschmitt

    bullschmitt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    3.466
    Ort:
    zwischen Kölsch und Alt
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    4.531
    Erstellt: 28.03.07   #2
  3. Enrico

    Enrico Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.06
    Zuletzt hier:
    5.12.11
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.03.07   #3
    Danke schonmal!

    Sieht ja ganz nett aus, vor allem der Warwick ist interessant da ich da ja einiges sparen würde.

    Was ich eben vergessen habe zu erwähnen: Wie siehts mit nem angeschlossenen Effektgerät aus? Habe ein Zoom B2 und benutze des öftern ziemlich verzerrte Sachen - gibts da vielleicht Unterschiede?

    Achja, wobei ich beim Take 12 sagen muss das ich diesen verdammt dröhnenden "bösen" Primus-Sound nicht annäherend hinbekomme - was aber durchaus ein Ziel meiner Bassistenkarriere wäre :-)
     
  4. bullschmitt

    bullschmitt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    3.466
    Ort:
    zwischen Kölsch und Alt
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    4.531
    Erstellt: 28.03.07   #4
    Was das Zoom betrifft - kein Problem. Genauso weiter benutzen wie am Take12.
    Vielleicht musst du den Effekt neu einstellen, da die lauteren Combos die Zerre anders rüberbringen.
    Dröhnenden Basssound klingt mir aber eher nach 15" / Primus fehlt in meiner Plattensammlung :o
     
  5. nookieZ4

    nookieZ4 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.06
    Zuletzt hier:
    21.03.13
    Beiträge:
    801
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    857
    Erstellt: 28.03.07   #5
    Eben nicht - ich habe mich auch sehr gewundert - aber der Herr claypool spielt so wie es aussieht Ampeg Kühlschranke und PR410HLFs.
    Aber nun zu enricos Problem. Du musst dich wohl oder übel entscheiden, auf welchen Sound du deinen Schwerpunkt legen willst, denn eine "ich kann alles"- Box/Amp gibt es nicht. Es gibt ein Paar im Feld, die ein bisschen mehr auf allround ausgelegt sind, aber viele Verstärker/Boxen haben ein bestimmtes Soundspektrum.
    Auf jeden Fall sind deine genannten Bands vom Bassound her doch schon sehr verschieden. Zumal du auch bedenken musst, dass ein Großteil des Sound vom Bass und den Fignern gemacht wird. (z.B. halte ich es für fast unmöglich, dem Sound von Les Calypool auch nur nahe zu kommen.)
    Spontan als guten allrounder würde ich jetzt Hartke sagen, denn richtig rockigen dreckigen Sound brauchst du ja (gemäß den genannten Bands) nicht.


    Gruß
     
  6. Enrico

    Enrico Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.06
    Zuletzt hier:
    5.12.11
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.03.07   #6
    Danke mal wieder! :-)

    Also Ich dachte mir schon das zu einer Entscheidung kommen muss.
    Ich werde mal schauen ob sich ein paar der genannten Modelle irgendwo anspielen lassen
    und meine Entscheidung dann kund tun *g*.

    Bin aber für weitere Vorschläge offen!

    PS: Ich möchte ja auch gar nicht den Sound von zb. Les Claypool kopieren, denke da kämen zuviele Faktoren zusammen die ich nicht erfüllen kann. Aber seine Linien klingen halt mit seinem Sound einfach nur geil - deshalb such ich ne Annäherung an das ganze.

    Aber nichtsdestotrotz danke nochmal.
     
  7. Elma

    Elma Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.05
    Zuletzt hier:
    27.05.16
    Beiträge:
    1.401
    Ort:
    Oberpfalz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    655
    Erstellt: 28.03.07   #7
    würdest du auch gebracuht kaufen? weil für 400 für box und 600 für amp oder 50/50 wär da schon einiges drin auf dem gebrauchtmarkt...
    bei den verschiedenen sounds vll! ein moddeling-amp, eventuell sansamp oder sowas+endstufe...wurde hier schon lang nicht mehr empfohlen
     
  8. Enrico

    Enrico Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.06
    Zuletzt hier:
    5.12.11
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.03.07   #8
    Generell schon. Ein anständiger gebrauchter zu guten Preis lieber als ein neuer. Sollte halt keine Macken haben, aber da gehe ich eh mal nicht von aus.
    Ich schau mich mal um :-) Danke auch.
     
  9. gorgi

    gorgi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.05
    Zuletzt hier:
    9.07.16
    Beiträge:
    2.136
    Zustimmungen:
    27
    Kekse:
    3.883
    Erstellt: 28.03.07   #9
    Warum muss es denn gleich ein Fullstack sein? In den meisten Fällen reicht ein Half-Stack schon dicke aus um in der Band Angst und Schrecken zu verbreiten. Und auf der Bühne ist meist ne PA vorhanden.
    Mein Tip:
    Tech21 Sansamp RBI + gebrauchte PSE Endstufe + FMC Box
    Die FMC Boxen deswegen, weil die einfach mehr Lautstärke liefern als viele anderen Boxen und sich daher hervorragend als Stand-Alone eignen. Das leichte Gewicht schon den Rücken.
    Sansamp RBI ist die Zauberkiste. Mit dem Ding lassen sich so viele Sounds abdecken, dass ich immernoch staune, wenn ich über meinen RBI rumdaddel.
    Und die Endstufe ist gut, besonders Impulsfest, und im vergleich zu anderen (T.amp Endstufen) leicht. Gebraucht kann man sie schon für 300€ kaufen.
     
  10. nookieZ4

    nookieZ4 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.06
    Zuletzt hier:
    21.03.13
    Beiträge:
    801
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    857
    Erstellt: 29.03.07   #10
    Entschuldigung, aber mir wird grad schlecht, wenn ich schon wieder so einen &%"$\§ lesen muss. Die ersten beiden Argumente sind komplett aus der Luft gegriffen und das letzte Argument des Gewichts hätte ich ja beinahe so stehen gelassen, aber dann habe ich doch mal kurz bei FMC vorbeigeguckt und da wiegen z.B. die 410er auch mal eben locker bis 44 Kilo, was ich jetzt nicht gerade als Rückenschonend empfiinden würde. Dieses pauschlisieren bzw. hypen des eigenen Equipements bringt niemandem etwas. Dem Threadsteller am allerwenigsten.
    In den letzten 2 Monaten wurde hier im Board massiv versucht, dieses extreme pauschalisierte Gehype von FMC & Co einzudämmen, aber anscheinend sind einige User hier resistent dagegen.

    Um noch mal den sehr passenden Satz von EDE-Wolf heranzuziehen:
    Wenn du also dem Threadsteller eine FMC-Box nahelegen willst, dann wäre es sinnvoll, wenn du dies auch begründet tust. Sprich nicht die Box irgendwie pauschalisieren, sondern gemäß den Angaben des Threadstellers für diese Box argumentieren. Denn auch eine FMC Box hat Soundeigenschaften und ist somit mal mehr und mal weniger geeignet! Nur dafür muss man diese Soundeigenschaften aus eigener Erfahrung kennen und objektiv beurteilen.

    Gruß
     
  11. B?niB

    B?niB Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.03
    Zuletzt hier:
    10.03.12
    Beiträge:
    567
    Ort:
    Iffezheim
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    249
    Erstellt: 29.03.07   #11
    Wenn du den WarwickSound magst, dann bleib doch dabei. Mein Lieblingssetup (was ich leider noch nicht besitze), wäre ein ProFet 4, eine WCA211 und eine WCA115. damit solltest du genügend Power, Soundvariabilität und einigermaßen moderates Gewicht der Einzelkomponenten haben.
     
  12. gorgi

    gorgi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.05
    Zuletzt hier:
    9.07.16
    Beiträge:
    2.136
    Zustimmungen:
    27
    Kekse:
    3.883
    Erstellt: 29.03.07   #12
    Entschuldige wenn ich dir jetzt auf n falschen Zeh gesprungen bin aber das was ich geschrieben habe is definitiv kein gehype oder sonstwas von meinem Equipment.
    Den RBI hab ich wegen seinen Allroundfähigkeiten empfohlen, die er auch wie kein anderer erledigt. Für mich wäre dieser hier bei einer KLangvorliebe von DT zu Primus über RHCP und RATM wirklich nicht zu schlagen.
    Ich glaub EDE, wars der hier mal n kleines Wort über die Endstufen, die am besten für Bass geeignet sind, geschrieben hat. Dort hat er unter anderem die PSE empfohlen.
    Auf meiner Suche nach einer der Endstufen die er empfohlen hat, bin ich auf Amptec und mehrere Fat Audio Endstufe gestoßen. Diese liegen jedoch im Schnitt bei 600€ gebraucht (Zumindest die die ich gefunden habe), was den preislichen Rahmen ja deutlisch sprengen würde. Die PSE Endstufe kann man relativ gut und günstig gebraucht kaufen. Deswegen meine Empfehlung.
    Und das FMC Boxen keine Wunderboxen sind ist mir wohl klar. Dennoch is nicht abzustreiten, dass sie aufgrund der Neodym Lautsprecher leichter sind als viele anderen Boxen. Die Power die diese Boxen rausbringen ist hier im Forum schon des öfteren besprochen worden, genau wie die guten klanglichen Eigenschaften dieser. Das ist dir denke ich auch bekannt.
     
  13. Elma

    Elma Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.05
    Zuletzt hier:
    27.05.16
    Beiträge:
    1.401
    Ort:
    Oberpfalz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    655
    Erstellt: 29.03.07   #13

    ich glaube um den sansamp und die pse gings ihm gar nihct...nur um die box...
    naja, es kommt da schon auf die box an bei fmc...da gibts uach welche mit 100db schalldruck und gewichte bis 44kg (alles für 4x10)...nur mal zu laut und schwer...
    wie sie klingen wissen hier nur wenige...
    ich muss aber bei aller kritik sagen dass cih absolut die dt. boxenbauer unterstütze und auch selbst mit einem gedanken in die richtung spiele


    edit...um nicht schon wieder offtopic zu machen...
    vll mal den littlemark testen, warwicks wenn dir der sound eh gefällt oder gallien krüger...Box: Gallien Krüger SBX410 ist aber schwer
     
Die Seite wird geladen...

mapping