Auf der Bühne oder doch nicht wirklich da?

von satriani-kid, 07.06.06.

  1. satriani-kid

    satriani-kid Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.06
    Zuletzt hier:
    31.03.11
    Beiträge:
    44
    Ort:
    Mülheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    29
    Erstellt: 07.06.06   #1
    Hallo,

    letzte Woche war also mit meiner Band der erste Auftritt, der als offene Bandprobe geplant war...nun ja ich war eigentlich relativ gut drauf und war gespannt auf die Kritik der anderen Zuschauer.

    Als ich dann meine Runde durch meine Bekannten drehte um Hallo zu sagen, meinte meine Mutter plötzlich, dass ich irgendwie authistisch gewirkt hätte.

    Ich denke mal Steve Howe von Yes sollte vielen hier ein Begriff sein...ich wurde mit ihm verglichen - leider ging es nur um meinen Gesichtsausdruck. :rolleyes:

    Irgendwie schien es so als hätte ich in anderen Sphären umhergeschwebt....

    Eher doof! Kennt ihr solche Vorwürfe bzw Bemerkungen bezüglich eurer Bühnenperformance? Zu extrem, zu zurückhaltend, sowieso unpassend oder ähnliches?

    Das soll keiner dieser "Was ist beim ersten Auftritt an Pannen passiert?"-Fred werden bitte =)

    Gruss

    der Daniel
     
  2. Jay

    Jay HCA Piano/Spieltechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    4.667
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    181
    Kekse:
    7.137
    Erstellt: 07.06.06   #2
    Das ist eher die Konzentration als die Schüchternheit und völlig normal, vor allem wenn es der erste Auftritt ist und/oder man Lieder spielt, die man noch nicht so gut kann. "Nicht so gut können" reicht dabei durchaus bis "technisch sauber, aber nicht nachts um drei mit drei Promille". In solchen Phasen der Konzentration verharren Gesichtsmuskeln und andere gerade nicht benötigte Körperfunktionen in einem Zustand der absoluten Ruhe, um bloß keine Energie zu verbrauchen, die für Gehirnaktivität benötigt wird. Wenn man einen Song dann wirklich gut kann und nicht mehr nachdenken muss, ist das Gehirn beim Spielen inaktiv und man kann dementsprechend dumme Grimassen schneiden. :p
     
  3. Dingel-Dangel-Drummer

    Dingel-Dangel-Drummer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.05
    Zuletzt hier:
    12.10.10
    Beiträge:
    383
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    668
    Erstellt: 08.06.06   #3
    @satriani-kid:

    Hi, es ist normal, daß man beim ersten Gig relativ nervös ist, das geht wohl jedem so. Und das dann die "Bühnenperformance" nicht soooo extrem professionel sein kann, versteht sich auch von selbst :cool:

    Selbst nach 25 Musikerjahren geht es mir auch heute noch so, daß ich mich ab und zu auf Videos, die gelegentlich beim Gig gedreht werden, wundere, wie doof ich da mal wieder aus der Wäsche schaue :D
    Gut... ich habe das "Glück", mich hinterm Drumset verstecken zu können, aber selbst da sollte man drauf achten, daß das, was man tut, noch einigermaßen gut aussieht.

    Also - üben, üben, üben, dann wird das schon.

    Ich mache das so, daß ich mir gelegentlich bei Musikvideos die Performance des Drummers anschaue, mir überlege, welche Elemente mir davon gefallen. Die teste ich dann mal auf der Bühne und schaue mir wiederum auf dem Video an, wie das so rüberkommt.

    By the way: Mütter sehen ihre eigenen Kids oft anders als der Rest vom Puplikum ;)
     
  4. M.U.Y.A.

    M.U.Y.A. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.04
    Zuletzt hier:
    17.05.11
    Beiträge:
    518
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    205
    Erstellt: 08.06.06   #4
    Ich hab mir mittlerweile angewöhnt auf der Bühne einfach nur nett zu gucken. Am Anfang immer beim Spielen den Mund aufgelassen, kommt nicht so gut Live, darum abtrainiert ^^

    greetz

    M.U.Y.A.
     
  5. DI-Box

    DI-Box Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.04
    Zuletzt hier:
    19.09.13
    Beiträge:
    1.489
    Ort:
    OL
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.466
    Erstellt: 08.06.06   #5
    Ich hatte mal die Angewohnheit, beim Spielen von komplizierten Klavierstellen die Zunge rauszustrecken, so zur Konzentration. Sieht extrem blöd aus. Also abtrainiert...
    Grinsen ist immer gut, sorgt für gute Stimmung in der Band.
    Oli
     
  6. MeXx

    MeXx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    18.01.15
    Beiträge:
    174
    Ort:
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    35
    Erstellt: 09.06.06   #6
    Ich hab früher immer meine Lippen zusammengepresst beim Spielen, schaut auf den Fotos voll bescheuert aus *gg*

    Naja, die Zeiten sind vorbei, wenn du die Lieder im Schlaf kannst und auch im Schlaf mit der Band zusammenspielen kannst und eigentlich alles von selbst geht, dann hast eigentlich genug "Resourcen" frei dasst dich frei bewegen kannst :cool:

    versuch einfach Mal beim Proben dich ein bischen zu bewegen! (obwohl es dann auch noch ein bisschen Bühnenerfahrung braucht bis es dann auf der Bühne auch noch geht ;) )
    Aber einfach mal probieren :great:
     
  7. Ganty

    Ganty Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.05
    Zuletzt hier:
    6.10.16
    Beiträge:
    1.619
    Ort:
    Fürstentum Lippe
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    11.912
    Erstellt: 09.06.06   #7
    Schau einfach mal in die Gesichter Deiner Bandkollegen! Das kann extrem erheiternd sein und zaubert ein freches Grinsen in Dein Gesicht. Die sehen wahrscheinlich auch nicht besser aus!
     
  8. Marc02

    Marc02 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.05
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    1.408
    Ort:
    (wieder) Hannover
    Zustimmungen:
    1.071
    Kekse:
    15.430
    Erstellt: 10.06.06   #8
    Also ich habe bei unserem ersten Gig, darauf geachtet meistens zu lächeln, zu lachen oder zumindest mir anmerken zu lassen, dass ich Spaß habe. Und dann habe ich noch darauf geachtet nicht mit den Augen auf dem Griffbrett zu kleben sondern ins Publikum geguckt. Zwar waren die Augen leer weil ich mich auf die Finger konzentriert habe aber das hat keiner gesehen. Und wenn die songs sitzen, kann man auch mal "auf gut glück" nicht hingucken was man spielt denn dann merkt man Verspieler meist bevor man sie spielt, verstehst du ??

    Und wenn nicht ist es halt pech. Lieber entspannt aussehen und 1,2 Töne versemmeln als. Angespannt und konzentriert jeden ton zu treffen. Das kann man im Studio so machen aber Live ??
     
  9. satriani-kid

    satriani-kid Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.06
    Zuletzt hier:
    31.03.11
    Beiträge:
    44
    Ort:
    Mülheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    29
    Erstellt: 10.06.06   #9
    Danke für eure Antworten....

    Also mir wurde gesagt ich hätte schon so ausgesehen als hätte es mir richtig spass gemacht aber irgendwie auch so als wär ich grad aus der nervenheilanstalt entlaufen =)

    die lieder die wir gespielt haben habe alle ich geschrieben, ich konnte sie also auch wirklich gut spielen und war auch total unaufgeregt - mein unterbewusstsein schien an dieser stelle wohl was dagegen gehabt zu haben. :rolleyes:

    im proberaum bewegen halte ich für ne echt gute idee, ist halt nur auf der bühne nochmal was ganz anderes. wär ja echt ne kuhle idee aber der raum ist zu klein als dass sich fünf leute exzessiv bewegen könnten ^^ und wenn ich als einziger was mach ist auch irgendwie doof...aber ich denke mal mit zunehmender erfahrung werde ich auch "relaxter" so wie ihr es gesagt habt.

    gruss

    der daniel
     
Die Seite wird geladen...