Aufnahme Raum in den Proberaum bauen

von Foyertrouble, 27.02.12.

  1. Foyertrouble

    Foyertrouble Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.12
    Zuletzt hier:
    13.02.13
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.02.12   #1
    Halli Hallo Liebes Forum...
    Wir die Band Foyer Trouble haben vor im Sommer unsere erste Ep aufzunehmen...
    Das wird natürlich in unserm Proberaum geschehn, da wir es uns nicht leisten können ins Studio zu gehen und wir unsere Sachen einfach gerne selbst aufnehmen :)
    Das haben wir auch schon des öfteren getan, nur für die Ep wollen wir was richtig gutes, sprich DEN Sound!!! (wir bewegen uns im Indierock/Pop Berreich)

    So nun zu unserem Problem/Gedankengang:
    Wir wollen in unseren Proberaum (ca 5m x 3m) einen kleinen Recording Raum hineinbauen...
    Wie wir das machen wollen:

    Wir wollen uns 2 Sperrholzplatten zurecht schneiden und die dann an 2 wände Stellen sodass wir 2 Holz und 2 Beton Wände haben.
    Der ganze Raum würde dann ca. 3m x 2,5m groß sein...

    Nun zu unseren Fragen:

    1) Sinnvolle Idee?!
    2) wie schaffen wir dann in der Konstruktion einen guten Raumklang (buget ist sehr knapp)
    3) kann der raum oben offen sein? da es aus Technischen Gründen nicht richtig möglich (der Raum soll ab und Aufbaubar sein)... er würde ca 5cm unter der Decke enden...
    4) ist der Raum überhaut groß genug um überhaut irgendeinen geilen Raumklang zustande zu bringen?!

    Bitte um Antwort!!

    Ich Danke hiermit schon im Vorhinein :)

    Foyer Trouble
     
  2. ThomasT

    ThomasT HCA Akustik HCA

    Im Board seit:
    01.02.05
    Zuletzt hier:
    20.06.18
    Beiträge:
    2.142
    Ort:
    Erfurt / Waltershausen
    Zustimmungen:
    418
    Kekse:
    7.672
    Erstellt: 27.02.12   #2
    Generell verstehe ich es nicht ganz. Ihr könnt euch kein Studio leisten, aber wollt euren Raum optimieren? Das wird letztendlich nicht viel billiger.
    Seid ihr sicher, dass ihr "DEN Sound" alleine hinbekommt?

    Ich sags mal ganz provokant: wenn die Grundlagen der Raumakustik nicht klar sind, dann ist davon auszugehen, dass auch der Rest nicht so ganz klar ist. D.h. technisches Knowhow, Mixerfahrung usw. Nur mal so ...

    Zur konkreten Frage: keine sinnvolle Idee. Warum eigentlich überhaupt? Warum nicht den Proberaum als solches optimieren? Je kleiner der Raum desto schlechter und je mehr akustischer Aufwand (relativ). Und warum dann oben offen? Ich kapier nicht mal die Fragen wirklich.

    Ansonsten: Budget. Skizze vom Raum (Akustik ist dreidimensional), Rahmenbedingungen.

    Nicht missverstehen, generell ist es ein gute Idee und gute Erkenntnis, dass die Raumakustik besser werden muss.
     
  3. Foyertrouble

    Foyertrouble Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.12
    Zuletzt hier:
    13.02.13
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.02.12   #3
    Also....
    Wir sind alle anfang 20 ;)
    das heißt keiner von uns hat wirklich erfahrung mit mixing, mastern, bzw mikrofonierung...
    Aber da wir jetzt schon ein paar songs aufgenommen haben... Haben 2 Mitglieder unserer Band so sehr gefallen dran gefunden, dass sie wahrscheinlich später einmal in dieser Branche... arbeiten möchten.
    (Ich könnte jetzt nen Aufsatz darüber schreiben aber das lass ich mal :D)
    Und irgendwie macht es uns einfach enorm viel Spaß das alles in eigen Regie zu machen, wann wir wollen wie wir wollen...

    Die Sache ist die, das mit dem Proberaum geht sich im Prinzip nicht wirklich anders aus deshalb wollen wir einen Raum im Raum bauen...
    Und warum muss der oben offen sein, naja weil sich der Proberaum in einer Grage befindet und da etiche kabelverkleidungen etc. befinden und die können wir nicht von der Decke nehmen... und daher können wir die Wände nur 5 cm unter die Decke hoch machen...

    Das heißt unsere Konkrete Frage:
    Wie kriegen wir möglichst billig einen möglichst guten Klang in einen Raum der:
    2,5m hoch
    3m lang
    und 2,5m breit ist

    Ich weiß das man für diese Frage eigentlich ein Todesurteil bekommen sollte aber ich stelle sie trotzdem:
    Eierkartons?! bringt sich das etwas in diesem kleinen Raum?!
    bzw. Noppenschaum wenn ja wie dick? (überhaut Noppen oder Pyramiden...)
    wie du siehst keiner von uns hat irgendeine Erfahrung mit Raumakustik :(

    vllt kannst du uns ja ein paar gute Tipps geben...
    erstmal vielen Dank :)

    Foyer Trouble
     
  4. ThomasT

    ThomasT HCA Akustik HCA

    Im Board seit:
    01.02.05
    Zuletzt hier:
    20.06.18
    Beiträge:
    2.142
    Ort:
    Erfurt / Waltershausen
    Zustimmungen:
    418
    Kekse:
    7.672
    Erstellt: 28.02.12   #4
    Viel Spass ...

    Nein. Das ist nicht die Frage!
    Die Frage ist erstmal, warum ihr meint, einen solchen Kaninchenstall im größeren Proberaum bauen zu wollen.
     
  5. Foyertrouble

    Foyertrouble Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.12
    Zuletzt hier:
    13.02.13
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.02.12   #5
    Naja erstens weil wir denken das es uns billiger kommt einen so kleinen Raum mit guter Akustik auszustatten als unseren ganzen Proberaum...
    Und zweitens weil wir dann in Sachen Schall Dämmung auch einen Schritt vorann kommen würden...

    Kannst du uns vllt irgendwas empfehlen? Vorhang, Noppenschaum etc.
    Wir sind über alle Tipps und Vorschläge froh...
    Zum Raum:
    4m lang
    3,5m breit
    2 Betonwände
    Eine Wand aus Holz und darüber Wärmedämmwolle
    Und eine Plastikholzwand.... Irgendwie aufgezogen...
    Wie du siehst wir haben schon nen Raum in die Garage gebaut.... Unprofessionell hoch 3 aber zum Probeb reichts....
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  6. didi7

    didi7 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.08
    Zuletzt hier:
    19.10.18
    Beiträge:
    705
    Ort:
    zu Hause
    Zustimmungen:
    325
    Kekse:
    6.444
    Erstellt: 28.02.12   #6
    also mal grundsätzlich!
    angefangen hat ja wohl mal jeder,oder? ;)

    da ihr aber momentan 0 ahnung von der ganzen materie habt,glaube ich das ihr euch nicht im klaren seit was da auf euch zukommt!(weil eben auch garage,ansich schon ungünstig)
    deswegen bin ich der meinung ihr solltet den proberaum erstmal lassen wie er ist.
    euch mal gedanken darüber machen ob ihr nicht die option wählt euch ein studio anzusehen evtl. für rec. mieten.
    ich weiss nicht wo ihr/du wohnst aber habt ihr euch schon mal grundsätzlich darüber informiert?

    bis ihr nämlich euren "Raum"(auch wenn ihr meint es soll ein kleiner raum werden,der aber noch schwieriger in den griff zu kriegen ist)soweit fertig habt das eine EP aufgenommen werden kann sind einige 100 euro investiert!
    mal abgesehen von den ganzen technischen /akustischen wissen!was ihr ja noch garnicht habt.

    für anfänger gibt es gute lektüre/lern DVD's in sachen raumakustik/recordingstudio.
    bandrecording,......usw
    befasst euch erstmal damit,auch in dem studio was ihr euch evtl. für die aufnahmen mietet,könnt ihr sehen was ihr da vorhabt,
    um das ganze besser einschätzen zu können.

    mfg,didi
     
  7. Foyertrouble

    Foyertrouble Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.12
    Zuletzt hier:
    13.02.13
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.02.12   #7
    Das mit Studio is halt so ne Sache...
    Da wie gesagt 2 Mitglieder unserer band mal in dem Bereich Tontechnik/Film/Filmmusik arbeiten möchten (ganz klar ich für meinen Fall bin 18 hab grad Matura (ja Ösis :p) gemacht und hab jetzt beschlossen, in diese Richtung weiter zu studieren...) das wir 0 erfahrung haben ist klar... Aber trotzdem wollen wir das selbst machen ;)
    Und für uns ist es irgendwie "wichtig" das ganze in unserem Proberaum mit unseren Händen und unserer Leidenschaft zu machen! ;)
    Es geht ja nicht um den perfektesten Raumklang und den perfekten Sound...
    Wir wollen autentisch klingen, das man in gewisser Weiße auch hört das wir aus dem Proberaum kommen wo wir Nächte lang gebastelt ham um das eine Riff oder den Beat oder die Bass line zu finden...

    Also wie gesagt wir bräuchten nur ein paar Tipps damit wir die Raumakustil ein bisschen verbessern...

    Foyer Trouble
     
  8. didi7

    didi7 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.08
    Zuletzt hier:
    19.10.18
    Beiträge:
    705
    Ort:
    zu Hause
    Zustimmungen:
    325
    Kekse:
    6.444
    Erstellt: 28.02.12   #8
    vielleicht gerade deswegen mal in einem studio reinschauen/hören......?:cool:

    doch geht es wenn es eine EP,CD,.....was auch immer werden soll!
    wenn nämlich nicht dann könnt ihr auch einfach ein livemitschnitt machen.

    gut wenn ihr eure garage in ein tonstudio umbauen wollt,dann muß ich es mit thomas' worten sagen:viel Spaß!

    tja was soll man euch da jetzt für tips geben,ohne den raum gesehen zu haben.
    mach mal ein paar bilder,evtl. auch mal ne skizze mit sketchup,alle maße ,türen ect.

    mfg,didi
     
  9. Foyertrouble

    Foyertrouble Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.12
    Zuletzt hier:
    13.02.13
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.02.12   #9
    Okay danke das ihr uns gleich so viel antworten und input gebt :)
    Ich Entschuldige mich für unsere Naivität und unser nicht Wissen :D
    Werd das jetzt mal mit dem Rest der Band besprechen und euch dann sagen was wir jetzt im Endeffekt machen :)
     
  10. ThomasT

    ThomasT HCA Akustik HCA

    Im Board seit:
    01.02.05
    Zuletzt hier:
    20.06.18
    Beiträge:
    2.142
    Ort:
    Erfurt / Waltershausen
    Zustimmungen:
    418
    Kekse:
    7.672
    Erstellt: 28.02.12   #10
    Euch ist zugute zu halten, dass ihr zumindest auf dem richtigen Weg seid und die richtigen Fragen stellt. Da ihr aber, wie die Fragen zeigen, noch nicht so viel wisst, tappt ihr in eine Dunning-Kruger-Falle und seht noch nicht die ganzen Probleme.

    In Kurzfassung:
    Die meisten eurer Annahmen sind falsch.
    Erstens ist es besseren einen großen akustisch Raum herzurichten zumindest relativ. Besser ist es allemal.
    Zweitens, wenn ihr eine richtige Raum in Raum Konstruktion benötigt, wegen Lärm, dann wird das nichts mit ein paar Platten.
    Drittens empfehle ich euch wirklich, gerade die wichtige EP in einem Studio aufzunehmen und mischen zu lassen. Der Lerneffekt ist das Geld wert und ausserdem können die Leute, die dann in der Branche arbeiten wollen, auch vorweisen, dass sie schon mal im "richtigen" Studio waren. Und natürlich ist das Endresultat hoffentlich auch das Geld wert.
    Viertens hast du zum eigentlichen Problem noch immer nicht die vollständigen Infos geliefert. Skizze, Maße, Budget, heutige Probleme, usw.
    Fünftens irgendwas in den Raum zu hängen oder an die Wand zu pappen weil da was von "Akustik" draufsteht oder damit assoziert wird, bringt in den meisten Fällen nichts.
    Sechstens, hier noch kein Thema, kommt aber noch: benötigt auch eure Abhörsituation etwas Tuning.

    Für euer Problem:
    1. Skizze des Raum, auch Decke nicht vergessen, und wie er eingeräumt werden
    2. Schalldämmproblem klären. Diese - auch gedanklich - strickt von der Raumakustik trennen.
    3. Klären welche Problem ihr habt, was euch stört, auch "ergnomisch"
    4. Können wir euch ein paar Tips aus der Hüfte geben, wenn das Budget klar ist
     
  11. Foyertrouble

    Foyertrouble Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.12
    Zuletzt hier:
    13.02.13
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.02.12   #11
    Okay ich werd heut mal ein paar Fotos machen und eine Skizze anfertigen :) und das ganze dann hochladen :)
    Vielen Dank erstmal für die vielen infos...
    Das mit dem Abhören ist ja das nächste Problem... Hab das bis jetzt immer mit meinem Beverdynamic kopfhörer gemacht... Ich weiß es ist nicht das Beste aber für mehr haben wir keine Kohle...
    Mischen und Mastern versuche ich grad mittels diverser Bücher zu erlernen... Da mir das ganze extrem viel Spaß bereitet möchte ich das alles selber machen und naja... Ich weiß eigene Songs mischen und Mastern ist nicht grad zu empfehlen...
    Aber naja ihr wisst eh junge band, kein Geld... Die üblichen Probleme ;)
    Danke!!!

    Foyer Trouble
     
  12. ThomasT

    ThomasT HCA Akustik HCA

    Im Board seit:
    01.02.05
    Zuletzt hier:
    20.06.18
    Beiträge:
    2.142
    Ort:
    Erfurt / Waltershausen
    Zustimmungen:
    418
    Kekse:
    7.672
    Erstellt: 28.02.12   #12
    Also generell ist das Abmischen und Master der eigenen Sachen kein Problem oder "No-Go". Im Gegenteil, ich verstehe sehr gut, dass man Kontrolle über den gesamten Schaffensprozess will.

    Trotzdem empfehle ich euch bei Dingen wo es wirklich darauf ankommt (das gilt eigl. auch für den Akustikbau) für den Anfang die Hilfe von Profis zu suchen. Und dabei zu lernen.
    Ausserden sagt niemand "oh toller Sound den die Jungs mit ihren beschränkten Mitteln hinbekommen haben", sondern sie vergleichen es mit den Top-Produktionen deines Genres.

    Mischen mit Kopfhörer ist nicht so toll. Wie klingen denn die Mixe auf anderen Anlagen?

    Das mit dem Geld verstehe ich nicht wirklich. Wir hatten früher das Geld für Demoaufnahmen (so ca. 300 Euro, damals noch 600 DM) zusammengekratzt.
     
  13. Foyertrouble

    Foyertrouble Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.12
    Zuletzt hier:
    13.02.13
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.02.12   #13
    Naja das mit den Kopfhörern is halt so ne sache... Ich orientiere mich generell beim mixen an anderen aufnahmen von bands die ich gut find... Ich finde das past einigermaßen und klingt halbwegs gut...
    Ich bin wie gesagt momentan gaaaaanz am anfang und will mir das halt in nächster zeit selbst ein bisschen einlernen etc...
    300€?!
    Also bei uns sind die kosten für die fertige ep (100 stück) bei ca. 1500€ da wir auch noch equipment brauchen (interface, ein paar neue micros...)

    http://m.soundcloud.com/foyertrouble
    Hier sind ein paar demos von uns...

    Ihr werder sicher sagen das es nach nicht wirklich viel klingt...
    Aber wenn ihr daran denkt das das ganze mit 0 erfahrund und in langen nächten aufgenommen wurde...

    Für die ep solls halt dann doch noch um einiges besser klingen ;)

    Greeetz

    Foyer Trouble
     
  14. didi7

    didi7 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.08
    Zuletzt hier:
    19.10.18
    Beiträge:
    705
    Ort:
    zu Hause
    Zustimmungen:
    325
    Kekse:
    6.444
    Erstellt: 29.02.12   #14
    wie du schon selber geschrieben hast es klingt halbwegs gut.das ist ja schon mal nichts schlechtes......;)
    und generell finde ich euren stil ganz ok,texte sind gut!hätte ich garnicht so erwartet:)

    jetzt müsste es halt perfekter abgemischt sein(da fehlt euch halt das wissen und die technik/akustischen voraussetzungen)............dann kann ich mir vorstellen das ihr kommerziell damit erfolg haben könnt.
    die zielgruppe ist auf jedenfall da.

    macht weiter so:great:

    mfg,didi

    ps:ich geh da total unvoreingenommen ran,denn meine musik ist es eigentlich nicht.
     
  15. Foyertrouble

    Foyertrouble Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.12
    Zuletzt hier:
    13.02.13
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.02.12   #15
    Danke schön :) sowas hört man gerne :)
    Hab mich jetzt auch an den Musikladenbesitzer meines Vertrauens geredet und er hat mir einige Tipps punkto akustik gegeben :)
    Naja was undere aufnahmen angeht:
    Behringer micros und mischpult
    Durch den line in in den mac und gitarren nur übers integrierte interface aufgenommen...

    Ab Sommer:
    Focusrite saffire pro 40
    Halb wegs gute micros (sm57...)
    Und hoffentlich einen guten Raumklang :D

    Danke :)
    Foyer Trouble
     
Die Seite wird geladen...

mapping