Aus 10HE/100kg mach 2HE/12.5kg mit TSA 4-1300?

von dabbler, 02.11.16.

Sponsored by
QSC
  1. dabbler

    dabbler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.10.12
    Beiträge:
    1.258
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    337
    Kekse:
    4.525
    Erstellt: 02.11.16   #1
    Moin,

    wir hätten da eine weitestgehend für Konservenbeschallung (Camping, Parties) privat eingesetzte PA, bestehend aus:

    4x H&K P:RO 12 Tops (http://hkaudio.com/products.php?id=120)
    4x Audio Zenit PW18H Subs (https://www.akustik-projekt.at/shop/pro-hifi/lautsprecher/subwoofer/18-zoll/900/audio-zenit-pw-18-h)

    Betrieben werden die Tops derzeit mit einer IMG STA-260 (https://www.monacor.dk/import/media/FLE/STA260.pdf), 1-2 Tops parallel pro Kanal,
    und die Subs einzeln an jeweils einer gebrückten IMG STA-1100 (https://www.monacor.dk/import/media/FLE/STA1100.pdf).

    Das macht rund 100kg und 10HE Amping. Überlegung war nun das gesamte Amping durch eine einzige TSA 4-1300
    (12.5kg, 2HE) zu ersetzten. D.h. an Kanal B+D jeweils 1-2 Tops parallel (8/4 Ohm) und an A+C jeweils 1-2 Subs parallel (8/4 Ohm).

    Soweit ich das sehe sollte das passen. Wie seht ihr das? Angesteuert über ein DCX2496.

    Das Amping sollte auch für Live (Rock) passen, nicht nur für Konserve.

    Gruß,
    dabbler
     
  2. yamaha4711

    yamaha4711 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.13
    Zuletzt hier:
    17.08.18
    Beiträge:
    4.072
    Zustimmungen:
    1.103
    Kekse:
    10.370
    Erstellt: 02.11.16   #2
    Brückenbetrieb im Bass ist immer suboptimal und klingt meist verwaschen, unpräzise. Daher würde ich das mittlerweile immer meiden.

    Ich weiß jetzt nicht wie leistungsstabil die Thomannstufe, vor allem im Grenzbereich, ist. Dennoch denke ich, dass es straffer klingen wird. Für die Tops ist das sicher auch stressfrei. Dennoch würde ich für den Bassteil eine höherwertige Stufe einsetzen oder eben ein ordentliches Eisenschwein.
    Wir könne ja gerne mal die TSA gegen eine M50Q laufen lassen. Sind ja in der gleichen Leistungsklasse. :-)

    Wir haben mittlerweile fast vollständig auf D-Class Marke Powersoft umgestellt und sind sehr sehr zufrieden. Nur der DSP ist ein wenig, sagen wir mal. gewöhnungsbedürftig bis mangelhaft. Ein externer DSP macht da in Bezug auf X-Over einen deutlich besseren Job. Allerdings ist der DSP der Powersofts immer noch super für Delaylines und für quick and dirty GRQ zur Entzerrung/Raumanpassung bei Fullrange- oder Monitorbetrieb.

    Versuch einfach mal die Crown XTi 2. Allerdings empfehle ich dir wirklich das ganze mal gegen eine Powersoft M50Q (ohne DSP) gegenzurechnen.
     
  3. dabbler

    dabbler Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.10.12
    Beiträge:
    1.258
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    337
    Kekse:
    4.525
    Erstellt: 02.11.16   #3
    Ich hab das aktuelle Setup nicht geplant/beschafft. Ich versuche es nur zu optimieren. :-)

    Also ich komme bei beiden Alternativen auf effektiv 6- bis 10-fachen Preis von einer TSA 4-1300, ja (und damit nicht mal ansatzweise denkbar). :-) "Not even remotely the same ballpark". :-)

    Es wird keine Qualitätssteigerung erwartet, sondern Platz- und Gewichtsreduktion. Die Frage war primär ob die Leistung der TSA 4-1300 passend zum Holz ist (und damit meine Abschätzung paßt).

    Danke fürs Feedback!
    --- Beiträge zusammengefasst, 02.11.16 ---
    Aber nicht mal ansatzweise in der gleichen Preisklasse.
     
  4. yamaha4711

    yamaha4711 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.13
    Zuletzt hier:
    17.08.18
    Beiträge:
    4.072
    Zustimmungen:
    1.103
    Kekse:
    10.370
    Erstellt: 02.11.16   #4
    Bitte doch, gern geschehen. Dann sag ich einfach mal you get what you pay.

    Deswegen sagte ich auch Leistungsklasse und da wäre ein A/B Vergleich schon mal interessant. Würde ja zu gerne wissen ob wir zu viel investiert haben.
    --- Beiträge zusammengefasst, 02.11.16 ---
    Dann schlag zu. Ich denke besser wird es schon ein wenig werden und Gewichts- sowie Platzersparnis wird man damit definitiv auch erfahren.
     
  5. dabbler

    dabbler Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.10.12
    Beiträge:
    1.258
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    337
    Kekse:
    4.525
    Erstellt: 03.11.16   #5
    Sollten wir die TSA beschaffen könnte man das gerne mal angehen - falls räumlich sinnvoll machbar. :-)

    Nur zur Sicherheit um Mißverständnissen vorzubeugen: "wir" = ein paar Leute die 1-3x pro Jahr die PA privat für Parties benutzen (und es könnte sein daß da auch mal nen Band-Gig im kleinen Rahmen drüber laufen soll), nix PA Company. :-)
     
  6. yamaha4711

    yamaha4711 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.13
    Zuletzt hier:
    17.08.18
    Beiträge:
    4.072
    Zustimmungen:
    1.103
    Kekse:
    10.370
    Erstellt: 03.11.16   #6
    Schon klar, doch die AZ wollen halt schon ein bisschen Leistung sehen, sonst langweilen dies sich.

    Köln ist ja nur ein Steinwurf entfernt. :-)
     
  7. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.631
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.336
    Kekse:
    48.607
    Erstellt: 03.11.16   #7
    Kann man machen sollte man aber nicht.
    Ich habe auch schon 2x12 Tops und 4 X18 BR Subs an einer 4-1300 betrieben aber man merkt das Sie definitiv am Ende ist.
    Was ich mir hingegen vorstellen könnte wären in deiner Konstellation zwei 4-1300 so das jeder Box ein Ampkanal zur Verfügung steht.
    Oder ein separater potenter 2 Kanal Amp für die Subs was am Preis nicht wirklich was ändert.
    Problem ist steigt Dir der Amp aus ist alles tod.
    Bei meiner 4-700 hat es beim letzten Monitorjob einen Kanal abgeschossen und Sie ist noch nicht mal am Limit gewesen,geschweige oft in Betrieb gewesen.
    Glücklicherweise hatte ich noch ne P 7000 im Rack.
     
  8. dabbler

    dabbler Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.10.12
    Beiträge:
    1.258
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    337
    Kekse:
    4.525
    Erstellt: 03.11.16   #8
    Hm. Oder die STA-260 für die Tops behalten und die TSA 4-1300 nur für die 4x18". Wäre dann immerhin schonmal 10HE/100kg auf 4HE/~32.5kg runter (eigentlich sogar 11HE - da is noch nen MX882 als Splitter für die 4xSTA-1100 im Start der dann auch rausfliegt). Wobei die STA-260 wohl nach den Zahlen ein bischen schwach für 2-4 Tops ist, aber wir kamen damit bislang immer klar.
    --- Beiträge zusammengefasst, 03.11.16 ---
    Das mit dem Risiko ist natürlich klar. Mit zwei 3-1400 ginge es bei Ausfall einer zumindest noch einigermaßen weiter. Aber das ist natürlich ein Faß ohne Boden, denn alles andere ist auch nonredundant. :-) Wenn natürlich Ausfälle bei der Kiste merklich öfter als "normal" sind...
    --- Beiträge zusammengefasst, 03.11.16 ---
    Wobei die Anlage in Düsseldorf lagert. Wo bist Du verortet?
     
  9. yamaha4711

    yamaha4711 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.13
    Zuletzt hier:
    17.08.18
    Beiträge:
    4.072
    Zustimmungen:
    1.103
    Kekse:
    10.370
    Erstellt: 03.11.16   #9
    In Bergheim.
     
Die Seite wird geladen...

mapping