Aus dem Bauch heraus...

von 1969ForOurHeads, 27.06.05.

  1. 1969ForOurHeads

    1969ForOurHeads Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.09.03
    Zuletzt hier:
    9.04.06
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.06.05   #1
    Wie singt man aus dem Bauch heraus?
     
  2. dirk

    dirk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.08.04
    Zuletzt hier:
    5.11.11
    Beiträge:
    277
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    153
    Erstellt: 27.06.05   #2
    Wenn das gesangstechninsch gemeint sein sollte, geht das so:
    Du atmest mit offenem Mund so ein, daß der Bauch sich nach außen wölbt und beim Singen drückst du den Bauch noch weiter raus. Auf die Weise bleibt der Atem- und Stimmapparat geweitet und der Klang wird voll und kräftig. Ist allerdings eine ziemliche Umstellung, wenn man das noch nicht gemacht hat. Außerdem kann man dabei noch ein paar kleine Fehler machen, die das Ganze möglicherweise etwas fremd klingen lassen...
     
  3. Timothy Sideburns

    Timothy Sideburns Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.05
    Zuletzt hier:
    30.12.11
    Beiträge:
    284
    Ort:
    Bonn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    73
    Erstellt: 30.06.05   #3
    Es gibt dazu bereits einige Threads, meine ich und die Userin(?) Sunflower hat bereits einige sehr interessante Beiträge geschrieben, u. a. hier, etwas weiter unten in demselben Thread auch hier und in einem anderen Thread zum Thema Atemstütze dann auch hier.

    Alle Beiträge fand ich höchst interessant und lesenswert. Vielleicht helfen sie ja auch dir ein bisschen weiter. Vielleicht wäre es am besten, wenn du weitere Fragen dann in dem entsprechenden Threads stellst. :great:
     
  4. petejosephs

    petejosephs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.05
    Zuletzt hier:
    24.05.06
    Beiträge:
    22
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    37
    Erstellt: 30.06.05   #4
    die Bauchatmung, die dirk dir geraten hat, ist eine technik, welche von viele professionellen sänger verwendet wird. und sie funktioniert auch gut. bei den atemtechniken kommt es immer darauf an, den luftstrom regulieren zu können, d.h. den luftstrom trotz vollatmung klein halten zu können. kommt ein zu hoher luftdruck bei den stimmlippen an, droht er diese auseinander zu drücken und dann verengt sich die kehle reflektorisch, damit der ton nicht abschmiert. dann kann man aber nicht mehr gut singen und die höhe bleibt weg. wichtig ist bei den atemtechniken, das die durch die einatmung gewonnene weite des atemapparats erhalten bleibt. mein tip: atme voll ein und dann versuch nur ganz wenig luft herauszulassen. der luftstrom muß allerdings gleichmäßig sein. üb das erstmal ohne singen bis es klappt. dann versuch auf diesen luftstrom zu singen. sängerinnen, die das gut können sind zB. Cher, Christina aguilera und Tina Turner. Die haben einen sehr fetten ton, aber mit wenig luft.
    ich hoffe, das nützt dir.
     
  5. 1969ForOurHeads

    1969ForOurHeads Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.09.03
    Zuletzt hier:
    9.04.06
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.06.05   #5
    wie genau soll ich dass üben? worauf genau achten?
     
  6. sunflower

    sunflower Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.01.05
    Zuletzt hier:
    3.12.12
    Beiträge:
    212
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    177
    Erstellt: 30.06.05   #6
    vollkommen richtig :D
    welcher mann würde sich schon sunflower nennen :cool:

    :D:D:D
     
  7. Timothy Sideburns

    Timothy Sideburns Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.05
    Zuletzt hier:
    30.12.11
    Beiträge:
    284
    Ort:
    Bonn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    73
    Erstellt: 01.07.05   #7
    Ich zum Beispiel! [​IMG]

    :eek: [​IMG]

    [​IMG]
     
  8. Elisa Day

    Elisa Day Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.04.04
    Zuletzt hier:
    1.02.10
    Beiträge:
    1.345
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    710
    Erstellt: 02.07.05   #8
    [​IMG]

    Der ist genial! Der muß dringend in unsere Smiley - Liste.

    @Ontopic: zur Atmung findest du wirklich schon alles in den genannten Threads und der Linksammlung.
    Zu deiner Frage.
    Versuch erstmal Folgendes: wenn du eingeatmet hast, dann laß Mund und Kehlkopf offen (als würdest du gähnen). Jetzt hälst du die Luft an - ja, in genau dieser Stellung. Mund sperrangelweit auf. Dadurch lernt man das Gefühl kennen, daß die Luft nicht von selbst wieder entweicht, sondern das das "entweichen lassen" ein aktiver Vorgang ist. Wenn du das Gefühl verinnerlicht hast, dann fängst du an ganz langsam Luft entweichen zu lassen bis du meinst "leer" zu sein. Dann machst du einen kurze Pause, bis so richtig "Lufthunger" entsteht; du WILLST jetzt ganz dringend wieder einatmen: dann Mund auf, Kehlkopf auf und die Luft wird automatisch wieder in die Lunge strömen. Du mußt nur das Zwerchfell loslassen.
    So entwickelst du ein Gefühl dafür und dann wirst du auch lernen, möglichst wenig Luft abzugeben.

    Liebe Grüße
    Elisa
     
Die Seite wird geladen...

mapping