"Aussetzer" beim uTrack-X32

von Roki1954, 07.09.19.

Sponsored by
QSC
  1. Roki1954

    Roki1954 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    14.11.19
    Beiträge:
    1.264
    Ort:
    Ba-Wü
    Zustimmungen:
    135
    Kekse:
    2.269
    Erstellt: 07.09.19   #1
    Hallo zusammen!

    Meine uTrack-x32-Karte steckt schon einige Zeit in meinem X32-Producer, war bisher allerdings ziemlich arbeitslos. Nur ab und zu habe ich damit mal eine Band-Probe mitgeschnitten. Bisher problemlos.
    Gestern wollte ich nun wieder mal eine Bandprobe mitschneiden. Dazu habe ich die Aufnahmefunktion einfach gestartet und das Ding 1,5 Std. am Stück laufen lassen. Beim Abhören habe ich nun nach ca. 20 Minuten einige ziemlich schlimme Aussetzer festgestellt, die mir bisher noch nie aufgefallen sind.

    Hier ist ein kleiner Ausschnitt vom Mikro-Kanal der Sängerin:
    https://soundcloud.com/user-658171920/aussetzer-01

    Aufgenommen habe ich mit einer kleinen externen HD (3,5", 500 GB), die vermutlich nur USB 2.0 kann (Kauf ca. 2010) und über USB mit Strom versorgt wird.

    Habt Ihr eine Idee, woran das liegen kann?
    Ist die HD einfach plötzlich zu langsam?
    Wie kann man das künftig vermeiden?

    Vielen Dank schon mal für Eure Tipps!
     
  2. tombulli

    tombulli Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    08.06.04
    Zuletzt hier:
    14.11.19
    Beiträge:
    2.624
    Ort:
    Golling a.d. Salzach
    Zustimmungen:
    988
    Kekse:
    11.111
    Erstellt: 07.09.19   #2
    da da ja ganze Stücke fehlen - und die nicht nur auf einem Signal, sondern wohl auf allen, würde ich sagen:
    - die Schreibgeschwindigkeit der externen Platte war nicht ausreichend
    - die Stromversorgung über den USB war nicht konstant genug.

    Ich hatte jahrelang eine Festplatte unter meinem Pult, allerdings mit einer externen Stromversorgung, u.a. weil mir die Stromversorgung via USB etwas zu heikel war. Wie da speziell die utrack mit umgeht, vermag ich allerdings mangels Erfahrung mit der utrack nicht sagen.
     
  3. Mihaly

    Mihaly Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.07
    Zuletzt hier:
    14.11.19
    Beiträge:
    140
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    215
    Erstellt: 07.09.19   #3
    Hi Roki
    wie tombulli denke ich auch an eine zu langsame Festplatte.
    Ich hatte auch eine solche kleine HD (USB2) und kenne diese Aussetzer. Insbesondere Live, wenn die HD dann noch Vibrationen der Bühne ausgesetzt war. Habe dann deren "Eingeweide" mit einer 250 GB SSD gewechselt und seither keine Probleme.
    Gruss Mihaly
     
  4. chris_kah

    chris_kah HCA PA- und E-Technik HCA

    Im Board seit:
    18.06.07
    Zuletzt hier:
    14.11.19
    Beiträge:
    4.352
    Ort:
    Tübingen
    Zustimmungen:
    2.702
    Kekse:
    50.352
    Erstellt: 07.09.19   #4
    Wenn das wirklich eine 3.5" Festplatte ist, dann braucht die vermutlich zuviel Strom über USB. Die Teile wurden ja teilweis mit Y-USB Kabel ausgeliefert, damit sie Strom aus 2 USB Ports parallel ziehen können.
     
  5. Mihaly

    Mihaly Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.07
    Zuletzt hier:
    14.11.19
    Beiträge:
    140
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    215
    Erstellt: 07.09.19   #5
    Sorry, 3.5" hab ich voll überlesen. Doch weil Roki1954 von "kleiner HD" und USB Speisung spricht sollte es sich ja um eine 2.5" Festplatte handeln.
    Die uTrack-x32-Karte ist für eine HD Speisung ausgelegt. Verunreinigte oder zu lockere USB Stecker / Buchsen haben jedoch oft auch negative Auswirkungen.
     
  6. Roki1954

    Roki1954 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    14.11.19
    Beiträge:
    1.264
    Ort:
    Ba-Wü
    Zustimmungen:
    135
    Kekse:
    2.269
    Erstellt: 08.09.19   #6
    Aaaah, sorry! :eek: :bang:
    Es ist natürlich eine 2,5"-HD!

    Hm..., verunreinigter Stecker wäre auch möglich. Ich bin mir nicht sicher, ob das USB-Käbelchen nicht sogar älter als die HD ist. :o
    Das würde vielleicht erklären, warum es früher ohne Probleme funktioniert hat.
    Ich werde in der nächsten Probe mal eine andere HD probieren. Dieses Mal dann wirklich 3,5" und mit eigenem Netzteil.
    Nächsten Freitag weiß ich vielleicht mehr.

    Vielen Dank erstmal.
     
  7. Mfk0815

    Mfk0815 PA-Mod & HCA Digitalpulte Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.01.13
    Zuletzt hier:
    14.11.19
    Beiträge:
    5.230
    Ort:
    Gratkorn
    Zustimmungen:
    2.869
    Kekse:
    32.493
    Erstellt: 08.09.19   #7
    Ich weiss ja nicht wie die uTrack das mit den Spuren so macht. Nimmt sie alles in eine Datei auf oder werden 32 Wave-Dateien erstellt? Denn eines ist klar, wenn einzelne Dateien erstellt werden müssen, dann erhöht das die Anforderungen bezüglich des Schreibverhaltens einer Festplatte, gerade bei mechanischen Platten. Da kann es schon mal passieren dass der Schreib-Lese-Kopf ganz schön was zu tun bekommt. Noch ein, zwei Fragen? Welche Umdrehungszahl hat die Festplatte, 5400 oder 7200 U/min? Je höher desto besser. Und war die Platte leer, noch besser neu formatiert, oder befanden sich schon vielerlei Daten darauf? Neu formatiert ist besser da die Platte die Dateien am stück schreiben könnte und nich wild auf dem Datenträger verteilen muss. Das hat damit zu tun wie Datenträger allgemein mit großen Dateien umgeht.

    Exkurs: Grundsätzlich werden Dateien in kleineren Blöcken, sog. Zuordnungseinheiten, auf den Datenträger geschrieben, einige wenige Kilobyte groß. Bei kleineren Dateien reicht ein Block. Wenn aber nicht so werden die Daten auf mehreren Blöcken verteilt. Welche Blöcke zur Datei gehören und wie die Reihenfolge der Blöcke genau ist steht übrigens in der „File Allocation Table“ oder auch FAT genannt (von da kommt der Name einiger der heute üblichen Dateisysteme). Beim schreiben der Datei sucht das Betriebsystem freie Blöcke und verwendet die. Dabei werden die verwendeten Blöcke als belegt markiert. Beim Löschen der Datei werden die verwendeten Blöcke einfach wieder freigegeben. (D.h. Auch dass erst mal die Daten vorhanden bleiben). Jetzt können die wieder frei gewordenen Blöcke wieder verwendet werden. Bei einem neu formatierten Datenträger werden die Blöcke einer Datei ganz nah beieinander sein. Im Laufe der Zeit mit vielen speicher- und Löschvorgängen (was aber auch bei. Überschreiben der Datei passieren kann) gibt es immer weniger zusammehängende Bereiche von freien Blöcken. Das nennt man dann fragmentieren des Datenträgers. Und das macht es mit der Zeit schwieriger bei mechanischen Datenträgern eine hohe Schreibgeschwindigkeit aufrecht zu erhalten weil eben der Kopf wild hin und her bewegt und positioniert werden muss. Daher die Empfehlung, die Platte für Aufgaben wie Mehrspurrecordings öfters mal neu zu formatieren.
     
  8. Roki1954

    Roki1954 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    14.11.19
    Beiträge:
    1.264
    Ort:
    Ba-Wü
    Zustimmungen:
    135
    Kekse:
    2.269
    Erstellt: 08.09.19   #8
    Servus @Mfk0815 ,

    vielen Dank für Deinen ausführlichen und wie immer interessanten Beitrag.

    Die uTrack erstellt tatsächlich EINE Datei, bestehend aus 32 Spuren, die man erst in einem entsprechenden PC-Programm in 32 einzelne wav-Dateien konvertieren muss.
    Die HD lasse ich jedes Mal von der uTrack-Karte neu formatieren (aus dem von Dir genannten Grund).
    Wieviele Umdrehungen das Ding macht, weiß ich leider nicht mehr. Da ich die HD aber damals (2010) als einfaches Backup-Medium gekauft habe, gehe ich davon aus, dass die HD (Toshiba) eher günstig als schnell war. :o

    Was mir jetzt gerade einfällt:
    Um auszuschließen, dass die Blöcke erst nach der Aufnahme - z. b. beim Konvertieren - "verschwunden" sind, könnte ich ja die HD nochmal ans X32 hängen und die Datei über die PA ablaufen lassen. Das mache ich heute Nachmittag mal...
     
  9. Roki1954

    Roki1954 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    14.11.19
    Beiträge:
    1.264
    Ort:
    Ba-Wü
    Zustimmungen:
    135
    Kekse:
    2.269
    Erstellt: 08.09.19   #9
    Ok, die Aussetzer sind wohl schon bei der Aufnahme entstanden. Ich habe eben die HD nochmal angeschlossen und die Aufnahme ablaufen lassen - quasi einen virtuellen Soundcheck gemacht. Da sind die Aussetzer genauso drauf.
    Also probiere ich es in der nächsten Probe mit einer anderen HD.
     
  10. Mihaly

    Mihaly Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.07
    Zuletzt hier:
    14.11.19
    Beiträge:
    140
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    215
    Erstellt: 08.09.19   #10
    Jein, die uTrack-Karte macht alle ca. 8 Min eine neue Multitrack wav Datei à 2.15 GB.

    Ich kann Dir aus verschiedenen Gründen nur den Kauf einer SSD empfehlen. Erst recht, da du heute eine 480GB SSD (Gehäuse in der Grösse eines 2,5" Laufwerks mit USB) für unter 100.- Euro findest. Ich bezahlte vor 3 Jahren noch das Mehrfache!
     
  11. Roki1954

    Roki1954 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    14.11.19
    Beiträge:
    1.264
    Ort:
    Ba-Wü
    Zustimmungen:
    135
    Kekse:
    2.269
    Erstellt: 09.09.19   #11
    Vielen Dank für den Hinweis.
    Ich habe allerdings das Manual zur uTrack-X32 so verstanden, dass dort eher davon abgeraten wird bzw. nicht garantiert wird, dass jede SSD funktioniert.

    Guckst Du:
    [​IMG]
    Oder habe ich da etwas falsch verstanden?
     
  12. Mihaly

    Mihaly Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.07
    Zuletzt hier:
    14.11.19
    Beiträge:
    140
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    215
    Erstellt: 09.09.19   #12
    Als 2016 die uTrack Anleitung geschrieben wurde gab es auf dem Markt eigentlich noch keine SSD im USB-Gehäuse. Verbreitet waren eben nur die USB-flash Sticks von welchen abgeraten wird. Im letzten Satz steht dann ja auch es sei sinnvoll eine SSD (Solid-State-Drives) zu suchen. Desshalb hab ich in mein altes Laufwerk eine SSD eingebaut. Ob die billigste SSD (Schon fertig im Gehäuse mit USB) funktioniert kann ich Dir leider auch nicht garantieren. Aber nochmals:
    USB-flash Stick und SSD ist nicht das selbe, auch wenn die gleiche (oder ähnliche) Technik dahinter steht.

    Für mich lag der Hauptgrund einer SSD beim Live-Einsatz. Vibrationen auf der Bühne können den Schreibvorgang einer HD erheblich behindern.
     
  13. Roki1954

    Roki1954 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    14.11.19
    Beiträge:
    1.264
    Ort:
    Ba-Wü
    Zustimmungen:
    135
    Kekse:
    2.269
    Erstellt: 11.09.19   #13
    So, ich habe gestern trotzdem mal eine HDD-Festplatte gekauft, weil sie so schön billig war.:o
    Sie ist von Western Digital (Empfehlung des Verkäufers), hat 1 TB und war mit NTFS formatiert.
    Meine Frage, ob man die problemlos auf FAT formatieren könne, hat der Verkäufer bejaht.

    Problem:
    Die HDD wird von der uTrack-32 genommen, FAT-formatiert, beschrieben (aufgenommen) und auch wieder ausgelesen (abgespielt). Alles ok.

    Am Windows-PC kann man aber nicht darauf zugreifen! :confused: :weep:
    Im Gerätemanager wird sie angezeigt und angeblich funktioniert das Gerät einwandfrei, aber im Explorer taucht sie nicht auf!
    Was'n das? :eek:
    Hat jemand eine Idee?
     
  14. Mfk0815

    Mfk0815 PA-Mod & HCA Digitalpulte Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.01.13
    Zuletzt hier:
    14.11.19
    Beiträge:
    5.230
    Ort:
    Gratkorn
    Zustimmungen:
    2.869
    Kekse:
    32.493
    Erstellt: 11.09.19   #14
    Wenn du bei "Dieser PC" das Kontext Menü öffnest (rechte Maustaste) dann kannst du dann über "Verwalten" die Computerverwaltung öffnen. Dort gibt es auch die Datenträgerverwaltung. Siehst du da die Platte und kannst eventuell auch aktivieren? Das passiert manchmal bei Windows dass eine externe Platte nicht korrekt aktiviert wird.
     
  15. Roki1954

    Roki1954 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    14.11.19
    Beiträge:
    1.264
    Ort:
    Ba-Wü
    Zustimmungen:
    135
    Kekse:
    2.269
    Erstellt: 11.09.19   #15
    Hallo @Mfk0815 ,

    da sieht es eigentlich (für einen wie mich) ganz normal aus. Oder siehst Du etwas, was nicht so sein sollte?

    [​IMG]

    Ich habe es auch noch auf zwei anderen PCs probiert. Überall das gleiche Ergebnis.
     
  16. Mfk0815

    Mfk0815 PA-Mod & HCA Digitalpulte Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.01.13
    Zuletzt hier:
    14.11.19
    Beiträge:
    5.230
    Ort:
    Gratkorn
    Zustimmungen:
    2.869
    Kekse:
    32.493
    Erstellt: 11.09.19   #16
    Was sagt das Kontext-Menü wenn du auf den Header des Datenträgers 2 klickst?
     
  17. Roki1954

    Roki1954 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    14.11.19
    Beiträge:
    1.264
    Ort:
    Ba-Wü
    Zustimmungen:
    135
    Kekse:
    2.269
    Erstellt: 11.09.19   #17
    @Mfk0815 :
    Sorry, war gerade unterwegs.

    Und gleich nochmal sorry, für die folgenden (dummen?) Fragen.
    Welches ist der Header?

    Wenn ich oben auf "Datenträger 2" rechtsklicke, kommt dieses Kontextmenü:
    [​IMG]


    Wenn ich dann auf "Eigenschaften" klicke, kommt gar nichts!

    Klicke ich unten auf "Datenträger 2" (ins kleinere Feld links), kommt folgendes Kontextmenü:

    [​IMG]
    Hier kommt unter Eigenschaften auch ein weiteres Fenster:

    [​IMG]

    ...und z. B. unter dem Reiter "Volumes" das hier:

    [​IMG]

    Kannst Du damit etwas anfangen?


    EDIT:
    Mir fällt gerade auf:
    Schließe ich die bisherige USB-HDD an (die mit den Aussetzern), wird diese als Laufwerk "F:" in der Datenträgerverwaltung angezeigt. Liegt da vielleicht das Problem?
    Sollte ich im ersten Kontextmenü mal versuchen, einen Laufwerksbuchstaben einzugeben?
     
  18. Mfk0815

    Mfk0815 PA-Mod & HCA Digitalpulte Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.01.13
    Zuletzt hier:
    14.11.19
    Beiträge:
    5.230
    Ort:
    Gratkorn
    Zustimmungen:
    2.869
    Kekse:
    32.493
    Erstellt: 11.09.19   #18
    Ahh. Ich seh dem Laufwerk wurde kein Laufwerks-Buchstabe und Name zugeordnet. Mach das und dann siehst du den Inhalt auch. Siehe erstes Bild aus dem letzten Post.
     
  19. Roki1954

    Roki1954 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    14.11.19
    Beiträge:
    1.264
    Ort:
    Ba-Wü
    Zustimmungen:
    135
    Kekse:
    2.269
    Erstellt: 11.09.19   #19
    Tataaaaa!!!!

    :juhuu::prost:

    Hey! Du bist genial!
    Das war's!

    Herzlichen Dank! :love:
    :great::great::great:
     
  20. Roki1954

    Roki1954 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    14.11.19
    Beiträge:
    1.264
    Ort:
    Ba-Wü
    Zustimmungen:
    135
    Kekse:
    2.269
    Erstellt: 28.09.19   #20
    Öhm.... :o
    Jetzt muss ich leider doch noch einmal nachfragen.

    Ich habe der externen USB-HD den nächsten Laufwerksbuchstaben (F) zugeordnet und dann ging's auch.
    Allerdings hat der PC die USB-HD beim nächsten Mal wieder nicht gefunden. Laufwerk F: wurde zwar angezeigt, aber das war offenbar nicht mehr die USB-HD. Wenn man draufklickt, kommt "Der Pfad ist nicht verfügbar".
    Ich musste ihr deshalb wieder einen neuen Laufwerksbuchstaben zuweisen, dieses Mal G:
    Beim nächsten Mal stand ich aber wieder vor dem gleichen Problem. Beim Laufwerk "G:" kommt ebenfalls die Meldung "Der Pfad ist nicht verfügbar".
    Ich müsste wieder einen neuen Laufwerksbuchstaben zuordnen. Irgendwann ist das Alphabeth dann aufgebraucht. ;)

    Was mache ich falsch oder was muss ich machen?

    Vielen Dank schon mal für Eure Hilfe. :great:
     
Die Seite wird geladen...

mapping