"Away from it all"- Nach langer Pause...

von Ellis D., 13.09.06.

  1. Ellis D.

    Ellis D. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    25.10.13
    Beiträge:
    378
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    137
    Erstellt: 13.09.06   #1
    Na ihr,
    nach meinem Umzug hab ich nich wirklich viele zündende Ideen gehabt hier, hat lang gedauert bis ich wieder was schreiben konnte. Mag es am Standortwechsel liegen oder an meiner geistigen Verfassung, ich weiß es nicht. Auf jeden Fall ist der Text sehr authentisch geworden, das garantier ich euch :p

    Das gute Stück heißt "Away from it all"... und ich hab wirklich keinerlei Anstalten gemacht, es aufzunehmen. Ich bin die letzten vier Wochen nur mit Schreiben beschäftigt gewesen, ich will die Songs mal versuchshalber ne Weile reifen lassen, bevor ich sie aufnehme. Weil ich meistens dann beim rumüben und schrammeln und spielen immer wieder neue Ideen kriege, diesmal will ich warten, bis das Lied wirlklich ausgereift ist, deshalb diesmal wirklich nur der Text hier, wär nett, wenn jemand sich traut, seine Meinung hier niederzulegen:



    "Away from it all"

    There used to be some trees
    everytime i looked outside
    Now all i see are rooftops
    and terraced houses shining bright

    Where is that paradise
    i used to live in before
    with skies of blue and plains of green
    right beside my door

    Now i´m away from it all
    i´m away from it all
    a new playground to roam
    yeah i found a new home


    No more walks and runs
    through the woods and greens
    no more ease and cosiness
    and that´s harder than it seems

    now i´m on my own, all alone,
    in this grey old town
    had to leave my friends and girl behind
    and that gets me down

    Now i´m away from it all
    i´m away from it all
    a new playground to roam
    yeah i found a new home
     
  2. Ruttma

    Ruttma Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.06
    Zuletzt hier:
    3.09.14
    Beiträge:
    181
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.09.06   #2
    "Away from it all"

    There used to be some trees
    everytime i looked outside
    Now all i see are rooftops
    and terraced houses shining bright

    Where is that paradise
    i used to live in before
    with skies of blue and plains of green - bin für mich selber dort an der Stelle nur ein bischen am zweifeln, ob das wirklich richtig ist mit dem "skies of blue and plains of green". Also im ersten Moment gefällt mir "With blues skies and green plains" besser, aber ich bemerke auch, das es dann klingt nur halb so schön von der rhytmik her.
    right beside my door

    Now i´m away from it all
    i´m away from it all
    a new playground to roam
    yeah i found a new home


    No more walks and runs
    through the woods and greens
    no more ease and cosiness
    and that´s harder than it seems

    now i´m on my own, all alone,
    in this grey old town
    had to leave my friends and girl behind
    and that gets me down

    Now i´m away from it all
    i´m away from it all
    a new playground to roam
    yeah i found a new home

    Ja, ein eigendlich recht schöner Text in meinen Augen, man merkt das ganze Lied über, was du sagen willst und was dir auf den Keks geht. In welche Richtung geht das denn? Blues?
     
  3. StayTuned

    StayTuned Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.05
    Zuletzt hier:
    17.05.11
    Beiträge:
    1.368
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    254
    Erstellt: 13.09.06   #3
    Hey Ellis, welcome back ;)


    Gewohnt guter Text wenn er auch ein wenig "einfacher" ist als das was man von dir gewohnt ist ;) Aber mir gefällt er. die richtung würde mich interessieren? wie gewohnt?
    Evtl findest du noch etwas anders für den Chorus. das gefällt mir nicht so.
     
  4. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    12.022
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.230
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 13.09.06   #4
    Zu dem sprachlichen Teil haben ja ruttmor und StayTuned schon was gesagt.

    Mich stört nicht die einfache Sprache. Ich fände einfach ein Bild, eine übergreifende Metapher schön, sowas wie "Tangled up in Blue" von Dylan. Weißt Du was ich meine?

    Du beschreibst Deine Situation, es ist eine Momentaufnahme. Weg von dem Ort und von den Leuten, die Du mochtest - kannst nicht warm werden mit der neuen Umgebung - Sehnsucht, aber auch eine neue Aufgabe: richte Dich ein.

    Die Ambivalenz dieser Situation kommt mir zu wenig raus. Abschied und Aufbruch, sowas.
    Also wo ich oder andere auch was mit anfangen können, sich wieder erkennen. Im Moment erfahre ich nur, dass und was sich geändert hat und wie es Dir damit geht. Aber was hat das mit mir zu tun? Wo ist der Bezug zu mir? Das wäre eben so etwas wie eine übergreifende Metapher - quasi als Brücke, als Verbindung zu Dir/dem lyrischen Ich und mir/den Zuhörern.

    Ich finde den Text gut und er ist auch schön geschrieben - aber mir fehlt da was.

    Mit herzlichen Grüßen - und viel Glück, Erfolg und gutes Einleben in die neue Umgebung.

    x-Riff
     
  5. Ellis D.

    Ellis D. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    25.10.13
    Beiträge:
    378
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    137
    Erstellt: 14.09.06   #5
    Naja der Text is in der allerersten Zeit entstanden, ich kannte wirklich nichts anderes als Mehrstockhäuser, Schornsteine und grau.... inzwischen würd ichs vielleicht etwas bildlicher Ausdrücken, da habt ihr recht, das würde das ganze etwas spannender machen... mmh vielleicht wär das ja die Idee, nochmal neu zu formulieren. Hab mich ja etwas eingelebt und hab jetz so eine art "bild" von der Stadt hier, ein gesamtbild, ein Gefühl für das Leben hier... Man fühlt sich doch sehr verloren am Anfang, das ist jetzt anders... danke für die anregungen!
     
Die Seite wird geladen...

mapping