Axe FX vs. Tube Amp......

S
suidog
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
27.12.13
Registriert
30.05.10
Beiträge
106
Kekse
56
Ort
Griethausen
Hallo,

nachdem ich mir nun vor lauter Neugier mal das Axe FX zwischengenommen habe, ist meine Euphorie verflogen, nix heiliger Gral! :( Ist schon klasse das Teil, ersetzt aber genauso wenig einen Röhrenamp wie die Kollegen von Line 6 oder Boss oder Vox....usw...!
Ich habe zum Vergleich einen Bogner Alchemist und einen Mesa Boogie Transatlantic gleichzeitig zum testen herangezogen! Die beiden Amps klangen am Anfang und auch nach fast 3 Stunden Test und rumfummeln am Axe einfach besser, viel besser, da kommt das Axe nicht annähernd ran, leider!!
Was bleibt ist also die Schlepperei!:( Der Bogner ist schon gut der Mesa auch, was ich aber such ist eine "all in one oder two" Lösung!
Ich such nen kleinen feinen Röhrenamp mit Midi für ein TC oder Eventide....!ß
Wer hat da nen Tip?

 
nemesiz
nemesiz
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.06.21
Registriert
22.03.07
Beiträge
1.076
Kekse
2.864
Ort
Kärnten
Hier gehts gleich rund!:redface:
Mit Axe FX und Co muss man sich ein wenig länger als 3 Stunden beschäftigen!:great:
 
S
suidog
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
27.12.13
Registriert
30.05.10
Beiträge
106
Kekse
56
Ort
Griethausen
Da hast du evtl. Recht, nun stand mir aber ein wissender Axe FX User zur Seite und ich musste somit nicht bei 0 anfangen! :)
 
S
SchwarzerDornI
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.06.13
Registriert
27.05.07
Beiträge
533
Kekse
600
Ort
Hamburg
Hier gehts gleich rund!:redface:

Da kannst von ausgehen :D

Was hattest du denn als Endstufe? Eine Transe? Also eine Röhrenendstufe soll sich da schon positiv auf den Sound auswirken. Sicherlich noch kein vollwertiger Röhrenamp, aber wenn ich vor allem an die Sounds von Lasse Lammert denke, dann taugt das schon einigermaßen :great:


Gruß
Marcel
 
rabbitgonemad
rabbitgonemad
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.02.21
Registriert
05.06.07
Beiträge
2.204
Kekse
10.397
S
suidog
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
27.12.13
Registriert
30.05.10
Beiträge
106
Kekse
56
Ort
Griethausen
Als Endstufe kamen eine Dynachord PA Anlage, ein Atomic Reactor, eine alte Marshall EL 34 50/50 Endstufe und zwei Tech 21 Power Engine zum Einsatz! Die Sounds waren immer gut, sehr gut sogar aber leider nicht halb so dynamisch wie die beiden "echten" Amps! Sicher ist das Axe eine verdammt gute Soundmaschine und seinen Kollegen um einiges voraus aber das war es dann auch, die Amps klangen mit Mikros abgenommen immer noch deutlich besser! Ich will es nicht schlecht machen, ich habe mir soooo gewünscht das es mich überzeugt, mich vom G.a.s heilt! ;)
 
S
suidog
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
27.12.13
Registriert
30.05.10
Beiträge
106
Kekse
56
Ort
Griethausen
Da kannst von ausgehen :D

aber wenn ich vor allem an die Sounds von Lasse Lammert denke, dann taugt das schon einigermaßen :great:


Gruß
Marcel

Es sind nicht hauptsächlich die Sounds, es ist die Dynamik und das Spielgefühl, die Reaktion von Gitarre und Amp, das fehlt vor allen Dingen!
 
hatti123
hatti123
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.02.19
Registriert
08.01.04
Beiträge
74
Kekse
320
Ort
Ludwigsau/Hessen
Ja ja, das leidige Thema...

...die Amps klangen mit Mikros abgenommen immer noch deutlich besser!...

Das kann ich so überhaupt nicht bestätigen. Sicherlich klingt beides niemals 100%ig gleich, ich habe aber schon einige AB-Vergleiche gehört wo die Unterschiede wirklich minimal sind.
Wenn du deinen Vergleich aufnimmst und 100 Leuten vorspielst, werden sicher auch einige den Axe-Sound besser finden. Besser oder schlechter ist halt sehr subjektiv!

Ein einzeln gut klingender Gitarrensound kann im Bandkontext auch schlecht klingen oder untergehen. In den 15 Jahren in denen ich am Pult stand und die verschiedensten Bands und Musiker gemischt habe, habe ich in beide Richtungen so einiges an Erfahrungen sammeln können. Da gab es Gitarristen mit "amtlichen" Amps die wirklich schrecklich klangen, genauso habe ich Sounds aus einem Behringer V-Amp gehört die mehr als brauchbar waren und genauso natürlich auch umgekehrt.


Ich selbst besitze den Axe Fx seit ca. 1,5 Jahren und muss sagen das ich seit dem vom GAS geheilt bin. Ich habe bisher jeden für mich brauchbaren Sound gefunden und bin immer wieder erstaunt was ich an weiteren Möglichkeiten in diesem Gerät entdecke. Und ich habe in meinem "Gitarristen"-Leben schon so einiges an Amps, Preamps, Enstufen, Effekten, Boxen usw. besessen.

Es sind nicht hauptsächlich die Sounds, es ist die Dynamik und das Spielgefühl, die Reaktion von Gitarre und Amp, das fehlt vor allen Dingen!

Kann ich so auch nicht bestätigen. Ich finde diese Disziplin beherrscht der Axe wirklich gut. Klar, ein echter Röhrenamp agiert sicherlich noch direkter mit dem Instrument, aber der Axe steht dem imho nicht viel nach. Mir fehlt es da an nichts.

Es ist übrigens auch gut das es noch Leute gibt, die "echte" Verstärker spielen, schließlich muss es in Zukunft ja auch noch neue Modelle geben die Cliff im Axe umsetzen kann ;-)


Gruß Ingo
 
Zuletzt bearbeitet:
W
wary
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.04.21
Registriert
30.10.03
Beiträge
5.594
Kekse
22.802
Hier gehts gleich rund!:redface:

Warum?

Kann man nicht einfach die Tatsache akzeptieren das diese User von dem AXEFX nicht restlos überzeugt ist?

Das hat ja keinen Allgemgültigkeitsanspruch.

Wobei mir der Sinn dieses Threads nicht ganz klar ist. Statement zur vermeintlichen Unterlegenheit des AXEFX?

Alleine die Frage nach einem Röhrenamp mit Midi kann es nicht sein, denn dann wären da wohl mehr Informationen gekommen.

Welche Sounds? Was soll Midisteuerbar sein (nur Kanäle, oder eine Presetsteuerung wie beim Switchblade beispielsweise)?
 
S
suidog
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
27.12.13
Registriert
30.05.10
Beiträge
106
Kekse
56
Ort
Griethausen
Der Sinn des Threads ist meine Entäuschung bezüglich des Axe und meine nun fortgesetzte Suche nach dem heiligen Gral! Kanäle sollen mit Sounds des FX abrufen lassen!
 
W
wary
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.04.21
Registriert
30.10.03
Beiträge
5.594
Kekse
22.802
Kanäle sollen mit Sounds des FX abrufen lassen!

Hallo,

da kommt doch im Grunde jeder handelsübliche Amp zzgl. Midiswitcher in Betracht. Dann nimm doch einfach einen deiner vorhandenen Amps, wenn die dich ansonsten zufriedenstellen.


Ich such nen kleinen feinen Röhrenamp mit Midi für ein TC oder Eventide....!ß

[/B]

TC G-Major bietet zwei Switches, über Midi steurbar. Wenn das reicht kannst Du sogar auf einen externen Midi-switcher verzichten.

Ich weiss jetzt nicht aus dem Stehgreif ob auch das GSystem sowas an Board hat.

schönen Gruß,
wary
 
nemesiz
nemesiz
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.06.21
Registriert
22.03.07
Beiträge
1.076
Kekse
2.864
Ort
Kärnten
Kannst ja mal das Digidesign Eleven Rack probieren!
Vielleicht gefällt dir das von der Dynamik und dem Spielgefühl her besser!
 
S
suidog
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
27.12.13
Registriert
30.05.10
Beiträge
106
Kekse
56
Ort
Griethausen
Nö! Nix externer Switcher! Genial war schon der Marshall 6101, nur zu schwer!
 
N
nightman
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
31.03.18
Registriert
03.02.09
Beiträge
3.283
Kekse
37.624
Ort
Bayern
Hallo,

da kommt doch im Grunde jeder handelsübliche Amp zzgl. Midiswitcher in Betracht. Dann nimm doch einfach einen deiner vorhandenen Amps, wenn die dich ansonsten zufriedenstellen.






TC G-Major bietet zwei Switches, über Midi steurbar. Wenn das reicht kannst Du sogar auf einen externen Midi-switcher verzichten.

Ich weiss jetzt nicht aus dem Stehgreif ob auch das GSystem sowas an Board hat.

schönen Gruß,
wary

Eben, oder soll er doch mal ein paar midifizierte Amps anspielen, wenn ihm seine nicht taugen.
 
W
wary
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.04.21
Registriert
30.10.03
Beiträge
5.594
Kekse
22.802
Nö! Nix externer Switcher!

Darf man fragen, warum nicht?

ansonsten findest Du hier schon mal ein par Tips

https://www.musiker-board.de/e-gita...2-roehrenamp-midi-gesucht-ca-1000-1300-a.html

es ist mir aber unbegreiflich, dass man sich ohne Not von vornherein einschränken will.

Würdest du im Zweifelsfall einen Amp der dich klanglich nur zu 90% überzeugt und Midifähig ist der Lösung mit einem klanglich (subjektiv) besseren Amp zzgl. Midiswitcher vorziehen?

Ist mir schleierhaft.
 
hatti123
hatti123
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.02.19
Registriert
08.01.04
Beiträge
74
Kekse
320
Ort
Ludwigsau/Hessen
Würdest du im Zweifelsfall einen Amp der dich klanglich nur zu 90% überzeugt und Midifähig ist der Lösung mit einem klanglich (subjektiv) besseren Amp zzgl. Midiswitcher vorziehen?

Ist mir schleierhaft.

Mir auch.

Zumal das ja auch der genannten Kritik am Axe wiedersprechen würde. Bitte Prioritäten setzen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Lasse Lammert
Lasse Lammert
HCA Amps und Aufnahmetechnik
HCA
Zuletzt hier
20.09.19
Registriert
30.03.05
Beiträge
4.063
Kekse
35.603
Ort
Lübeck
Hallo,

nachdem ich mir nun vor lauter Neugier mal das Axe FX zwischengenommen habe, ist meine Euphorie verflogen, nix heiliger Gral! :( Ist schon klasse das Teil, ersetzt aber genauso wenig einen Röhrenamp wie die Kollegen von Line 6 oder Boss oder Vox....usw...!
Die beiden Amps klangen am Anfang und auch nach fast 3 Stunden Test und rumfummeln am Axe einfach besser, viel besser, da kommt das Axe nicht annähernd ran, leider!!

]

Ja, das entspricht (leider) auch meiner Erfahrung.
der AFX ist zwar schon deutlich besser als POD und vor allem Tonelab, kommt aber einfach nicht an einen Röhrenamp ran...weder Live, noch bei Aufnahmen.

nicht falsch verstehen, das AFX ist schon gut und hat seine Berechtigung, für Prepro, zum komponieren, für eine Top40 Band etc ist das Teil klasse!
Man muss halt auf den Einsatzbereich schauen und sollte nicht erwarten mit einem 19" digitalkasten authentisch sowohl seinen alten Plexi als auch seinen neuen Diezel und Mesa ersetzen zu können....
kauft man sich das AFX STATT einen Amp, den man braucht, wird man enttäuscht werden, kauft man es sich als Tool um es als das zu nutzen was es ist (ein Weg um recht schnell recht passable Sounds zu kriegen), wird man mit dem Teil viel Spass haben.



Kanäle sollen mit Sounds des FX abrufen lassen!
da gibt's viele Möglichkeiten...natürlich entweder ein Midiswitcher...oder ein Effectgerät, dass die Kanalumschaltung macht...
das G-Major macht das ja z.B. auch....dann schaltest du zwar nicht über die Kanalumschaltung das Effektgerät, aber über das Effektgerät die Kanäle am Amp..was ja auf's gleiche hinausläuft.
 
P
Patill
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.12.12
Registriert
24.05.10
Beiträge
897
Kekse
1.016
Sicherlich noch kein vollwertiger Röhrenamp, aber wenn ich vor allem an die Sounds von Lasse Lammert denke, dann taugt das schon einigermaßen :great:

Ebent. Es ist kein vollwertiger Röhrenamp und nur zum recording vollwertig zu gebrauchen, wie auch ein POD und der Rest dieser Modeller. Allerdings gibt es hier schon die ersten Probleme bei Feedback und singenden, lang anhaltenden Tönen. In Live Situationen oder bei der Bandprobe, sprich, wenn man es selbst spielt und die Dynamik und das Ansprechverhalten selbst am Finger hat sieht die Sache nunmal nicht mehr so toll aus.
 
W
wary
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.04.21
Registriert
30.10.03
Beiträge
5.594
Kekse
22.802
kauft man sich das AFX STATT einen Amp, den man braucht, wird man enttäuscht werden, kauft man es sich als Tool um es als das zu nutzen was es ist (ein Weg um recht schnell recht passable Sounds zu kriegen), wird man mit dem Teil viel Spass haben.

Und damit verhält es sich eben nicht anders als jedes andere Stück Equiqment auch. Wenn die Erwartungshaltung dem Leistungsspektrum entspricht, und der Einsatzzweck dem Gerätekonzept, dann wird man damit auch glücklich.

Wer keine Lust hat in Untermenüs zu tauchen, IR´s aufzuspielen und auf kleine Displays zu gucken, der hat von vornherein keinen Spaß an der Kiste. Wer alte Vintage-Schätzchen sammelt und auf den Geruch von durch Röhren erwärmten Tolex steht, für den ist das Ding eben uninteressant. Und wer nicht ulltraflexibel sein muss bzw. sich die Kosten und den Transport für ein Multiamp setup samt Switcher und Roadies leisten kann, der will dann auch die letzten par Prozent vom Sound.

Insofern verstehe ich auch nicht, warum gerade um diese Kiste hier immer so ein Gezeter ist, nur wenn ein par Leute die eben nicht restlos geil finden.
 
Lasse Lammert
Lasse Lammert
HCA Amps und Aufnahmetechnik
HCA
Zuletzt hier
20.09.19
Registriert
30.03.05
Beiträge
4.063
Kekse
35.603
Ort
Lübeck
Und damit verhält es sich eben nicht anders als jedes andere Stück Equiqment auch. Wenn die Erwartungshaltung dem Leistungsspektrum entspricht, und der Einsatzzweck dem Gerätekonzept, dann wird man damit auch glücklich.

Wer keine Lust hat in Untermenüs zu tauchen, IR´s aufzuspielen und auf kleine Displays zu gucken, der hat von vornherein keinen Spaß an der Kiste. Wer alte Vintage-Schätzchen sammelt und auf den Geruch von durch Röhren erwärmten Tolex steht, für den ist das Ding eben uninteressant. Und wer nicht ulltraflexibel sein muss bzw. sich die Kosten und den Transport für ein Multiamp setup samt Switcher und Roadies leisten kann, der will dann auch die letzten par Prozent vom Sound.

Insofern verstehe ich auch nicht, warum gerade um diese Kiste hier immer so ein Gezeter ist, nur wenn ein par Leute die eben nicht restlos geil finden.

Ja hast vollkommen Recht.
Das Gezeter kommt glaube ich einfach dadurch, dass durch falsche Beschreibungen die Erwartung einfach viel zu hoch geschraubt wird....viele kaufen sich den, weil sie glauben damit die Sounds eines Soldano, Diezel, Marshall, Fender UND Boogie für unter 2000€ zu bekommen...die Boxen dann inklusive.
Natürlich wird man da enttäuscht und fängt an zu zetern.
Wenn das AFX einfach als das beworben werden würde was es ist (ich meine weniger von Fractal, mehr von Usern, die ihre Anschaffung rechtfertigen wollen), würde es auch kein Gezeter geben und die Leute könnten sich wohl informiert überlegen was sie BRAUCHEN und ob das AFX das erfüllt.
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben