Back To Rack - Projekt (Stand der Dinge und Fragen)

von Daniel Wernsing, 20.05.18.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Daniel Wernsing

    Daniel Wernsing Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.14
    Zuletzt hier:
    10.03.19
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    37
    Kekse:
    104
    Erstellt: 20.05.18   #1
    Vor einiger Zeit haben wir (einige Musikfreunde und ich) beschlossen, dass wir eine 70/80/90er Cover Rock- und Metalband ins Leben rufen werden mit gewissen Ansprüchen.
    Weitestgehend möchten wir auch mit Equipment aus der Zeit arbeiten, natürlich mit einigen zeitgemäßen Erweiterungen.
    Da ich bereits etwas passendes 19er Equipment aus der Zeit besitze werde ich über ein Rack spielen.
    Zugegebener maßen habe ich keine Erfahrung mit Steuerung un Verkabelung von Racks und Midi, da ich bisher nur mit Combos und wenigen Fußtrtern gearbeitet habe.
    Das bereits vorhandene Equipment habe ich mit einem * versehen

    Fuhrmann Power Condutioner PL8 CE
    Rocktron Hush 19er
    Korg DT1 Pro*
    Dunlop DCR 2SR Rack Crybaby
    Engl 520 Tube Preamp mit Midi*
    Rocktron Patch Mate Loop*
    BBE Sonic Maximiser Stereo
    Hughes & Kettner VS250*


    Effekte:
    Strymon Mobius*
    Strymon Timeline*
    Strymon Big Sky*
    Hughes & Kettner Rotosphere*
    Shin Ei Resly Tone*
    EHX Delay memory man 1100 Tap Tempo*
    Source Audio Programmable EQ
    Reußenzehn Daniel D Tube Booster*
    EHX Black Finger Compressor*


    Ich benötige sonst noch:
    Schaltzentrale (Fuß)
    eventuell Sender
    ?? Boxensimulation


    Wie bekomme ich das beste Signal von der Endstufe in die PA, damit auch über der PA ein guter Sound zur Verfügung steht?
    Wie verwalte ich schaltungstechnisch das alles? (Die Effekte werden sollen in Rackschubladen untergebracht sein!)
    Ich benötige dann auch noch eine Schaltzentrale für meine Füße. Was kann man da nehmen?
    Natürlich benötige ich da was mit Expression Pedalen und ähnlich Zippizappi!

    Was Gitarrensender anbelangt bin ich absoluter Neuling.

    Wie sieht das generell mit der Signalbufferung aus?

    Was gibt es sonst zu beachten?

    Danke schon einmal!
     
  2. pole

    pole Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.05.09
    Zuletzt hier:
    8.04.19
    Beiträge:
    63
    Ort:
    Langenthal
    Zustimmungen:
    59
    Kekse:
    153
    Erstellt: 20.05.18   #2
    Hallo Daniel
    Ich habe eine Kombination aus Rack und Pedalboard.
    Vielleicht kannst Du etwas von diesem Aufbau für Dich verwenden. P1000241.JPG
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. Pie-314

    Pie-314 Moderator E-Gitarren Moderator HFU

    Im Board seit:
    24.10.14
    Beiträge:
    3.040
    Ort:
    Eichstätt / Bayern
    Zustimmungen:
    5.210
    Kekse:
    51.015
    Erstellt: 20.05.18   #3
    Also, wo fange ich am besten an... Das wird ein recht umfangreiches Projekt werden.

    Allererster Gedanke: Transportabilität.

    Du wirst auf 12HE oder mehr kommen, wenn Du die oben genannten Geräte alle verbauen willst.
    Einen Teil von den von Dir genannten 19" Geräten habe ich auch in meinem 90er Rack verbaut, und ich hatte mir dafür ein 15HE Case zugelegt.

    Da passte auch alles bequem rein:
    Fotodokumentation Rackumbau

    Und jetzt das große aber: Diese Anlage, die auch wirklich gut klingt, zu transportieren macht so gar keinen Spaß.
    Da helfen auch keine Rollen, denn Treppen und Kopfsteinpflaster begegnet man öfter, als man denkt.

    Darum mein Tipp: Teile das ganze auf mehrere Cases auf, die für sich gut transportabel sind, und die halt dann auf der Bühne untereinander noch ein wenig verkabelt werden müssen.
    Daher mach Dir Gedanken, was in welches Case soll.
    Für eine Rackwanne mit Bodeneffekten rechne zwei HE, wenn Du noch bequem an die Regler kommen möchtest.
    Mit dem Patchmate kannst Du acht Geräte in die Signalkette nehmen, bzw. heraus, aber Du kannst auch diverse Effekte in eine Loop "bündeln" und diese dann in einem Rutsch (de-)aktivieren.

    Als Fußzentrale kann ich aus eigener Erfahrung den Rocktron MIDI Raider verwenden, den kannst Du auch um Expression Pedale erweitern, aber das müssen die Effekte, die Du damit anfahren möchtest, auch verstehen.

    Manche Deiner genannten Effekte gehören vor den Preamp (Compressor, Booster), andere danach (Delay, Reverb, Sonic Maximizer).
    Das must Du ebenfalls beachten, wenn Du den Looper verkabelst. Acht Loops könnten da tatsächlich knapp werden.

    Mach Dir zunächst mal ein Schema, welches Gerät in der Signalkette wo stehen soll, dann ergibt sie die Verdrahtung schon zum Großteil.
    Die kannst Du ja mal aufzeichnen und uns hier zur Diskussion stellen.

    Zum Thema Sender gibt es genug Threads hier im Forum.
    Du kannst einen 19" Sender einbauen, oder einen Empfänger in eine Rackwanne stellen, da gibt es verschiedene Geräte. Kommt auch auf Dein Budget an, eine so abitionierte Anlage wird vierstellig werden.
    Da könntest Du auch in ein AxeFX investieren, dann kostet es ähnlich viel, und Du hast auf wenigen HE alles, was Du brauchst, und musst kaum schleppen. Aber Dein Projekt macht natürlich deutlich mehr Fun.

    Das waren jetzt schon mal eine Menge Denkanstöße, andere Deiner Fragen sind noch offen.
    Bedenke zuerst mal die grundlegenden Fragen (Gewicht, Signalkette, Budget), bevor Du ins Detail gehst.

    Hilft Dir das schon mal weiter? :-)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. Daniel Wernsing

    Daniel Wernsing Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.14
    Zuletzt hier:
    10.03.19
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    37
    Kekse:
    104
    Erstellt: 21.05.18   #4
    Hallo!

    Erst einmal danke!!!!

    Das wird ein Kompromiss werden, definitiv!
    Ein 20 HE Rack habe ich schon im Zulauf.
    Da ich privat einen hydraulich absenkbaren Kastenanhänger habe wird es zu verkraften sein.

    DANKE!!!!

    Das ist mir schon bewusst, dass Wah, Kompressor, Booster und EQ vor und Modulationseffekte hinter dem Preamp, bzw im Loop gehören!


    Nochmals DANKE!!!
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. Pie-314

    Pie-314 Moderator E-Gitarren Moderator HFU

    Im Board seit:
    24.10.14
    Beiträge:
    3.040
    Ort:
    Eichstätt / Bayern
    Zustimmungen:
    5.210
    Kekse:
    51.015
    Erstellt: 21.05.18   #5
    @Daniel Wernsing

    Okay, freut mich soweit. :-)

    Als ich von Deinen 20HE gelesen habe, und dass das Case dafür bereits im Anrollen ist, sind mir weitere Denkanstöße eingefallen:
    • Das Rack muß eine gewisse Tiefe für den Einbau haben:
      Ich habe die besten Erfahrungen damit gemacht, wenn das Rack 40 oder noch besser 45cm tief ist.
      Kabel auf der Rückseite der Geräte tragen auf. Das kann man durch Winkelstecker an den Patchkabeln abmilden, aber bei Netzkabeln, vor allem bei proprietären Netzkabeln funktioniert das nicht.
      Schau darauf, dass Du auch nach hinten genug Platz hast!
    • Am besten hast Du vorne und hinten Rackschienen. Denn Du wirst Steckerleisten brauchen. Und wenn Du die nach vorne baust, verschenkst Du HEs. Noch dazu sind manche Stecker so groß, dass sie über die eine HE der Steckerleiste hinausragen, und schwupps verlierst Du dadurch nach vorne gleich zwei HE.
      Ich habe bei mir festgestellt, dass es am besten ist, wenn ich die Steckerleisten rückseitig montiere:
      [​IMG]
      Wenn hier diese Steckerleiste im Vordergrund auf der Vorderseite wäre, und wenn man bedenkt, wie die Netzteile mit ihren Abmessungen da darüber hinausragen, wäre das doch ganz schön Platzverschwendung.
    • Baue nicht direkt HE an HE, sondern lass ein paar mm Platz dazwischen. Das minimiert das Risiko von Brummschleifen, ist besser für die Luftzirkulation, und vor allem: Wenn Du hinten was (um-)stecken müsstest, wäre es nicht ganz so beengt.
      Das bedeutet dann, dass Dir netto von 20HE noch 17 oder so übrig bleiben, aber auch das sollte sich dann gut ausgehen.
    Ich hoffe, diese Denkanstöße helfen Dir was und lassen sich mit Deinem 20HE Case umsetzen.

    Allerdings, ganz ehrlich gesprochen, und auf eigene Erfahrungen begründet:
    Wenn Du Dir wirklich ein 20HE Rack zusammenbaust, wirst Du das Live nicht oft verwenden.
    Die Schlepperei ist immens, Anhänger hin oder her. Es muss dann ja auch vom Anhänger noch auf seinen Platz auf der Bühne.
    Und wenn nach Euch noch eine Band spielt, das ganze schnell wieder weg räumen, so dass die aufbauen können etc. etc.
    Mir ist der Spaß mit 15HE und geschätzten 65kg dann doch recht schnell vergangen, und ich habe jetzt wieder auf drei mal vier HE "downgegradet":

    [​IMG]

    Und sogar hierfür suche ich gerade nach Downgrade Möglichkeiten bei einigermaßen gleich zufriedenstellendem Sound.

    -----

    Falls ich der Tage mal Zeit dafür finde, erstelle ich mal ein Schema, wie ich die von Dir gelisteten Geräte auf 20HE verteilen würde. :gruebel:
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  6. frama78

    frama78 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.04
    Beiträge:
    4.126
    Ort:
    Schwarzwald
    Zustimmungen:
    2.736
    Kekse:
    21.432
    Erstellt: 12.06.18   #6
    Ohja... Nachdem ich mein 12er fertig hatte und es in die erste Probe mitgenommen hatte, hab ich noch auf dem Heimweg ein Aufsplitten geplant...um dann doch auf eine Komplettlösung ála Kemper umzusteigen.

    Aber geil aussehen tut so eine große Kiste ja schon; sogar in der Testphase:
    [​IMG]
     
Die Seite wird geladen...

mapping