Fragenkomplex zum Aufbau eines komplexen Racksystems

von onesteptohell, 26.09.19.

Sponsored by
pedaltrain
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. onesteptohell

    onesteptohell Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.19
    Zuletzt hier:
    28.11.19
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    46
    Kekse:
    155
    Erstellt: 26.09.19   #1
    Hallo

    Es ging schneller als gedacht.
    Nun möchte ich ein Rack System aufbauen.
    Mir fehlen die letzten 20 Jahre bezüglich der technischen Entwicklung quasi komplett, da ich mein Hobby ausgesetzt hatte.
    Über mein System werde ich 2 Projekte abwickeln:
    80er Metal Rock und Ambient Sounds müssen produziert werden.

    Ich werde über Kabel spielen.
    Vor dem Preamp sieht die Signalkette wie folgt aus:
    Gitarre > Buffer > Kill Switch > Rocktron Tri Wah > Korg BT1 Pro (unbedingt auch über Looper, damit es keine Signalverluste gibt) > Octaver > EHX Nano Boost LPB-1 > Rocktron ProQ > Rocktron 300a Kompressor
    (Buffer, Kill Switch und das Wah werden sich auf einem Pedalboard befinden. Der Octaver und der Boost sollen in einer Schublade verschwinden. Die beiden Rocktron Geräte sind eh 19er Geräte)

    Mein Brunetti Mille ist midifähig. Der FX ist mono send und Stereo Return.

    Im FX sollen sich folgende Gerätschaften befinden:
    Morley Volume Pedal > Octaver > EHX Nano Boost LPB-1 >(ab hier stereo) Eventide Modfactor > Eventide Timefactor > Eventide Space > BBE Sonic Maximizer

    Danach geht es zur Hughes Kettner VS250 Leistungszentrale

    Wie ich eines Tages in die PA (Boxensimulation) gehe weiß ich noch nicht.

    Jetzt zu den Fragen:
    Gerne würde ich alle Gerätschaften über Midi und Looper verwalten um das Signal nicht unnötiger weise durch zu viele Geräte jagen. Was sind praktikable technische Lösungen?

    Wie bekomme ich das Signal von der Endstufe in die PA? Will zwar auch Boxen befeuern, aber möchte mit einer praktikablen Boxensimulation in die PA gehen können.
     
  2. RayBeeger

    RayBeeger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.17
    Zuletzt hier:
    15.12.19
    Beiträge:
    847
    Zustimmungen:
    341
    Kekse:
    2.315
    Erstellt: 26.09.19   #2
    Klassisch geht die Einbindung von Pedalen, die sich im Rackausschub befinden, mit einem Rack-Looper. Der schaltet via Midi auch mehrere Preamps, falls vorhanden. Der Vorteil ist, dass die Einzelkomponenten dann, wie bei den Loop-Switchern auf dem Board, in und aus dem Signalweg geschaltet werden.

    Je nach Anzahl der erforderlichen Loops kann man auch einen Helix (o.a.) zur Wege-Verwaltung verwenden. Nutzt man so etwas, hat man Vorteile bei der gesamten Einbindung und Vermeidung von Kabelverbindungen. Darüber hinaus kann man die darin enthaltenen Effekte vor und nach dem Preamp schalten und Ausgänge zum Amp und zum FOH parallel verwenden. Auch Stereo und Wet/Dry sind damit möglich.

    Die vielen "geliebten" Pedale würde ich nicht unbedingt in das Rack integrieren. Das macht den Aufwand schon recht hoch und das Rack dann wieder schwer und groß. So etwas wie Wah, Compressor, TS, EQ und auch Chorus und diverse Delays gehen mit den Modelern hervorragend.

    Wenn Du unbedingt ein separates System zur PA willst, dann eignet sich z.B. ein Torpedo Live dafür.
     
  3. Pie-314

    Pie-314 Moderator E-Gitarren Moderator HFU

    Im Board seit:
    24.10.14
    Beiträge:
    3.736
    Ort:
    Eichstätt / Bayern
    Zustimmungen:
    6.115
    Kekse:
    64.892
    Erstellt: 26.09.19   #3
    Das schreit nach sowas als Schaltzentrale, kann logischerweise auch per MIDI gesteuert werden:


    Gibt es nur noch auf dem Gebrauchtmarkt, nicht günstig, aber mächtig.
    Kann nicht nur Loops schalten, sondern ggf. auch noch Kanäle etc. switchen, wobei letzteres nicht nötig wird, wenn Dein Brunetti eh MIDI kann.

    Hilft Dir das schon mal weiter? :-)
     
  4. RayBeeger

    RayBeeger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.17
    Zuletzt hier:
    15.12.19
    Beiträge:
    847
    Zustimmungen:
    341
    Kekse:
    2.315
    Erstellt: 26.09.19   #4
    Hi Pie-314,

    genau das habe ich gemeint! Ein Klassiker und der funktioniert heute auch noch.

    Die zweite Variante mit dem Modeler, bei dem man nicht die Amp Sims nutzt, ist ein eher modernerer Ansatz. Der Helix ist ja auch eine geniale Schaltzentrale. Den Brunetti kannst Du da auch einschleifen und Midi kann er auch, jedoch nicht so vollumfänglich wie der Rocktron.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. Pie-314

    Pie-314 Moderator E-Gitarren Moderator HFU

    Im Board seit:
    24.10.14
    Beiträge:
    3.736
    Ort:
    Eichstätt / Bayern
    Zustimmungen:
    6.115
    Kekse:
    64.892
    Erstellt: 26.09.19   #5
    Klar geht das mit einem Helix auch. :-)

    Das kommt jetzt auf @onesteptohell an, wie klassisch oder modern er es haben will. :-)
     
  6. onesteptohell

    onesteptohell Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.19
    Zuletzt hier:
    28.11.19
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    46
    Kekse:
    155
    Erstellt: 28.09.19   #6
    Was ist klassisch und was ist modern?

    Wie gesagt, im Loop habe ich 3 Mono Geräte (Volumen Pedal, Octaver, EHX LPB1,) und 5 Stereo Geräte (3 x Eventide, Rocktron ProQ, BBE Sonic Maximiser) die ich verwalten möchte.
    Vor dem Preamp sind es ein weiterer EHXLPB1, ein weiterer Octaver

    Ganz Am Anfang der Kette sind ein Buffer, ein Killswich und ein Wah, welche nicht unbedingt per Loop / Midi gesteuert werden müssen, bzw der Buffer ist komplett außen vor.

    Ein Exprssion Pedal und ein Tab Schalter möchte ich bei Bedarf dem jeweiligen Gerät zuordnen lönnen.
     
  7. Pie-314

    Pie-314 Moderator E-Gitarren Moderator HFU

    Im Board seit:
    24.10.14
    Beiträge:
    3.736
    Ort:
    Eichstätt / Bayern
    Zustimmungen:
    6.115
    Kekse:
    64.892
    Erstellt: 28.09.19   #7
    Mit "klassisch" und "modern" meinte ich lediglich, wie Du Deine Loops verwalten willst: Mit einem klassischen Relais basierten Gerät, oder mit was digitalem (modernen :-D ) Gerät wie dem Helix.
    :-)
     
  8. RayBeeger

    RayBeeger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.17
    Zuletzt hier:
    15.12.19
    Beiträge:
    847
    Zustimmungen:
    341
    Kekse:
    2.315
    Erstellt: 28.09.19   #8
    @onesteptohell,

    Du kannst natürlich alles einbinden und schalten, wenn Du das so haben willst!

    Die Idee hinter einem Rack ist, aus meiner Sicht, dass man die ganzen Step Actions reduziert und dabei die Variabilität ausnutzt, die ein Rack bietet. Dann hat man eigentlich nur noch ein Pedal und das Rack plus vielleicht noch ein oder zwei Cabs.

    Am Ende benötigst Du für die Einbindung jedes externen Effekts auch einen separaten Loop, es sei denn Du verkabelst ihn vor das Rack oder kombinierst innerhalb eines Loops mehrer Pedale.

    Wenn Du es also klassisch machst, brauchst Du einen Rack Looper wie von Pie-314 genannt.

    Im Falle von "modern", kann man ein Helix oder ein Axe nehmen und die externen Pedale damit "ersetzen", es sei denn Du liebst ein Pedal so sehr, dass es unbedingt dieses sein soll. Der Verkabelung- und Schaltungsaufwand reduziert sich dadurch enorm.

    BTW, ich nutze den Helix eigentlich nur noch als Schaltzentrale und für die Effekte. Der Preamp wird eingeschleift und Pre- sowie Post Effects realisiere ich im Helix. Das hat weit aus mehr Möglichkeiten als alle meine Pedale (ich habe wirklich ein paar am Start...). Von dort aus über die beiden 1/4"-Ausgänge in den Poweramp und mit den beiden XLR (inkl. IR) zum FOH.

    Die Zuordnung von Expression Pedal und Tap zu einem speziellen Gerät geht nur über MIDI, wenn auch ein Fußpedal im MIDI Foot Controller vorhanden ist.
     
  9. onesteptohell

    onesteptohell Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.19
    Zuletzt hier:
    28.11.19
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    46
    Kekse:
    155
    Erstellt: 28.09.19   #9
    Eigentlich ist mir das wumpe.
    Ich dachte dass der Helix ein Effektgerät ist...
    --- Beiträge zusammengefasst, 28.09.19, Datum Originalbeitrag: 28.09.19 ---
    Dann wähle ich den klassischen Weg!
     
  10. RayBeeger

    RayBeeger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.17
    Zuletzt hier:
    15.12.19
    Beiträge:
    847
    Zustimmungen:
    341
    Kekse:
    2.315
    Erstellt: 28.09.19   #10
    Der Helix ist als Modeling Effect Unit bekannt und die meisten nutzen ihn auch mit der integrierten Ampsimulation. Das kann man aber auch lassen und die Amp Sim abschalten bzw. nicht nutzen. Dann ist der Helix einfach ein Multieffektgerät mit diversen Routing-Möglichkeiten, Anschlüssen, Ausgängen und kann deshalb auch die Funktionen in einem Rack übernehmen (Kanal schalten, MIDI).
     
  11. C_Lenny

    C_Lenny Moderator Moderator HFU

    Im Board seit:
    03.06.06
    Beiträge:
    16.103
    Ort:
    Zentrales Münsterland
    Zustimmungen:
    9.425
    Kekse:
    132.066
    Erstellt: 28.09.19   #11
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
mapping