BALBEX Drumsticks

von Drumpeltier, 06.07.06.

  1. Drumpeltier

    Drumpeltier Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.06
    Zuletzt hier:
    10.10.06
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.07.06   #1
    hat einer von euch erfahrungen mit den dinger? hab se von meinem händler mal zu testen bekommen.

    ich such eigentlich ne kostengünstige alternative zu den fusion von Vater; gab/gibt ja mal von stagg das LJT modell, aber der hat das leider net im sortiment, von daher wär ich für sämtliche statements sehr dankbar!
     
  2. bob

    bob Mod: Drums und so Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    6.709
    Zustimmungen:
    490
    Kekse:
    27.906
    Erstellt: 07.07.06   #2
    Sind brauchbare Sticks, hab 3 Paar zum Testen gehabt.

    Bei der Gelegenheit kannst Du Dir auch mal Rohema ansehen, die gefallen mir persönlich sehr gut. Gute Haltbarkeit, schöne Auswahl und nach Auskunft eines Mitarbeiters kann man zb. auch die Länge des Stöcks selbst bestimmen, so das man z.b einen verlängerten 5b oder so orden kann.



    Grüße

    Bob
     
  3. De$tructeur

    De$tructeur Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.04
    Zuletzt hier:
    19.12.10
    Beiträge:
    1.917
    Ort:
    In der Nähe von Mainz.
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    773
    Erstellt: 09.07.06   #3
    Hab von den Balbex 5B mal zwei Paare innerhalb von ca. 4 Stunden verbraucht, kann ja sein, dass ich Montagsmodelle erwischt hab, aber Kollegen haben mit den Sticks ähnliche Erfahrungen gemacht.
     
  4. 00Schneider

    00Schneider HCA PA-Praxis und Drum-History HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    22.11.15
    Beiträge:
    2.554
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.899
    Erstellt: 09.07.06   #4
    Man muss halt aufpassen dass man die aus Hickory nimmt, und nicht aus Hornbeam.
     
  5. Drumpeltier

    Drumpeltier Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.06
    Zuletzt hier:
    10.10.06
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.07.06   #5
    so. hab se jetzt mal aufm gig getestet!nigelnagel neues paar: nach ner drei-viertel stunde is das teil sauber inner mitte durchgebrochen (net entlang der maserung, wie´s sonst is) sonder genau an der kante wo das rim anschlägt bei rimshots. kollege ausser band (zimmermann) meint das könnte en fallriss gewesen sein (vom fällen verursacht :) ) den man net sieht. muss dazu sagen dass es das hornbeam modell war ud das holz is ja an sich schon recht knorrig, war also net so prickelnd.
    und wenn ma sich die hickory modelle kauft is ma im moment bei dem gleichen preis den drums only im moment auf stick packs anbietet,....von daher werd ich dann wohl net wechseln, oder warten bis en kollege wieder in die staten fährt (da kosten die vater fusion gerade mal 4,50 umgerechnet; vorrausgesetzt der euro kurs stimmt :D :great: ).
    naja wie dem auch sein....

    wie sind denn die hickory modelle von denen so?

    @bob: hattest du die hickory modelle?
     
  6. bob

    bob Mod: Drums und so Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    6.709
    Zustimmungen:
    490
    Kekse:
    27.906
    Erstellt: 14.07.06   #6
    jein. Hatte sowohl Hornbeam als auch Hickory.

    Das Hornbeam nicht so haltbar wie Hickory ist, ist klar. Dafür sind sie ne ganze Ecke günstiger. Ein "glatter" Bruch kann schon mal vorkommen, Holz ist eben ein Naturprodukt.
    Glatte Brüche hatte ich auch schon bei Pormark, Vic Firth und Vater.

    Ich spiele zur Zeit Rohemasticks in Hickory und Weißbuche. Auch da merke ich, das die Weißbuche etwas schneller abgespielt ist. Der Stock ist auch etwas leichter als Hickory. Aber auchhier ist die Wuißbuche günstiger als der Hickoeystock und damit ist das Problem wettgemacht.

    Grüße

    Bob
     
  7. Walzwerk

    Walzwerk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.05
    Zuletzt hier:
    19.07.09
    Beiträge:
    357
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    63
    Erstellt: 14.07.06   #7
    Bin komplett auf Balbex umgestiegen. Die Haltbarkeit kommt meiner Meinung nach nicht ganz an die Topmarken ran, aber dafür kosten sie ja auch selbst als Hickory-Variante um einiges weniger, was sie wiederum in der Preisleistung ganz nach vorne bringt. Größter +Punkt ist aber für mich persönlich die naturbelassene raue Griffoberfläche. Früher sind mir die Sticks schon mal ausgebüchst, aber das passiert mir mit diesen Sticks garnicht mehr.:rolleyes::great:
     
Die Seite wird geladen...

mapping