Bass-Akkordeon

von Br3w3r, 20.11.07.

  1. Br3w3r

    Br3w3r Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.11.07
    Zuletzt hier:
    24.11.07
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.11.07   #1
    Hallo, hab ein ein altes Hohner Bass-Akkordeon, welches auch ein Hohner Mikro in sich drin hat. Früher war ein komisch Cinch Stecker dran, ich habe jetzt eine Klinkenbuchse eingebaut. Doch wenn ich im Orchester Probe habe, geht es jicht. Es ist ein passives Mikrofon. Der Bassverstärker ist auch ein ganz normaler.

    Wo dran kann das liegen?
    Im Voraus vielen Dank

    Br3w3r
     
  2. WilliamBasie

    WilliamBasie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    3.917
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    489
    Kekse:
    12.820
    Erstellt: 20.11.07   #2
    deine Ausführung ist verwirrend...

    wie darf ich das verstehen, das Teil funktioniert immer - nur nicht in der Orchesterprobe?

    was verstehst du unter einem passiven Mikrofon - ich kenne nur dynamische und Kondensator-Mikros?
    was verstehst du unter einem normalen Baßverstärker? ...wäre es auch möglich direkt eine Baß-Gitarre einzustöpseln oder ist das ein Hohner-Baß-Verstärker (da gabs mal welche mit 3-pol-DIN-Stecker:eek::screwy: als Eingang)?

    ...die naheliegenden Möglichkeiten hast du schon erschöpfend durchprobiert?
    ->anderes Kabel, anderer Verstärker, Lötstellen an Klinkenbuchse checken, Kabel intern durchmessen, richtige Litzenbelegung an Klinkenbuchse, tut das Mikro überhaupt,...??!!
     
  3. Br3w3r

    Br3w3r Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.11.07
    Zuletzt hier:
    24.11.07
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.11.07   #3
    Hallo,
    das Mikrofon ist kondensator mikro. Ich hab auch eine E-Gitarre und wenn ich den Bass in den Gitarrenverstärker stöpsle, dann geht der Bass. Nur eben in der Probe nicht. Die im Orchester haben versciedene Bass-Verstärker, aber bei allen ging garnichts. Der eine Bass-Verstärker hat 4 Einggänge. 1.to tuner, 2. passive, 3. aktive, 4. XLR-Normal.
    Kann es vielleicht daran liegen, das mein Mikro passiv ist, der Verstärker aber aktiv und der Verstärker dann nicht den Saft in das Mikrofon leiten kann, weil ich die 2 Kabel vom Mikro falsch drangelötet habe.

    Gruß
    Seraphin
     
  4. musikatus

    musikatus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.06
    Zuletzt hier:
    4.02.11
    Beiträge:
    106
    Ort:
    im wilden süden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    153
    Erstellt: 21.11.07   #4
    das Kondensator-Mikro ist alles andere als passiv! Das benötigt unbedingt Phantomspeisung, die mit einem Klinkenstecker nicht realisierbar ist.
    Dazu ist erstens eine XLR-Buchse notwendig, zweitens muß die richtig verkabelt sein und drittens, muß der Verstärker diese Speisespannung auch liefern! Das macht ein "ganz normaler" Kofferverstärker in der Regel nicht - dazu braucht man entweder ein Mischpult, das Phantomspannung liefert oder ein separates Speiseteil.

    Bist du ganz sicher, daß das ein Kondensator-Mikro ist?? Auch mit einem einfachen Chinch-Stecker läßt sich eine Phantomspannung übertragen.
    Oder hat der Akk.-Baß einen separaten Stromanschluß?
     
  5. Wil_Riker

    Wil_Riker Helpful & Friendly Akkordeon-Mod Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    25.283
    Zustimmungen:
    3.420
    Kekse:
    105.559
    Erstellt: 21.11.07   #5
    Hallo,

    Elektret-Kapseln funktionieren über Tonaderspeisung mit einem separaten Speiseadapter oder einem speziellen Adapterkabel. Dadurch ist nicht zwingend ein (3-poliger) XLR-Anschluß nötig.
    Die Kapseln, die Hohner als Akkordeonabnehmer verbaut hat, werden meist über 2-polige LS5- oder Cinch-Buchsen an einem Speisegerät angeschlossen (wieso sollte es dann mit einer Klinkenbuchse nicht funktionieren?). Bei Verwendung einer Funkstrecke kann man i. d. R. auf das Speisegerät verzichten und die Speisespannung des Taschensenders durch spezielle Kabelbeschaltung für das Akkordeon-Mikro verwenden. Diese Methode setzte ich selbst seit längerem erfolgreich ein (Funkstrecke: Zeck Daisy).

    Gruß,
    Wil Riker
     
  6. Br3w3r

    Br3w3r Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.11.07
    Zuletzt hier:
    24.11.07
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.11.07   #6
    Hallo,
    ich weiß nicht genau was für ein Mikrofon es ist. Einen Seperaten Stromansshluss hat es nicht. Vielleicht erkennt ihr es auf dem Bild.

    Gruß
    Seraphin
     

    Anhänge:

  7. Wil_Riker

    Wil_Riker Helpful & Friendly Akkordeon-Mod Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    25.283
    Zustimmungen:
    3.420
    Kekse:
    105.559
    Erstellt: 21.11.07   #7
    Hallo Seraphin,

    ist dort wirklich nur eine Ader angeschlossen (sorry, man kann es nicht so gut erkennen), oder ist das ein 2-poliges Kabel?

    Gruß,
    Wil Riker
     
  8. Br3w3r

    Br3w3r Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.11.07
    Zuletzt hier:
    24.11.07
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.11.07   #8
    ein 2-poliges Kabel,
    meine Cam ist nicht so gut, deswegen unscharf.
     
  9. Br3w3r

    Br3w3r Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.11.07
    Zuletzt hier:
    24.11.07
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.11.07   #9
    Hier nochmal ein Bild, schade das meine Kamera nicht besser ist.
     

    Anhänge:

  10. Wil_Riker

    Wil_Riker Helpful & Friendly Akkordeon-Mod Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    25.283
    Zustimmungen:
    3.420
    Kekse:
    105.559
    Erstellt: 21.11.07   #10
    Hallo nochmal,

    das letzte Bild ist ziemlich unscharf und damit unbrauchbar.
    Das Mikro hat aber funktioniert, bevor Du die Cinch-Buchse gegen eine Klinkenbuchse getauscht hast, habe ich Dich da richtig verstanden? Wie hattest Du es früher angeschlossen (welches Kabel, Adapter?)? Vielleicht hast Du die Kabeladern beim Anlöten ja nur vertauscht? Das Kabel ist OK und korrekt verlötet (Druchgangsprüfung!)?

    Gruß,
    Wil Riker
     
  11. Br3w3r

    Br3w3r Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.11.07
    Zuletzt hier:
    24.11.07
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.11.07   #11
    den Bass habe ich vom Orchester vor paar Wochen bekommen, mit einer veralteten Cinch-Buchse. Diese habe ich ausgebaut, weil es keine Kabel dafür gibt, die an einer Seite Klinke waren und auf der anderen so komisch Cinch. Dann hab ich bei Conrad eine Mono 6,3mm Klinkebuchse gekauft und vestgelötet. So hab ich danach es auf meinem Gitarrenverstärker ausprobiert, und es ging auch einwandfrei. Nur bei de Probe ging nichts. Ich kann den Bass aufs Notebook aufnehmen, und bei einem Kumpel hab ich es auch ausprobier über seinen Gitarrenverstärker, nur bei der Probe geht gar nichts.

    Gruß
    Seri
     
  12. Wil_Riker

    Wil_Riker Helpful & Friendly Akkordeon-Mod Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    25.283
    Zustimmungen:
    3.420
    Kekse:
    105.559
    Erstellt: 21.11.07   #12
    Hallo Seri,

    wenn das Mikro an Notebook und Gitarrenverstärker funktioniert, dann liegt das Problem wohl eindeutig an dem einem Verstärker. Was für ein Verstärker ist es denn (Produktbezeichung!)?

    Gruß,
    Wil Riker
     
  13. Br3w3r

    Br3w3r Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.11.07
    Zuletzt hier:
    24.11.07
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.11.07   #13
    Ich weiß nicht genau, was für einer, aber am Freitag Abend hab ich wieder Probe. Ich werde dann die Bezeichnung aufschrieben und ins Forum tragen. Vielen Dank sschon mal im Voraus.


    Gruß
    Seri
     
  14. Ydufree

    Ydufree Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.07
    Zuletzt hier:
    21.09.14
    Beiträge:
    153
    Ort:
    Solothurn - Schweiz
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    97
    Erstellt: 21.11.07   #14
    Hallo Seri,

    hast Du schon mal eine andere Quelle an den Verstärker im Probelokal angeschlossen?
    Verwendest Du zu Hause das gleiche Kabel wie im Probelokal?
    Die 6,3mm Klinken funktionieren nicht immer gleich gut, je nach Typ!
    Ich hatte auch schon solche Kontaktprobleme. Durch auswechseln des Klinkensteckers
    haben die sich meist beheben lassen.

    Gruss, Fritz
     
  15. Br3w3r

    Br3w3r Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.11.07
    Zuletzt hier:
    24.11.07
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.11.07   #15
    Guten Abend,
    ich habe immer das gleiche Kabel, und das Orchester hat ein Elektronium Verstärker, bei dem hat es aber auch nicht funktioniert. Das Orchester hat nochmal ein Bass auch mit Klinke, und bei dem Läufts. Sm Freitag werde ich die Typenbezeichnung mir aufschreiben und so lange ausprobieren bis es geht.

    Schönen Abend und Gruß
    Seraphin
     
  16. Br3w3r

    Br3w3r Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.11.07
    Zuletzt hier:
    24.11.07
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.11.07   #16
    Hallo,
    hatte gestern die Probe und das Mikrofon ging einwandfrei. Trotzdem danke für eure Hilfe.


    Gruß
    Seri
     
Die Seite wird geladen...

mapping