Bass Amp für Akustikbass gesucht

schart
schart
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.02.20
Registriert
14.12.05
Beiträge
34
Kekse
0
Hallo zusammen,

ich suche eine noch günstige Combo für meine Warwick Akustik Bass. Die Idee wäre eine Bass Combo zu finden über die ich ggf. auch Gitarre spielen könnte und würde auch einige Qualitätsabschläge in Kauf nehmen.
Hat da jemand eine gute Idee?

Gruß vom Elm
Bernd
 
Eigenschaft
 
G
Gast17445
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
14.04.13
Registriert
16.04.10
Beiträge
329
Kekse
2.140
Ich spiele meinen Aku seit über zwei Jahren zu meiner vollsten Zufriedenheit über diesen hier:
Ibanez Promethean 5110

227720.jpg

Der hat genug Schub für den Bass und die Taylor unseres Gitarristen bringt er auch hervorragend rüber (aber nicht gleichzeitig, da nur einkanalig). Und er wiegt nur 12,5kg.
 
mix4munich
mix4munich
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
29.07.21
Registriert
07.02.07
Beiträge
5.854
Kekse
36.559
Ort
Oberroth
Guckst Du hier: http://www.sr-tech.net/index.php?pa...=6&option=com_virtuemart&Itemid=4&lang=german
SR-Technology ist die Firma, welche die Fertigung für Schertler erledigt. Ich wollte eigentlich den JAM 400 kaufen, aber dann kam schon aus dem kleinen JAM 150 plus das raus, was ich mir von dem großen versprach. Er hat ein eingebautes Winz-Mischpult mit drei Mono- und einem Stereokanal sowie einem simplen Hallgerät. Ich habe darüber Bass gespielt, meine Exfrau hat gleichzeitig darüber gesungen, und eine Gitarre wäre auch noch drüber gegangen. Zuhause spiele ich (über ein Effektgerät incl. Amp-Modeller) auch E-Gitarre über den JAM 150 plus. Der Amp klingt so neutral wie ein Studiomonitor, ein gutes Instrument klingt einfach traumhaft darüber.

Viele Grüße
Jo
 
schart
schart
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.02.20
Registriert
14.12.05
Beiträge
34
Kekse
0
Vielen Dank für die guten Tipps. Ich werde mir mal den Ibanez bestellen und an meinem Akustiker probehören. 12,5kg überzeugen.
Vielleicht eigent er sich auch noch für mein eDrum - wenn er auch saubere Höhen bring und so steht es in den Testberichten.
Die Infos im Netz sind vielversprechend. ... und wenn er es nicht nicht dann teste ich mal den SR
Danke für die Infos und Diskussion.
 
F
fireworker
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.11.19
Registriert
13.02.11
Beiträge
84
Kekse
1
Ort
Osnabrück
Ich glaub zwar nicht, dass das noch aktuell ist, aber ich kann, gerade für akustische Instrumente, die Firma AER empfehlen. Man muss zwar dafür ein bischen mehr auf den Tisch legen, der Klang ist meiner Meinung nach (ich spiele einen AER Compact 60 seit einigen Jahren) fast nicht zu übertreffen. Außerdem sehr kompakt, leicht und gut zu transportieren ;-)
lg
 
S
screaming fist
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.01.21
Registriert
27.02.12
Beiträge
61
Kekse
0
Warum hat noch keiner Gallien-Krueger gesagt? :eek:
 
Moulin
Moulin
Fender Vintage & Reissue Bass
HCA
HFU
Zuletzt hier
02.04.21
Registriert
02.09.07
Beiträge
8.262
Kekse
44.103
Ort
Ruhrstadt
Ich finde dieIbanez auch interessant.
Gäbe es meinen Roland Cube nicht, dann würde ich darüber nachdenken.

 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
N
Nash1989
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.09.13
Registriert
09.09.13
Beiträge
2
Kekse
0
Hallo liebe Forengemeinde,

ich bin neu hier und möchte gleich mal hier im passendem Thread meine Frage loswerden. Ich spiele seit gut 10 Jahren Gitarre, hauptsächlich Akustisch. In kleiner Runde (Gesang, Piano, Gitarre, Cajon) spielen wir auch ab und zu Unplugged-Auftritte. Nun habe ich mir einen Michael Kelly Firefly 4 gekauft, mit dem ich bei den Auftritten mein bestes beitragen möchte. Da ich wenn es um A-Bässe geht ein voller Anfänger bin, brauche ich eure Hilfe bzgl einer geeigneten Combo. Bisher findet ab und an mein Fender Frontman 212r Einsatz. Allerdings ist der noch aus E-Gitarren Zeiten, womit meine Akustikgitarre Ibanez EW20WNE-NT meiner Meinung nach doch noch gut klingt. Soviel zum Hintergrund und meiner Person :).
So lange drum rum geredet, nun zur eigentlichen Frage. E-Bass Verstärker oder Akustikgitarren-Combo? Ich denke zweiteres mit größeren Speakern (>8") macht einen schönen natürlichen und doch brummigen klag. Und ich kann ihn gleich für die Gitarre mit verwenden. Lautstärke wäre noch wichtig zu wissen. Reicht für 3-4 Mann Band (Gitarre, Gesang, Cajon und eben A-Bass) in kleineren Räumen (100-200) Gäste Akustikcombos mit z.b. 65W? ich denke gerade beim Bass und den tiefen Frequenzen sollten es schon 100-200W sein? Und die Combo sollte unter 400€ liegen. Was haltet ihr von folgenden 4Modellen:
-Marshall AS50D
http://www.justmusic.de/de-de/gitarren-baesse/akustikverstaerker/245236/as50d-acoustic-soloist.html
-Laney LA65D
http://www.hieber-lindberg.de/Laney-Laney-LA65D-Akkustikverst-275323.html
-Laney A1
https://www.thomann.de/de/laney_a1_akustikcombo.htm
-Behringer ACX1800
https://www.thomann.de/de/behringer_acx1800_b_stock_3.htm

Oder habt ihr eine ganz andere Empfehlung für mich und den Einsatzbereich?

Ich freue mich schon auf eure Rückmeldung. Vielen Dank schon mal.
Viele Grüße,
André
 
Disgracer
Disgracer
A-Gitarren-Mod
Moderator
Zuletzt hier
24.07.21
Registriert
18.10.06
Beiträge
5.426
Kekse
60.015
Ort
Dortmund
Ich persönlich würde nicht umbedingt mit nem Bass über einen Akustkgitarrenverstärker spielen. Da könnte durchaus mal was kaputt gehen, Akustikverstärker sind eher nicht für so tiefe und energiereiche Töne gemacht.
Andersrum (also A-Git über Bassverstärker) mache ich regelmäßig. Das ist ziemlich problemlos.

Von daher würd ich eher nach nem kleinen Bass-Amp gucken.


Und: Willkommen hier im Forum! ;-)
 
d'Averc
d'Averc
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
08.12.16
Registriert
23.07.04
Beiträge
16.268
Kekse
54.560
Ort
Elbeweserland
welcome andré! da hast du dir für deinen ersten post ´nen schönschwierigen fall ausgesucht.;)
.... Akustikverstärker sind eher nicht für so tiefe und energiereiche Töne gemacht....
tiefe trifft betr. der abstimmung voll zu. energiereich betr. der gefährdung weniger. m.e.n. ist das signal aus dem a-bass-piezo weniger dynamisch (lasse mich ggf. physikalisch-analytisch belehren). dass speziell weich aufgehängte sicken/ speaker in kleinen e-gitarrenkombos durch "hochdynamische" e-bass-signale gehimmelt werden können, ist klar.

ich bin für das thema versaut. ich habe über ´nen aer gespielt :redface:
 
N
Nash1989
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.09.13
Registriert
09.09.13
Beiträge
2
Kekse
0
Hallo,

vielen Dank für die vielen Antworten. Nach einem weiteren Gespräch mit meinem "Hausmusikgeschäft" wird es nun doch der Roland Cube 120xl, auch wenn er ein bisschen teurer ist. Allerdings ist wohl 12" am besten geeignet für A-Bässe. Zudem soll die Combo auch ideal für meine Akustiggitarre sein wg dem eingebauten Horn. Also schlage ich damit gleich zwei Fliegen mit einer Klatsche :)

Viele Grüße,
André
 
.301
.301
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.07.21
Registriert
01.04.08
Beiträge
398
Kekse
1.078
Nach einem weiteren Gespräch mit meinem "Hausmusikgeschäft" wird es nun doch der Roland Cube 120xl, auch wenn er ein bisschen teurer ist. Allerdings ist wohl 12" am besten geeignet für A-Bässe. Zudem soll die Combo auch ideal für meine Akustiggitarre sein wg dem eingebauten Horn.

Der Cube 120 hat - wie schon sein Vorgänger - einen Hochtöner auf der Kalotte des 12"ers. Das ist auf dem Bild in Moulins Beitrag auch zu erkennen, wenn man genau hinschaut. Ein Horn hat er definitiv nicht. Für Akustikgitarre eignet er sich aber trotzdem, ich hab damals(*) auch Gitarre über den Cube 100 gespielt.

(*) als ich noch jung und Mutti noch nicht Kanzlerin war
 
Zuletzt bearbeitet:
W
Webbster
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.12.13
Registriert
03.10.09
Beiträge
23
Kekse
0
Gerade Verstärker mit Horn sind für Gitarre meist nicht geeignet, weil die dann sehr schnell sehr spitz klingen. Zu spitz.
Aber der Cube ist schon eine gute Wahl! Ansonsten mal bei den kompakten Sachen von Markbass gucken, die fand ich auch ganz schön für sowas!
 
Moulin
Moulin
Fender Vintage & Reissue Bass
HCA
HFU
Zuletzt hier
02.04.21
Registriert
02.09.07
Beiträge
8.262
Kekse
44.103
Ort
Ruhrstadt
Ich habe ja jetzt inzwischen sowohl den Roland als auch den Ibanez. Für die zusätzliche Nutzung einer Gitarre ist der Roland dann schon auf Grund seiner eingebauten Effekte/ Soundmöglichkeiten sicher besser geeignet als der Ibanez Promethan. Dafür ist der Roland im Vergleich zum Ibanez eine riesen Kiste. ;)
 
souladdicted
souladdicted
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.06.17
Registriert
12.10.06
Beiträge
361
Kekse
417
Ort
NRW
Ich habe ja jetzt inzwischen sowohl den Roland als auch den Ibanez. Für die zusätzliche Nutzung einer Gitarre ist der Roland dann schon auf Grund seiner eingebauten Effekte/ Soundmöglichkeiten sicher besser geeignet als der Ibanez Promethan. Dafür ist der Roland im Vergleich zum Ibanez eine riesen Kiste. ;)

ein SWR Workingman 12 oder ein GK150 sind perfekt für akustische Bässe & Kontrabässe.
 
O
Ochsenblut
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.03.17
Registriert
29.04.13
Beiträge
333
Kekse
516
Die GK150-Combos halte ich für überbewertet. Ich jedenfalls habe meinen GK 150 S III wieder verkauft, da mein Promi 5110 ihn komplett überflüssig gemacht hat.
 
souladdicted
souladdicted
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.06.17
Registriert
12.10.06
Beiträge
361
Kekse
417
Ort
NRW
Die GK150-Combos halte ich für überbewertet. Ich jedenfalls habe meinen GK 150 S III wieder verkauft, da mein Promi 5110 ihn komplett überflüssig gemacht hat.

So einenPromethean hatte ich schon in der Backline. Zusammen mit einem Semi-A Bass.
tumblr_mpvak8JfPL1szoapdo1_1280.jpg

Kann ich seitdem gut drauf verzichten. Dann lieber einen GK!
 
O
Ochsenblut
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.03.17
Registriert
29.04.13
Beiträge
333
Kekse
516
Jo wo isser denn? Ich seh da gar keinen 5110. Der GK ist ja nicht schlecht, aber den Promi fand ich offener und definierter im Klang.
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben