Bass Combo Ibanez+GK ?

UF97

UF97

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.10.09
Mitglied seit
22.03.09
Beiträge
47
Kekse
0
Hi,
ich spiele seit etwa 4 Jahren E-Gitarre,
nun hat mich en Kumpel gefragt,ob ich nicht bei ihm in ner Band spielen könnte,aber nicht Gitarre sondern Bass,da die Aussischten auf eine Band mit gitarre sowieso schon mehr als schlecht sind und ich mir sowieso mal en Bass kaufen wollte habe ich das angebot angenommen...
Nun weis ihc nur nicht,welcher Bass und vor allem welcher Amp?
Mehr als 500€ wollte ich insgesamt nicht ausgeben(ich weiss,das ist wirklich mehr als wenig)
hab mich beim Händler schlau gemacht und ein Preisgünstiger und guter Bass sollte der Ibanez 180 GSR sein,für 200€
was den Amp betrifft würde ich zu einem Gallien Kreuger Blackline 110 II tendieren(70Watt)

Jetzt wollte ich mal fragen was ihr so für Erfahrungen mit dem Ibanez GSR180 oder dem Gallien Krueger habt,am besten wäre natürlich biedes zusammen,aber das wird es wahrschinlich selten geben...Wenn ihr auch einen Gallien Krueger habt,aber nicht das genuaue(oben beschriebene)Modell,könnt ihr mir auch gerne mitteilen,was ihr von denen so haltet(Ibanez brauch ich nicht zu wissen,ich habe selbst eine E-Gitarre v. Ibanez und weiss,dass ich mich auf Ibanez eig. verlassen kann,nur bei Gallien Krueger bin ich mir nicht sicher


Ich hoffe da kann mir der ein oder andere weiterhelfen :great:
 
B

Beng.

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.12.20
Mitglied seit
21.06.07
Beiträge
327
Kekse
131
500 euro für Bass und Probetauglichem Amp wird seeeehr schwer
Da solltest du für beides aufm Gebrauchtmarkt schaun sonst wirds eng!
Ich glaub dass die Backline Combo von GK nicht ausreichen wird

Aber der Bass ist eigneltich für sein Preis mehr als in Ordnung
Als Anfänger-Bass liest man hier glaub ich nichts schlechtes über die IBANEZ GSR serie
 
UF97

UF97

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.10.09
Mitglied seit
22.03.09
Beiträge
47
Kekse
0
500 euro für Bass und Probetauglichem Amp wird seeeehr schwer
Da solltest du für beides aufm Gebrauchtmarkt schaun sonst wirds eng!
Ich glaub dass die Backline Combo von GK nicht ausreichen wird

Aber der Bass ist eigneltich für sein Preis mehr als in Ordnung
Als Anfänger-Bass liest man hier glaub ich nichts schlechtes über die IBANEZ GSR serie

wieso nicht sollte er nicht ausreichen? 45 Watt sollten für die Band ausreichen,denke ich 70Watt wäre doppelt soviel,sollte sogar für en kl. Auftritt reichen...
 
Hellb00m

Hellb00m

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
06.03.14
Mitglied seit
18.10.07
Beiträge
2.715
Kekse
6.341
Ort
Da wo Werner mitm Moped rumdüst
Da musst du natürlich bedenken, dass ein Gitarrenamp sich auch von einem Bassamp unterscheidet.

Bei der Gitarre wird eine 45 Watt Vollröhre reichen, beim Bass wird allerdings durch die tieferen Frequenzen um einiges mehr Leistung gefordert.
 
I'm_Google

I'm_Google

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.08.14
Mitglied seit
13.01.08
Beiträge
1.380
Kekse
5.257
Ort
Bodenseeregion
wieso nicht sollte er nicht ausreichen? 45 Watt sollten für die Band ausreichen,denke ich 70Watt wäre doppelt soviel,sollte sogar für en kl. Auftritt reichen...

Es kommt natürlich immer auf den Wirkungsgrad der Box und der Probelautstärke an. Aber ich kann dir auch so sagen 45 Watt (warum grade diese Zahl?) für den Proberaum zu leise. 70 Watt sind in den meisten Fällen (ohne PA) auch für Clubgigs zu leise.

Mal ganz nebenbei, Watt ist eine Einheit für Leistung und nicht für Lautstärke - Lautstärke kann man gar nicht messen. ;)

Tiefe Töne verbrauchen nunmal mehr Leistung. Je nach Verstärker würde ich sagen das 100 bis 150 Watt Combos für den Proberaum ausreichen, wenn nicht allzu laut gespielt wird. Für Clubgigs die nicht abgenommen werden würde ich eher Richtung eine 200 Watt Combo (Top/Box) peilen. Aber ein bisschen Headroom (Reserve) kann wirklich nie Schaden. Von daher vielleicht die GK Backline 210 in Betracht ziehen?
 
UF97

UF97

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.10.09
Mitglied seit
22.03.09
Beiträge
47
Kekse
0
Es kommt natürlich immer auf den Wirkungsgrad der Box und der Probelautstärke an. Aber ich kann dir auch so sagen 45 Watt (warum grade diese Zahl?) für den Proberaum zu leise. 70 Watt sind in den meisten Fällen (ohne PA) auch für Clubgigs zu leise.

Mal ganz nebenbei, Watt ist eine Einheit für Leistung und nicht für Lautstärke - Lautstärke kann man gar nicht messen. ;)

Tiefe Töne verbrauchen nunmal mehr Leistung. Je nach Verstärker würde ich sagen das 100 bis 150 Watt Combos für den Proberaum ausreichen, wenn nicht allzu laut gespielt wird. Für Clubgigs die nicht abgenommen werden würde ich eher Richtung eine 200 Watt Combo (Top/Box) peilen. Aber ein bisschen Headroom (Reserve) kann wirklich nie Schaden. Von daher vielleicht die GK Backline 210 in Betracht ziehen?

uhhhh da müsste ich ja gaaanz tief i.die tasche greifen:eek:
was ist den v. den verstärkern her das so ziemlich preis/leistungs beste,bei den günstigeren Varianten???
 
Moulin

Moulin

Fender Vintage & Reissue Bass
HCA
HFU
Zuletzt hier
02.04.21
Mitglied seit
02.09.07
Beiträge
8.262
Kekse
44.103
Ort
Ruhrstadt
Tatsächlich sind wir Basser so richtig angeschmiert, was Lautstärke angeht.
100 Watt ist schon minimum, es sei denn, der Schlagzeuger spielt nur mit Besen und dämpft die Snare.

So richtige Empfehlungen kann Dir hier auch kaum einer geben, weil wir nicht wissen, welche Musik Du machst, aus welcher gegend Du kommst, wie viele Gitarren mitspielen usw.
 
I

i-kili

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.09.11
Mitglied seit
28.08.08
Beiträge
197
Kekse
316
Ort
bei nürnberg
Tatsächlich sind wir Basser so richtig angeschmiert, was Lautstärke angeht.
100 Watt ist schon minimum, es sei denn, der Schlagzeuger spielt nur mit Besen und dämpft die Snare.

bei uns im proberaum muss ich gegen zwei vollröhrenverstärker anspielen. und selbst bei "normaler" proberaum lautstärke war ich mit 150Watt deutlich unterlegen. ohne PA hätte ich mich nie gehört:rolleyes:

@topic: kommt darauf an, mit wem(siehe verstärker der gitarristen), welche musik und wie laut du spielst.
 
Patr0ck

Patr0ck

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.03.21
Mitglied seit
08.08.04
Beiträge
841
Kekse
2.233
Ort
Eislingen
Da ich ja nicht weiß was für Musik du machen willst und wie deine SOundvorstellungen sind fallen Empfehlungen natürlich schwer. Bei dem von dir angestrebten Preisrahmen würde ich dir, vor allem beim Amp, zu was gebrauchtem raten. Im Forums-Flohmartk hab ich zum Beispiel den hier entdeckt: http://www.musik-service.de/Musiker-Flohmarkt-fly36020de.aspx
der Kombo ist in der Preisklasse auf jeden Fall ordentlich. Von der Lautstärke dürfte der für den Proberaum eigentlich reichen und du hast den Vorteil, wenn du irgendwann mehr Druck willst kannst du dir noch ne Box drunter stellen und hast dann ne recht amtliche Anlage.

Dann blieben noch 200€ für nen Bass, da kriegt man schon was. Leg nochmal 50€ drauf und du bist im bereich der hier oft empfohlenen Squier Vintage Modified Bässe.
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben