Bass-Combo im Bereich 100 - 250 Euro...? Behringer? Warwick? Ratlos...

  • Ersteller Sturzgebimmelt
  • Erstellt am
S

Sturzgebimmelt

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.03.19
Mitglied seit
09.05.12
Beiträge
20
Kekse
0
Hallo zusammen,

ich bin noch blutiger Einsteiger im Bereich des Bass-Spiels. Vor einigen Monaten habe ich mir diese Kombination zugelegt:

http://www.musicstore.de/de_DE/EUR/...odiac-Stage-Pack-Sunburst-/art-BAS0002843-000

Da ich nun mit einem Freund ein wenig (absolut semi-professional) zusammen jammen mag geht die Combo doch deutlichst an ihre Grenzen, sprich
im Sound der Drums gnadenlos unter.

Da ich nun wirklich Einsteiger bin und nicht allzu viel Budget raushauen mag zu Beginn, bin ich auf der Suche nach einer Combo
die im Sound des Schlagzeugs nicht so untergeht. Absolute Preisobergrenze ist 250 Euro...

Ich würde gerne in diesem Sortiment fündig werden, da direkt in der NAchbarschaft angesiedelt:

http://www.musicstore.de/de_DE/EUR/Baesse/Combos/cat-BASS-BASAMPCOM

...

Einige Combos habe ich mal angetestet (zur Info, neben meinem aktuellen Bass wird demnächst wohl dieser hier Haupteingangsquelle sein: https://www.musicstore.de/is-bin/IN...il-Start?ProductUUID=zfvDDuSiY4EAAAE1KChrVFne)

http://www.musicstore.de/de_DE/EUR/Baesse/Combos/Fame-Megatone-SL-30-B-Combo-/art-BAS0001445-000 - meines Erachtens nicht laut genug

http://www.musicstore.de/de_DE/EUR/...gatone-PL-60-B-Bass-Combo-/art-BAS0001446-000 - klanglich nicht unbedingt ein Highlight

http://www.musicstore.de/de_DE/EUR/Baesse/Combos/Fame-BS3-125-Bass-Combo-/art-BAS0002654-000 - laut genug aber auch schon recht teuer

http://www.musicstore.de/de_DE/EUR/...r-Ultrabass-BX-1800-Combo-/art-BAS0002207-000 - auch laut genug, auch etwas teuer...

Gibt`s noch Anregungen, Meinungen, Tips von euch? Besten Dank schonmal im Voraus!!!
 
Zoidson

Zoidson

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.12.20
Mitglied seit
11.11.07
Beiträge
375
Kekse
1.623
Sobald ein Schlagzeug mit dabei ist, würde ich, je nach Musikrichtung, unter 100 Watt gar nicht erst suchen, besser wären sicher 200 Watt oder mehr.

Wie stehst du denn zum Thema Gebrauchtkauf? Da kriegst du für deine Kohle deutlich hochwertigeres Zeug. Falls du z.B. doch noch 50 Euro mehr locker machen kannst - hier im Flohmarkt verkauft jemand einen Ampeg BA115 - das wäre eine ganz andere Hausnummer, als das was du da rausgesucht hast. Ansonsten mal die Augen hoffen halten, wenn hier im Forum z.B. mal ein Hughes & Kettner Basskick oder ein Roland Cube 100 angeboten wird. Die Teile sind echt gut und gehen oft für unter 250 Euro weg.
 
C

Cold Prep

Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
28.02.19
Mitglied seit
18.11.11
Beiträge
4.175
Kekse
5.755
Ort
daheim
Mal abgesehen von Leistung solltest du auch drüber nachdenken was dein Amp sonst noch haben sollte.
Einen Compressor vielleicht ein Kopfhöreranschluss solche Dinge z.B.
Willst den nur zum jammen nehmen oder auch für ne Band später mal ?
Was für Mukke willst den machen eigentlich ?
Du siehst es gibt schon einige Fragen die du dir beantworten solltest.
Ich sehe es aber ähnlich wie Zoidson......schau was es an gebrauchten Geräten gibt da biste mit deinem Budget
wohl eher bei dem was du suchst oder lege noch 150 drauf dann bekommst auch was brauchbares neues
 
S

Sturzgebimmelt

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.03.19
Mitglied seit
09.05.12
Beiträge
20
Kekse
0
Also zunächst geht es rein ums jammen im Proberaum und ggf ein wenig zu Hause (daher wäre ein Kopfhöhrer-Anschluss durchaus sinnvoll). Bühnentauglich muss die Combo noch nicht sein, bis dahin ist der Weg noch sehr sehr lange und da würde dann was Neues angeschafft... Musik ist Rock, Metal und ein wenig Pop. (Onkelz, Hosen, Rammstein, Peppers...)
 
P

Prog. Player

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.12.19
Mitglied seit
19.10.07
Beiträge
2.264
Kekse
2.934
Ort
Falun
Ich werfe mal einen Combo in die Runde, welcher gar nichtmals schlechte Bewertungen bekommen hat und auch noch im Preisbereich liegt, wenn auch nur knapp.

Behringer BXL3000A

Ich seh schon die Behringer Kritiker aufschreien...Aber man sollte bedenken, das man Neu fuer das Geld nahezu nichts Proberaum taugliches bekommt. Und das auch Behringer nun wieder besser geworden ist, wie ich immer wieder gern sage habe ich von den Aussagen "geht vorschnell kaputt" und co nie etwas mitbekommen, grösstenteils ist bei mir hier und da immernoch ein Behringer Artikel zu sehen der locker 10 Jahre und älter ist.

Gebrauchtkauf:
Meine Empfehlung hier wäre ein Peavey TNT. Einen Warwick Sweet 15 bekommst du fuer das Geld auch oder gar einen Sweet 25.1 oder 25.2...Wobei ich bei den Warwicks dann eher den 25.2 nehmen wuerde, nicht nur wegen den 100w mehr sondern auch wegen der Speakerbestueckung. Aber insgesamt wuerde ich da eher zu einem Peavey TNT tendieren. Ok kein Leichtgewicht, dafuer aber kraftvoll genug um auch wenn es mal in Richtung einer Band gehen sollte fuer den Anfang geruestet zu sein. Mit etwas Glueck wäre hier sogar ein Peavey Combo 300 drin, ist ein Amp der rein als Stand Alone 200-210w liefert (dieses uebrigens verflucht laut) und mit Zusatzbox dann 300w.

Aber zum Thema. Feature technisch wuerde ich bei Amps mit 200w und Schlagzeuger in einem Proberaum auf ein Feature achten was nun dann nicht fehlen sollte. Und zwar ob das Ding einen Limiter integriert hat. Denn man muss es eben so sagen wie es ist. Kleinerer Amp im Bandraum gleich höhere Auslastung des Amps, zu hohe Auslastung gleich Klipp und das ist gleich Speakertot in vielen Fällen. Ausserdem ist es sowieso nicht gut einen Amp die ganze Zeit im roten Bereich zu fahren, klingt nebenbei auch scheisse.

Nun auch wenn der BXL3000A dein Budget voll ausreitzen wuerde, ich finde der ist mit eine der ganz wenigen Lösung fuer kleines Geld fuer den Anfang in einem Bandraum.
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Sturzgebimmelt

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.03.19
Mitglied seit
09.05.12
Beiträge
20
Kekse
0
Ich glaube die Behringer werde ich mal testen fahren, aber die ist vorübergehend maximale Preisobergrenze. Ich checke das mal, vielen Dank :)
 
P

Prog. Player

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.12.19
Mitglied seit
19.10.07
Beiträge
2.264
Kekse
2.934
Ort
Falun
Ich glaube die Behringer werde ich mal testen fahren, aber die ist vorübergehend maximale Preisobergrenze. Ich checke das mal, vielen Dank :)

Wie geschrieben wuerde den BXL3000A in jedem Fall testen, denn ist gar nichtmals uebel das Teil. Wie aber auch bei anderen Behringer Amps sollte man aber die Finger von der Ultra Bass Sache lassen, ansonsten klingt der fuer das Geld richtig gut. Empfehle dir aber extra die A Version, denn der Aluspeaker macht schon einiges aus bei einem 15" Combo welcher nicht ueber ein Horn verfuegt.
 
P

Prog. Player

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.12.19
Mitglied seit
19.10.07
Beiträge
2.264
Kekse
2.934
Ort
Falun
Moinsen,

Behringer 3000 mit 115 Box im Flohmarkt gefunden:

https://www.musiker-board.de/versta...0t-bb115-bdi21-200-plz-40xxx.html#post6066426

Nur das bässte,
Hotte

P.S.: man kann auch mal "gebraucht" kaufen, sonst wird der G.A.S.- Anfall zu teuer!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!:bang:

Au vorsicht, diese Kombination ist alles andere als gelungen! Denn der BX3000 den hatte ich selber lange Jahre, er funktioniert bei einem Kumpel von mir immernoch und duerfte einer der ersten seiner Art sein. Der ist auch richtig gut, aber!!!! Die Box ist es nicht, da könnte der Amp auf einmal zu schwach wirken.

Desweiteren halte ich dieses Angebot, Halfstack hin oder her fuer zu teuer. Denn diesen Amp bekommst du nun hinterher geschmissen, die Box im uebrigen auch...Also 200 wuerde ich dafuer nicht ausgeben, 150 eher aber nicht 200
 
BassSpieler_17

BassSpieler_17

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.05.20
Mitglied seit
14.01.10
Beiträge
160
Kekse
455
Ort
Nähe München
Hi

Ich werf auch noch kurz meine Senf in die Runde ;)

Ich hab damals mit einem Laney RB 3 angefangen, kostet bei dem von dir favorisierten Laden glaube so um die 220 €.
Ich habe den heute noch, und nutzte den auch lange mit meiner damaligen
Band im Proberaum. Hat sich bei uns gegen den Schlagzeuger durchgesetzt, hab den sogar bei meinem
ersten Auftritt auf der Bühne gehabt. ( Kneipengig). Hat sich auch da bewährt, aber bei was größerem als einer Kneipe
geht dem natürlich die Puste aus :D

Daher meine Empfehlung an dich :great: :

Laney RB 3

lg BassSpieler
 
MissWithGroove

MissWithGroove

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.03.14
Mitglied seit
24.08.12
Beiträge
74
Kekse
994
Von Kustom gibt es einige nette Hybridcombos für kleines Geld wahlweise in 100 Watt oder 200 Watt mit 1x15 oder 2x10.
Leider kenne ich aktuell keinen Händler der die im Programm hat. Thomann hatte mal den einen oder anderen, vielleicht können die die auch auf Anfrage besorgen.

Kiss
Miss
 
C

Cold Prep

Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
28.02.19
Mitglied seit
18.11.11
Beiträge
4.175
Kekse
5.755
Ort
daheim
S

Sturzgebimmelt

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.03.19
Mitglied seit
09.05.12
Beiträge
20
Kekse
0
Perfekt ! Werde mir diese Ideen mal zu Gemüte führen - vielen Dank schonmal!!!
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben