[Bass] - Fender 50's Precision Bass (Mexico Classic)

von Driver 8, 14.09.06.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Driver 8

    Driver 8 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    7.01.12
    Beiträge:
    1.463
    Ort:
    Hanau
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    4.212
    Erstellt: 14.09.06   #1
    Ein Kurzreview? Das sieht aber nicht so kurz aus, oder was will uns der Kerl hier erzählen?
    Gemach, Gemach. Ich schreibe deshalb "Kurzreview" da es sich um eine ausführliche Testsession aus dem Musikalienladen handelt. Deshalb werdet Ihr leider auf Langzeiterfahrungen, Soundsamples und Fotos aus meiner Feder verzichten müssen. Ich dachte trotzdem, dass ich das mal hier poste, denn es gibt einige Precis bei Fender und auch über die Mexico Classics wird dann und wann gesprochen, jedoch fand ich zu ihnen kaum Informationen und dachte mir, dass es nicht noch weiteren Bassisten so gehen soll wie mir. Genug geschwafelt, Ihr wollt ja was über das Bässle wissen und nicht über mein Seelenleben. ;)

    Ausstattung
    - Korpus aus Erle
    - Griffbrett aus Ahorn
    - Einteiliger, geschraubter Ahorn-Hals (C-Shaping) mit Fender-typischem Skunk Stripe
    - Bedienelemente: 1xVolume, 1xTone, komplett passiv
    - 1xFender P-Style PU
    - 20 "Vintage Style" Bünde
    - "Vintage Style" Tuner
    - Fender American Vintage Bass Bridge
    - Goldenes Aluminium-Schlagbrett
    - UVP: 790€

    Für mehr Informationen, klickt mal hier rein: Fender® Products

    Optik/Verarbeitung
    Ja, was soll man sagen. Klassischer Fender P-Bass eben, sehr konservativ. Nur das goldene Schlagbrett passt meiner Meinung nicht ins Bild. Na ja, man kann es austauschen. Das wäre auch das erste was ich mit diesem Bass nach dem Kauf machen würde. Die Lackierung ist sehr sauber ausgeführt. Der Hals ist sauber eingepasst und auch an der Verarbeitung des selbigen und des Griffbrettes gibt es nichts zu meckern. Alle Bünde sind sauber eingesetzt und gut abgerichtet. Einziger Punkt, den ich zu bemäkeln habe: Der Hals kann nur klassisch "von unten" justiert werden. Da muss mindestens das Schlagbrett, wenn nicht der ganze Hals demontiert werden, sollte man da mal Hand anlegen müssen/wollen/sollen. Aber wieso täuscht man dann mit einem dunklen Holzstück (das gleiche wie beim Skunk Stripe) oben an der Kopfplatte einen Zugang zum Spannstab vor? Damit zerstört man ja die klassische Optik. Dann hätte man auch den praktischen Weg wählen können und gleich oben an der Kopflatte den Spannstab zugänglich machen können. Herrje, die Jungs von Fender, schon ein Rätsel manchmal.
    Die Hardware, na ja. Fender Blechwinkel eben. Tut seinen Dienst und seinen Teil zum Sound. Auch der Sattel ist Fender-typisch spartanisch. Die Stimmmechaniken arbeiten ohne Probleme, allerdings "falschrumdrehend". ;)

    Handling
    Auch hier bekomme ich was ich erwartet hatte. Ein fetter Hals, ja das bringt doch schon mal gleich das richtige Feeling rüber. Trotzdem fühlt er sich sehr natürlich in meiner Hand an. Nicht globig oder unförmig. Auch schnelle Läufe machen mir persönlich keine Mühe, ich bin angenehm überrascht. Der Korpus ist altbewehrt, und wer wie ich eh schon Fender spielt fühlt sich mit dem Teil auf dem Oberschenkel gleich wohl. Den einzigen Abzug in dieser Wertung muss der Bass beim Schlagbrett hinnehmen. Es fühlt sich sehr seltsam und angenehm an. Nicht wirklich rau, nicht wirklich glatt. Ich persönlich verbinde mit diesem Gefühl etwas von Pappkarton aber auch etwas von feinkörnigem Schleifpapier. Das wäre ein Grund mehr für mich, dieses ekelhaft goldene Ding zu ersetzen. :mad:

    Sound
    So, kommen wir zum wohl spannesten Teil des Reviews. Wie klingt er denn nun, der günstige Vintage Style P-Bass? Tja, ich hatte zum Vergleich auch einen Standard Preci mit Palisander Griffbrett da. Deshalb sei vorab gesagt, dass dieser zum Vergleich herangezogen wird.
    Der Sound ist auf den ersten Blick für einen Preci recht höhenreich. Trotzdem fehlt es dem Bass nicht am typischen Preci-Druck. Schön finde ich dabei, dass der Bass absolut definiert klingt. Kein Matschen, kein Mulmen. Der Ton kommt mit viel Attack und Biss (etwas mehr als beim Standard-Preci), wenn gleich er nicht gerade in Sustain schwelgt. Precision eben. Selbst geslappt macht er keinen schlechten Eindruck, auch wenn dieser Slapsound etwas gröber ist als der eines Jazz Bass. Für einen gezupften Preci ist er mir allerdings fast zu brilliant, also Höhenblende etwas zurücknehmen. Nun wird der Preci-Wumms etwas mehr betont, die für manche störende Brillianz ist verschwunden, jedoch offenbart sich hier, dass mich in dieser Disziplin der Standard Precision Bass eher überzeugt. Unserem klassischen Mexikaner fehlt es etwas an Wärme im Ton, aber auch andere Saiten könnten hier ihr Übriges tun.
    Kramen wir doch mal ein Plektrum aus der Tasche. Damit wird der Sound entgültig zu clanky, also Höhenblende ganz zu. Hach, was für ein herrlicher Sound. Der Bass knorzt und knurrt, dass es eine Freude ist. Ein satter, agressiverer Ton, wenn man nah an der Bridge spielt. Etwas weiter nach vorn verlagert kann man ihm aber auch dumpf blubbernde Plektrumklänge entlocken. Erinnert ein wenig an Roger Waters, was bei einem Pink Floyd Fan wie mir ein klares Plus ist. :great:
    Desweiteren ist der Bass sehr rauscharm und auch die Potis arbeiten tadellos und ohne Nebengeräusche.

    Fazit
    Tja, was soll ich sagen. Alles in allem gefiehl selbst einem Jazz Bass Fanatiker wie mir dieser Preci. Das Teil liefert imho einen ordentlichen, definierten Powertone. Der brilliante Klang hat was, gefällt mir wirklich. Ich würde ihn dem Standard Precision vorziehen. Wer etwas mehr Wärme im Grundsound haben möchte, sollte sich aber genau diesen mal ansehen, oder aber den Highway One Preci, falls mehr Geld da ist.
    Ich persönlich werde mir diesen Bass mal im Hinterkopf behalten, wenn mal wieder etwas mehr Geld da ist. Ich bitte aber zu beachten dass meine Angaben rein subjektiv sind. Ein anderer mag das womöglich ganz anders sehen, aber ich sehe (bzw. höre) es so, wie geschrieben. Des weiteren bitte ich meine Eingangsbemerkung zu berücksichtigen. Als Test-Amp diente übrigens ein Hughes&Kettner_Quantum_QC-421, nur so für die, die es interessiert. ;)

    Positiv
    - Brilliantes, definiertes, agressives Klangverhalten.
    - Verarbeitung
    - Preisleistungsverhältnis

    Negativ
    - Schlagbrett
    - Halsspannstabzugang sowie der Fake von genau diesem an der Kopfplatte


    Ich hoffe, ich konnte euch ein paar nützliche Informationen liefern, über Feedback würde ich mich freuen. :)

    Gruß,
    Carsten.
     
  2. SaronGas

    SaronGas Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.05
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    300
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    110
    Erstellt: 14.09.06   #2
    Danke für dein schönes Kurzreview. Gut beschrieben, vor allem auch der Sound, darunter kann man sich auf jeden Fall etwas vorstellen! Ich fands toll, dass du gerade diesen Bass hier etwas vorstellt, den den hab ich gerade in der Endrunde zum Entscheiden des Kaufes eines neuen Basses mit ein paar anderen:D
     
  3. lampeg

    lampeg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.05
    Zuletzt hier:
    28.06.11
    Beiträge:
    2.024
    Ort:
    da wo es bässe gibt
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.480
    Erstellt: 14.09.06   #3
    Nettes Review, ich habe den Bass selber auch schon gespielt und finde den richtig klasse und was mir auch negativ aufgefallen ist war das Anschlagbrett das fühlt sich unglaublich ekelhaft an wenn man da mit den Fingernägeln drüber geht.
     
  4. Musicman II

    Musicman II Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.06
    Zuletzt hier:
    30.11.15
    Beiträge:
    476
    Ort:
    W´haven
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    319
    Erstellt: 14.09.06   #4
    Knackig kurzes Review :) Danke!
    Zum Schlagbrett: Ist zwar Candy Apple Red aber....
    [​IMG][​IMG]
     
  5. palmann

    palmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    6.277
    Zustimmungen:
    139
    Kekse:
    15.597
    Erstellt: 14.09.06   #5
    Danke für das Review. Bin zwar momentan nicht auf der Suche nach 'nem Preci, aber ist dennoch interessant, wie andere die Unterschiede zwischen den Modellen und auch den einzelnen Bässen wahrnehmen. Das mit dem Höhenblende 'reindrehen mache ich auch öfters, wenn die Saiten ganz frisch sind, würde ich also durchaus als normal bezeichnen.

    Gruesse, Pablo
     
  6. The Dude

    The Dude HCA Bassbau HCA HFU

    Im Board seit:
    05.05.04
    Beiträge:
    5.274
    Zustimmungen:
    282
    Kekse:
    40.841
    Erstellt: 14.09.06   #6
    Großes Lob! Sehr gutes Review und bei der Soundbeschreibung vermisst man die Soundsamples nichtmal so sehr.
    Würde mich freuen, wenn du öfter mal antesten gehen würdest!:great:
     
  7. bullschmitt

    bullschmitt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    3.466
    Ort:
    zwischen Kölsch und Alt
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    4.531
    Erstellt: 15.09.06   #7
    Sehr schönes Review :great:

    Das mit dem "goldanodisiertem" Alu-Schlagbrett ist IMHO wirklich nur zur Maniküre der Fingernägel geeignet :D
    Hätte man besser gelassen - weil durch die rauhe Oberfläche wirklich jeder Pups zu sehen ist :D
     
  8. blackout

    blackout Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.03
    Zuletzt hier:
    31.05.15
    Beiträge:
    2.355
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    3.102
    Erstellt: 15.09.06   #8
    Sozusagen! :D

    Dieses Forum ist echt furchtbar, sowas von GAS-erregend... Ich hoffe der Punkte-Transfer ist erfolgreich verlaufen ;)
     
  9. Driver 8

    Driver 8 Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    7.01.12
    Beiträge:
    1.463
    Ort:
    Hanau
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    4.212
    Erstellt: 15.09.06   #9
    Hallo zusammen!
    Vielen Dank für das ganze Lob das mir auf diesem und auf anderen Wegen zu Teil wurde! Das motiviert wirklich sehr. :great:

    Da das ja offensichtlich gut angekommen ist und ich gerne Reviews schreibe wird es wohl auch in Zukunft immer mal wieder einen Testbericht von mir geben, wenn ich mal wieder was vielversprechendes zwischen die Griffel bekommen habe. ;)

    Gruß,
    Carsten.
     
  10. de long

    de long Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.05
    Zuletzt hier:
    11.07.16
    Beiträge:
    388
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    31
    Kekse:
    2.064
    Erstellt: 16.09.06   #10
    find ich gut, dass du nen testbericht über den bass geschrieben hast, ich will den bass auch seit längerem schon antesten, aber der musikladen meines vertrauens hat den grad nich auf lager...:-(

    bin ma auf das schlagbrett gespannt^^
     
  11. BassShuttle

    BassShuttle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.06
    Zuletzt hier:
    10.10.16
    Beiträge:
    842
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    46
    Kekse:
    919
    Erstellt: 02.10.06   #11
    Hi,

    werde mir mit sicherheit bald auch mal den Fender 50's Precision kaufen. Ich hohl in mir in black und schraub erst mal das goldene Schlagbrett ab und mach ein schwarzes drauf....dann sieht der Bass so aus:

    http://www1.gitarrebass.de/magazine/0601/waters.jpg

    Gruß
    BassShuttle
     
  12. BassShuttle

    BassShuttle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.06
    Zuletzt hier:
    10.10.16
    Beiträge:
    842
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    46
    Kekse:
    919
    Erstellt: 09.10.06   #12
    bitte löschen
     
  13. Cliff89

    Cliff89 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.07.06
    Zuletzt hier:
    26.08.12
    Beiträge:
    300
    Ort:
    Altendiez
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    147
    Erstellt: 09.10.06   #13
    Klasse Review! :great:
    Das macht heiß auf mehr Fender. Leider zur Zeit nur keien Kohle da, weil ich mir erst vor kurzem einen neuen Bass gekauft habe.

    Scheiße is das geil!!! :eek:
    Wie kommt man denn an sowas? Is das (bis auf das Schalgbrett) von der Farbe ne Fender Standard-Farbe?
     
  14. Musicman II

    Musicman II Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.06
    Zuletzt hier:
    30.11.15
    Beiträge:
    476
    Ort:
    W´haven
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    319
    Erstellt: 09.10.06   #14
Die Seite wird geladen...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
mapping