[Bass] - G&L L-2000

von Helm, 08.02.06.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Helm

    Helm Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.04.05
    Zuletzt hier:
    3.10.08
    Beiträge:
    73
    Ort:
    Alsfeld
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    102
    Erstellt: 08.02.06   #1
    Hallo liebe Musiker Board Gemeinde!
    Ich habe mir ende letzen jahres einen G&L L-2000 Bass zu gelegt und dache mir, gerade weil dieses Instrument doch recht unbekannt ist könnte ein kleiner Testbericht nicht schaden.
    Also los!

    Zunächst etwas historisches: für die, die es nicht wissen G&L ist die letze Firma die Leo Fender gegründet hat. Also praktisch die Vollendung der "heiligen Dreifaltigkeit": Fender, Musicman und eben G&L.

    So nun zum Bass an sich:
    Der Bass besteht aus einem zweiteiligem Erlebody und einem einteiligen Ahornhals mit Ahorngriffbrett. Wobei man sagen muss das weder ein Giffbrett aufgeleimt wurde noch ein "skunk stripe" an der Rückseite das Halses zu sehen ist. Der Hals misst am Sattel ganze 44.5 mm, ist also wenn man ihn von oben betrachtet ein ganz schönes Holz (selbst bei meinem preci sind es an der Stelle nur 41.3mm) nicht aber wenn man ihn in der Hand hält, dann micht sich nämlich das sehr gut geformte flache "D" profil bemerkbar der Bass läst sich also selbst von mir mit meinen kleinen Händen super bespielen.
    Es finden sich 21 Bünde am Hals, die Trussrodmutter ist an der Kopflatte zu finden die Mechaniken sind von Schaller und sind so geformt, dass sie die Saiten beim aufwickeln fast automatisch nach unten dücken - sehr praktisch wie ich finde.
    Der Hals ist in einem seidenmatten Finish gehalten, was ich vom Spielgefühl als angenehmer empfinde als ein hochglanz Finish.
    Der Hals ist solide mit sechs schrauben am Body befestigt. Lediglich die Halstaschen-Fräsung hätte ein wenig genauer sein können - macht aber nichts.
    Die Lackierarbeiten am Body sind sehr Sauber ausgeführt worden. Das drei ton Sunburst sieht super aus.
    Der Bass ist mit zwei wuchtigen Humbuckern bestückt bei denen jedes polepiece einzeln verstellbar ist.
    Die Bridge ist wohl die wuchtigste, die ich jemals gesehen habe so 0,5kg müsste sie schon wiegen. Mit einer Schraube lassen sich die einzelnen Reiter zusammen pressen laut hersteller hat das zur Folge das weniger Schwingungsenergie verlohren geht was einen besseren Klang sowie längeres Sustain zur Folge haben soll.

    Was bei diesem Bass oft bemängelt wird ist die unübersichtliche Elektronik.
    Das kann ich allrdings nicht ganz nachvollziehen das Prinzip ist im Grunde sehr einfach und effektiv: Zunächst hat der Bass drei Potis, der vorderste regelt den Ausgangspegel, der mittlere die Höhen und der hintere die Bässe, soweit so gut. Nun zu den Kippschaltern vor vorderste über dem Volumenpoti ist der Wahlschalter zwischen den Pickups; Hals / Hals+Steg / Steg.
    Mit dem mittleren Schalter kann man die Pickup spulen zwischen serieller und paralleler Schaltung...schalten...
    Mit dem hinteren Schalter kann man zwischen passivem, aktivem, und aktivem petrieb mit einem zusätzlichen höhen boost wählen.
    So lassen sich mit wenigen Handgriffen große Soundunterschiede erwirken.
    Im Grunde doch garnicht so kompliziert oder?

    Jau nun zum Sound was letzt endlich das Auschlaggebende war diesen Bass zu kaufen.
    Er hat mich einfach umgehaun! und einige andere bässe dieser Preisklasse auf ihre Plätze verwiesen...
    es ist mir jetzt zu viel den sound jeder einstellung zu erläutern aber so viel der G&L macht überall eine gute Figur.
    Harte Metalsachen no prob! mit dem Stegpickup als humbucker und aktivem vorverstärker knurrt und faucht der bass wie eine kettensäge.
    Drückende rocksounds: Hals-pu auf humbucker und passive Klangregelung (Achja die klangregelung funktioniert sowohl aktiv als auch passiv) und der bass hat einen schönen warmen growl der alles an die Wand drückt.
    Funky: Beide pus als humbucker mit aktiver klangregelung und es gibt einen schönen schmatzigen Sound der sich fast so anhört als benutze man ein wahwah.

    Schaltet man die Pickupspulen auf parallelen Betrieb so wird der Sound offener, weniger knurrig und drückend und erinnert ein bischen an einen Jazzbass.
    Mhm was kann ich noch allgemeines über den Sound sagen?
    Der Bass klingt einfach schön passiv etwas runder und erdiger, aktiv etwas agressiver.
    Dabei ist er sehr gut artikuliert was wohl dem maple neck zu verdanken ist. auch hat er im vergleich zu meinem Preci oder einem Stingray eine etwas schnellere Ansprache.
    Den Grundsound würde ich als dick und warm beschreiben.
    Die beiden Humbucker liefern schon passiv einen derartigen Output, dass sie meine Vorstufe schon bei etwas mehr als halb aufgedrehtem gain zum zerren bringen. Aktiv wirds nochmal ein bischen heftiger....


    So ich hoffe das war ein wenig informativ für euch. Bilder und Soundbeispiele folgen hoffentlich bald.
    Für weitere Infos besucht doch http://glguitars.com/
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  2. palmann

    palmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    6.277
    Zustimmungen:
    139
    Kekse:
    15.597
    Erstellt: 08.02.06   #2
    Danke für den Test, macht einem schön den Mund wässerig. :)

    Gruesse, Pablo
     
  3. melmi

    melmi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.07.05
    Zuletzt hier:
    22.04.07
    Beiträge:
    181
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    46
    Erstellt: 08.02.06   #3
    zu erwähnen währe vllt auch noch das es günstige tribute modelle gibt. mit der selben ausstattung, aber anderem holz und in korea produziert.

    interessant wären noch real-life bilder.
    und soundsamples ;)


    sonst super test !!!

    grüße JO
     
  4. bassick

    bassick HCA Bass HCA

    Im Board seit:
    29.05.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    2.163
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    7.920
    Erstellt: 09.02.06   #4
    Naja, irgendwie muss der Spanstab in den Hals kommen :confused: . Bist du sicher, dass das Griffbrett nicht doch (äußerst sauber und kaum sichtbar) aufgeleimt wurde oder der Hals mehrteilig ist? Würde mich mal interessieren. Ansonsten ein schöner Testbericht eines Basses, den ich bislang nicht so beachtet hatte.:great:
     
  5. Helm

    Helm Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.04.05
    Zuletzt hier:
    3.10.08
    Beiträge:
    73
    Ort:
    Alsfeld
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    102
    Erstellt: 09.02.06   #5
    Hi!

    Danke erstmal für die netten Antworten!

    Der Halsspannstab wird mit hilfe des bicut verfahrens in den hals gebracht:
    Der Hals wird in der Mitte der länge nach aufgeschnitten es wird eine nut für den stab gefräst und das teil wird wieder zusammen geleimt. Ich habe die vermutung das die beiden Holzstücke bevor sie wieder zusammen geleimt werden noch gegen einander gedreht werden so, dass sie, sollten sie sich verziehen, gegen einander arbeiten und sich nicht verformen.
    Also so richtig einteilig ist der Hals doch nicht - wenn auch aus einem stück holz... irgendwie...

    Wie gesagt Bilder und sound samples gibt es (hoffentlich) in den nächsten Wochen.
     
  6. bassick

    bassick HCA Bass HCA

    Im Board seit:
    29.05.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    2.163
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    7.920
    Erstellt: 09.02.06   #6
    Aha, schon wieder was gelernt! Ich glaube aber nicht, dass das Holz gegenläufig verleimt wird; das müsstest du dann deutlich sehen.
     
  7. e-R@Z0r

    e-R@Z0r Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.05
    Zuletzt hier:
    21.07.15
    Beiträge:
    565
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    280
    Erstellt: 10.02.06   #7
    Der Bassprofessor hat mal genau den selben Bass getestet. Müsst mal schaun, 4/2005.
    Aufm Titelblatt isser drauf ;)

    Sonst guter Test :great:
     
  8. Helm

    Helm Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.04.05
    Zuletzt hier:
    3.10.08
    Beiträge:
    73
    Ort:
    Alsfeld
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    102
    Erstellt: 03.03.06   #8
    So, hab endlich ein paar Bilder

    sind zwar nicht all zu dolle aber trotzdem....
     

    Anhänge:

  9. palmann

    palmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    6.277
    Zustimmungen:
    139
    Kekse:
    15.597
    Erstellt: 03.03.06   #9
    Schönes Instrument in meinem Lieblingssunburst. :)

    Das einzige was mir bei den G&Ls nicht so gefällt ist, dass die Rückseite deckend uni lackiert ist. Das finde ich an den Sunburst Fenders so schön, weil da großflächig die Maserung des Holzes zu sehen ist.

    Gruesse, Pablo
     
  10. griznak

    griznak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.05
    Zuletzt hier:
    21.11.13
    Beiträge:
    314
    Ort:
    Potsdam
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    849
    Erstellt: 03.03.06   #10
    Schickes Teil isses aber..den müsste ich auch mal anspielen, denn dein Testbericht macht einem echt den Mund wässrig*schlabber*!
     
  11. Exciter

    Exciter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    18.07.10
    Beiträge:
    1.318
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.466
    Erstellt: 03.03.06   #11
    Gibts eigentlich Soundsamples? Würde mich mal interessieren, wie der so klingt
     
  12. Gastovski

    Gastovski Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    2.06.08
    Beiträge:
    1.395
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    330
    Erstellt: 03.03.06   #12
    Auf der GL-HP wird das mit dem Hals nochmal richtig erklärt... ;)
     
  13. Helm

    Helm Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.04.05
    Zuletzt hier:
    3.10.08
    Beiträge:
    73
    Ort:
    Alsfeld
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    102
    Erstellt: 03.03.06   #13
    Ich versuch mal dieses WE Soundsamples zu machen, kann aber für nichts garantieren.
    Ich hätte euch schon längst was gespielt habe aber hier zu hause nicht die Mittel um was auf zu nehmen.

    @ palmann: Jo stimmt mir hätte er mit beidseitigen sunburst auch besser gefallen, gerade weil man auf Schwarz jede Schramme sieht und die Rückseite da ziemlich anfällig ist naja aber so ist auch gut. Leider kommt der rote Farbübergang auf den Bildern nicht gut rüber.
     
  14. malekit

    malekit Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    10.05.07
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    39
    Erstellt: 03.03.06   #14
    geiler bass :great:

    guter test:great:

    aber was kostet so ein bass:confused:
     
  15. Helm

    Helm Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.04.05
    Zuletzt hier:
    3.10.08
    Beiträge:
    73
    Ort:
    Alsfeld
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    102
    Erstellt: 03.03.06   #15
  16. palmann

    palmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    6.277
    Zustimmungen:
    139
    Kekse:
    15.597
    Erstellt: 03.03.06   #16
    Bei eBay Angeboten langt es, wenn man die Artikelnummer eingibt. Nach der kann man dann auf eBay suchen:

    7395523559

    Dann muss man nicht solche Monsterlinks posten.

    Gruesse, Pablo
     
  17. griznak

    griznak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.05
    Zuletzt hier:
    21.11.13
    Beiträge:
    314
    Ort:
    Potsdam
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    849
    Erstellt: 04.03.06   #17
    Besteht bei dem oben getesten Bass nen Unterschied zu dem G&L L-2000 Tribute?
     
  18. palmann

    palmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    6.277
    Zustimmungen:
    139
    Kekse:
    15.597
    Erstellt: 04.03.06   #18
    Steht auf der Homepage:
    http://glguitars.com/


    Die werden, soviel ich weiß, in Korea hergestellt.

    Gruesse, Pablo
     
  19. griznak

    griznak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.05
    Zuletzt hier:
    21.11.13
    Beiträge:
    314
    Ort:
    Potsdam
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    849
    Erstellt: 04.03.06   #19
    Naja hab bei eBay ein für 151 tacken gefunden, allerdings noch nen tag zeit..mal gucken wie hoch der geht. Was meinst du wieviel man bieten kann?
     
  20. JanBass

    JanBass Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.06
    Zuletzt hier:
    8.12.14
    Beiträge:
    711
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    803
    Erstellt: 04.03.06   #20
    Also neu kostet der in den USA ca. 600$. Musst dir halt angucken, in welchem Zustand der ist. Trotzdem würde ich empfehlen, bei ebay nur auf Bässe zu bieten, wenn man ein ähnliches Modell schonmal angestestet hat. Wenn der jetzt allerdings erst bei 150€ ist, ist das Risiko ja nicht allzu gross...
     
Die Seite wird geladen...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
mapping