Bass Kompressor

von Lucio, 21.12.07.

  1. Lucio

    Lucio Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.06
    Zuletzt hier:
    27.10.10
    Beiträge:
    92
    Ort:
    Fischbachtal
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.12.07   #1
    Hallo,

    ich wollte mir jetzt mal einen Kompressor zulegen, damit der ganze Sound etwas gleichmäßiger klingt (..wozu man eben so einen Kompressor braucht...).
    ICh hab schon so ein paar rausgesucht, allerdings habe ich das Problem, dass es kein Musikgeschäft gibt, die alle Kompressoren zum antesten vor Ort haben die mich interessieren (...wenn sie im Online SHop sind, sind sie nicht unbedingt vor Ort zum antesten).

    Nun brauch ich von euch mal en paar Tips damit ich eventuell ein paar aussschließen kann, dann muss ich auch nicht 5 Musikhäuser abklappern, da kommen ja dann mehr Spritkosten zusammen als der Effekt kostet. ;)

    Ich versuche meine "Situation" mal so genau wie möglich zu beschreiben:

    Der Sound des Basses bzw des Amps soll noch zum größten Teil erhalten bleiben, und der SOund soll auch nicht an Brillianz verlieren. Obwohl wir en bissel härter und flotter unterwegs sind, stehe ich eher auf "angedreckten" ( :D ) vintage sound, also zu stark künstliche Klänge gefallen mir überhaupt nicht. www.myspace.com/castnoshadow138 (Proberaumaufnahmen!!!).
    Das mit der Brillianz ist mir recht wichtig, denn da ich von Dean Markley 2000er auf Flatwounds umgestiegen bin und auch da bleiben möchte, gehen ja sowieso schon en paar Obertöne flöten. Beim Boss kann man ja zum Beispiel mit dem Enhancer ein bisschen entgegensteuern.

    Mein Ausrüstung: Ibanez SRX500 mit Fender Flatwounds und Ashdown Mag300 mit Mag 4x10 (btw. der Ibanez ist mir fast zu "heavy" aber der lässt sich super spielen, ich booste auch nicht).


    Ich habe mal folgendes in Augenschein genommen (so bis 150 Euro):

    BBE Opto Stomp
    Ashdown Compressor (soll aber besser für passive bässe geeignet sein)
    Boss LMB3
    Digitech Bass Squeeze
    EBS Multi Comp
    MXR Dyna Comp (nachfolger Super Comp???)


    und wo wir gerade dabei sind wäre ich auch für eine Empfehlung von einer kleinen Zerre dankbar die zu meinen Soundvorstellungen passt, ich möchte keinen verzerrten Bass, sondern nur so ganz leicht "ankratzen", damit das ganze ein bisschen dreckiger rüberkommt (ich spiele ohne Pick, also "Fingerstil").


    Ich bin kein Freund von solchen regelrechten Tretminen Feldern, aber diese Effektmöglichkeiten möchte ich mir gerne zulgegen, da ich so wohl besser an meinen Wunsch-Sound komme.

    Ich hoffe jemand hat einen brauchbaren Tipp für das was ich mir so vorstelle.

    Danke!!!
     
  2. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    9.988
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 21.12.07   #2
    wenn möglich würde ich eher versuchen einen gebrauchten DBX 166XL zu schießen, was mit dem budget hochgradig realistisch ist!



    dieser ist vielseitiger als alle genannten geräte
    (regelzeiten, 2-fachkompression)


    und klingt weniger synthetisch als der ashdownkompressor (den ich persönlich echt schlecht finde) und ist leichter zu kontrollieren als der Boss (der meiner meinung auch eher ein soundpräger als ein technischer kompressor ist, was ja auch durchaus ganz nett sien kann)
    der digitech bietet netterweise die möglichkeit der 2band kompression was ganz nett ist aber in deinem falls denk ich eher unnötig.... zumal er meiner meinung nach auch nicht so toll klingt und etwas zur künstlichen attackvorhebung neigt, ist aber geschmackssache!
    der multicomp beitet dieses feature ebenfalls, klingt auch sehr ordentlich find ich!

    den BBE kenn ich nicht
    den MXR auch nicht!


    mein klarer favorit wäre aber der dbx 166xl.... da er dank anpassbarer regelzeiten am vielseitigsten ist so kann man bspw. den ersten kanal zur klangprägung und attackvorhebung nutzen, den 2ten dann eher tendenziell als technischen limiter
    oder oder oder.....
     
  3. Hoco

    Hoco Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.04
    Zuletzt hier:
    1.08.13
    Beiträge:
    457
    Ort:
    Paradise City
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    318
    Erstellt: 21.12.07   #3
    Dazu - die gibts beide noch und es gab imho auch immer beide. Den Unterschied macht der Attack Level Regler am Supercomp.
     
  4. Lucio

    Lucio Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.06
    Zuletzt hier:
    27.10.10
    Beiträge:
    92
    Ort:
    Fischbachtal
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.12.07   #4
    ah ok, danke.

    Erfahrung mit dem Ding?
     
  5. Lucio

    Lucio Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.06
    Zuletzt hier:
    27.10.10
    Beiträge:
    92
    Ort:
    Fischbachtal
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.12.07   #5

    danke für die Antwort!

    es gibt ja noch den billigeren 266, wo ist denn da der große Unterschied?
    Bzw würde der auch ausreichen (die gibts auch öfter bei ebay als den 166)
     
  6. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    9.988
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 21.12.07   #6
    266er klingt völlig anders, ganz anderer kompressor, pumpt schneller

    wenn 266 dann lieber behringer composer...
     
  7. Lucio

    Lucio Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.06
    Zuletzt hier:
    27.10.10
    Beiträge:
    92
    Ort:
    Fischbachtal
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.12.07   #7

    und der ist nicht so für meine "zwecke" geeignet?
     
  8. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    9.988
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 21.12.07   #8
    ist halt einfach der schlechtere kompressor, bei 150€ spricht ja nix gegen ne liga drüber....
     
  9. Cervin

    Cervin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    6.218
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    398
    Kekse:
    38.246
    Erstellt: 21.12.07   #9
    Ich unterschreib hier mal EDE's Post.

    Der BBE klingt so ganz interesannt. Ein Board member (Area in dem Thread: https://www.musiker-board.de/vb/effekte/238002-bbe-opto-stomp-optical-kompressor.html) hat den bestellt. Kannst ja mal schaun was er dann dazu sagen wird..

    Bodentreter Kompressoren sind eben nicht so das wahre.
    Wobei der EBS im ganzen noch voll ok ist!

    Der MXR ist geschmackssacke... Das ding ist in keinem fall ein guter unauffälliger kompressor. Machtaus dem sound irgendwas komisches... Aberman kann es auch mögen.
    In gewissen passagenfänd ich den sogar recht gut... Abergenerell ist das teil grausam ^^
     
  10. Mini-Me

    Mini-Me Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.06.06
    Zuletzt hier:
    21.01.12
    Beiträge:
    108
    Ort:
    Raibach
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    29
    Erstellt: 21.12.07   #10
    @ cervin

    was würdest du den für einen rack kompressor empfehlen, wenn du nicht auf boden kompressoren schwörst ?
     
  11. Cervin

    Cervin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    6.218
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    398
    Kekse:
    38.246
    Erstellt: 21.12.07   #11
    :D

    Ansonsten ist die DBX 160er serie sehr gut. Den "alten" 160XT kann man problemlos dem neuen 160A(D) vorziehen. Hier achtung: Parameter sind nicht wie bei anderne kompressoren.Das Gerät regelt automatisch was für die einen ein großér Vorteil, für andere aber auch ein nachteil sein kann. Hatte den selber lange zeit im Rack!

    Je nach verwendungszweck ist ein Mehrbandiger Kompressor wesentlich "besser".
    Hier empfiehlt sich der(leider nichtmehr neu erhäldliche) T.C. Triple C

    An gut einstellbaren soliden kompressoren führt der DBX 166XL die liste an. Wobei der Triple C natürlich flexibeler ist, und auch wie der 166 als Ein-band Kompressor arbeiten kann. Allerdings kostet das teil gebraucht ca. 280-320€
     
  12. AREA

    AREA Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.09.05
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    633
    Ort:
    Zuhause
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    4.378
    Erstellt: 23.12.07   #12
    Ich habe mir kürzlich den t.c.electronic Vintage Compressor zugelegt und bin mit dem sehr zufrieden.
    Mir kam es darauf an, nicht ständig "fummeln" zu müssen. Ich wollte so eine "Set & Forget" Einstellung. Der läuft jetzt immer im Hintergrund mit. Ich wollte auch keine Extremeinstellungen, sondern eher eine leichte, subtile Kompression.

    Der t.c. electronic klingt sehr transparent und coloriert den Sound definitiv nicht. Auch in Extremsteinstellungen ist das noch "useful".

    Die Vintage Pedal Serie läuft jetzt aus. Ich habe 99,- Eur. für den Compressor gezahlt. Den Preis finde ich okay, wenn man bedenkt, dass der mit einer UVP von 244,- sonst immer so für 199,- angeboten wurde und teilweise auch noch wird.

    IMO: Gutes Gerät.
     
  13. Lucio

    Lucio Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.06
    Zuletzt hier:
    27.10.10
    Beiträge:
    92
    Ort:
    Fischbachtal
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.12.07   #13
    99 euro klingt ja sehr interessant, kann den tc vielleicht jemand mal mit dem dbx166 vergleichen, welcher für mich nützlicher sein kann?

    achja, ich bevorzuge auch eine "set and forget" einstellung, da der sound bei jedem song eigentlich gleich sein soll (...wir sind ja keine coverband ;-) )

    danke
     
  14. kalb

    kalb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    295
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    412
    Erstellt: 23.12.07   #14
    Also ich kann an dieser Stelle noch folgendes anmerken: Ich hatte bis jetzt den Alesis 3630 (über längere Zeit) und den DBX 160A (für 3 Tage/2 Bandproben vom Laden ausgeliehen). Der Alesis neigt oft zum pumpen und rauscht ganz leicht (so leicht, dass man ihn bei mittelmäßigem restlichem Equipment locker einsetzen kann). Beim DBX 160A war ich echt positiv überrascht: Es ist zwar so, dass ich bei jedem anderen Kompressor Attack und Release sowieso aufs Minimum stellen würde, ich war dennoch etwas skeptisch, weil man bei diesem Gerät gar nichts in dieser Richtung einstellen kann. Die Kompression war für meine Zwecke sagenhaft, ich kam extrem gut durch und Slapping wunderbar satt und schmatzend. Des einzige Problem dabei sehe ich, dass man halt zwei DBX 160A und eine (am besten aktive?) Frequenzweiche braucht um zwei Bänder zu komprimieren. Wäre somit eher eine Highend Lösung.
     
  15. Lucio

    Lucio Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.06
    Zuletzt hier:
    27.10.10
    Beiträge:
    92
    Ort:
    Fischbachtal
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.12.07   #15

    hat der xl nicht zwei kanäle? kann ich damit nicht zwei bänder komprimieren?

    oder hab ich da was falsch verstanden....bin mich ja erst damit am beschäftigen
     
  16. Lucio

    Lucio Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.06
    Zuletzt hier:
    27.10.10
    Beiträge:
    92
    Ort:
    Fischbachtal
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.12.07   #16
    oh sorry da hab ich was falsch verstanden glaub ich....

    also mit dem dbx 166 kann ich nur eine frequenz "bearbeiten" ...also die untere "Grenze" oder die obere???
    hab ichs jetzt gerafft??? :D
     
  17. Cervin

    Cervin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    6.218
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    398
    Kekse:
    38.246
    Erstellt: 23.12.07   #17
    Nein :D

    (am liebsten würde ich die Antwort ja so lassen, einfach als gag, hehe)

    also ans erklären.
    Aus deinen Posts ist ja rauszulesen das du dich schon damit beschäftigt hast,
    undso muss ich nciht ganz ausschweifen.
    Ein "Kanal" eines Kompressors, kompremiert das KOMPLETTE Signal was ihm geschickt wird.
    Hier gibt es "mono kompressoren" wie den 160A.
    Mono heisst ja logischerweise ein kanal.
    Stereo Kompressoren wie den 166xt haben (weil stereo) 2 Kanäle. Rack kompressoren werden ja häufig in PA systemen verwendet, und hier hat man eben ein stereo signal.
    Für denBass hastdu ja eh nur ein Mono signal und wirst nur einen der beiden Kanäle verwenden,der das Signal komplett kompremiert.

    Jetzt aber mal zu dem angesprochenen trick, daraus einen 2 Band kompressor zu machen.
    Demnach muss dein Mono Signal einfach vorher (druch eine Frequenzweiche) in 2 Signale gespalten werden., Sagen wir einfach mal 160HZ als Grenzfrequenz.
    Jetzt hast du 2 alleinstehende Signale. Jedes davon wird durch einen Kanal des Kompressors geschickt. jedes der signale wirdkomplett überarbeitet, so das du 2 frequenzteile mit verschiedenenkompressionen hast. Jetzt müssen die beiden Signale nur wieder zusammengeführt werden.dazu brauchst du einen kleinen mixer oder entsprechenden summierer. fertig ;)
     
  18. kalb

    kalb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    295
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    412
    Erstellt: 23.12.07   #18
    Was für Frequenzweichen und Mixer gibts für so etwas im 19" Format? Die die ich suche, sollten schon eine hohe Qualität haben, wie der Rest meines Racks.

    Was ich jetzt so gesehen habe waren einige Weichen von DBX, allerdings seh ich oft keine Unterschiede außer beim Preis, was gibts denn da zu beachten?
     
  19. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    9.988
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 23.12.07   #19
    naja sie müssen mono 2-weg können mehr gibts nicht zu beachten!

    dbx weichen sind wirklich gut... warum nicht...

    ich werde dazu übergehen mir selbst eine zu basteln auf miniplatine, nicht einstellbar und dann einfach n "weichenadapterkabel" zusammensetzen, 1HE zu verschwenden für 2 filter muss ich nicht!
     
  20. Lucio

    Lucio Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.06
    Zuletzt hier:
    27.10.10
    Beiträge:
    92
    Ort:
    Fischbachtal
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.12.07   #20
    aha, ok, jetzt hab ich gerafft....glaube ich zumindest ;-)

    aber das wird mir schon zu kompliziert, bzw zu viel gefummel, ich wollte ja ne einfache Lösung, ich denke mal der dbx166 ohne Frequenzweiche vorgeschaltet, verbessert den sound schon deutlich. Ich muss das mal im Laden ausprobieren, wobei ich zum 166xl tendiere statt zum 166a, der ja jetzt Attack usw getrennt geregelt werden kann. Da hat man wohl mehr Möglichkeiten den Wunsch SOund zu finden....allerdings auch mehr Gefummel beim Ausprobieren ;-)

    Danke auf jeden Fall für die Antworten, für die Beratung. Ich tendiere jetzw wirklich zu einem "gescheiten" Kompressor, von den Tretminen bin ich jetzt nicht mehr so überzeugt.
    Das Boss Pedal werde ich trotzdem mal ausprobieren, der Enhance Regler interessiert mich
     
Die Seite wird geladen...

mapping