Bassdrum "pumpt", wie kann man das verhindern?

von ubotski, 22.04.04.

  1. ubotski

    ubotski Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.04
    Zuletzt hier:
    20.07.05
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.04.04   #1
    Bisher habe ich meine Bassdrum immer recht hart gestimmt (Schlagfell) und hatte auch einen coolen Sound (Evans Emad), ohne dass ich den Kessel dämpfen musste.
    Jetzt habe ich ein Aquarian Regulator-Pack drauf (Frontfell mit Dämpfring und Super-Kick I). Der Sound ist der Hammer, wenn man die Felle recht tief stimmt. So einen Bass mit einem coolen Punch hatte ich noch nie! (Ein Kissen oder so einen Mist brauche ich nicht, ich habe eh eine Allergie gegen abgeklebte Felle oder Kissen in der Bassdrum. <- im Proberaum)

    Jetzt mein Problem: das Schlagfell pumpt (Schwingungen), wenn man schnelle Bassdrumbeats spielt. Mit pumpen meine ich einen für mich bisher ungewohnten Rebound, der mich etwas irritiert, bzw, der es schwieriger macht, präzise zu spielen, da der Rebound irgendwie nicht immer passt.
    Da bleibt wohl nur, wieder härter zu stimmen, oder gibts ne andere Lösung?
     
  2. Thornscape

    Thornscape Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    2.12.15
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.04.04   #2
    Versuche einfach mal das Schlagfell der Bass von innen ganz leicht abzudämpfen. Der Sound sollte sich nicht soo wahnsinnig verändern, dafür sollte man aber wieder normal spielen können!
     
  3. ubotski

    ubotski Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.04
    Zuletzt hier:
    20.07.05
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.04.04   #3
    Da ist von innen ein Filzring draufgeklebt, ist bei den Superkick-Fellen so. Aber der reicht wohl nicht?
    Meinst, ich soll was reinlegen (ein Kissen) oder etwas Klebeband am Rand aufkleben?
     
  4. Simon

    Simon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    2.09.15
    Beiträge:
    2.446
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.388
    Erstellt: 23.04.04   #4
    haste vorne schon nen loch im resofell?

    wenn nicht, mach das! ded hilft...
     
  5. sanderdrummer

    sanderdrummer Mod Drums Moderator HFU

    Im Board seit:
    31.10.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    3.380
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    391
    Kekse:
    9.394
    Erstellt: 23.04.04   #5
    Ich würde das mit dem Loch mal sein lassen und einfach so wies jetzt ist ne weile spielen mit der Zeitmerkst du die änderung gar nicht mehr.
    AM besten nicht versuchen zwanghaft wieder zum alten feeling zu kommen.
    DAs macht die Sache nur noch schlimmer.
    Auch wenn am Anfang komisch ist lässt sichs nach 3 4 Wochen wie mit nem alten Fell spielen.
    Der Vorteil ist das du jetzt beide "Fellspannarten" gewöhnt bist
    (so war das zumindest bei mir) und kommst auch mit beidem gut zurecht.
     
  6. ubotski

    ubotski Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.04
    Zuletzt hier:
    20.07.05
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.04.04   #6
    Ein kleines Loch war schon drin.
    Ich werde mich jetzt halt dran gewöhnen, ich will den Sound nämlich nicht mehr hergeben...!
     
  7. Simon

    Simon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    2.09.15
    Beiträge:
    2.446
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.388
    Erstellt: 23.04.04   #7
    wie groß ises denn?
    ich finde nicht das sich der sound so dolle verändert, wenn man nen loch reinmacht! Kommt natürlich immer auf die Felle, die trommel und die größe des loches drauf an!
    bei mir hats bisher immer nur vorteile gebracht nen loch reinzumachen...

    kannst natürlich erstmal versuchen dich dran zu gewöhnen. :D
     
  8. sanderdrummer

    sanderdrummer Mod Drums Moderator HFU

    Im Board seit:
    31.10.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    3.380
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    391
    Kekse:
    9.394
    Erstellt: 23.04.04   #8
    Das kommt auf Fell Loch und Kesseltyp an.
    Bei meinem Basix hatte das Loch fast nichts gemacht. 22x16
    ABer zum beispiel bei meinem Osan hat das Fell mit Loch scheisse geklungen
    (22x18) Vieleicht hats was mit der unterschiedlichen Tiefe zu tun. Aber wenn man kein 2. Fell ohne Loch hat sollte man besser nicht experimentieren sonst
    klingts schiess und dann ist das Loch drin und das kriegt man wohl dann leider nicht mehr weg :p
     
  9. macprinz

    macprinz HCA Drums HCA

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    25.01.11
    Beiträge:
    3.346
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    754
    Erstellt: 23.04.04   #9
    Also ich finde, dass es auch immer auf dem Raum, die Gegebenheiten darin an.
    Ob man die Bassdrum in den "freien" Raum oder gegen die Wand spielt.
    Davon würde ich das Loch wählen oder nicht.
    Und ja, beim Loch schneiden immer kleine anfangen und wenn es so nicht gefällt, kannst du das Loch größern...
     
  10. ubotski

    ubotski Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.04
    Zuletzt hier:
    20.07.05
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.04.04   #10
    Lt. Beschreibung meines Frontfells ist das Loch 4" groß. Habe es natürlich nicht gemessen.
    Das mit dem Pumpen habe ich jetzt auch im Griff. Habe einfach das Frontfell noch deutlich tiefer gestimmt und das Schlagfell nur etwas tiefer.
    Der Sound ist jetzt zwar insgesamt etwas tiefer und nicht mehr ganz so punchig aber immer noch goooiiil... klingt fasst wie abgenommen!
    :D
     
Die Seite wird geladen...

mapping