Bassdrum stimmen ?

von Zinober, 14.08.07.

  1. Zinober

    Zinober Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.07
    Zuletzt hier:
    11.12.10
    Beiträge:
    876
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    222
    Erstellt: 14.08.07   #1
    Also zuerst ist mal zusagen das ich mir die Drumtuning-Bible schon durchgelesen hab und auch schon im Forum danach gesucht hab.

    Also ich hab so ne Roadworx L-22 Bassdrum 22"x18" und die Standardfelle drauf.

    So also zu meinem Problem:

    Ich kriegs irgendwie nicht richtig hin meine Bassdrum richtig zu stimmen. Dabei gibts erstens das Problem das sie irgendwie vom Klang her nicht meinen Vorstellungen entspricht und außerdem der Beater irgendwie einen seltsamen Rebound hat.

    Ok da gibts jetzt ein paar grundlegende Fragen wahrscheinlich kann man keine von ihnen eindeutig beantworten aber ich will einfach mal eure Meinung dazu hören:

    1.Wie tief sollte sie allgemein gestimmt werden?
    Resofell höher oder tiefer stimmen als Schlagfell?

    2.Wieviel dämpfung ist nötig? Kissen oder Decke? Soll das Kissen das Reso-, das Schlag- oder beide Fellen berühren?

    3.Loch ins Resofell schneiden Pro/Contra? Wie groß solls sein?

    4.Einstellung der Fußmaschine? Eher hart oder weich?

    5.Neue Felle kaufen? ...hab ich eigentlich net vor, vorallem weil immer gesagt wird man soll lieber gescheit stimmen

    6.Soll ich die bd stimmen während sie aufgestellt ist oder soll ich zuerst das ganze abbauen und dann stimmen? (das dauert immer so ewig ^^)

    Also wie gesagt schreibt einfach wies euch am besten gefällt bzw. wie ihr das macht.

    Also ich hab mich bestimmt schon 5 Stunden allein mit dem stimmen der Bassdrum beschäftigt aber irgendwie wird das net so richtig... Also am besten wars glaub ich noch wo ich ne dünne Decke reingelegt hab die an beiden Seiten anliegt.

    Aber ich möchte mal eure Meinung dazu hören.

    Danke schomal und viel Spass beim schreiben :great:
     
  2. the-tobi

    the-tobi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.06.07
    Zuletzt hier:
    31.08.11
    Beiträge:
    284
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    77
    Erstellt: 14.08.07   #2
    meistens sind die werksfelle auf ner BD nich immer die besten...probiers doch mal mit nem Remo powerstroke 3 als schlagfell, ein neues resofell brauchst du nich.......

    dann ist es wichtig nicht zu viel in die BD zu tun, weil du sie sonst "abtötest", d.h. es reicht eine dünne decke.ja, die decke sollte beide felle berühren.

    ein loch im reso is geschmackssache, es dient meistens nur zu mikrofonierung...

    die felle sollten auf beiden seiten so grob gleich sein...aber nicht zu fest spannen, ich bevorzuge diese methode:
    schrauben mit der hand andrehen bis sie grade greifen und dann noch ne halb bis dreiviertelste drehung mit dem schlüssel, dann dürfte es passen...

    was ahst du denn zur zeit für felle drauf?
     
  3. Drum-Elk

    Drum-Elk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.06
    Zuletzt hier:
    18.05.12
    Beiträge:
    651
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.087
    Erstellt: 14.08.07   #3
    Punkt 1. und 2. sind geschmackssache. Da gibts kein Patentrezept. Du solltest besser sagen was du dir für einen Sound vorstellst.

    3. auch geschmackssache. Loch im Reso -> weniger Rebound und weniger Resonanz, dafür mehr Punch.
    Ohne Loch im Reso, sehr resonant und weniger Punch. Das Loch sollte nich größer al 5" sein.

    4. das ist deiner BD soundmäßig ziemlich egal wie du deine Fuma justierst.

    5. jein! Dazu mußtest du sagen was du jetzt hast und welchen Sound du erzielen möchtest. Standard Fell sagt mir nur wenig.....

    6. Kannste machen wie du willst.
     
  4. Zinober

    Zinober Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.07
    Zuletzt hier:
    11.12.10
    Beiträge:
    876
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    222
    Erstellt: 14.08.07   #4
    Achso ja stimmt Sound hab ich vergessen: naja einen "fetten" Sound halt.. so rockmäßig halt lol.

    Punkt 3 und 4 bezieht sich natürlich auch auf den Rebound.

    Hab mal irgendwo gehört das der ohne Loch irgendwie seltsam ist.


    Und natürlich ist mir klar das das meiste hier geschmackssache ist.

    Ach ja und Felle sind die Standardfelle Remo UT oder sowas drauf. das Schlagfell hat glaub ich nen Dämpfring.
     
  5. Eh weis nich

    Eh weis nich Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.07.07
    Zuletzt hier:
    4.07.11
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.08.07   #5
    2.Versuch beim dämpfen so wenig platz wie möglich zu verschwenden.Das heisst keine riesigen kissen die das gleiche bewirken wie eine kleine decke.Das zerstört den charakter der bassdrum.

    4.Ich würde die Fussmaschine weich stellen. Dann macht man nicht so schnell schlapp.

    5. Also bei meinem pearl waren die Bassdrumfelle bei der verstärkung nicht verklebt. Das hat soger beim perfektem stimmen genervt.also ich würde ein neues schlagfell kaufen.

    6. Ja nimm sie raus und stimm sie exakt.


    Eh weis nich:eek:
     
  6. bartender

    bartender Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.06
    Zuletzt hier:
    16.06.15
    Beiträge:
    1.491
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.090
    Erstellt: 14.08.07   #6
    hast du das mal versucht? dabei auch darauf geachtet, dass die felle in sich stimmig sind?

    ich werde meine bassdrum gleich auch nochmal neustimmen... die klingt irgendwie komisch.
     
  7. Zinober

    Zinober Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.07
    Zuletzt hier:
    11.12.10
    Beiträge:
    876
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    222
    Erstellt: 14.08.07   #7
    Hm.. ich weiß nur irgendwie nie wo die tiefste Note ist ^^
     
  8. BumTac

    BumTac Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    14.09.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    5.091
    Ort:
    Whoopa Valley
    Zustimmungen:
    434
    Kekse:
    21.722
    Erstellt: 14.08.07   #8
    Gerade bei der Bassdrum sind die Unterschiede zwischen Werksfellen/Remo UT und guten (leider auch teuren) Markenfellen z. T. gravierend. Ich habe meine Tama BD nicht wiedererkannt, als ich den Wechsel auf ein Evans Emad gemacht habe, seitdem habe ich Rock und Punch!
    Ich mags am liebsten so wenig wie möglich gedämpft, daher habe ich nur ein kleines Handtuch gerollt hinter dem Reso liegen, da das Evans schon Dämpfringe hat, ist hier keine weitere Dämpfung mehr nötig!

    Zum Stimmen: Je nachdem, wieviel Kick Du noch haben willst, ziehst Du das Schlagfell mehr oder minder stark an, das Reso sollte in der Tat eher lockerer sein. Grund ist, daß sich sonst leicht eine unschöne Resonanz im Kessel aufbaut, die spätestens bei Mikrofonierung jeden Tonmann in den Wahnsinn treiben wird.

    Loch im Reso: Ewiger Streitpunkt und Thema ungezählter threads hier. Meine Meinung: Wenn mikrofoniert werden soll, macht das unbedingt Sinn. Wenn nicht, gefällt mir der voluminösere sound einer geschlossenen Bassdrum eher besser.

    So oder so aber empfehle ich Dir dringend, das Schlagfell gegen ein wertiges auszutauschen, erst dann hast Du die Möglichkeit, wirklich am sound zu basteln und Deinem Wunsch näher zu kommen. Aufgrund meiner persönlichen Erfahrung empfehle ich Dir:http://www.musik-service.de/Evans-BD-22EMAD-Bassdrumfell-22-prx395719532de.aspx oder http://www.musik-service.de/evans-bd-22-emad2-bassdrumfell-22-prx395761433de.aspx, das Ding ist ein Tier und haut im Zweifel alles weg, was nicht bei drei auf den Bäumen ist ;)

    BumTac
     
  9. bob

    bob Mod: Drums und so Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    6.710
    Zustimmungen:
    490
    Kekse:
    27.906
    Erstellt: 14.08.07   #9
    Den tiefsten Ton bekommst Du, indem Du das Fell grade so stark spannst, das
    a) die Stimmschrauben am Reifen grade so packen
    und
    b) das Fell am Rand keine Falten mehr wirft, wenn Du mit der Hand in die Mitte drückst.
     
  10. Eh weis nich

    Eh weis nich Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.07.07
    Zuletzt hier:
    4.07.11
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.08.07   #10
    http://youtube.com/watch?v=ZoncOuJEcng : damit habe ich es gemacht. ich hab meine bassdrum zerlegt. vor den PC eine decke gelegt, bassdrum drauf geschmissen und los ging es. ich hatte nicht wirklich gedacht das es funktioniert aber ich bin mehr als zufrieden mit dem ergebniss.

    Eh Weis Nich :eek:
     
  11. Zinober

    Zinober Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.07
    Zuletzt hier:
    11.12.10
    Beiträge:
    876
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    222
    Erstellt: 14.08.07   #11
    Ah ok.. werd ich mal ausprobieren.

    Naja das Emad Fell da ist bestimmt gut aber halt einfach viel zu teuer...
    Dann lieber erstmal ein Powerstroke 3 das soll ja auch schon was taugen und ist vom Preis her grad noch zu verkraften.
     
  12. bob

    bob Mod: Drums und so Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    6.710
    Zustimmungen:
    490
    Kekse:
    27.906
    Erstellt: 14.08.07   #12
    Ich hasse den Basketballsound (dotz-dotz)vom PS3.

    Kauf ein normales einschichtiges Amba-Clear (für mehr Attack kleb nen Dot drauf) und dämpf es mit nem Handtuch oder einer anderen (dezent angewendeten) Dämpfmethode deiner Wahl.
     
  13. Zinober

    Zinober Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.07
    Zuletzt hier:
    11.12.10
    Beiträge:
    876
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    222
    Erstellt: 17.08.07   #13
    Naja aber das UT Fell das ich draufhab ist doch schon sowas wie ein Ambassador oder?

    Außerdem gibts ja anscheinend genug Leute die das PS 3 nicht so schlecht finden wie du..
     
  14. bob

    bob Mod: Drums und so Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    6.710
    Zustimmungen:
    490
    Kekse:
    27.906
    Erstellt: 20.08.07   #14
    Das UT ist ein in China (ein Böser, wer jetzt gleich an Spielzeug denkt :D) produziertes Remo-Fell. Ich hab grad ein UT auf ner Snare und habe im Gegensatz zum normalen Amba einige Probs bezüglich der Stimmstabilität. Ich bin mir noch nicht sicher, ob es am Fell oder an den Böckchen liegt, werde das aber mal in den nächsten Proben austesten.

    Ich hab das PS 3 auch ne Weile gespielt, finde aber in der Zwischenzeit, das es den Sound der Bassdrum fast identitätslos macht, sprich alle Bassdrums klingen damit sehr ähnlich.
    Es bezüglich der Stimmung relativ problemslos, weil es eben schon vorgedämpft ist, deswegen mögen es viele.
    Gleichzeitig hast Du aber einen immer gleichen Basketballartigen Sound, der immer deutlich im Vordergrund ist.
    Selbst unterschiedliche Beater bügelt das PS3 ziemlich platt ....

    Genau wie bei meinem Tom- oder Snarefellen will ich den Sound und den Grad der Dämpfung selbst in der Hand haben.

    So hab ich z.b. die Bassdrum (einschichtig,klares Fell)ganz leicht mit nem BD-Kissen gedämpft und für etwas mehr Attack nen Fallam Slam drauf. Wenns jetzt von der Raumakustik her zu sehr bollert, wird die Auflagefläche des Kissens am Fell erhöht, genauso umgekehrt, wen der Raum es zulässt kommt das Kissen ganz raus.

    Mir ist auch klar, das es viele genau ums Gegenteil geht, sprich sich so wenig wie möglich mit dem Sound beschäftigen zu müssen. Da dotzt es halt egal wo :D

    Mir geht es auch nicht drum, dir das PS3 auszureden, ich will Alternativen aufzeigen und Möglichkeiten aufzeigen wie man zu nem eigenen Drumsound kommt, indem man sich mehr mit dem Set beschäftigt.
     
  15. wyrus

    wyrus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.03.05
    Zuletzt hier:
    8.12.15
    Beiträge:
    372
    Ort:
    Voerde
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    221
    Erstellt: 20.08.07   #15
    so nebenbei. der sound den man beim spielen hört und der den der zuhörer vor der bassdrum mitkriegt unterscheiden sich gerade bei der bass stark voneinander.
    meine bassdrums klingt beim spielen sehr bescheiden aber wenn man das schlagzeug von vorne hört dann klingt das schon so ziemlich so wie es sollte.
    andere sache: das material des beaters hat auch auswirkungen auf den sound. Filzbeater eher warm, Holz/Plastik mehr kick&rebound
     
  16. kride20

    kride20 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.07
    Zuletzt hier:
    25.08.16
    Beiträge:
    1.691
    Ort:
    "Hauptstadt des Bieres"
    Zustimmungen:
    102
    Kekse:
    3.000
    Erstellt: 20.08.07   #16
    Was ja auch vorteilhaft sein kann...

    Kann natürlich sein, daß ich den Satz mißverstehe, aber mir is der Unterschied zwischen Gummi- und Filzbeater auf jeden Fall groß genug, daß ich die Gummivariante bevorzuge.

    Wenn ich "dotzen" richtig verstehe, dann würd ich das jetzt auch net kompromißlos unterschreiben.

    Ich habe die PS3-Felle drauf, ohne Falam slam(das "dotzt" mir tatsächlich zu sehr;-)).

    Geb Dir aber insofern natürlich 100%ig Recht, daß der Dämpfring schon ein gewisses Frequenzspektrum und einen gewissen Grad an Resonanzverhalten wegnimmt.
    Mir gefällt es besser und ich bin nicht zu faul mich mit Sound zu beschäftigen;), im Gegenteil. PS3 aus vollster Überzeugung:great:
    Weißt ja wie´s gemeint ist:great:

    Somit kommen wir wieder zu Pudels Kern: Geschmackssache und dafür gibbet ja auch verschiedene Varianten.
     
  17. sanderdrummer

    sanderdrummer Mod Drums Moderator HFU

    Im Board seit:
    31.10.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    3.380
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    391
    Kekse:
    9.394
    Erstellt: 20.08.07   #17
    @Bob, wenn er seine Roadworx BD mit nem Ps3 bestückt und sie
    dann wie eine Sonor Signature Bd klingt ists doch klasse :D ;).

    Meiner Erfahrung nach das Ps3 für einen flatschigen Kick
    und das Emad für viel low end.

    Übrigens könnte ein Loch auch den von dir angesprochenen seltsamen Rebound
    entfernen da die Luft dann entweichen kann und nicht zurück aufs Schlagfell trifft.
    Allerdings verändert es den Sound in Richtung weniger Bass mehr Kick.
     
  18. bob

    bob Mod: Drums und so Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    6.710
    Zustimmungen:
    490
    Kekse:
    27.906
    Erstellt: 20.08.07   #18
    sander: fast andersrum: selbst ne Signature klingt dann wie ne BD mit PS3 :D
    kride: scheib ich ja: es gibt Leute, die mögen grade das einfache Handling des PS3 und nehmen dafür einen 08/15 Sound in Kauf :D

    Noch mal bezüglich der BEater: klar hörst Du noch nen Unterscheid zwischen den einzelnen Beatern, (deswegen ziemlich) aber der Unterschied ist wesentlich geringe wie bei einem Fell ohne Vordämpfung.

    Noch mal: Ich sage nicht, das das PS3 keine Berechtigung hat oder schlecht ist. Ich persönlich habe nur gerne mehr Einfluss auf meinen Sound und das ist bei dem PS3 so, wie ich es gerne habe nicht möglich. Wenn ich ne Tour mit einer *nachdenk* irgendwas-Funpunk oder-Metalband spielen würde, wäre ein PS3 auf jeden Fall in der Auswahl für das BD Fell dabei, einfach weil es nem Soundmann die Arbeit jeden Abend vereinfacht.
    Da ich mich aber zu 90% im Proberaum aufhalte und wenn ich live spiele das irgendwo zwischen Kneipe, Bikertreffen Open-Air und auch mal ne Kirmeszelt und selten Räume >250 Leute stattfindet, muss und will ich flexibel sein. Und net rumdotzen :D
     
  19. kride20

    kride20 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.07
    Zuletzt hier:
    25.08.16
    Beiträge:
    1.691
    Ort:
    "Hauptstadt des Bieres"
    Zustimmungen:
    102
    Kekse:
    3.000
    Erstellt: 20.08.07   #19
    @ bob: Mir geht es echt nicht ums handling. Ich hock mich für meinen Schlagzeugsound auch ne Stunde hin, wenn ich dann erst zufrieden bin. Es geht mir NUR um den Sound, is aber natürlich ein schöner Nebeneffekt, wenn man da keine Doktorarbeit abliefern muß, bis es gut klingt.
    Aber wenn ich auf ein Amba BD-Fell stünde, dann wäre es mir auch nicht zu doof, mich da ne 1/4 Stunde länger mit dem Stimmen beschäftigen zu müssen, zudem man ja auch bei den schwer zu stimmenden Fellen irgendwann weiß, wie man sie aufziehen muß und das dann auch nicht mehr länger dauert als bei den 08/15 Fellen ;-)
     
  20. bob

    bob Mod: Drums und so Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    6.710
    Zustimmungen:
    490
    Kekse:
    27.906
    Erstellt: 20.08.07   #20
    Das darf nicht länger als ne 1/2 Stunde dauern, mir essen zeitig. :D

    Ich stimme das Fell auf den tiefsten Ton + einen Tick mehr Rebound (max 1/4 Umdrehung mehr). Dann wird geguckt, wie der Raum klingt und entsprechend das Kissen verschoben. Das ist weder Doktorarbeit noch umständlich.
    Ganz spannend fand ich übrigens ein Pinstripe als Schlagfell, ohne Slam und Kissen, nur mit nem Handtuch (Simon Phillips). Das war auch Problemlos. Mit Slam fand ich das dann aber zu mumpfig und ohne hab ich zu hohen Verschleiß gehabt.
     
Die Seite wird geladen...

mapping