Bassdrum veraendern

von Geist, 01.05.06.

  1. Geist

    Geist Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.06
    Zuletzt hier:
    24.03.10
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.05.06   #1
    HI...
    Ich habe eine audiospur von meiner Bassdrum und die klingt nicht sooo besonders, ich moechte sie entweder durch andere sounds veraendern oder gar ersetzen...
    das gleiche gilt fuer snare und die toms...
    mit eq und compressoren kann man nicht mehr viel machen... (oder ich bin zu bloed dafuer ^^)
    ich hab probiert mit freeware programmen das in midi umzugestalten allerdings ohne erfolg...

    kann man in irgendeinem Programm die sounds "drueberlegen", ersetzen oder irgendwie in midi neu schreiben oder umwandeln? (kenn mich mit midi ueberhaupt nciht aus...)
     
  2. Slider

    Slider Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.04
    Zuletzt hier:
    19.02.16
    Beiträge:
    1.363
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.140
    Erstellt: 01.05.06   #2
    Was heißt hier mit Compressoren und EQ's kann man nicht viel machen?
    Das stimmt gar nicht, es ist nur abhängig vom Equipment und vom Können des Benutzers! ;)
    Gib doch am besten erstmal an was du genau für Equipment verwendest, was fürn Sound du suchst und so weiter....einfach mehr Infos!
    Dann können wir dir auch besser weiterhelfen!

    Cheers
     
  3. Geist

    Geist Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.06
    Zuletzt hier:
    24.03.10
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.05.06   #3
    zum abnehmen der bass: billig micro... ueber yamaha mg12/4
    hab es ueber Reaper aufgenommen, wie du schon sagtest ich hab keinen plan um compressoren und eq so richtig anzuwenden...

    http://commando-x.de/muh.wav <- so klingt es.
    wie zum beispiel bei chimaira druckvoll und knackig

    bei den progs sieht es mager aus... erstens fehlt das geld und die erfahrung was man sich mal anschaffen sollte also freeware (wenn ihr was gutes kennt nur her damit)
    ich lege im moment nur vst plugins ueber die spur im reaper
     
  4. Floggie

    Floggie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.07.04
    Zuletzt hier:
    9.08.07
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    45
    Erstellt: 01.05.06   #4
    Wenn die Mikrofonierung bei der Aufnahme nicht völlig daneben war, solltest du mit EQ und Kompressor den Sound schon etwas aufwerten können.

    Dazu checkt man die Bassdrumspur zunächst auf besonders aufdringliche Resonanzen:
    Mit einem extrem schmalbandigen und maximal anhebenden EQ wird das gesamte Frequenzspektrum "durchfahren"
    Dort, wo es durch die Anhebung besonders schrill, störend und aufdringlich klingt, senkt man ein wenig ab. Allerdings nicht komplett, da diese Resonanzen meist charakteristisch für den Eigensound der Bassdrum sind.

    Drei Bereichen gilt es beim weiteren EQing Aufmerksamkeit zu schenken:

    - Zwischen 60-100 Hz liegt das Fundament der Bassdrum, eine Anhebung hier sorgt für Druck und Fatness.

    - Eine Anhebung oder Absenkung um 200-400 Hz bringt entweder mehr "Bauch" oder beseitigt den etwaigen hohlen, "hölzernen" Klang.

    - Bei 2 - 4 kHz befindet sich der der Kick der Bassdrum, leichte Anhebung hier macht den Sound präsenter und tighter.

    Jetzt geht es darum, Transienten herauszukitzeln, also die ersten Millisekunden der Bassdrum, in denen sich der Klang aufbaut und die für Präsenz und Kick zuständig sind:
    Dazu benutzt man einen Kompressor und stellt ihn auf extreme Werte, also maximalen Treshold, maximale Ratio und Attack auf 0ms.
    Dann erhöht man langsam die Attack, also die Zeit, die der Kompressor "wartet", bis er anfängt zu arbeiten und das Signal abzusenken.
    Nach und nach wird der Kick herauskommen, es gilt einen Wert zu suchen, da der Kick perkussiv klingt und gut zu hören ist, ohne "schmutzig" zu wirken.
    Danach passt man Treshold und Ratio an und zwar so daß es gut klingt.
    Man muss hier immer seine Ohren entscheiden lassen und nicht auf die Parameterwerte schielen, dennoch, typische werte sind etwa -20dB und 8:1. Abschließend erhöht man den Kompressor-Gainwert so weit, daß es gerade nicht mehr übersteuert.
    Wenn die Bassdrum dann im Mix zu laut ist, senkt man die Gesamtlautstärke ab, nicht den Kompressor-Gain.

    So würde ich es nach meinem momentanen Wissen- und Könnenstand handhaben...

    lg flokster
     
  5. Geist

    Geist Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.06
    Zuletzt hier:
    24.03.10
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.05.06   #5
    das klingt wunderbar ich werd mich die tage damit befassen... hab bald neue micros und kann das alles mal ordentlich abnehmen

    hmm bleibt nur noch die frage ob man mit einem bestimmten programm ein triggermodul ersetzen kann?
     
  6. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 02.05.06   #6
    NAchträgliches Triggern funktioniert durchaus, hab ich auch mal gemacht. Ich glaube, die Software die ich benutzt habe, hieß "KT Drum Trigger" oder so ähnlich, musst mal nach suchen. Den legst Du als PlugIn auf eine Audiospur, und dann legst Du eine MIDI-Spur an mit dem KT TRigger als INput und kannst soi eine MIDI-SbassDrum-Spur aufnehmen. Mit einem DrumSampler wie Loopazoid kann man dann ein gewünshtes Sample drauflegen.
     
  7. *JEAN*

    *JEAN* Don Jean Guitars

    Im Board seit:
    02.09.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    2.186
    Ort:
    ist nicht wichtig!
    Zustimmungen:
    918
    Kekse:
    23.003
    Erstellt: 02.05.06   #7
    versuch hier mit
    http://www.drumagog.com/ leider nicht free... aber ne demoversion hatts mit einer snare und bassdrum;)
     
  8. Geist

    Geist Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.06
    Zuletzt hier:
    24.03.10
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.05.06   #8
    sehr geil genau was ich gesucht habe perfekt :)

    schade das das prog 189 dollar kostet :(
     
  9. TMike

    TMike Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.06.04
    Zuletzt hier:
    22.06.15
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    30
    Erstellt: 04.05.06   #9
    Hey....

    Ich weiß nicht ob dieser Effekt nur bei mir fett klingt....aber ich habe meiner Bass Drum noch ein Delay spendiert...und zwar von 1 ms....Sie hat sich dann jedenfalls fetter angehört...

    Kann das jemand bestätigen und bin ich da ein einzelfall
     
  10. BorrowHill

    BorrowHill Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.05
    Zuletzt hier:
    29.06.10
    Beiträge:
    802
    Ort:
    Wörgl
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    195
    Erstellt: 06.05.06   #10
    Ich kenne es eigendlich nur von Snare und Gitarren, damit die fetter werden, aber das geht sicher auch mit der Bassdrum, so lange sie nicht zu viel matschen anfängt.

    Steve
     
  11. rd600

    rd600 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.06
    Zuletzt hier:
    21.06.06
    Beiträge:
    12
    Ort:
    Lübeck
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.05.06   #11
    Hi, mit dem EQ kann man wirklich viel machen, einfach mal ein wenig ausprobieren. Manchmal bringt es auch einfach mal eine zu Samplen die einem gefällt und diese anpassen, Dann muss man das Rad nicht neu erfinden :)
     
  12. DeathMetal

    DeathMetal Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.04
    Zuletzt hier:
    23.09.10
    Beiträge:
    655
    Ort:
    Österreich | Tirol
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    459
    Erstellt: 07.05.06   #12
    Delay kann die Bass-Drum durchaus anfetten u. erlaubt ist natürlich was gefällt, sofern es nicht zu aufdringlich u. Micky-Mouse klingt :)
    Üblich sind auch "Early Reflections" also kurze Hallzeiten für Bass-Drum u. Snare-Drum ... hier muss man sich ein wenig spielen. Ich hab` mir das File angehört u. denke, dass du bereits bei der Aufnahme gewisse Dinge nicht beachtet hast ... letztendlich sollte man mit Kompressor u. EQ vorsichtig umgehen und den Sound damit nicht komplett verändern, sondern nur "anfetten" u. das wird mit deiner bass-Drum wohl nicht mehr funktionieren ... du kannst aber auch den "KT Drum Trigger" verwenden - ist FreeWare u. wurde von Ars Ultima bereits erwähnt. Ich verwende ihn auch ab u. zu und komme damit eigentlich immer gut zu recht, vor allem wenn ich keine großen Möglichkeiten habe mit einem guten Mic bei Freunden oder Bekannten zu arbeiten ...

    Hier der Link:
    http://www.koen.smartelectronix.com/KTDrumTrigger/

    Beste Grüße

    Manuel
     
Die Seite wird geladen...

mapping