Basslauf F D C A

  • Ersteller HotBiker
  • Erstellt am

HotBiker
HotBiker
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.10.22
Registriert
26.10.14
Beiträge
428
Kekse
1.554
Ort
Roth
Hallo zusammen,

bei einem Lied, das ich gerade einübe, ist folgender Bass notiert (F-Dur natürlich, f/F heißt Bass+Akkord):
upload_2018-11-2_22-56-51.png


Fingersatz stammt von meinem Lehrer.
Mein erster Ansatz war, keine Terzbässe, beim D brech ich mir fast den kleinen Finger.

Wie spielt ihr? F D C A oder F D C A

Liebe Grüße aus Bayern/Franken
Gerhard
 
Eigenschaft
 

Anhänge

  • upload_2018-11-2_22-56-8.png
    upload_2018-11-2_22-56-8.png
    5,8 KB · Aufrufe: 233
maxito
maxito
Akkordeon-Mod
Moderator
HFU
Zuletzt hier
01.10.22
Registriert
12.01.09
Beiträge
8.081
Kekse
52.532
Ort
mitten in Ba-Wü
Mein erster Ansatz war, keine Terzbässe, beim D brech ich mir fast den kleinen Finger.

ich würd das genau so spielen, wie´s vom Fingersatz her notiert ist... Das mit dem kleinen Finger, kenn ich .. der ist bei vielen (wie bei mir auch lange Zeit) recht stiefmütterlich behandelt und entsprechend unwillig sich frei bewegen lassen zu wollen. Aber mit etwas Übung sollte es besser laufen. Einen Basslauf, wo die Töne so schön dicht beisammen liegen, gibts nicht viele. Ich würd sagen, mit etwas Übung kommt Gewöhnung , kommt flüssigerer Lauf.
 
?mona?
?mona?
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.09.22
Registriert
28.02.18
Beiträge
251
Kekse
957
Ort
Pfalz
Also ich würde die Terzbässe benutzen, wozu sind sie schließlich da? Um uns Griffe zu vereinfachen!

Der Fingersatz ist doch völlig okay. Und trainiert den 5. Finger! Da ich aber auch so einen untrainierten 5. Finger habe:cool:, habe ich noch ne bequemere Alternative: 3 4 2 3, natürlich unter Zuhilfenahme der Terzbässe.
 
Frager
Frager
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.10.22
Registriert
27.03.11
Beiträge
1.563
Kekse
5.777
Ort
Schweiz, Kt Zürich, Affoltern am Albis, Säuliamt
Obwohl mein linker Kleinfinger gut läuft (Silikongelenk komplett eingeheilt) drücke ich hier:
4 2 3 4 32
F D C A Ff

Für die Physiotherapeutin eine Demo mit dem geheilten Kleinfinger, der gut auf den rot markierten Bassknopf drücken kann:
https://1drv.ms/v/s!Ah7ywr_nVPkCgSBtt6mnL_2VYsdJ

Ein schönes Wochenende wünscht Euch Paul
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
truk
truk
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.09.22
Registriert
02.12.09
Beiträge
692
Kekse
2.454
Ort
Neureichenau/Bayern
1. Variante F D C A 4-4-2-3

2. Variante F D C A 4-2-4-2

Der kleine Finger der linken Hand findet bei mir so gut wie keine Verwendung (beim Akkordeonspiel)
 
Bernnt
Bernnt
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.10.22
Registriert
03.02.17
Beiträge
2.857
Kekse
12.378
Also ich kenn beides - mit und ohne Terzbässe. Es kommt halt darauf an, was danach kommt. Mit den Terzbässen finde ich den Fingersatz des Lehrers ok, auch den Fingersatz von @lil. Ohne Terzbässe finde ich braucht man aber definitiv den kleinen Finger für das F, wenn man nicht hopsen möchte.
 
M
Monteverdi
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.09.22
Registriert
28.05.07
Beiträge
432
Kekse
2.566
Lustig wäre auch: 2323 ... wenn man auf die ach so schwachen Finger 4 und 5 ganz verzichten möchte :)
 
HotBiker
HotBiker
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.10.22
Registriert
26.10.14
Beiträge
428
Kekse
1.554
Ort
Roth
Danke erstmal.
Ich schwanke zwischen
F D C A f/F
4 2 3 4 43

und dem Fingersatz meines Lehrers (da muss ich einfach mit meiner Hand weiter nach innen rutschen).

Der Beginn auf alle Fälle mit 4, dem gewohnten Finger auf dem Bass.
 
Klangbutter
Klangbutter
HCA Akkordeon-Spieltechnik
HCA
Zuletzt hier
01.10.22
Registriert
03.10.10
Beiträge
4.121
Kekse
53.096
Ort
Sachsen Anhalt
Wenn Du garnicht üben magst - mach es wie meine Anfänger und ziehe auch dies in Betracht:

 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
truk
truk
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.09.22
Registriert
02.12.09
Beiträge
692
Kekse
2.454
Ort
Neureichenau/Bayern
diesen Fingersatz finde ich von allen geposteten am ungünstigsten, da der 4. Finger vom F aufs D springen muss ..

Das ist halt Gewohnheitssache. Für mich ist es kein Problem. Auch meine zweite Variante nutze ich oft.
 
HotBiker
HotBiker
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.10.22
Registriert
26.10.14
Beiträge
428
Kekse
1.554
Ort
Roth
Ich werd weiterüben und den kleinen Finger trainieren, langsam geht es ja.
 
M
morino47
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.09.22
Registriert
13.06.12
Beiträge
965
Kekse
11.345
Ort
MII-Tastenhausen
Hallo @HotBiker,

Dein Lehrer hat Dir schon einen guten Fingersatz angegeben. Dieser hat aber für einen Laienspieler - damit will ich Dir nicht zu nahe treten - den Nachteil, dass man im folgenden Takt das f/F mit 3+2 greifen muss - entgegen der bei F-Dur oft üblichen Stellung 4+3.

Sprünge sind tunlichst zu vermeiden, also bitte nicht bei dem "Lehrer-Fingersatz" zum Schluss auf f/F mit 4+3 springen. So etwas scheint zwar zunächst am schnellsten zum Ziel zu führen, Du gewöhnst Dir damit aber Dinge an, die im weiteren Verlauf Deiner Akko-Karriere immer wieder zu Unpässlichkeiten führen. Also keine Sprünge wenn immer möglich!

Und noch etwas: Terzbässe vermeiden wollen ist nicht zielführend! Sie sind schließlich zum Benutzen da und erleichtern vieles.

Willst Du aber 4+3 für f/F haben, und das ist meine Lieblingsgewohnheit, dann lässt sich Dein "Lehrer-Fingersatz" leicht anpassen: 4 5 4 5 3+4.

Noch eine Bemerkung zum kleinen Finger der linken Hand: natürlich ist er bei jedem Menschen der schwächste Finger. Aber das Greifen auf dem Akkordeon ist nun wahrlich keine Kraftfrage, es ist vielmehr eine Frage der Gelenkigkeit. Und die lässt sich für alle Finger (der linken Hand), also insbesondere den kleinen, üben, indem man Skalen spielt. Aufwärts-Dur-Skalen auf Standardbass z.B. 4 2 4 5 3 5 3 4, abwärts mit denselben Fingern. Aufwärts-Moll-Skala z.B. 3 4 5 3 2 4 2 3. Bei den Skalen ist darauf zu achten, dass Start- und End-Finger derselbe ist, damit man mehrere Aufwärts- bzw. Abwärtsskalen hintereinander spielen kann. In Verbindung mit Skalen auf der rechten Seite lassen sich daraus ohne Schulherft oder Lehrer ungeahnte Tonkaskaden aufbauen.

Das Standardbassakkordeon hat ja den Charme, dass der Skalen-Fingersatz für jede Tonart derselbe ist. Also links Skalen nur 1x lernen.

Jeden Tag ein paar Skalen-Läufe vor dem eigentlichen Spiel wärmen die Finger und führen bald zu einer gelenkigen linken Hand. Dann spielst Du nach einiger Zeit locker "Alle meine Entchen" mit der linken Hand in allen denkbaren Tonarten.

Trau DIch, ein etwas dickeres Brett zu bohren. Viele Grüße

morino47
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 3 Benutzer
HotBiker
HotBiker
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.10.22
Registriert
26.10.14
Beiträge
428
Kekse
1.554
Ort
Roth
Das ist eine Supererklärung - und gleichzeitig ein guter Tipp mit den Skalen. Ich hab zwar bisher "erfolgreich" vermieden, Fingerübungen zu machen. Gibt aber Sinn.
Danke Dir
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben