Bassman 70 und Hartke VX-810 Bass Box ?

von Aerohead, 24.12.04.

  1. Aerohead

    Aerohead Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.09.03
    Zuletzt hier:
    1.04.09
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.12.04   #1
    Hi Leudä!
    Erstmal wünsch ich euch allen frohe Weihnachten!
    Die Frage is wahrscheinlich saudumm und bevor ihr SuFu schreit: ich hab mir den sticky Thread über den Zusammenhang von Topteil und Box durchgelesen aber ned gecheckt. :o
    Meine Frage ist folgende:
    Ich spiel über den Fender Bassman 70 von meinem Vater (früher selber Bassist). Nun bin ich am überlegen, mir früher oder später die Hartke VX-810 Bass Box zuzulegen, also als zusätzliche Box. Würde das Sinn machen? Is das Bullshit? Wenn ja oder nein: wieso?
    Besten Dank schonmal für die Antworten!
     
  2. Norbert

    Norbert HCA Bass Amps/Elektronik HCA

    Im Board seit:
    11.09.03
    Zuletzt hier:
    5.11.16
    Beiträge:
    1.173
    Ort:
    Oktoberfeststadt
    Zustimmungen:
    120
    Kekse:
    6.054
    Erstellt: 29.12.04   #2
    Hallo,


    den Fender Bassman 70 (hat der 2 x 6L6GC?) glaube ich habe ich mal irgendwo gesehen, kennen tue ich ihn aber nicht (nur Bassm. 50, 100 und 135). Auch die hartke selbst kenne ich persönlich nicht, weiß aber, was 8x10 etwa abgeben können.

    Trotzdem meine MEINUNG (bitte zerreißt mich nicht, es ist ja nicht das Evangelium):

    Wenns ein Amp ist, der ähnlich dem 50er nur 2 Röhren hat, - wie sollen dann bei 2x 6L6GC 70W möglich sein??- dann kannst die Box nur "kitzeln", siewird nicht wirklich zum Leben erwachen. Es wird zwar aufgrund der Membranfläche schon ein gewisser Schub da sein, aber nicht der, den Du erwartest.
    Ich habe akustisch von früher noch die Kombination Bassman 50 und 2x15" mit JBL K140 (wirklich sehr hochwertige und wirkungsgradstarke speaker) im Gedächtnis, aber mit nur gut 50 Röhrenwatt kommst da nicht zu weit; im Probenraum ja, auf der Bühne nur mit PA-Unterstützung.

    In diesem Fall ist die Kosten-Nutzen-Relation kritisch. Elektrisch geht das, keine Frage.

    servus und guten Rutsch
     
  3. slapstick

    slapstick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.04
    Zuletzt hier:
    25.07.09
    Beiträge:
    492
    Ort:
    buxtehude
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    34
    Erstellt: 29.12.04   #3
    man könnte ja noch ne starke endstufe dazwischen hängen...
     
  4. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    9.981
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    538
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 29.12.04   #4
    ich stimme norbert zu, die box wäre oversized!
    mit nem ordentlichen amp dazwischen (BST liker, DAP vision, TA Proline) gehts aber gut ab
     
  5. Norbert

    Norbert HCA Bass Amps/Elektronik HCA

    Im Board seit:
    11.09.03
    Zuletzt hier:
    5.11.16
    Beiträge:
    1.173
    Ort:
    Oktoberfeststadt
    Zustimmungen:
    120
    Kekse:
    6.054
    Erstellt: 30.12.04   #5
    hmmmm.

    da müßt Ihr mir aber erklären, wie das gehen soll. Der Fender Bassman ist ein Röhrenamp. Es wäre "tödlich" den als PreAmp zu benutzen. Wenn, dann nur mit 50W Lastwiderstand am Ausgang und mit Spannungsteiler in einen Poweramp.... aber ob sowas Sinn macht?? Ich frage ja nur mal so....
    Was anderes st es, wenn man an den Bassamp eine kleine Box anschließt (aber wie sieht das dann aus, zusätzlich zur 8x10 eine kleine Box...) und die Power für die 8x10 aus einer dicken Trans.-Endstufe kommt.
    Technisch ist ja alles machbar, aber laßt die Finger, wenn Ihr nicht genau wißt, wie Ihr die Teiler usw. dimensionieren müßt

    a guad's Neues (Jahr)

    Norbert
     
Die Seite wird geladen...

mapping