Bassnoten vom Klavier (linke Hand) auf die Basstasten vom Akkordeon umbasteln

von Nilinho, 25.08.14.

  1. Nilinho

    Nilinho Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.14
    Zuletzt hier:
    3.05.15
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.08.14   #1
    Anm. d. Mod.: Threadtitel präzisiert - bitte lesen: https://www.musiker-board.de/regeln-news-tipps-bt/551806-aussagekraeftige-threadtitel.html
    Gruß, Wil Riker


    Hey,

    da ich sehr wenig kostenlose Akkordeon Noten (eher modernere) finden kann, hab ich beschlossen, dass ich die Bassnoten vom Klavier (linke Hand) auf die Basstasten vom Akkordeon umbasteln will.

    Jetzt stellt sich die Frage wie geht das?^^

    Hoffe Ihr könnt mir da ein bisschen weiterhelfen.

    Lg und einen schönen Tag noch!
     
  2. Be-3

    Be-3 Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.05.08
    Beiträge:
    3.321
    Zustimmungen:
    2.182
    Kekse:
    31.588
    Erstellt: 25.08.14   #2
    Hallo Nilinho,

    das kommt in erster Linie auf die Klaviernoten an.
    Bei polyphoner Musik à la Bach mit melodischen Verläufen auch in der linken Hand wirst Du Dir in der Regel die Zähne ausbeißen, wenn Du keinen MIII-Baß hast.
    Anderes, wo die linke Hand vor allem Begleitfunktion hat und sich abgesehen von kleinen Baß-Durchgängen klar Baß-Stimme und Akkorde erkennen lassen, ist sehr gut für Akkordeon geeignet. Die Schwierigkeit besteht dann vor allem darin, die Akkordbezeichnungen zu erkennen. Die exakte Tonzusammensetzung kann man nämlich auf dem Akkordeon meist nicht so abbilden, es kommt aber nur auf den Akkordklang an.

    Vor allem solltest Du also Baßschlüssel lesen können und die Grundlagen der Harmonielehre (vor allem Aufbau von Dur- und Molldreiklängen, Sept-Akkorden und verminderten Akkorden) müssen vorhanden sein.

    Weil hier gerade in einem Parallel-Thread die Annen-Polka von Strauss das Thema ist (Aufhänger war ein Video), habe ich vor, in den nächsten Tagen einen kleinen Workshop daraus zu machen, der zeigt, wie man ausgehend von den Klaviernoten zu einem Akkordeon-Arrangement kommen kann.
    Das könnte Dich also interessieren bzw. behandelt genau Deine Fragestellung.
    Mögliche Erkenntnisse: Es ist ganz schön viel Arbeit, aber man kann sehr viel dabei lernen (und es kann auch Spaß machen!). Auf jeden Fall aber lernt man den Aufwand und somit auch kostenpflichtige, professionelle Noten zu schätzen und zu würdigen. ;)

    Viele Grüße
    Torsten

    PS: Willkommen im Board!
     
    gefällt mir nicht mehr 6 Person(en) gefällt das
  3. Nilinho

    Nilinho Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.14
    Zuletzt hier:
    3.05.15
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.08.14   #3
    Hey Torsten,

    danke für Deine schnelle Antwort.

    Ich spiele schon seit 7 Jahre Akkordeon und hab das in meiner Musikschule nicht gelernt. Haben fast nur gespielt :D


    Deswegen kann ich Bassnoten lesen und die Akkorde auf der rechten Hand ... also alles vorhanden^^
    Gibt es eig. auch Akkorde für die linke Hand?


    Ja sicher schätze ich die kostenpflichtige Akkordeon Noten, aber ich will eher modernere Stücke spielen. Und bin noch nicht fündig geworden.

    Ok ich werd mal in den angeführen Thread reingucken.

    Lg Nilinho

    Ps.: Danke :-)
     
  4. Wil_Riker

    Wil_Riker Helpful & Friendly Akkordeon-Mod Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    26.518
    Zustimmungen:
    3.923
    Kekse:
    113.830
    Erstellt: 25.08.14   #4
    Hallo Nilinho,

    herzlich willkommen im Musiker-Board!

    Hast Du jetzt rechts und links verwechselt? Normalerweise lernt man die Akkorde doch zuerst auf den Bassknöpfen, nicht auf dem Diskant - speziell, wenn Du schon seit 7 Jahren spielst, sollten Dir diese Grundlagen doch eigentlich bekannt sein, oder was machst Du im Moment mit der linken Hand?

    Bitte mal etwas konkreter, was Du damit meinst!
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  5. Nilinho

    Nilinho Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.14
    Zuletzt hier:
    3.05.15
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.08.14   #5
    Tach Riker,

    Ich spiel nur Noten wo angegeben is welchen Bass ich spielen soll.
    Also einmal: G,A, Dm, G7,...


    #Zitat2

    Ich will modernere Stücke spielen (z.b. Balada)
    Aber hab keine Noten gefunden, nur Klavier Noten.


    LG Nilinho
     
  6. Wil_Riker

    Wil_Riker Helpful & Friendly Akkordeon-Mod Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    26.518
    Zustimmungen:
    3.923
    Kekse:
    113.830
    Erstellt: 25.08.14   #6
    Hallo nochmal.

    Ich weiß nicht, ob wir aneinander vorbei reden oder ich Dich falsch verstehe, aber dann weißt Du doch, wie das mit der linken Hand funktioniert und wie die Bassseite aufgebaut ist (Terzbässe - Grundbässe - Dur-Akkorde - Moll-Akkorde - Septim-Akkorde - Verminderte Akkorde), oder nicht?
     
  7. cknopf

    cknopf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.11
    Beiträge:
    221
    Zustimmungen:
    122
    Kekse:
    2.017
    Erstellt: 25.08.14   #7
    hallo nilinho,

    da habe ich doch eben etwas für dich bei youtube gefunden. und wie praktisch, der herr spielt die akkorde mit rechts, noten sind angefügt und das stück heisst auch etwas mit balada...

    https://www.youtube.com/watch?v=8llN7OZotKk

    freundliche grüsse

    roger
     
  8. Nilinho

    Nilinho Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.14
    Zuletzt hier:
    3.05.15
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.08.14   #8
    Hey, sry bin grad Heim gekommen.
    Ja sicher wie das aufgebaut weiß ich doch selbstverständlich.

    Sorry, aber wir haben in der Musi-schule eher nur gespielt und wenig Theorie durchgemacht, deswegen weiß ich nich auf anhieb was Ihr meint^^
    Also wir sind sehr oft aufgetreten.




    #roger

    Danke, aber ich such die Noten für Balada von Gustavo Lima
    https://www.youtube.com/watch?v=aGvLC4jmLhU

    Trotzdem danke :great:
     
  9. cknopf

    cknopf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.11
    Beiträge:
    221
    Zustimmungen:
    122
    Kekse:
    2.017
    Erstellt: 25.08.14   #9
  10. Wil_Riker

    Wil_Riker Helpful & Friendly Akkordeon-Mod Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    26.518
    Zustimmungen:
    3.923
    Kekse:
    113.830
    Erstellt: 26.08.14   #10
    Hallo Nilinho.

    Und ich verstehe nicht, was Du damit meinst:

    Also nochmal: Kannst Du bitte etwas konkreter und verständlicher erklären, worin genau Dein Problem besteht?
     
  11. Be-3

    Be-3 Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.05.08
    Beiträge:
    3.321
    Zustimmungen:
    2.182
    Kekse:
    31.588
    Erstellt: 26.08.14   #11
    Das ist ja gerade die Unklarheit, über die Wil stolpert (und ich auch):
    Wenn Du anhand von Akkordbezeichnungen spielen kannst, dann heißt das zunächst einmal nur, daß Du weißt, welchen Knopf Du drücken mußt, wenn da A7 steht.
    Das sagt aber noch lange nichts darüber aus, ob Du weißt, aus welchen Tönen sich ein solcher Akkord tatsächlich zusammensetzt und Du somit die erforderlichen Kenntnisse hast, aus Noten (z. B. Klaviernoten) ohne Akkordbezeichnung zu erkennen, welche Harmonien gespielt werden müssen.

    Zum Thema:
    Wenn Du
    a) die "Balada Boa" von Gusttavo Lima spielen möchtest und
    b) nach Akkordsymbolen spielen kannst,

    ist die Lösung Deines Problems denkbar einfach:

    Der ganze Song besteht im Grunde nur (!) aus folgender Akkordfolge:
    |: Hm | G | D | A :|
    Diese vier Akkorde wiederholen sich durch das ganze Stück hindurch, wieder, und wieder, und immer wieder. Und dann nochmal. Und nochmal. Und nochmal.
    Es handelt sich also um einen der berüchtigten "Four Chord Songs", und zwar um einen besonders hartnäckigen Fall mit einem viertaktigen Pattern, das sich ohne Unterlaß und Ausnahme wiederholt.

    Das ist das ganze Geheimnis.

    Viele Grüße
    Torsten

    PS: Zur Sicherheit: das sollte jetzt nicht abwertend klingen - man muß nur die erstaunlich banale theoretische Grundlage, auf die ich hinweisen wollte, und die tatsächlich in der Praxis daraus gemachte Musik zu trennen wissen.
     
    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping