Bausatz - E-Gitarren Violin-Style und Les Paul-Style

Claro

Claro

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.10.20
Registriert
29.11.11
Beiträge
657
Kekse
629
Ort
Deutschlandsberg
Servus miteinander!


Angeregt durch einige Gitarren-Selbstbau-Threads und vor allem den Bausatz-Thread hab auch ich zwei Gitarren-Bausätze bestellt und zusammengebastelt. Da ich bis vor kurzem keine Kamera hatte mit der sich einigermaßen ordentliche Fotos machen lassen, gibt es leider keine Bilder der einzelnen Bauphasen. Ich hoff' die Bilder der fertigen Gitarren sind gut genug um zu beurteilen, wie die zwei Gitarren ausschauen.
Gekauft habe ich beide Bausätze beim gleichen Anbieter auf ebay, allerdings nicht gleichzeitig sondern nacheinander. Die Preise sind akzeptabel, die Kommunikation mit dem Anbieter gut (näheres weiter unten). Geliefert wurde innerhalb von 10 Tagen.

both_02.jpg


Bausatz 1 - Eine E-Gitarre im Stile des Höfner Violin-Basses


Nach dem Auspacken hab ich ordentlich geschliffen. Was ich hier beim Schleifen des Body gemerkt habe, war, dass das Furnier der Decke nicht allzu dick ist. Allzu viel ist ungesund! Ich hab's früh genug bemerkt! Leider hab ich jedoch die kleinen Leimaustritte an den Stoßkanten der Decke nicht bemerkt.


Als Farbe stand für mich von vorneherein Blau fest. Genommen hab ich die Holzbeize von Schimek. Die gibt's sehr günstig in kleinen Beuteln bei unserem Baumarkt. Angerührt wird die mit warmem Wasser und Spiritus (50/50). Bevor ich die Gitarre verhau, hab ich die Beize natürlich an einem Restholz ausprobiert. In vielen YouTube-Videos sieht man wie die Leute die Beize mit einem Stoffknäuel auftragen. Damit bin ich überhaupt nicht zurechtgekommen. Der Pinsel war mir da lieber. Also ran an die Gitarre und ich war überrascht, wie gut es ging. Allerdings wurde das Blau dann erheblich dunkler als am Probestück. Damit kann ich aber gut leben. Die Bindings bei Korpus und Hals hab ich nicht abgeklebt, sondern nach dem Trocknen mit der Klinge vom Stanley-Messer vorsichtig abgezogen. Insgesamt hab ich bei dieser Gitarre vier Mal gebeizt. Ich habe keinen Schnellschleifgrund vor dem Klarlack aufgetragen. Nach einigen Tagen durchtrocknen hab ich Klarlack aus der Dose in mehreren feinen Schichten aufgetragen. Zwischen den Schichten fein geschliffen. Und wieder mit Klarlack drüber gearbeitet. Ich weiß nicht mehr genau wie viele Schichten es sind, verbraucht hab ich 1 1/2 Dosen des Sprühlacks.


Wieder einige Tage später hab ich dann den Hals ein geleimt und die G‘schichte "ruhen" lassen.


Die Elektronik war bei diesem Bausatz "vormontiert" (die Platte unterm Stoptail) es mussten nur die PUs angelötet werden. Auch das ging überraschend gut.


Nachdem die PUs eingebaut waren hab ich das Pickguard nacharbeiten müssen. Das war ordentlich verschnitten, ging aber noch grad so (drum isses auch zur Gänze mit dem Body verschraubt). Die beiden Löcher für den Steg waren zu eng aneinander gebohrt, ich musste also den Steg selbst nachbearbeiten (knapp 1 mm war nachzufeilen). Dann kam die Saitenhalterung dran und die war leider ordentlich verbogen. Mit bissl Kraft ging's und mit bissl mehr gutem Willen sieht man's kaum. Die Tuner waren schnell montiert und die mitgelieferten Saiten ebenfalls (man is ja neugierig wie des Ding klingt).

vio_01.jpgvio_02.jpgvio_03.jpgvio_04.jpgvio_05.jpg


Also gestimmt und angesteckt und uiuiui... Die PUs haben ordentlich Dampf, allerdings ist kaum ein Unterschied zwischen dem Hals und dem Steg PU auszumachen. Die Tonepotis tun fast nix und die Schalter schalten ordentlich hörbar. Die Tuner sind recht wackelig, stimmstabil is anders! Der Hals ist toll und Gitarre ist bundrein.


Insgesamt bin ich recht zufrieden mit dem Ergebnis!




Bausatz 2 - Eine E-Gitarre im Les Paul Stil


Verpackt war der Bausatz genauso gut wie die erste Lieferung. Leider war der Korpus ordentlich verhaut und so nicht zu gebrauchen. Offensichtlich isser während der Produktion auf den Boden geknallt und repariert worden. Sichtbar waren die Spuren am Binding. Der Korpus selbst war an mehreren Stellen gesprungen (Risse im Holz und den Leimstellen). Also mit der Kamera vom Nachbarn die Stellen fotografiert und an den Verkäufer gesendet. Am selben Tag kam die Antwort mit der Bitte den Bausatz wieder zurück zu schicken. Innerhalb einer Woche war die Ersatzlieferung da!


Alles in Allem bin ich hier gleich vorgegangen wie beim ersten Bausatz. Diesmal hab ich auf Leimstellen an den Stößen der Decke geachtet. Die Nahtstelle mit dem größten Leimfleck hab ich mich aber nimmer getraut mehr zu schleifen, sonst wär ich durchs, wirklich saudünne, Furnier durch g'wesen. Ärgerlich, sehr ärgerlich! Bei der Farbgebung wollt ich diesmal einen Burst von Violett ins Schwarze auf der Decke haben. Ich hab dafür wieder die Beizsackerln von Schimek gekauft und entsprechend angerührt. Das Violett hab ich auch hier wieder mit einem Pinsel aufgetragen. Den Verlauf nach Schwarz hab ich mit der Airbrush aufgetragen. Auf den bin ich fast a bissl stolz. Auch hier hab ich wieder Klarlack aus der Sprühdose verwendet. Diesmal mehr Lagen mit Zwischenschliff.


Auch bei diesem Bausatz ist der Hals eingeleimt. Und da hätt' ich besser aufpassen müssen und vorher "trocken" zusammenbauen sollen. Die Halstasche ist zwar von der Passgenauigkeit perfekt, allerdings passt's net ganz mit den PUs bzw. den Polepieces z'ammen. Und ich hätt' die Mensur kontrollieren müssen. Knapp 2mm g'hörert der Hals weiter in den Korpus hinein (oder Steg weiter nach vorne). Bei geleimtem Hals geht da leider nix mehr im Nachhinein.


Vor der Elektronik hab ich ordentlich Schiß g'habt. Die is bei diesem Bausatz zur Gänze selbst zu verkabeln. Eine Anleitung für die Schaltung liegt dem Bausatz zwar bei, die is auch in Farbe, für einen Anfänger aber net wirklich klar. Also hab ich über Musiker-Board gesucht und auch was Passendes gefunden. Mit beiden Schaltplänen ging's dann. Ich hab auch alles richtig verlötet allerdings hab ich wohl durch die viele Hitz beim Löten einen der Potis ruiniert. So hat's mir der Mann mit der „Lizenz zum Löten", ein Arbeitskollege, erklärt, der hat's dann auch wieder in Ordnung gebracht.


Tuner montiert, Saiten aufgezogen, gestimmt und angespielt. Auch hier des Selbe wie beim ersten Bausatz. Es ist kaum ein Unterschied zwischen den beiden PUs hörbar. Allerdings arbeiten die beiden Tonepotis gut und der Switch ist nicht hörbar beim Schalten.

lp_01.jpglp_02.jpglp_03.jpglp_04.jpglp_05.jpg


Die Saitenlage ist toll und der Hals ist gut bespielbar (besser als bei der Violine). Die Tuner halten gut. Leider ist sie nicht wirklich bundrein. Vielleicht bring ich ja am Steg noch bissl was nach vorne.


Ich bin mit dem Ergebnis zufrieden!




Fazit
Beide Gitarren hab ich gebaut um des Bauens Willen. Dank der entsprechenden Threads im Musiker-Board hab ich viel gelernt und beim Bauen anwenden und umsetzen können. Ich bin froh, dass ich mich d'rüber getraut hab und dass ich's gemacht habe. Mit beiden Gitarren bin ich zufrieden und mit beiden werd' ich, nachdem ich sie besser eingestellt und bissl umgebaut hab, auch spielen.


Was hab ich gelernt?
• beim nächsten Mal muss eine dickere Decke bzw. a dickeres Furnier auf der Decke sein (ich bin ein ordentlicher Schleifer)
• beim nächsten Mal will ich einen Hals zum schrauben
• weniger Beize anrühren (ich kann jetzt ca. 180 Gitarren bauen)
• beim nächsten Mal nehm ich Schnellschleifgrund
• geduldig sein und net hudeln
• Löten is echt net so des Meine


Servus
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 13 Benutzer
frankpaush

frankpaush

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.04.21
Registriert
02.08.07
Beiträge
6.362
Kekse
50.406
Ort
Hannover
.... nicht selbst zusammengebaut, dürfte aber den gleichen Bausatz als Basis haben. Bis auf die unlogische Verschaltung der beien Pickupschalter (die muss ich mal tauschen und drehen) hat der Zusammenbuer das hier gut hinbekommen, das Perloid ist vielleicht ein wenig grell im Farbton, aber die Tonabnehmer sind ok, und die gesamte Haptik ist recht erstaunlich und ausgewogen. @Claro, kannst du dich noch erinnern, was der Bausatz gekostet hat?

Violin Guitar (noHöfner) ca. 2010 back.jpg
Violin Guitar (noHöfner) ca. 2010 body.jpg
Violin Guitar (noHöfner) ca. 2010.jpg
 
Claro

Claro

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.10.20
Registriert
29.11.11
Beiträge
657
Kekse
629
Ort
Deutschlandsberg
@frankpaush - Du hast recht, das scheint ein gleicher/ähnliche Bausatz zu sein. Den Verkäufer von damals gibt's anscheinend nicht mehr auf ebay.
Leider konnt ich nicht herausfinden wie viel genau der Bausatz gekostet hat.
Ich meine irgendwas um die 130 EURO.

Beste Grüße ausm Steirerland
 
Zuletzt bearbeitet:
frankpaush

frankpaush

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.04.21
Registriert
02.08.07
Beiträge
6.362
Kekse
50.406
Ort
Hannover
Ich meine irgendwas um die 130 EURO.
.. echt, so billig?? Heute kosten die Bass-Bausätze (die ja im wesentlichen fast die selbe Hardware umfassen) um die 250 .. ich meine allerdings, die Gitarrenbausätze müssen irgendwie teurer gewesen sein, sonst hätte ich da sicher welche von gekauft :D
 
Claro

Claro

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.10.20
Registriert
29.11.11
Beiträge
657
Kekse
629
Ort
Deutschlandsberg
Ich schau mal jetzt am Wochenend', ob nicht vielleicht doch noch einen Zahlungsbeleg oder eine Rechnung find.
Dann kann ich's Dir genau sagen :)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer

Ähnliche Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben